Elternfragen

08/02/2018 - 19:00

Stadt-Mama Katharina

Leserfrage: Soll ich abstillen, damit das Kind durchschläft?

Hallo, mein Name ist Eva und meine Tochter ist 16 Monate alt. Die Maus war nie eine gute Schläferin, auch heute wacht sie noch zwei bis dreimal die Nacht auf. Ich stille sie nachts noch, weil ich keine Kraft habe, aufzustehen und ein Fläschchen zu machen. 

Wir haben alles probiert: bei uns im Bett schlafen lassen, in einem eigenen Bett bei uns im Zimmer, in ihrem eigenen Zimmer - es macht alles keinen Unterschied. Ich achte auf ein schönes Einschlafritual, wir muten ihr nicht zu viel Trubel zu und sind viel an der frischen Luft. Aber nichts, gar nichts hat Erfolg. 

Ich weiß, dass jetzt viele Mütter rufen werden: Gib dem Kind Zeit, irgendwann schlafen alle durch. 

Aber wisst Ihr was? Irgendwann ist nicht das, was ich will. Ich finde, mit fast eineinhalb Jahren kann ein Kind durchschlafen, oder? 

Deshalb: Wer hat gute Tipps? Vorallem frage ich mich, ob ich abstillen sollte....

Tags: Schlaf, Babys Durchschlafen. Nacht, Kind, Ruhe, Stillen, Abstillen

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Buitta — Do, 02/08/2018 - 19:27

Hi! Das ist ja mal wieder ein Thema, was danach schreit, dass hier die Ansichten aufeinanderprallen. Meine Meinung: Abstillen. Warum ich das meine: In diesem Alter kann es kein Hunger mehr sein, der Dein Kind aufwachen lässt. Es ist die Gewöhnung. Du bist ja immer da. Deine Brust ist immer da. Fläschchen sind nachts deshalb auch keine Alternative. Glaube mir. Ich habe alle drei Kinder immer dann abgestillt, wenn mein Leidensdruck nachts zu hoch war. Und obwohl alle drei unterschiedlich waren hat es jeweils nur 3-5 Nächte mit Papa-Service gedauert bis das Thema durch war. Das „Essen“ und auch das Schlafen bzw. Aufwachen hat sich dann eingependelt. Letztlich ist es aber auch meine Meinung dazu und Du musst Deinen Weg selbst gehen. Dabei wünsche ich Dir alles Gute!

Ann-Katrin — Do, 02/08/2018 - 22:21

Hey, könntest du einmal schildern wie dieser Papa-Service genau aussah? Klingt ja vielversprechend. Danke!

THERESA WILLIAMS — Sa, 02/10/2018 - 19:49

Hallo, ich bin Theresa Williams Nachdem ich jahrelang mit Anderson in Beziehung war, hat er mit mir Schluss gemacht, ich habe alles getan, um ihn zurückzubringen, aber alles war vergeblich, ich wollte ihn so sehr wegen der Liebe die ich für ihn habe Ich flehte ihn mit allem an, ich machte Versprechen, aber er lehnte ab. Ich erklärte meinem Freund mein Problem und sie schlug vor, dass ich lieber einen Zauberwirker kontaktieren sollte, der mir helfen könnte, einen Zauberspruch zu wirken, um ihn zurückzuholen, aber ich bin der Typ, der nie an Zauber glaubte, ich hatte keine andere Wahl als es zu versuchen Ich habe den Zauberkundigen geschickt und er hat mir gesagt, dass es kein Problem gibt, dass vor drei Tagen alles in Ordnung sein wird, dass mein Ex vor drei Tagen zu mir zurückkehren wird. Er hat den Spruch gesprochen und am zweiten Tag überraschenderweise gegen vier Uhr. Mein Ex hat mich angerufen, ich war so überrascht, ich habe den Anruf angenommen und alles, was er gesagt hat, war, dass er sich für alles, was passiert ist, so sehr entschuldigte, dass er wollte, dass ich zu ihm zurückkomme, dass er mich so sehr liebt. Ich war so glücklich und ging zu ihm, und so lebten wir wieder glücklich zusammen. Seitdem habe ich versprochen, dass jeder, den ich kenne, ein Beziehungsproblem hat, ich würde einer solchen Person helfen, indem ich ihn oder sie an den einzigen wirklichen und mächtigen Zauberwirker verweise, der mir mit meinem eigenen Problem geholfen hat. E-Mail: {drogunduspellcaster@gmail.com} Sie können ihm eine E-Mail senden, wenn Sie Hilfe in Ihrer Beziehung oder in einem anderen Fall benötigen. 1) Liebeszauber 2) Verlorene Liebeszauber 3) Scheidungszauber 4) Heiratszauber 5) Bindungszauber. 6) Breakup-Zauber 7) Verbanne einen früheren Liebhaber 8.) Du möchtest in deinem Büro / Lotterie-Spruch befördert werden 9) will deinen Geliebten befriedigen Kontaktieren Sie diesen großen Mann, wenn Sie ein Problem für eine dauerhafte Lösung haben durch {drogunduspellcaster@gmail.com}

