05/08/2013 - 21:21

Stadt-Mama Katharina

Ihr Lieben: Bitte helft mir, Penaten die rote Karte zu zeigen! Es ist wichtig für jedes Neugeborene, was da noch so kommt...

Ihr Lieben, 

heute komme ich mal mit einem ECHTEN Anliegen auf Euch zu. Denn es ist wirklich wichtig. Viele oder einige werden vielleicht noch wissen, dass ich mich im Dezember bereits für gute Kinderernährung und gegen Quengelware beziehungsweise gegen Werbemethoden von großen Nahrungsmittelkonzernen, Kinder zu ködern, eingesetzt habe. Und das glücklicherweise sogar mit Erfolg. Auf meine Unterschriftensammlung hin, wurden zwei Familienkassen im Kaisers an der Winsstraße in meinem Kiez eingerichtet, an denen ich heute noch gerne anstehe. Hier wurde zum Beispiel darüber berichtet. 

Wie dem auch sei. Seitdem ich Mutter bin und auch schon lange davor, gab es für mich, die immer schon ein bisschen links und Öko-Mama im Herzen war, immer viele Aufregerthemen und am meisten ärgert es mich, wenn die Industrie oder eben Konzerne versuchen, die Leute aus Profitgier für dumm zu verkaufen. 

Aber nun mal direkt zum meinem Anliegen: 

 

Im Radio habe ich neulich gehört, dass der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) eine Studie veröffentlicht hat, die zeigt, dass ein Drittel aller Kosmetik- und Körperpflegeprodukte hormonell wirksame Chemikalien enthält.

Und jetzt kommt der Knaller: Ich habe herausgefunden, dass auch die von mir benutzte Penaten Baby-Wundschutzcreme Stoffe enthält, die ähnlich wirken wie Hormone und die gesunde Entwicklung von Kindern stören können.

Hormonell wirksame Chemikalien stehen im Verdacht, das Risiko für Hoden- und Brustkrebs zu erhöhen, bei Männern die Fruchtbarkeit zu verringern, zu Missbildungen der Geschlechtsorgane zu führen, Fettleibigkeit zu fördern und zu verfrühter Pubertät beizutragen. Föten im Mutterleib, Säuglinge und Kleinkinder sind besonders gefährdet. 

Das Thema hat mich in jedem Fall auch aus journalistischer Sicht ziemlich aufgewühlt. Oft ist es nämlich so, dass solche Studien (und das weiß ich aus Erfahrung) in vielen Medien unter den Teppich gekehrt werden, weil der jeweilige Konzern Anzeigenkunde der Zeitung oder des Magazins ist. Traurig, aber wahr.

Aber so bitte nicht!  

Deshalb habe ich zusammen mit dem BUND eine Petition an Johnson & Johnson, den Konzern hinter der Marke Penaten gestartet.

Johnson & Johnson hat in den USA übrigens verkündet, zukünftig auf Parabene verzichten zu wollen: „Weil wir wissen, dass Eltern absolute Sicherheit für ihre Kinder brauchen, werden wir die Nutzung von Parabenen in Kinderprodukten auslaufen lassen." Doch bei uns in Deutschland wiegelt der Konzern die Risiken ab.

Und deshalb meine große Bitte: Unterzeichnet meine Petition und helft mir! Es sind tatsächlich nur ein paar Klicks und ihr bekennt Farbe und bekommt obendrein noch ein paar Karmapunkte von mir :-)! Sobald ich 50.000 Unterschriften gesammelt habe, übergebe ich alle Stimmen vor der Konzernzentrale in Neuss.

Schreibt mir übrigens auch sehr gerne, was Ihr von der Idee haltet oder wenn Ihr Tipps für mich habt. 

In jedem Fall einen guten Start in den Tag Euch allen, 

Eure Caro xxx

Tags: Stadt-Mama Caro

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Ökotrulla — Mo, 08/05/2013 - 21:51

Ehrlich gesagt, mich überrascht das nicht. Es ist ja fast etwas naiv, von großen Konzernen wie Johnson & Johnson zu glauben, es wären keine Chemiekeulen in ihren Produkten... Sorry, ich bin auch eine Öko-Mama (mit 21 Monate alter Tochter) und ich lebe vegan, von daher kommt mir sowas wie Penaten eh nicht ins Haus. Wir haben aus Prinzip keine Pampers benutzt und meine Kleine hat auch Stoffwindeln getragen. Aber ich freue mich immer wieder sehr, wenn es auch anderen Menschen zu viel wird, was so manches Unternehmen uns unterjubeln will! Sonst machen die ja weiter, was sie wollen..

b.kuepper — Di, 08/06/2013 - 13:31

ich bin ganz deiner meinung, es erschrekt mich immer wieder wie naiv die Menschen sind...

