Produkttests

29/12/2016 - 08:15

Anzeige

8 spannende Dinge über Babys Bäuchlein - in Kooperation mit Milupa

Ihr Lieben, vor zwei Nächten ging gar nichts mehr. Das Mini-Mädchen brüllte und brüllte, ihr Kopf war knallrot und sie krümmte sich so, dass es mir im Herzen weh tat. Also stand ich auf, legte sie auf den Wickeltisch, schaltete die Wärmelampe ein und massierte ihr den Bauch. Eine halbe Stunde immer schön im Uhrzeigersinn um den Nabel. Nachts um drei dabei nicht einzuschlafen, ist wohl die höchste Elternkunst…

Ja, heute geht es mal um ein Thema, das wohl alle von Euch kennen: Bauchweh bei Babys. 

Glücklicherweise hatten meine beiden Großen keine großen Probleme mit Bauchweh. Klar, hin und wieder saß mal ein Pups quer, aber im Großen und Ganzen war alles harmlos. 

Baby Nr. 3 scheint da ein paar mehr Probleme zu haben. Was gegen Bauchschmerzen helfen kann:

  • Kirschkernkissen auf den Bauch
  • Fliegergriff
  • Massagen mit Kümmelsalbe
  • Im Notfall auch mal ein Kümmelzäpfchen
  • und ich selbst soll viel Fenchel-Tee trinken
  • und natürlich blähende Lebensmittel vermeiden
  • ein warmes Bad
  • viel Körperkontakt
  • Tragen im Tuch oder einer Tragehilfe

Als ich mit meiner Hebamme darüber sprach, beruhigte sie mich und erklärte, dass sich Magen und  Darm der Kleinen eben erst umstellen müssen und dass es alles eine Frage der Zeit ist. Abwarten und (Fenchel-)Tee trinken, also. 

Im Gespräch mit meinen Freundinnen habe ich festgestellt, wie oft Babys Bäuchlein ein Thema ist. Alle, wirklich alle, haben schon mal nachts ihr Baby im Fliegergriff durch die Gegend getragen. Und weil es eben so ein Riesen Thema ist, beschäftigt sich auch Milupa damit und will damit Eltern anregen, über die Bauchgesundheit ihres Kindes nachzudenken. Es gibt jetzt eine ganze Milupa-Kampagne mit jeder Menge Wissenswertem rund um Babys Bauch und mit vielen mit Tipps und Tricks. 

Ein paar von diesen „Wow Facts“ rund um Magen und Darm aus der Kampagne "Bäuchein Blubbern" zeigen wir heute Euch hier: 

Wusstet Ihr, dass….

1. der Darm sich immer dem Alter anpasst? Ein Kleinkind, das schnell wächst und die Welt entdeckt, braucht 7 x mehr Vitamin D, 5 x mehr Eisen und 4 x mehr Kalzium als ein Erwachsener pro Kilogramm Körpergewicht. Innerhalb von 75 Jahren verarbeitet der Darm 30 Tonnen Nahrung und über 50.000 Liter Flüssigkeit.

2. der Darm beherbergt mehr als 100 Billionen Bakterien – eine Eins mit 14 Nullen. Das entspricht 13.500-mal der Weltbevölkerung. Anders ausgedrückt: Auf jeden Menschen, der auf der Erde lebt, kommen 13.500 Bakterien allein in Deinem Darm.

3. das Verdauungssystem des Menschen wird bis zu acht Meter lang, so lang wie die längste Schlange der Welt. Würde man den Darm auffalten, wäre er sogar 32 Quadratmeter groß – die Grundfläche eines Wohnzimmers. 

4. sich mehr als 100 Millionen Nervenzellen im Darm gefinden - das sind mehr Einwohner als Deutschland, Österreich und die Schweiz zusammen haben. 

5. sich der Darm sehr um unsere Gesundheit kümmert - und zwar vom Babyalter an. 70 bis 80 Prozent unserer Abwehrzellen sitzen im Darm und machen dort Krankheitserreger unschädlich

6. bei der Geburt der Magen eines Babys so klein ist wie eine Kirsche, nach einer Woche wie eine Aprikose, nach einem Monat schon so groß wie ein Hühnerei. Baby selbst wächst mit – nach fünf Monaten wiegt es doppelt so viel wie bei der Entbindung, nach einem Jahr dreimal so viel. 

7. jedes zweite bis dritte Baby in den ersten Lebensmonaten manchmal unter Verdauungsproblemen leidet

8. Muttermilch hilft, den Darm gesund zu halten. Sie enthält alle Nährstoffe, die das Baby braucht, in genau der richtigen Zusammensetzung. Wie von selbst passt sich die Muttermilch immer wieder den Bedürfnissen des Babys an und liefert ihm genau die richtige Menge an Fett, Eiweißen und Kohlenhydraten. Und das in perfekter Menge und Trinktemperatur. Darüber hinaus wirkt sich Muttermilch positiv auf das kindliche Immunsystem aus.  

----

Wer mehr wissen will, findet HIER noch viele Infos rund um die Bauchgesundheit und die Babys-Bäuchlein-Intiative von Milupa.

Tags: Milupa, Baby, Bauchweh, Darm, Magen, Verdauung, Hilfe

Das könnte dich auch interessieren...

Neuen Kommentar schreiben