Inga — Do, 02/08/2018 - 19:39

Ich fühle mit dir! Bei meinem erstgeborenen Kind habe ich das nächtliche Stillen nach 14 Monaten durch eine Milchflasche ersetzt, also angestillt. Das hat das Problem nur verschoben, da dann nachts die Flasche gefordert wurde. Bei meinem zweiten Kind (mittlerweile war ich über 3 1/2 Jahre ohne durchgeschlafene Nacht) hatte ich irgendwann keine Kraft mehr. Als das Kind ein Jahr wurde habe ich beschlossen nachts abzustillen. Aber nur nachts. Dabei habe ich mich etwas an dem Abstillen nach Gordon langgehangelt...aber nur zum Teil. Kennst du das “Programm” schon? Funktioniert bestimmt nicht immer, aber nach 1-2 ziemlich ungemütlichen Nächten hatte mein Kind es einfach akzeptiert, dass es nachts keine Milch mehr gab. Und..oh Wunder...von einem Tag auf den anderen durchgeschlafen! Es hat sich einfach nicht mehr gelohnt aufzuwachen. Wir hatten dann noch eine lange und wunderschöne Stillzeit..eben nur noch tagsüber. Ich weiß nicht, ob dir das weiterhilft...wollte nur betonen, dass ein komplettes abstillen nicht sein muss. Liebe Grüße

Julika — Do, 02/08/2018 - 19:48

Ich fühle auch mit dir! Mein Kleinster ist 18 Monate, seit 8 Monaten abgestillt, bekommt keine Flasche (nie eine bekommen) und schläft nicht durch! Meine mittlere hat bis etwa 4 Jahre nicht durchgeschlafen und war lange abgestillt und hatte nie eine Flasche. Gleiches Vorgehen bei beiden wie bei der großen, die hat aber mit etwa 2 zuverlässig durchgeschlafen... Ich glaube das ist einfach sehr individuell wie die Kinder schlafen und hat wenig mit nachts stillen oder nicht zu tun... Wir auch immer du entscheidest - alles gute und viel Durchhaltevermögen!

Keksi — Do, 02/08/2018 - 19:49

Weiß nicht, ob es hilft, aber meine Tochter (3,5) wacht immer noch jede Nacht zweimal auf. Mit anderthalb wäre ich froh gewesen, wenn es nur 2-3Mal gewesen wäre. Abstillen ist keine Garantie. Ich drücke Dir die Daumen, dass ihr einen guten Weg findet!

Nettie — Do, 02/08/2018 - 19:54

Du Arme! Ich fühle mit dir. Unsere Tochter ist 3,5 Jahre alt und ist nachts noch immer drei bis vier Mal wach. Wünsche Euch viel Kraft und alles Gute!

Julia — Do, 02/08/2018 - 20:39

Irgendwie ärgert mich diese „Frage“? Vor allem dieses patzige „ich will aber, dass das Kind ab sofort durchschläft.“ Es schläft durch, wenn es durchschläft. Mich würde vor allem interessieren, was das Kind macht, wenn es aufwacht? Will es nur trinken, kuscheln oder spielen? Wenn es nur an die Brust will, ist es doch gar nicht so schwer und Brust zücken umd weiterschlafen. So mache ich es zumindest bei meinem 9 Monate alten Baby. Versuche es doch mit Abstillen und Du wirst sehen, ob es besser klappt. Zurück kannst Du dann halt nicht mehr. Und 18 Monate ist doch echt noch klein. Es braucht eben Deine Nähe. Ist halt so.