Jewgenia — Mo, 08/05/2013 - 22:07

Hallo Caro! Super Idee mit der petition! Sowas darf erst recht nicht in kindercremes sein. Ich glaube, die meisten wissen das einfach nicht und Vertrauen der Marke Penaten ( ist ja ähnlich wie mit dem zuckertee von hipp bzw. Bebevita). Es gibt ebenfalls eine super App namens " ToxFox"( gratis), mit deren sozusagen live beim Einkaufen die Kosmetika auf parabene etc. testen kann! Sehr zu empfehlen! Bei uns ist erstmal das halbe badezimmerregal im Mülleimer gelandet: gerade die etwas teureren vermeintlichen " Bio"- kosmetika( z. Bsp. Biotherm, la Roche posaine) waren voller Chemie.... Viel Spaß damit!

Paula — Mo, 08/05/2013 - 22:10

Weleda Creme, gibt's als normale Hautcreme und als Creme für den Windelbereich. Diese Creme ist der Wahnsinn, hilft sofort bei rotem Po und ist 100 % Öko ohne Kompromisse. Diese Creme will ich nicht mehr missen, der Preis lohnt sich, da eine tube bei uns für zwei Kinder ewig hält. Probier's mal aus, gibt's auch als probepackung!

Suisse75 — Sa, 03/12/2016 - 22:22

Das können wir (Mutti, Vati, Baby und Kind) überhaupt nicht bestätigen. Bei allen Ökoprodukten haben wir immer Hautreizungen bekommen oder großporige Haut Nur die klassichen Produkte von Penaten wie die Wunschutzcreme, das Baby Öl, die Penaten Lotion, Shampoo, Feuchttücher, etc. (wir benutzen die Babyprodukte alle). vertragen wir ohne Einschränkungen und Probleme Auch diese Angsschürerei bzl. Mineralöle kann ich nicht nachvollziehen, denn diese eingesetzen Stoffe sind absolut antiallergen. Penaten zum Beispiel benutzt teilweise auch diese aber nur in reiner Form nach dem Arzneimittelbuch, was keine schädlichen Stoffe oder Verunreinigungen zulässt. Auch angemischte Cremes die man vom Arzt bekommt, enthalten diese, was auch seinen Grund hat. Anders ist es bei den normalen Produkten für Erwachsene, denn da sind die Vorgaben nicht so streng, Also für mich ist dieses ganze Getue Schnick Schnack, gerade wenn man ein wenig sich damit beschäftigt. Und komischerweise werde ich im Gegensatz zu anderen Frauen in meinem Alter, bin 41, immer 8-10 Jahre jünger geschätzt, weil ich durch Babyprodukte eine weiche, zarte und frische feinporige Haut habe, wieder bekommen habe, ohne Pickel, Großporigkeit etc. Also kommt wohl auf den jeweiligen Hauttyp ab, was verträglichkeit betrifft. Wir vertragen diese ganzen Ökoprodukte gar nicht, besonders Weleda ist bei uns stets ein Problem gewesen.

Paula — Mo, 08/05/2013 - 22:11

Da sind mit viel zu viele Inhaltsstoffe drin, die nicht gut sind.

Arzu — Mo, 08/05/2013 - 22:22

Hallo Caro, mich belastet viel mehr das Gift Aluminium. Bitte schau Dir die Dokumentation Akte Aluminium von Arte bei YouTube usw. an! Ich denke, Du kannst viel mehr als ich gegen Aluminium ereichen ! Danke und viele liebe Grüße aus Köln :)

Sanna — Mo, 08/05/2013 - 22:42

Also das geht sicher gar nicht. Aber als informierte Mama habe ich nie die Baby Wundschutzcreme von Penaten benutzt. Da nehm ich lieber etwas von Weleda oder ähnliche Cremes die genug Luft an Babys empfindlichen Popo lassen. Geschweige denn die anderen Inhaltsstoffe von Penaten. :(

Anni — Mo, 08/05/2013 - 22:55

toi toi toi!!!

