Landleben

08/01/2018 - 07:00

Land-Mama Lisa

Hallo 2018! Sieben wirklich sinnvolle Vorsätze für Mütter

Ihr Lieben, letzte Woche lagen wir am Montagmorgen noch müde im Bett, es war der 1.1.2018. An diesem Tag schreiben viele Menschen Listen, auf denen Sachen stehen, die sie sich für dieses neue Jahr vornehmen möchten.

Wenn man sich Frauenzeitschriften anschaut, sollen wir immer und überall abnehmen. Meine Güte, wie mich das nervt. Wollen wir nicht alle einfach mal happy sein mit unseren Körpern? Wäre das nicht der viel schönere Vorsatz?

Sollten wir nicht lieber alle mal aufhören, immerzu Defizite zu suchen und einfach mal das Gute hervorheben? Uns über die guten Bizeps durch die Babyschlepperei freuen statt den Bauchspeck zu bemängeln… Und darum kommen hier sieben Vorsätze, die für Mütter wirklich sinnvoll sind.

1. Vorsatz: Schlechtes Gewissen streichen

Sich nach dem letzten Brüller nicht mit schlechtem Gewissen zermartern, sondern einfach mal hinsetzen und sich sagen: Ich bin auch nur ein Mensch. Und auch eine Mutter hat Gefühle und Grenzen. Auch das dürfen die Kinder wissen. Beim nächsten Mal sind wir dann bestimmt wieder diplomatischer.

2. Vorsatz: Zeit für sich nehmen

Oh, die Kinder sind aus dem Haus, jetzt könnten wir endlich mal wieder richtig aufräumen. ODER ES SEIN LASSEN. Und einfach mal in die Badewanne gehen oder eine Freundin zum Kaffee treffen. Das setzt so viel Energie frei, dass sich später das Chaos viel leichter beseitigen lässt - oder im besten Fall schon vom Mann weggeräumt wurde.

3. Vorsatz: Sich schön finden

Ach, die Weihnachts-Futterei, jaja.... JA! Die war einfach super! Es hat toll geschmeckt! Was hatten wir für einen Spaß, den wir mit einem einsamen Salatblatt eben nicht gehabt hätten. So! Und statt uns das Hirn zu zermartern, wie wir die Kilos wieder runterkriegen können, sollten wir uns einfach mal auf unsere schönen Seiten konzentrieren. Vielleicht sind ja die Haare grad besonders schön? Oder die Waden von den vielen Spaziergängen? Wer sich wohlfühlt, hat eh eine bessere Ausstrahlung. Und die ist viel wichtiger als die paar Kilos, die uns beim Anblick der Waage sonst vielleicht ärgern würden.

4. Vorsatz: Nicht alles selber machen

Bevor ich jetzt zehn Mal drum bitte, die Spülmaschine auszuräumen, mach ich´s schnell selbst... wir kennen das alle, oder? Aber nö! Lasst uns das sein lassen. wir müssen nicht alles alleine machen und wir sind auch nicht die Deppen vom Dienst. Also: Entweder Haushaltspläne für alle Familienmitglieder machen oder darauf bauen, dass sich schon alle an die neuen Regeln gewöhnen werden. 

5. Vorsatz: Tschöö, Perfektionismus!  

Wie kommen wir eigentlich drauf, dass alles immer perfekt sein muss? Das geht nicht, wenn wir neben dem Job und den Kindern auch noch Me-Time haben wollen. Aber die brauchen wir schließlich für uns, um glücklich zu sein (siehe Vorsatz 2). Also: auch mal die Krümel Krümel sein lassen oder auch mal für die ganze Familie Tiefkühlpizza machen, wenn es eben nicht anders geht. Das wird nicht nur uns Mütter, sondern die ganze Familie entspannen.  

6.Vorsatz: Nicht so viel vergleichen - oder anders

Vergleichen ist okay, solang wir uns an denen orientieren, die auch mal das Chaos zu Hause walten lassen oder zur Schulfeier die Muffin-Backmischung nehmen statt aufwendig selbst Cupcakes mit Regenboden-Streuseln herzustellen. Löscht also die Instagram-Accounts derer, bei denen alle Kinder immer lächeln, alle Paare immerzu knutschen und alle Böden immer sauber sind. Denn die führen am Ende doch bei den meisten dazu, dass sie sich selbst schlecht fühlen. Und das wollen wir ja nicht.

