Schicksal

Interviews

28/10/2016 - 07:00

Stadt-Mama Katharina

Interview mit Pia: Mein Sohn lag sieben Tage im Koma und ist seitdem schwer behindert

Ihr Lieben, Lisa und ich sind immer wieder gerührt, wie viele unglaublich tolle Frauen bei uns mit lesen. Ihr inspiriert uns durch Eure Stärke, Euren Mut und Eure Liebe zu Euren Kindern. Heute stellen wir Euch eine dieser besonderen Frauen vor. Sie heißt Pia, ist 35 Jahre alt. Ihr Sohn wurde 15 Wochen zu früh geboren und ist heute schwer behindert. Wie sie ihr Leben meistert, hat sie uns im Interview erzählt: 

 

» weiterlesen

Tags: Geburt, Frühgeburt, Koma, Reanimation, Behinderung, Schicksal, Familie

Gastbeiträge

28/10/2015 - 06:45

Stadt-Mama Katharina

Gastbeitrag: Und plötzlich kippte ich um... Wie Maren sich zurück ins Leben kämpfte

Ihr Lieben, neulich haben wir über Facebook gefragt, wer Lust hat, seinen schönsten Moment des Jahres 2015 mit uns zu teilen...Es haben sich viele Leserinnen gemeldet und uns so schöne Geschichten aufgeschrieben. Den Anfang macht heute Maren. Vielen Dank dafür!!!!

» weiterlesen

Tags: Schicksal, Schlaganfall, Neuanfang, Krankenhaus, Krankheit, Chance

Stadtleben

21/08/2015 - 07:45

Stadt-Mama Katharina

Gibt es für uns alle einen Plan?

Was, wenn jetzt schon völlig klar ist, wie sein Leben verläuft? Man kann es göttliche Kraft oder Schicksal, Karma oder Vorherbestimmung nennen – was also, wenn jeder Mensch einen vorgezeichneten Weg hat, den er mit seiner Geburt betritt und dem er sein ganzes Leben lang folgt. Würde das nicht heißen, dass wir so gar nichts planen und beeinflussen könnten, weil längst feststeht, was passiert?

» weiterlesen

Tags: Geburt, Lebensweg, Bestimmung, Karma, Gott, Leben, Kinder, Schicksal

04/02/2015 - 09:23

Land-Mama Lisa

Der Tod gehört dazu. Und das Leben, das auch: Lesung von Barbara Pachl-Eberhart

Ihr Lieben, ich bin noch ganz ruhig und bei mir und das liegt an einer Frau, die mich am Dienstagabend beeindruckt hat: Barbara Pachl-Eberhart.
Barbara ist eine Frau, die strahlt und dieses Strahlen lässt sich nicht an ihren Lippen oder einem Lächeln ablesen, sondern an allem, was sie hat. An ihrem ganzen Wesen.
Vielleicht habt Ihr auch schon einmal so eine Begegnung mit einem Menschen gehabt, den ihr zum ersten Mal seht, den ihr aber trotzdem am liebsten direkt drücken würdet, weil es Euch vorkommt, als würdet Ihr Euch schon lange kennen. So ein Mensch ist Barbara. Und weil sie mich nach dem Abend fragte, ob wir uns nicht irgendwoher kennen, glaube ich, dass es auch ihr ein bisschen so ging.

» weiterlesen

Tags: Lesung, Kultur, Schicksal, Trauer, Tod, Familie