Joy — Mo, 08/05/2013 - 23:09

Ich finde es auch super, dass Du Unterschriften sammelst. Aber ich Denke, dass es nichts bringen wird! Denke nicht, dass Johnson & Johnson oder bei Lebensmitteln Monsanto sich einschüchtern lassen... Leider. Wir verzichten auf total viele Sachen! Es ist nicht einfach eine Öko - Mutter zu sein!!! Angefangen von der Flourid-freien Zahnpasta bis hin zu der Ernährung finde ich es ein sehr schwieriges und emotionales Thema. Jede Mutter möchte eigentlich nur das beste für den Sprössling.... Lassen sich aber gerne durch Hipp, Penaten und Bübchen in die Irre leiten. Es gibt so viele Themen, die man besprechen müsste: *Die gabe von Vitamin K nach der Geburt *Vitamin D / Flouretten *Das Thema Impfen *Die Ernährung (Wozu ein Gläschen öffnen, wenn ich auch fix selber Obst pürieren kann??) *Humana und Co Folgemilch * Babypflegeprodukte * Trinkwasser für Kinder (Da ist Flourid drin!!!! So unverständlich für mich!) Alles Konzernlügen...aber keiner möchte es Glaube weil Stern-Tv davon nicht berichten möchte (Nein, ich bin keine Verschwörungstheoretikerin sondern habe einfach mal die Augen geöffnet und mich informiert bevor ich etwas für mich oder mein Baby nutze) Nutzen auch sehr viel von Weleda und Wala. Als Creme nutzen wir jedoch Kokosfett. Sind Super Produkte!

http://margareteaudrey.wordpress.com — Di, 08/06/2013 - 11:10

Ich beschäftige mich auch gerade mit den Dingen, die mein 7 Wochen alter Sohn braucht oder nicht braucht...Gar nicht so einfach da den richtigen Weg zu finden und manchmal denke ich, ganz zu öko ist auch nicht gut. (Sonst gäbe es z.B. die Pockenkrankheit heute immer noch...) Was aber wirklich super ist: Kokosfett statt jeglicher Cremes. Billig und funktioniert. Und durch die Stoffwindeln haben die Babies auch meist keinen roten Hintern.

Anni — Di, 08/06/2013 - 08:17

Es ist schön, wenn man nicht alles hinnimmt, ohne zu hinterfragen. Aber die Panikmache gegen Parabene, Mineralöle etc. nimmt langsam merkwürdige Züge an. Oft ist die Rede davon, dass man sich informiert hat. Ja, wo denn? Wie zuverlässig sind diese Informationen? Der BUND gehört sicher noch zu den glaubwürdigeren Quellen, aber nicht alles, was man irgendwo im Internet liest, entspricht der Wahrheit - das Thema Impfen ist ein ganz gutes Beispiel dafür. Übrigens sind nach dem heutigen Stand der Forschung Parabene in der in Kosmetika verwendeten Konzentration sicher. Remember: Die Dosis macht das Gift! Dasselbe gilt übrigens für Fluorid. Nur weil etwas aus der Natur kommt, heißt das nicht automatisch, dass es gesund und verträglich ist. Gerade Naturkosmetika enthalten viele hautirritierende und allergene Stoffe wie zum Beispiel ätherische Öle, die auf Kinderhaut nichts verloren haben.

Katharina — Di, 08/06/2013 - 10:18

Mich benutze seit kurzem die kostenfreie app von codecheck und kann sie euch empfehlen. Man kann Produkte über den Barcode einscannen und bekommt Informationen zu inhaltsstoffen, auch Warnung vor enthalteneb parabenen, sls, Palmöl etc. Gutes Anliegen, caro!

steigner1@t-online.de — Di, 08/06/2013 - 11:33

Ganz normale Butter oder Melkfett tut manchmal besser als teure Babykosmetik finde es schlimm was die alles so mixen geht doch alle ein stück zurück zu den wurzeln warum riecht Bübchen wie Bübchen nivea vie nivea oder penaden wie penaden weil parfüm drinn ist und das ist fürs ärschle au nid gut

Sarah — Di, 08/06/2013 - 13:32

@"Panikmache": Da wird einfach mal das Spurenelement bzw. der Mineralstoff Fluorid in einen Topf geschmissen mit Hormonen. Wer sich auch nur etwas informiert, erkennt sofort die grundlegenden Unterschiede der Stoffe! HORMONE SIND hochspezialisierte MOLEKÜLE, DIE BEREITS IN SEHR GERINGEN KONZENTRATIONEN BIOLOGISCH WIRKSAM SIND!! Nähere Informationen unter: http://www.lfu.bayern.de/umweltwissen/doc/uw_25_hormonell_wirksame_umweltchemikalien.pdf