Jana — Do, 02/08/2018 - 20:51

Hallo, ich hatte deutlich früher (mit 8 Monaten) die Nase voll vom damals stündlichen nächtlichen Stillen und habe abgestillt. Ging relativ problemlos und hat bedingt geholfen. Statt jede Stunde ist unsere Kleine nur noch 2-4mal die Nacht wach geworden. Da haben wir ihr dann eine Flasche gegeben. Die Flasche haben wir inzwischen (so mit ca. 16 Monaten) auch abgeschafft. An dem Schlafverhalten aber hat sich bis heute (19 Monate) nichts geändert. Auch wir haben alles probiert, alleine, Familienbett, einer mit im Bett... Keine Chance. So bleibt mir nur noch, ihr Zeit zu geben. ABER: abgestillt können wir uns die Nächte nun teilen. Sie schläft in ihrem Zimmer, wo ein 1,40er Bett noch drin steht. Da geht dann einer hin und der andere kann durchschlafen. Deswegen wäre mein Tipp: abstillen. Denn dann musst Du (hoffentlich) nur noch jede zweite Nacht ran. Und wenn Du keine Lust auf Flasche hast, vielleicht gar nicht erst den Zwischenschritt Flasche gehen?!? Bei unserer Tochter haben wir in dem Alter die Milchflasche gegen Wasserflasche ausgetauscht. Gab ein paar Tage Protest aber alles in allem war es einfacher als gedacht. Zumindest unsere Tochter brauchte in dem Alter offensichtlich keine Milch mehr. Aber nun ja, da sind halt auch immer alle Kinder anders. Ich hoffe es hilft Dir ein wenig. Ansonsten: tapfer bleibt und sich sagen, dass die wenigsten 16-jährigen nachts noch ins Bett der Eltern wollen :-)

Simone — Do, 02/08/2018 - 21:03

Abstillen hat bei uns damals auch null gebracht. Ganz im Gegenteil, denn nun musste ich anders beruhigen und wieder in den Schlaf verhelfen und das fand ich viel anstrengender, als im Nachhinein das Stillen im Halbschlaf. Beim ersten Kind hat man einfach noch „seltsame“ Vorstellungen, wie das so zu „funktionieren“ hat... auch mit 5 werden Kinder noch mehr oder weniger häufig mal wach! Ich würde mir also vom Abstillen nicht zu viel versprechen.

erika — Do, 02/08/2018 - 21:17

Hallo! Ich glaube das kannst nur du allein entscheiden. Ich habe 3 Kinder (5 jahre; 2, 5jahre; 5monate). Der erste wurde nur kurz gestillt, die zweite etwas über 2 jahre und mein baby jetzt noch voll. Ins bett zu mir kommen sie noch alle, sprich: jeder wird nachts min einmal wach. Ob abgestillt bzw. Fläschen abgewöhnt hat nichts geändert. Es kann sich bei dir also was ändern, muss es aber nicht. Ich wünsch dir weiterhin viel kraft und vor allem erfolg, sodass du wieder zu kräften kommst.

Verena — Do, 02/08/2018 - 21:36

Meinen Sohn habe ich abgestillt als er vier Monate alt war. Er hat nicht durchgeschlafen, bis er vier Jahre alt war. Nach dem Stillen hat er anstatt dessen nachts Milch bekommen. Die haben wir immer weiter mit Wasser verdünnt, bis er irgendwann nur noch Wasser bekommen hat. Trotzdem ist er nachts immer aufgewacht und wollte halt Wasser - und Zuwendung. Bei meinem zweiten Kind habe ich 2,5 Jahre Elternzeit genommen und mir war es herzlich egal, ob und wann es durchschläft. Ich hatte keinen Leistungsdruck durch das Arbeiten und keinen Druck durchzuschlafen. Ich habe viel länger gestillt und ich weiß überhaupt nicht mehr, ab wann es durchgeschlafen hat. Mir war es einfach egal.

