Interviews

22/07/2017 - 07:30

Land-Mama Lisa

Claudia Haessy: „Wenn ich die Wahl habe zwischen Kind und Karriere, nehme ich das Sofa“

Ihr Lieben, kennt ihr das, wenn ihr erfahrt, dass bald ein Buch auf den Markt kommt und ihr schon kaum noch abwarten könnt, bis es endlich erscheint? Entweder, weil ihr den Autoren dahinter so schätzt oder weil es ein Folgeband ist und ihr endlich wissen wollt, wie es weitergeht?

Und ging es so mit dem Buch von Claudia Haessy. Die Frau ist eine Kanone und wenn man schon über ihre hintergründig-witzigen Tweets so ablegen kann, wie muss dann erst das Buch werden?! Selbst ernste Töne verpackt sie so, dass man noch lange drüber nachdenken muss, der Text „So habe ich dich gar nicht eingeschätzt“ kam ja auch bei Euch so gut an, als wir ihn auf unserer Facebookseite teilten. Nun also das Buch! Und wir haben es schon!

„Wenn ich die Wahl habe zwischen Kind und Karriere, nehme ich das Sofa“* (Rowohlt), heißt es. Es geht um die Liebe in Zeiten der Schwangerschaft und tarnt sich ganz frech als Roman. Autorin und Protagonistin heißen aber zufällig beide Claudia und man kommt nicht umhin, Parallelen zu vermuten… obwohl Claudia das hier gleich wohl leugnen wird, wie so viele Autoren ;-) Deswegen beginnen wir doch gleich mal mit der klassischen Frage:

Claudia, wie viel von Dir selbst steckt in Deiner Roman-Protagonistin?

Ha! Eine tückische Frage. Ganz schön viel – wobei wir vorrangig die Sichtweisen auf bestimmte Dinge, ein paar Neurosen und eine allgemeine Impuls-Kontroll-Störung gemein haben. Und natürlich gibt es auch sonst ein paar auffällige Parallelen im Lebenslauf – das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass sehr viel in dem Buch nie stattgefunden hat.

Ich würde Dir jetzt gern ein paar Zitate aus dem Buch vorlegen und Dich um eine kleine Einschätzung bitten. Los geht´s: „Ich glaube nicht an die große Liebe, sondern nur an einen unausgeglichenen Hormonhaushalt“, schreibt die Protagonistin. „Wenn es den Topf zu meinem Deckel geben sollte, ist er vermutlich ein 52-jähriger Chinchilla-Züchter, der ohne Strom und WLAN in den peruanischen Anden lebt.“ Wie um Himmels Willen ist Claudia denn schwanger geworden? Darfst du das verraten?

Na ja, bei dem Topf und dem Deckel geht es ja um Liebe. Und um schwanger zu werden, ist die nur selten bis gar nicht von Nöten. Sondern vor allem Sex. Und im Gegensatz zur Liebe kann man den ja durchaus leichter finden. Dafür musste die Protagonistin noch nicht mal in die peruanischen Anden reisen.

Kurze Nachfrage: Ihre große Liebe wird es dann ja nicht gewesen sein – zumindest heißt das Kapitel über den Erzeuger ja ganz minimalistisch „Das Arschloch“… Gibt es denn ein Happy End?

Das hängt doch davon ab, was der einzelne Leser unter Liebe versteht. Aber es wird romantisch. Hin und wieder. Ein bisschen. Ganz kurz. Versprochen.

Nächstes Zitat. Gerade hat die Protagonistin erschrocken festgestellt, dass sie schwanger ist: “Dabei habe ich nichts gegen Kinder. Nicht per se. Sie sind wunderbar. Solange sie einen Mindestabstand von fünf Metern zu mir halten und ich sie nicht anfassen, füttern, sauber machen oder an ihnen riechen muss. Ich empfinde es schlichtweg als unfair, dass sie die einzige Bevölkerungsgruppe auf der Welt sind, die sich komplett irrational und geradezu wahnsinnig verhalten darf und trotzdem immer noch als süß empfunden wird. (Etwas, was mir regelmäßig verwehrt wird).“ Erzähl doch mal! ;-)  