Sarah — Di, 08/06/2013 - 13:41

Die hormonellen Wirkungen von Umweltchemikalien können komplex sein: So kann eine Chemikalie direkt auf das Hormonsystem einwirken, das wiederum das Immun-, Nerven - oder Fortpflanzungssystem beeinflusst. Auch eine indirekte Wirkung ist möglich, wobei zusätzlich Rückkopplungseffekte auftreten können. Dabei sind folgende Mechanismen möglich: • Hormonähnliche Wirkung: Die Umweltchemikalien binden an die gleichen Rezeptoren und lösen dieselbe Reaktion wie die Hormone aus. • Blockierung der Hormonwirkung: Eine Umweltchemikalie bindet an einen Rezeptor, hat aber keine hormonelle Wirkung. Dadurch werden körpereigene Hormone von den Rezeptoren verdrängt, so dass die Hormonwirkung verringert wird. • Indirekte Wirkung: Andere hormonaktive Substanzen wirken auf Organe, so dass z.B. der Transport oder der Auf- und Abbau der Hormone im Körper gestört wird. So kann z. B. der Hormonspiegel sinken, wenn ein Hormon zu wenig gebildet oder wenn es vermehrt ausgeschieden wird.

Lili — Di, 08/06/2013 - 13:55

das ist doch echt nix neues, dass penatencreme problematisch ist und h&m mies in bangladesh produziert.

Patrizia Scalcinati — Di, 08/06/2013 - 14:29

Liebe Caroline, ich habe deine Petition an Johnson & Johnson unterschrieben - noch wirkungsvoller ist es allerdings nicht zu bitten, sondern zu handeln um Penaten zu boykottieren....! Es gibt einige gesunde Alternativen!!! Ich bin Partnerin von Ringana einem kleinen Betrieb in der Steiermark (Österreich)der vegane Frischekosmetik sowie rein pflanzliche, erdölfreie Pflegeprodukte ohne Konservierungs- u. Duftstoffe herstellt - für Babys bis zu Omas und Opas geeignet. Die Produkte kann man sogar essen und laufen unter der Bezeichnung: Lebensmittel. Bei Interesse stehe ich gerne zur Verfügung: pa.sca@gmx.at warme,sonnige Grüße, patrizia

Viktoria — Di, 08/06/2013 - 21:47

Ich finde es auch nicht gut das Parabene in dieser u vielen anderen Cremes sind. Ich denke in den USA produziert man auch nicht frei von Konservierungsmitteln, nur sind es andere, momentan unbekanntere. Parabene sind seit geraumer Zeit (zurecht) in Verruf geraten. Problem ist nur, das nur ein wirklich sehr kleiner Teil der Bevölkerung Probleme hat. Auf Wunsch der Kunden aber können Parabene aber wegfallen, dafür wird gerne durch so etwas https://de.wikipedia.org/wiki/Methylisothiazolinon ersetzt. Hierauf reagieren jedoch wesentlich mehr Menschen, mit schlimmeren Symptomen. Aber der Wille des Kunden ist Gesetz. Oder man muss eine sehr viel geringere Haltbarkeit in Kauf nehmen u sich im Gebrauch der Produkte umstellen, zB die Creme mit einem sauberen Spatel u nicht den Fingern zu entnehmen. Aber ob sich das durchsetzen kann oder überhaupt je produziert werden wird ist fraglich. Es tut mir leid wenn ich hier etwas auf den Boden der Tatsachen zurückhole. Fände unbedenkliche Produkte auch besser :-(

AnnDee — Mi, 08/07/2013 - 10:51

Ich habe eben unterschrieben und hoffe, es bewirkt etwas. Ich bin etwas schockiert, denn ich habe mir extra den dicken Öko-Test-Band mit Babyprodukten gekauft, damit ich für meine Kleine nur das Beste kaufe - und dort steht Penaten immer sehr weit oben. Außerdem benutze ich gerade auch ein Penaten Babyduschgel, weil es parfumfrei ist und ich von allem anderen einen Ausschlag bekomme. Ich habe mir die Toxfox-App direkt heruntergeladen und werde das Duschgel gleich mal überprüfen... Da die dm-Eigenmarke in den Ökotest-Tests auch immer super abschneidet und die BUND-Studie gezeigt hat, dass diese Produkte tendenziell weniger belastet sind, werde ich mich wohl eher daran halten... Ist auch besser für den Geldbeutel... Auf jeden Fall danke ich dir für diesen Beitrag!!