Margarete Audrey — Do, 02/08/2018 - 21:57

Ich glaube es ist egal, was du tust. Ich glaube nicht, daß das stillen was mit dem Schlafen zu tun hat. Meine kleine Stichprobe: großes Kind, easy Schläfer, 4 Jahre, gestillt bis 3, ab ca 12 Monaten zuverlässig durchgeschlafen (as in 10-12h) die ersten 6 Monate (vollgestillt), dann ein paar Monate schlecht, ab nem Jahr wieder durch. Kind 2,3 Jahre, wacht jede! Nacht teilweise mehrmals auf, gestillt bis 2 1/4. Kind 3, vollgestillt, 7 Monate. Schläft oft Durch um dann plötzlich mal wieder eine Nacht alle Stunde aufzuwachen. Da hilft nur Mittagsschlaf ;-)

Ann-Katrin — Do, 02/08/2018 - 22:28

Ich beschäftige mich derzeit auch genau damit. Was ich mir überlegt habe kannst du bei Interesse hier nachlesen: http://inspiriermich.de/stillen-ist-wunderschoen-und-sauanstrengend/

Hanna — Do, 02/08/2018 - 23:07

Man spricht bereits von Durchschlafen wenn Kinder 2x3-4 Stunden am Stück schlafen. 2-3 mal aufwachen ist demnach total normal. Scheinbar braucht deine Tochter einfach die Rückversicherung das du für sie da bist. Auch Abstillen wird daran vermutlich nichts ändern. Ich finde mit 1,5 Jahren sind es doch noch so kleine Würmer. Es wird oft schon so viel von Ihnen erwartet. Man selbst schläft doch auch viel besser wenn man nicht allein und der Partner bei einem ist.

Anna — Fr, 02/09/2018 - 05:53

Ich habe meinen Sohn auch in der Zeit abgestillt, da war er 18 Monate alt, weil es mir nachts auch einfach zu viel wurde. Allerdings nicht in einer Hauruck-Aktion, sondern allmählich, jede Nacht etwas weniger. Was besonders gut geholfen hat, war, ihn abends schön satt zu machen - zum Beispiel das Kind kurz vor dem Schlafengehen mit Grießbrei (Dinkelvollkorngrießbrei mit Babymilch, ungesüßt!) zu füttern. (Schlecht sind zuckrige Lebensmittel wie Banane etc. davon hat das Kind schnell wieder Hunger.) Ging erstaunlich schnell. Natürlich wurde er auch so noch ab und an wach, aber da hat kurzes Kuscheln im Familienbett immer gereicht und er ist wieder von selbst eingeschlafen.

Steff — Fr, 02/09/2018 - 07:27

Vielleicht hilft dir dieser Artikel: http://www.gewuenschtestes-wunschkind.de/2014/10/naechtliches-dauerstillen-tipps-zur-verringerung-der-stillfrequenz-und-zum-abstillen-in-der-nacht.html?m=1

Simone — Fr, 02/09/2018 - 08:48

Hallo! Ich habe meine Tochter mit 14 Monaten nachts abgestillt und habe dann noch fast ein Jahr tagsueber gestillt. Sie hat sich ein paar Tage lang beschwert, ich war aber immer bei ihr, habe sie beruhigt und ihr gesagt, dass sie erst morgens (wenn der Wecker klingelt) wieder Milch bekommt. Danach hat sie nachts viel viel besser geschlafen. Mir hat dabei der oben genannte Artikel von das gewuenschte Wunschkind sehr geholfen.

M — Fr, 02/09/2018 - 10:12

Bei uns hat das naechtliche Abstillen das Durchschlafen gebracht. Ich habe bei beiden Kindern das Abstillen angekuendigt, und dann hat Papa die Naechte uebernommen. Nachts habe ich mit 9-10 Monaten abgestillt. Bei meinem ersten Kind habe ich tagsueber dann noch weiter gestillt, und das endgueltige Abstillen mit knapp 2 Jahren spaeter gemacht, beim zweiten wurde komplett dann mit 16 Monaten oder so abgestillt. Beide Male ist es so gewesen, dass der Papa mit den Kindern bei Oma und Opa gewesen ist, und ich zuhause geblieben bin. Das hat super geklappt, und auch fuer beide Kinder ist es kein Problem gewesen. Und selbst Oma und Opa mussten nicht weiter zum Einsatz kommen. Die Idee ist immer gewesen, dass der Papa eventuelle Hilfe hat, sollte es naechtliches Chaos geben. Alles Gute und hoer' auf dein Herz. Es muss fuer dich und fuer euch passen.