Als jemand, der mit einem Resting Bitch Face zur Welt gekommen ist und seine Emotionen gerne nach außen trägt, höre ich häufig, ich soll mal lächeln. Oder besser gelaunt sein. Als hätte man als Erwachsener einen Knopf oder Schalter, den man ständig umlegen kann. Warum darf ich mich bei langweiligen Konferenzen nicht einfach auf den Boden legen und schreien? Warum darf ich nicht mit Whiteboard-Stiften alle Wände im Büro anmalen? Ich habe keine Lust, ständig meine Gefühle zu unterdrücken. Es ist anstrengend. Und wenn ein Kind sowas macht und sich brüllend vor dem Süßigkeitenregal im Supermarkt auf den Boden hockt, rollen wir maximal mit den Augen. Wenn ich das mache – weil meine Lieblingssorte von Ben & Jerry’s alle ist – wird gleich die Polizei und der Notarzt geholt. Wenn das nicht unfair ist, was dann?

Kurze Nachfrage: Manchmal werden ja die Frauen, die sich am Anfang am wenigsten vorstellen konnten, Mutter zu werden, am Ende die glücklichsten und intensivsten Mütter, die gar nicht genug kriegen können von ihren Kindern. Kennst du das Phänomen?

Ich kann mir das irgendwie gar nicht vorstellen, dass Frauen, die nie Mutter werden wollten, am Ende die glücklichsten Mütter der Welt sind. Was nicht bedeutet, dass es sie nirgendwo gibt. Ich kenne jedoch nur Muttertiere, die auch schon immer Muttertiere werden wollten. Ich selbst finde es schwierig, sein persönliches Glück von der Existenz einer anderen Person abhängig zu machen. Egal, ob das der Partner, ein Kind oder die beste Freundin ist. Das hat was mit enormen Verlustängsten zu tun. Ich glaube, ich habe so große Angst davor, dass meinem Sohn, der sich mit vier Jahren jederzeit aus Versehen selbst umbringen könnte, etwas zustößt, dass ich es mir nicht gestatte, dieses Glück zu genießen. Dementsprechend beneide ich Mütter, die das dermaßen auskosten und damit in dieser „Rolle“ auch ganz anders aufgehen können.

Ein letztes Zitat. Es spielt in der Zeit vor der Geburt. „Bei der Vorstellung, dass eine oder mehrere Personen stundenlang zwischen meinen Schenkeln herumfuhrwerken, während ich vor Schmerzen und Unbehagen eigentlich nur brechen möchte, sorgt dafür, dass ich mich in Embryohaltung in irgendeine Ecke legen und mich in Trance wippen möchte. Gibt es eigentlich so etwas wie eine Prä-Traumatische Belastungsstörung?“ Kannst du sagen, wie die Roman-Claudia mir ihrer Angst weiter umgeht? Hat sie irgendwelche Lösungen für sich parat?

Sie macht das, was jeder Mensch machen sollte: Sie hört nicht auf andere, sondern auf ihr Bauchgefühl und entscheidet sich für einen Kaiserschnitt.

Man sollte übrigens generell viel weniger auf andere Menschen hören. Andere Menschen sind furchtbar. Ich habe nichts gegen andere Menschen, einige meiner besten Freunde sind andere Menschen, aber das ändert nichts daran, dass sie mein Leben nicht führen müssen. Sondern ich. Deswegen ist es einfach unerlässlich, sich selbst so gut zu kennen, dass man möglichst immer weiß, was einem selbst gut tut. Und genau das macht meine Protagonistin. (Zumindest meistens.)

Kurze Nachfrage: Wie lief die Geburt dann tatsächlich? Und was macht es mit ihr, dann echt Mutter zu werden?

Die Geburt verlief surreal schnell. Vielleicht zu schnell. Die Buch-Claudia ist recht verkopft und dementsprechend hat sie Probleme, emotional in die Rolle einer Mutter reinzufinden. Aber da die größte Begabung einer Mutter – neben der grenzenlosen Liebe zu ihrem Kind etc. etc. – die eigene Anpassungsfähigkeit ist, meistert sie das. Also vielleicht. (Ich verrate doch jetzt hier nicht das Ende)

UND YEAH! WIR DÜRFEN ZWEI EXEMPLARE VERLOSEN! SCHREIBT UNS EINFACH HIER IN DIE KOMMENTARE, WARUM IHR DAS BUCH HABEN MÖCHTET! Das Los entscheidet dann! Viel Glück!