Patrizia — Mi, 08/07/2013 - 15:42

... ich finde es traurig, dass wir allen Ernstes glauben, uns mit allem abfinden zu müssen, und lieber den bequemeren Weg gehen als Verantwortung für uns selbst zu übernehmen. Was spricht gegen eine kürzere Haltbarkeit, wenn dafür Schadstoffe, die wir dann über die Haut aufnehmen, wegfallen? Wie töricht oder besser wie uninformiert sind wir, zu glauben, dass das bisschen Mineralöl, Parabene, Konservierungsmittel schade uns nicht im Entferntesten?

Dr. med. Peter Reichelt — Mi, 08/07/2013 - 20:22

1. Wenn dem Hersteller sowas bekannt wird, dann wäre die menschliche Reaktion den Zusatz sofort zu stoppen und nicht , wie lange und wo?, auslaufen zu lassen, wenn ich Sie richtig gelesen habe. 2. Warum denkt die Firma nicht daran, dass sie viele andere Produkte an den Käufer bringen will. Es gibt genügend Alternativen! Und nun 3. für Sie , liebe Mama, wieso wird der Poo eines Säuglings wund ? Von Natur aus nicht. Der ist blass. Liegt es an Zusatzstoffen in Windeln oder an Madenwürmern? (Kinderarzt fragen.) Alle guten Wünsche für Ihre Familie und weiterhin Mut, die schrägen Dinge beim Namen zu benennen. Dr. Reichelt.

chaoskoeppsche — Do, 08/08/2013 - 14:12

... ich boykottiere lieber diese Produkte gänzlich! Hormone und Phytohormone haben definitiv nichts in Kosmetika etc zu suchen, ebenso wenig auf dem Teller (Stichwort Soja, zumindest bei nicht geringen Mengen). SLS und Konsorten sind aggressive Tenside. Silikonöle verstopfen die Poren und täuschen glatte gepflegte Haut/Haare nur vor, die Haut kann nicht mehr atmen. Antioxidantien wie z.B. BHT (Butylhydroxyltoluol) stehen hart in der Kritik, müssen aber, so sie nur als Hilfsstoffe eingesetzt werden, meine ich net einmal deklariert werden! Weleda z.B. setzt mitunter BHT ein - bei der Aufarbeitung von Wollwachs - wie bei fast jedem dt. Produkt mit Wolllwachs. :-/ Weleda gab mir gegenüber an, dass eine Aufbereitung ohne bht kaum möglich sei! Leyhs Babysalbe (keine Sorge vor dem Begriff "essigsauer") ist die Einzige, die ich seinerzeit finden konnte MIT Wollwachs OHNE den Einsatz von BHT - es geht also doch! o_O Und so zieht sich das munter weiter mit allerlei Inhalts- und Hilfsstoffen!

Argentina — Sa, 08/10/2013 - 11:35

Mit dem APP und wir haben demnach gar keine hormonell wirkende kosmetiker zu Hause. Das Thema ist allerdings nicht neu, ich glaube die meisten verdrängen es aber. Ist hält umständlich....

einfacheinfachleben — Di, 08/20/2013 - 00:18

Glückwunsch, dass Du mit Deiner Petition bereits etwas erreichen konntest. Ich habe erst vor kurzem begonnen, mich mit all dem auseinanderzusetzen, was grundsätzlich in den sogenannten "Pflegeprodukten" enthalten ist ... Seit Mai diesen Jahres verzichte ich auf DuschgeL und Cremes, verwende im Bedarfsfall Kernseife. Ergebnis: Meine Haut fühlt sich so toll an, wie lange nicht mehr. Darüber hinaus bin ich nach anderthalb Jahren meine Nesselsucht losgeworden. Weniger ist manchmal mehr. Viele Grüße.

