Stadtleben

29/06/2016 - 08:45

Stadt-Mama Katharina

Mädchen oder Junge: Was wird es denn? Das große Rätselraten um unser drittes Kind

„Was wird es denn?“, fragen mich zur Zeit immer wieder Bekannte.

Wissen wir noch nicht.

Und was wünscht Ihr Euch?

Ist uns eigentlich total egal.

Mhhhh.... Stimmt das wirklich? Oder ist das nur so ein hingesagter Satz?

Bei meiner ersten Schwangerschaft waren alle überzeugt, ich würde einen Sohn bekommen. „Du bist eine total Jungs-Mama“, hörte ich immer wieder. Und fragte mich schon damals, was das bedeuten soll.

Soll das heißen, dass man so aussieht, als würde man lieber auf dem Fußball-Feld stehen als im Ballett-Raum (und by the way: Können Mädchen nicht auch Fußball spielen???)

Oder soll das heißen, dass man zu wenig Nerven für ein zickiges Mädchen in der Pubertät hat? Ich habs nie verstanden. Aber irgendwann hab ich es fast selbst geglaubt und war ein bisschen verunsichert, ob ich ein überhaupt mit einem Mädchen klar komme, als es hieß: Es wird eine Tochter. 

Und siehe da: Ich bin eine richtige Mädchen-Mama. Ich bin unendlich dankbar, dass ich eine Tochter habe. Ich finde es wunderbar mit ihr.

Bei der zweiten Schwangerschaft meinten plötzlich alle, dass es bestimmt wieder ein Mädchen werden würde und dass mein Mann dann sicher ganz traurig sei, weil er keine Unterstützung kriegen würde. „Aber für Dich ist es gut, Du weißt ja schon, wie Mädchen ticken.“

Ach so. plötzlich war ich also gar keine Jungs-Mama mehr. Und ich kam wieder ins Grübeln: Wäre eine zweite Tochter wirklich leichter? Ich meine, ich wusste genau, welche Werte ich einer Tochter mitgeben möchte – aber einem Sohn? Einfühlsam, aber ja nicht zu soft. Männlich, aber ja nicht zu Rowdy...

Und siehe da: Es wurde ein Junge und ich bin eine richtige Jungs-Mama. Ich bin unendlich dankbar, dass ich einen Sohn habe. Ich finde es wunderbar mit ihm.

Und jetzt? Was ich mir wünsche? Beides hätte Vorteile. Ich würde meiner Tochter eine Schwester wünschen, weil ich weiß, wie toll es ist, eine Schwester zu haben.

Ich würde meinem Sohn einen Bruder wünschen, weil Brüder einander Halt geben können.

Und so ist es tatsächlich nicht nur so hingesagt, wenn ich es sage: Es ist mir tatsächlich TOTAL egal. Dieses Baby, egal ob männlich oder weiblich, wird uns eh durcheinander wirbeln. Wir werden uns alle neu sortieren müssen und uns neu aneinander gewöhnen.

Es ist von Herzen willkommen. Ganz egal, wie es aussieht, welche Stärken und Schwächen es hat, welche Haar-und Augenfarbe oder welches Geschlecht. Es wird zu uns gehören und heiß geliebt werden. Das ist doch jetzt schon total klar. 

Tags: Schwangerschaft, Baby, Geschlecht, Geschwister, Geburt, Tochter, Sohn.

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Hannah — Mi, 06/29/2016 - 09:23

So ein schöner ehrlicher Beitrag ich habe sogar Pipi in den Augen wirklich schön gesagt! Ich könnte mich auch nicht entscheiden wenn ich die Wahl hätte! Alles Liebe für dich und dein Böhnchen

Katrin — Mi, 06/29/2016 - 12:57

Ich finde ja die Mischung macht's. Klar, Hauptsache gesund, aber abgesehen davon war meine größte Angst immer, dass ich zwei Mädels bekomme. Bin halt selber in so einem reinen Frauenhaushalt groß geworden und scheinbar hat mir da was gefehlt. Außerdem reagiere ich absolut allergisch auf Kitsch- ob Prinzessin Lillifee oder sonst ein rosa Kram. Und das dann noch im Doppelpack, das hätte ich nicht ausgehalten. Jetzt habe ich einen sehr jungenhaften Sohn, mit dem ich das Jungsmama-Dasein total genieße, und in den nächsten Wochen gesellt sich dann wohl noch ein Mädchen dazu. Als hätten wir's so bestellt ;-)

Jutta von siebenVORsieben — Mi, 06/29/2016 - 14:01

Gibt es denn noch die Chance auf Zwillinge? Ich meine ein Mädchen UND ein Junge... ;-))) Liebe Grüße und eine gute Schwangerschaft Jutta

Sinchen — Mi, 06/29/2016 - 17:48

Toller Post! Auch wir planen grade unser drittes Kind-ja, ein Kind. Geschlecht egal. Wir haben zwei Jungs und alle sind sich sicher, dass wir das machen, weil wir ein Mädchen wollen, weil ich ja bestimmt traurig bin, keines zu haben. Ich bin immer ganz entsetzt, wenn ich das höre! Ich liebe meine Jungs und würde keinen je eintauschen! Ich möchte ein Kind! Und auf natürlichem Weg! Da ist mir doch klar, dass ich das nicht bestellen kann! Und es ist egal, was es wird, denn es wird unser Baby sein und uns vervollständigen! Wir sind noch nicht komplett, es fehlt noch jemand, wer es ist, wird sich zeigen! Ich finde diese ewigen Geschlechterfragen schrecklich und lasse mir das Geschlecht nur meinem Mann zuliebe sagen. Es wird unser Kind sein und demnach sowieso perfekt ;-)

Elske — Fr, 07/01/2016 - 14:00

... denn eigentlich müsste sie heißen: " Was IST es denn?" :) Antwort: "Ein Baby!" (Versteht aber nicht jeder). Alles Gute weiterhin mit deinem Menschenkind,

Mimi — So, 07/03/2016 - 22:27

Huhu Katharina, ich frage dich nun nicht, ob Junge oder Mädchen, sondern was anderes: hast du nicht Angst, dass ein Drittes die Beziehung zwischen eins und zwei auseinander wirbelt? Und dass drei vielleicht nicht so dicke sind wie zwei, da immer einer zu viel ist? Mit dem dritten Kind ist das ja so ne Sache. Eins und zwei passieren, aber über das dritte, da denkt man (und wir auch) ja so richtig nach... Passt eine Nummer 3 in unsere Familie? Kriegt man 3 unter einen Hut? Wie wird man allen gerecht? Brauchen wir ein neues Auto, eine neue Wohnung usw? Und hat der Chef vielleicht endgültig die Nase voll von der Mutti mit drei Kindern... Fragen über Fragen. Mich würde sehr interessieren, wie du/ihr sie euch beantwortet- vor allem auch im Hinblick auf die bestehende Geschwisterkonstellation/Verbindung... liebe Grüße!

Neuen Kommentar schreiben

s
H
1
f
g
w