 

------Zur Autorin: Claudia Haessy, geboren 1982 (gegen ihrem Willen in Bonn), studierte Geschichte und Philosophie in Bonn, Warschau und Beer Sheva. Sie war als freiberufliche Texterin tätig und arbeitet nun als Social-Media-Redakteurin für die Men’s Health-Redaktion. Sie bloggt und twittert seit vielen Jahren.

*Amazon Affiliate Link, wir bekommen also ein paar Cent Provision, falls ihr das Buch über unseren Link kauft. Davon würden wir uns dann ein Eis kaufen. Wenn es reicht, auch zwei.

Tags: Buch, Autorin, Rezension, Schwangerschaft, Geburt, Baby, Familie, Beziehung, Humor, Sarkasmus, Literatur, Roman

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Katja Neubert — Sa, 07/22/2017 - 08:49

ist dieses Buch bestimmt sehr unterhaltsam. Es würde mich glücklich machen.

Kristin — Sa, 07/22/2017 - 08:50

Guten Morgen! Ich würde das Buch sehr gerne gewinnen, denn 1. hat mir der Schreibstil der Interviewantworten schon sehr gut gefallen und trifft (glaube ich) genau meinen Humor, 2. brauche ich noch eine Ferienlektüre, 3. möchte ich nun unbedingt wissen, wie es mit Claudia weitergeht. Liebe Grüße! Kristin

Rebecca — Sa, 07/22/2017 - 08:52

...wenn ich das Buch gewinnen würde. Das klingt nämlich ganz nach meiner Art von Humor. Und da ich im Moment eine Tochter in der wunderbarsten Phase habe, nämlich der Trotzphase, kann ich ein bisschen Zerstreuung gebrauchen. ;-) Danke für die Chance und liebe Grüße, Rebecca

Jutta — Sa, 07/22/2017 - 08:55

Omg das Buch muss ich haben. Ganz nach meinem Geschmack.

Annika — Sa, 07/22/2017 - 08:57

Zu meiner zweiten Schwangerschaft würde das Buch gerade sehr gut passen.

Anke — Sa, 07/22/2017 - 08:59

Fahren bald in den Urlaub und es hört sich nach der perfekten Lektüre an...

Mary — Sa, 07/22/2017 - 09:03

... erst war ich mir bei dem Titel nicht sicher, aber das Interview hat mich überzeugt. Ich würde es gerne lesen. Im beginnenden Mutterschutz mit meinem zweiten Kind. Damit gebe ich dem Kind vielleicht mal ein bisschen Raum schon vor Geburt und das auf eine doch sehr humoreske Weise, hinter der ich aber auch Tiefgrund erwarte.

Julia Horst — Sa, 07/22/2017 - 09:04

Sehr cool...Das klingt nach einem Buch, genau nach meinem Humor, das ich auf jeden Fall unbedingt lesen muss!! ❤

Romy — Sa, 07/22/2017 - 09:30

Ich stehe kurz vor der Geburt meines dritten Kindes. Ein lustiges Buch ist da immer gut zu lesen.

KathiP — Sa, 07/22/2017 - 09:41

"Einige meiner besten Freunde sind andere Menschen" - wie genial! Ich kannte sie bisher nicht, aber mit diesem Satz hat sie mich gleich rumgekriegt. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich ihr Buch bei der Verlosung gewinne und noch mehr von ihr lesen kann!

Susanne — Sa, 07/22/2017 - 09:42

... muss ich haben! Einige Zitate könnten von mir sein. Und nach dem erheiternden Interview will ich unbedingt wissen, wie es weitergeht mit Claudia.