An — Fr, 02/09/2018 - 10:55

Liebe Eva, ich denke auch, dass es nicht DIE Lösung gibt. Meine Tochter war im ersten Dreivierteljahr auch eine sehr unruhige Schläferin, hing mir nachts so alle zwei Stunden bzw. in manchen Nächten gefühlt nonstop an der Brust, hat aber teilweise auch nur noch an mir gezerrt und genuckelt, was mitunter echt schmerzhaft war. So mit 10 Monaten hatte ich dann einfach keinen Bock mehr - und das Abstellen hat problemlos und sehr schnell geklappt. Wir sind allerdings auf die Flasche umgestiegen, sie hat eine vor dem Einschlafen und eine nachts getrunken. Und bis auf das kurze Aufwachen für die nächtliche Flasche selig geschlafen. Jetzt ist sie 17 Monate alt und hat sich die Nachtflasche schon seit einiger Zeit selbst abgewöhnt. In der Regel wacht sie nachts einmal auf, dann holen wir sie aus ihrem Bett zu uns rüber und sie schläft sofort wieder ein. Das hätte ich mir vor einem Jahr nicht träumen lassen ;). Ich finde es wichtig, dass sich alle wohlfühlen! Wenn du dich mit den unruhigen Nächten quält und das Stillen dich mittlerweile eher belastet, ist es doch völlig okay, damit aufzuhören. Es ist halt leider keine Garantie, dass sie dadurch besser schläft, aber vielleicht habt ihr ja Glück. Alles Gute!

Patricia — Fr, 02/09/2018 - 11:34

Ich hab jetzt nicht alle Kommentare gelesen....allerdings kann ich dazu auch nur sagen, daß ich nicht glaube, daß das mit dem abstillen besser werden muss. Ich habe in dem Alter schon nicht mehr gestillt und meine Tochter hat bis zum 20. Monat nachts minimum ein Fläschchen getrunken ( kleiner Tipp - dann musst du nicht aufstehen - heißes und kaltes Wasser in Thermoskannen füllen, Pulver portionieren, Fläschchen, alles ans Bett stellen und bei ´Bedarf in einer Minute zusammen mischen) und auch jetzt mit 26 Monaten trinkt sie oft nachts noch eine Flasche!

Mimi — Fr, 02/09/2018 - 21:52

Ich kann zumindest bestätigen, dass Abstillen nicht unbedingt Durchschlafen bedeutet. Aber ich kann sehr gut nachvollziehen, dass es mit der Zeit nervt, nachts immer noch ständig stillen zu müssen. Sobald ich diesen Punkt bei meinen 3 Kindern erreicht hatte (sie waren jeweils zwischen 9 und 12 Monate alt), bin ich für zwei Tage aus dem Schlafzimmer ausgezogen und mein Mann hat sich zwei Nächte gekümmert. Das hat bei allen Dreien erstaunlicherweise geklappt. Allerdings hat eins unserer Kinder trotzdem erst mit 3,5 Jahren durchgeschlafen. Das Durchschlafen kannst du also nicht unbedingt beeinflussen, jedoch horch in dich hinein, ob du bereit bist abzustillen. Falls ja, dann mach es! Ich habe alle 3 Kinder gerne gestillt, aber es war auch jedes Mal unglaublich befreiend abzustillen. LG