gedankenabfall — Mi, 09/04/2013 - 22:08

Ich muss da Anni zustimmen, das riecht ziemlich nach Panikmache. Der BUND ist ein Haufen Amateure, die in ihrer fancy Studie nicht einmal die Namen der Konservierungsstoffe fehlerfrei oder auf deutsch ausschreiben kann. Vor allem fehlt mir hier die Antwort auf die Frage der MENGE. Wie weiter oben bereits gesagt, macht die Menge das Gift. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat Richtwerte empfohlen, die auch für Kinder sicher sind. Das BfR weist auch daraufhin, dass eine Verbindung mit Krebs keinesfalls gesichert ist und die Alternativen oft ganz eigene Probleme haben und Konservierungsstoffe als Schutz vor Verkeimung grundsätzlich sinnvoll sind. Nicht falsch verstehen: grundsätzlich sollte die Verwendung von hormonellen Stoffen kritisch hinterfragt werden, allerdings sollte man das Gesamtbild nicht aus den Augen verlieren und nicht mit einfachen Feindbildern arbeiten, wie es der BUND tut. Bei denen habe ich immer öfter das Gefühl, dass die sich ein Thema suchen, das man leicht herunterbrechen kann, was schön polarisierend ist, denn letztendlich hängen die auch von Spendengeldern ab, die besonders durch Publicity hereingespült werden. Dass der BUND nur die Verwendung kritisiert, aber nirgends die konkreten Gehalte angibt, stimmt mich sehr skeptisch. Wie gesagt, nur die Menge macht, dass ein Ding kein Gift ist, das gilt für alle Stoffe. Zuletzt hat der BUND eine "Studie" über Pestizide im Urin von Großstädtern herausgebracht, die aus wissenschaftlicher Warte doch einen sehr begrenzten Erkenntnisgehalt hatte. Die Pestizid-Studie sollte lediglich Stimmung machen. Ich glaube nicht mehr, dass der BUND zu "den Guten" gehört. Hier die wissenschaftliche Einschätzung der deutschen Instanz für die Risikobewertung, dem BfR (von 2011): http://www.bfr.bund.de/cm/343/verwendung_von_parabenen_in_kosmetischen_mitteln.pdf

Florian — Do, 11/21/2013 - 12:45

Hi, ich habe auch noch eine kleine Anregung. Wir nehmen für unseren kleinen Sohn (7 Monate) nur selbst angesetztes Ringelblumenöl - so, wie meine Großmutter es gemacht hat. Einfach gutes Bio-Olivenöl mit frisch gepflückten Ringelblumenblüten (natürlich von einem saubern, sonnigen Ort) für 2-3 Wochen ansetzen (in der Sonne stehen lassen - Glas nur mit einem Mulltuch verschließen, damit die Feuchtigkeit raus kann aber kein Dreck rein) und dann absieben und in eine dunkle Flasche füllen. Hält locker 1-2 Jahre, wobei es nicht so alt werden wird ;-) Es ist perfekt - es ist Natur pur, ganz einfach herzustellen und es gibt kaum was besseres. Unser Sohn hatte noch nie einen Wunden Po. Ringelblume ist überhaupt bei allen Wundverletzungen gut. Wir nehmen es auch für nach dem Bad um den ganzen Körper einzureiben.

Claus — Fr, 12/06/2013 - 12:35

Seit mehreren Jahren kaufen wir Penaten-Lotionstücher für für eine kranke Nachbarin. 6´er Vorteilspack, Inhalt 336 Tücher. Mir kam es schon länger komisch vor, daß recht viel Luft im Karton war. Nun habe ich einen zwei Jahre alten Karton gefunden und siehe da, früher war das 6´er Vorteilspack mit 384 Tüchern bepackt. Man spart also 48 Tücher beim gleichen Verkaufspreis und inzwischen geringfügiger Kartonkorrektur ( 5 mm in der Höhe) ein. Es nennt sich immernoch 6´er Vorteilspack. Penaten ist für mich ein "Betrügerpack!!!"

raimund paulick — Do, 02/25/2016 - 11:46

Danke für ihren Mut ihr Kind zu schützen. Ich bin Vater 2er erwachsenen Kinder und muss Ihnen sagen: auf bedrucktem Papier, schon im Kindergarten lauern Toner-Staub-Nanopartikel, die gleichen die in der Zahncreme oder Kosmetika steckt, auch in Penaten(nano). Eine grosse gesundheitsgefährdende Bombe. Bleiben Sie am Ball. Ich Habe Ihre Petition unterschrieben und wünsche Uns allen viel Erfolg

Christine — Mi, 06/08/2016 - 22:18

Dank an Sie für diese Sache zu kämpfen. Leider reagiert unser Gesetzgeber immer zu spät oder überhaupt nicht auf Probleme mit Giften in Kosmetika, Zusätze in Nahrung, insbesondere bei Babynahrung. Ebenso keine Reaktion bei unsinnigen Vitaminzusätzten, Fluor, Zucker usw. Die Liste ist sehr lang. Was in anderen Ländern schon lange verboten ist, wird bei uns immer noch als harmlos hingestellt. Die Macht der Industrie in Deutschland muß sehr groß sein, denn anders sind diese Skandale nicht erklärbar.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA

Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

F
j
Y
s
d
j