Katharina — Sa, 07/22/2017 - 11:48

Das hört sich ganz nach dem Humor an der richtig ist für eine gute urlaubslektüre. Von daher würde ich mich sehr über das Buch freuen:)

Eva W. — Sa, 07/22/2017 - 12:05

Das Interview zu dem Buch war klasse. Genau mein Humor. Wenn ich das Buch gewinnen würde, hätte ich gleich ein neues zum lesen, mit dem letzten bin ich gerade durch. Ich brauch dringend ein neues.

steffi — Sa, 07/22/2017 - 12:27

Vielen Dank für das Interview, klingt sehr vielversprechend! Für eine sarkastische Herangehensweise an den Mutteralltag bin ich immer zu haben!

Malena — Sa, 07/22/2017 - 12:54

Ich wuerde mich sehr freuen ueber dieses deutschsprachige humorvolle Buch! Es waere toll um dieses Buch im Sommerurlaub lesen zu koennen in meiner Muttersprache. Wuerde mich riesig freuen ueber den Gewinn!

Anni — Sa, 07/22/2017 - 12:56

Wie coom! Das ist genau mein Thema und die perfekte Ergänzung meiner Urlaubslektüre. LG von Anni.

Monika — Sa, 07/22/2017 - 12:56

Ich bräuchte mal wieder eine erheiternde Wickeltischlektüre, der ich mich widmen kann, während das Baby unten ohne seine Vögelchen am Mobile anschaut und mich mit ein bisschen Glück nicht bepinkelt.

Mary — Sa, 07/22/2017 - 13:04

Auch ich konnte -vor der Geburt meiner eigenen Tochter- Babys und Kleinkindern nichts abgewinnen. Und wenn ich ehrlich bin, finde ich auch heute noch nur meine Kleine wundervoll und bezaubernd; bei anderen Kids hält sich diese Euphorie oftmals in Grenzen. ;-)

Antje Bauer — Sa, 07/22/2017 - 13:38

Als Mutter von drei Kindern muss ich das Buch unbedingt lesen...

Jes — Sa, 07/22/2017 - 13:43

Das klingt sehr lustig und wäre genau das Richtige um mir meine aktuelle Krankheit zu Hause etwas zu versüßen.

Anne Vogel — Sa, 07/22/2017 - 14:12

Das klingt so super. Auf witzige Art und Weise sagt sie ehrlich, was viele denken und sich nicht trauen, zu sagen... Bei Freunden denkt man ja auch oft, man muss gute Ratschläge geben, weil man es angeblich besser weiß. Aber die Autorin hat Recht. Jeder muss sein Leben auf seine Weise Leben... Ich würde mich sehr über ein Exemplar freuen...

Isabelle — Sa, 07/22/2017 - 14:12

Es gibt ja wohl geistreicheres als einem offensichtlich nicht fröhlich gesinntem Mitmenschen zu sagen, dass er mal mehr lachen sollte. Heute wieder erlebt! Ich, 32. Jahre und schwanger mit Nr. 2. , brauche nach dem heutigen Samstagseinkauf daher ganz dringend was zu lachen. Zum Glück trifft die Autorin genau meinen Geschmack und (nicht nur) ein bisschen was von der Protagonistin finde ich in mir wieder. Nach Lektüre des Interviews hat sich meine Stimmung jedenfalls gehoben und meine Mordlustgedanken gegenüber meinen Mimenschen besänftigt. Muss dazu aber auch sagen, dass mein Eis nicht ausverkauft war :-) Würde mich sehr freuen über das Buch! LG Isabelle

Sandra Collins — Sa, 07/22/2017 - 14:15

So ist das Leben, wenn ma klein ist, ist alles, was man tut, so niedlich! Aber wehe du machst das, wenn du älter wirst... Sehr verwirrend und definitiv unfair, das bekomme ich immer wieder von meinen drei -nicht mehr kleinen - Kindern zu hören. Es ist immer schön zu sehen, dass auch andere Menschen das Leben mit Humor nehmen.

Wiebke Tutt — Sa, 07/22/2017 - 14:35

Ich bin eine Leseratte und habe nächste Woche Geburtstag. Wenn das kein Grund ist:-)

Sabine — Sa, 07/22/2017 - 14:37

Das Buch klingt toll, sicher sehr lustig und genau nach meinem Geschmack!!!! Das Interview allein ist schon so nett geschrieben!!! Sabine

Katharina — Sa, 07/22/2017 - 14:50

... denn ich bin länger krank geschrieben und koennte gut was zu lachen gebrauchen. Und in eurem Interview habe ich schon sehr gelacht.