THERESA WILLIAMS — Sa, 02/10/2018 - 19:49

Hallo, ich bin Theresa Williams Nachdem ich jahrelang mit Anderson in Beziehung war, hat er mit mir Schluss gemacht, ich habe alles getan, um ihn zurückzubringen, aber alles war vergeblich, ich wollte ihn so sehr wegen der Liebe die ich für ihn habe Ich flehte ihn mit allem an, ich machte Versprechen, aber er lehnte ab. Ich erklärte meinem Freund mein Problem und sie schlug vor, dass ich lieber einen Zauberwirker kontaktieren sollte, der mir helfen könnte, einen Zauberspruch zu wirken, um ihn zurückzuholen, aber ich bin der Typ, der nie an Zauber glaubte, ich hatte keine andere Wahl als es zu versuchen Ich habe den Zauberkundigen geschickt und er hat mir gesagt, dass es kein Problem gibt, dass vor drei Tagen alles in Ordnung sein wird, dass mein Ex vor drei Tagen zu mir zurückkehren wird. Er hat den Spruch gesprochen und am zweiten Tag überraschenderweise gegen vier Uhr. Mein Ex hat mich angerufen, ich war so überrascht, ich habe den Anruf angenommen und alles, was er gesagt hat, war, dass er sich für alles, was passiert ist, so sehr entschuldigte, dass er wollte, dass ich zu ihm zurückkomme, dass er mich so sehr liebt. Ich war so glücklich und ging zu ihm, und so lebten wir wieder glücklich zusammen. Seitdem habe ich versprochen, dass jeder, den ich kenne, ein Beziehungsproblem hat, ich würde einer solchen Person helfen, indem ich ihn oder sie an den einzigen wirklichen und mächtigen Zauberwirker verweise, der mir mit meinem eigenen Problem geholfen hat. E-Mail: {drogunduspellcaster@gmail.com} Sie können ihm eine E-Mail senden, wenn Sie Hilfe in Ihrer Beziehung oder in einem anderen Fall benötigen. 1) Liebeszauber 2) Verlorene Liebeszauber 3) Scheidungszauber 4) Heiratszauber 5) Bindungszauber. 6) Breakup-Zauber 7) Verbanne einen früheren Liebhaber 8.) Du möchtest in deinem Büro / Lotterie-Spruch befördert werden 9) will deinen Geliebten befriedigen Kontaktieren Sie diesen großen Mann, wenn Sie ein Problem für eine dauerhafte Lösung haben durch {drogunduspellcaster@gmail.com}

Carmen — So, 02/11/2018 - 21:02

die Frage ist, woran liegt es, dass deine Maus schlecht schläft.... vielleicht schläft sie tagsüber einfach zu viel, so dass sie dann nachts nur einen leichten Schlaf hat? Eventuell kann es auch hilfreich sein, wenn du dein Kind mal einem Osteopathen vorstellst. Möglicherweise hat dein Kind irgendwelche Blockaden, die das Ein und Durchschlafen erschweren....

Bryan rolando — Mo, 02/12/2018 - 20:59

Wie ich ein Darlehen von Bryan Roland erhalten habe Ich bin Bryan Roland mit Namen, ich möchte dieses Medium verwenden, um alle Kreditsucher zu alarmieren, weil es überall Betrug gibt. Vor ein paar Monaten war ich finanziell angespannt und aufgrund meiner Verzweiflung wurde ich von mehreren Online-Kreditgebern betrogen. Ich hatte fast die Hoffnung verloren, bis ein Freund mich an einen sehr zuverlässigen Kreditgeber namens Mr. Stephen Williams (Ein Gott, der Mann fürchtet) verwiesen hat, der mir einen Kredit von 145.000 Euro unter 72 Arbeitsstunden ohne Stress leiht. Ich erkläre der Firma per Post, und alles, was sie mir sagten, war, nicht mehr zu weinen, weil ich mein Darlehen von dieser Firma bekommen werde und auch ich die richtige Wahl getroffen habe, sie zu kontaktieren, füllte ich das Kreditantragsformular aus und fuhr mit allem fort, was angefordert wurde von mir und zu meinem Schrecken erhielt ich das Darlehen. Wenn Sie irgendeine Art von Darlehen benötigen, kontaktieren Sie ihn jetzt über: stephenswillsloan@gmail.com Ich benutze dieses Medium, um alle Kreditsucher zu warnen, wegen der Hölle, die ich in den Händen dieser betrügerischen Kreditgeber durchgemacht habe.

Neuen Kommentar schreiben

q
Z
z
M
p
r