7. Vorsatz: Auch mal NEIN sagen

Ja, das Wörtchen Nein, das geht vielen von uns nicht besonders leicht von den Lippen. Na, begleitest du dann bitte die Sternsinger-Aktion? Nein! Denn ich habe schon die Waffeln fürs Schulfest gebacken. Diesmal darf mal jemand anders ran. Nein sagen hilft aber auch beim Arbeitgeber, wenn er mal wieder über eure Grenzen hinausgeht. Ausprobieren! Am Ende steht man als selbstbewusster Mensch da, der seine Grenzen kennt. Und dem zollt man Respekt.

 

Und welche sinnvollen Vorsätze für Mütter würden euch sonst noch einfallen? Wir freuen uns auf Eure Vorschläge.

 

Foto: pixabay

Tags: Vorsätze, Vorhaben, Familie, Mutter, Burnout, Neues Jahr, Erziehung, Familienalltag

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Nele — Mo, 01/08/2018 - 09:00

Danke für die tolle Liste! Ein wichtiger Punkt, der eng mit „nicht alles selber machen“ und „nein sagen“ verbunden ist: Hilfe annehmen! Katharina hat schon mal darüber geschrieben. Wenn also jemand Hilfe anbietet: zugreifen, statt tapfer zu lächeln und zu sagen „ich schaffe das schon“. Selbst um Hilfe/Unterstützung bitten, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben! Sofern man es sich finanziell leisten kann (das können viele nicht, das ist mir klar), Hilfe „kaufen“. Mal Einkäufe liefern lassen, Babysitter nehmen, um Termine wahrzunehmen oder mit dem Liebsten ins Kino zu gehen. Vielleicht passt ja aber auch die Nachbarin aus reiner Freundlichkeit auf die Kinder auf? So, und jetzt muss ich mich nur noch daran halten.... seid lieb gegrüßt!

Daan Sophia — Di, 01/09/2018 - 03:40

FINANCIAL BREAKTHROUGH Life indeed is GRACE, I'am Daan Sophia currently in California USA. I would like to share my experience with you guys on how I got a loan of $185,000.00 USD to clear my bank draft and start up a new business. It all started when i lost my home and belongings due to the bank draft I took to offset some bills and some personal needs. I became so desperate and began to seek for funds at all means. Luckily for me I heard a colleague of mine talking about this company, I got interested although i was scared of being scammed, I was compelled by my situation and had no choice than to seek advise from my friend regarding this very company and was given their contact number, getting intouch with them really made me skeptical due to my past experience with online lenders, little did i know this very Company "PROGRESSIVE LOAN INC. was a godsent to me and my family and the entire Internet World, this company has been of great help to me and some of my colleague and today am a proud owner of well organized business and responsibilities are well handled all thanks to Josef Lewis of (progresiveloan@yahoo.com).. So if really you are genuinely in need of a loan either to expand or start up your own business or in any form of financial difficulty, i advise you give Mr Josef Lewis of Progressive loan the opportunity of financial upliftment in your life Email: progresiveloan@yahoo.com OR Call/Text +1(603) 786-7565 and not fall victim of online scam in the name of getting a loan. thanks

Stephen Williams — Mo, 01/15/2018 - 12:58

ANGEBOT KREDITA !!! Wir sind die Kreditabteilung von Stephen Villiams. Es bietet auch langfristige und kurzfristige Kreditfinanzierung. Wir bieten sichere und vertrauliche Kredite zu einem sehr niedrigen Zinssatz von 2% pro Jahr, persönliche Darlehen, Schuldenkonsolidierung Darlehen, Risikokapital, Business-Darlehen, Unternehmenskredite, Bildungskredite, Kredite und Darlehen aus welchem ??Grund auch immer! Wir sind eine zuverlässige Alternative zur Bankfinanzierung und unser Bewerbungsprozess ist einfach und klar. Unser Darlehen reicht von 5.000,00 bis 25.000.000,00. (Fünfundzwanzig Millionen Dollar). Zusätzliche Informationen: Wir werden schnell zu einer privaten, diskreten und serviceorientierten Wahl für allgemeine Kredite. Wir sind das Unternehmen, mit dem wir uns befassen, wenn traditionelle Finanzierungsquellen versagen. Wenn Sie interessiert sind, zögern Sie nicht, uns mit den folgenden Informationen zu kontaktieren, per E-Mail, stephenswillsloan@gmail.com Herzliche Grüße, Herr Stephen Villiams, Direktor, Kreditgenehmigungsabteilung, STEPHEN VILLIAMS KREDITSERVICE, E-Mail: stephenswillsloan@gmail.com Tviter: @ stephensvillsl1 Instagram: stephensvillsloan

Daniel sawiak — Do, 01/18/2018 - 21:29

Brauchen Sie einen Kredit ? Wenn ja, bewerben Sie sich jetzt für weitere Informationen: Danielsawiak1@gmail.com

Neuen Kommentar schreiben

E
H
g
4
L
W