Jana — Sa, 07/22/2017 - 15:54

Ich fand das Interview einfach schon klasse und lustig geschrieben. Ich kann nur vorstellen, dass das Buch absolut meinen Humor trifft und würde mich deshalb super über ein Exemplar freuen. :)

Carolin — Sa, 07/22/2017 - 15:55

... der echt Lust auf mehr macht. Habe schon ewig kein Buch mehr gelesen, aber das wäre echt mal wieder was. Würde mich sehr freuen wenn ich gewinne!

Tany — Sa, 07/22/2017 - 16:04

Dieses buch scheint die perfekte Lektüre für meinen Urlaub zu sein;-)

Gast — Sa, 07/22/2017 - 19:33

...ich nach zwei Wochen kitaschliesszeit unbedingt was zur Entspannung auf meinem Sofa brauche

Verena — Sa, 07/22/2017 - 20:31

Ich habe Urlaub und Zeit zum Lesen und ich steh voll auf Frau Haessy.p

Carola — Sa, 07/22/2017 - 21:05

Yeah...ich brauche dringend noch urlaubslektüre und das Buch hört sich super an für den Strand! LG Carola

Lydia — Sa, 07/22/2017 - 21:22

Hach, das wäre doch das perfekte Buch für meine Freundin Nina, die gerade in Mutterschutz gegangen ist und bis zur Geburt noch viiiel Zeit zum Lesen hat. :)

Giusy — Sa, 07/22/2017 - 21:37

Ich möchte mich mal wieder in einer lustigen Lektüre wiedererkennen und über mich lachen können

Maria — Sa, 07/22/2017 - 21:38

Ich würde sooo gerne wieder mich richtig kaputt lachen.

Melanie — Sa, 07/22/2017 - 23:20

Ich würde mich sehr über das Buch freuen, da ich den Humor der Autorin mag und noch eine Lektüre für den Urlaub gebrauchen kann.

Deesje — Sa, 07/22/2017 - 23:23

...und verfolge, seitdem ich vor knapp einem Jahr darauf gestoßen bin, regelmäßig Stories und Gedankenkotze rund um Ernährungswahn, Nutellaliebe und den Antichristen auf ihrem Blog. Das Buch steht demnach natürlich mit ganz oben auf der dringend-lesen-Liste :)

Menerva — So, 07/23/2017 - 02:00

Ich hätte bitte sooooo gern das tolle Buch.

Klugscheisser — So, 07/23/2017 - 10:39

Das Arschloch ist Ole, der ist aber nicht der Erzeuger.

Maria — So, 07/23/2017 - 14:49

Hey, würde das Buch gerne gewinnen, hab endlich mal wieder Zeit zu lesen

Steffi — So, 07/23/2017 - 14:49

Das Buch hört sich sehr unterhaltsam an und würde mir den Sommer sicher versüßen.

Doris — So, 07/23/2017 - 21:52

Die Auszüge aus dem Buch machen Lust auf mehr.. würde mich ebenfalls über das Buch freuen! Doris

AnnaF — Mo, 07/24/2017 - 14:46

... ich eine Mutter von 2 tollen Kindern bin - obwohl ich aus mehreren Gründen eigentlich keine Kinder wollte. Und ja, ich bin eine sehr glückliche Mutter! Über das Buch würde ich mich riesig freuen!

Lydia K. — Mo, 07/24/2017 - 19:24

..nach einem Buch für meinen Bücherschrank! Würde mich arg freuen, wenn ich es bekomme!

Melanie — Di, 07/25/2017 - 21:20

Das Buch hört sich sehr witzig und interessant an. Es ist genau mein Geschmack.Würde mich wahnsinnig freuen eins zu gewinnen!

anneke — Mi, 07/26/2017 - 23:07

denn ich sehe mich schon, lachend am Strand der Normandie, mit diesem Buch in der Hand :) Also echt, schon der Titel treibt mir Lachfältchen ins Gesicht, deshalb würde ich das gerne gewinnen. Danke für diese Möglichkeit.

Neuen Kommentar schreiben

e
D
Y
m
n
N