Stadtleben

12/04/2015 - 08:30

Stadt-Mama Katharina

Bin ich schön?

Liebe Lisa, gestern habe ich das Video auf unserer Facebook-Seite gepostet. Es zeigt, wie ein Großteil von uns Frauen sich sieht. Eine Kosmetikfirma hängte zwei Schilder über zwei Eingängen auf – auf dem einen stand DURCHSCHNITT, auf dem anderen SCHÖN. Die Frauen sollten den Eingang wählen, der zu ihnen passt. Und natürlich gingen – selbst die hübschesten Frauen – durch den Durchschnitts-Eingang. Wie kann das sein? Warum haben so viele von uns ein Problem mit ihrem Äußeren. Ich beziehe ich da gerne mit ein. Ich wäre sofort durch die Durchschnitts-Tür gegangen, ohne zu zögern. Ich finde mich okay, weiß, dass ich nicht aussehe wie Quasimodo – aber mich selbst schön finden?! Selten. Manchmal, wenn wir ausgehen und ich mich richtig rausputze, finde ich mich gut. Oder nach einem Urlaub, wenn ich leichte Sommerbräune habe und meine Haare aufgehellt sind. Aber im Alltag finde ich mich einfach okay.

Dabei habe ich wirklich tolle Haare. Wenn ich das gesagt bekomme, rufe ich: „Was? Die sehen doch aus, als hätte ich in die Steckdose gefasst.“ Und ich habe gute Haut, nie Probleme mit Pickeln. Wenn mir das jemand sagt, antworte ich: „Ich kriege dafür mega schnell blaue Flecken und Falten hab ich auch ganz ordentlich.“ Und obwohl ich schlank bin, mag ich meine Oberschenkel nicht.  Ja, ich kann, wie die meisten Frauen, tausend Dinge aufzählen, die mir nicht an mir gefallen.

Doch ich bemerke, dass ich nur bei mir so streng bin. Bei anderen sehe ich keine Besenreißer, keine ersten grauen Haare, keine Fältchen. Meine Schwester zum Beispiel denkt auch, sie müsste abnehmen – für mich ist sie eine der hübschesten Frauen, die ich kenne. Ich finde, sie kann im Kartoffelsack rumlaufen und der sieht immer noch stylisch an ihr aus. Oder meine Nachbarin. Sie sagt sie, sei immer blass und müde. Wenn ich sie sehe, sehe ich immer nur ihre wunderbar blonden Haare und die glitzernden blauen Augen. Wenn ich sie treffe, dann habe ich noch NIE gedacht: Ist die aber blass. Oder eine Freundin, die wahnsinnig lange Beine hat. Sie sagt über sich: "Ich hätte gerne mehr Rundundungen" - der Rest der Welt findet sie genau so schön wie sie ist. 

Und im Gegenzug bin ich mir total sicher, dass NIEMAND denkt, ich hätte in eine Steckdose gefasst, wenn er meinen Lockenkopf sieht. „Du bist die schönste Mama auf der ganzen Welt“ hat meine Tochter schon mal gesagt. Das hat sicher fast jede Mama schon mal von ihrem Kind gehört. Vielleicht sollten wir alle ein bisschen mehr daran glauben. 

Tags: Schönheit, Selbstwertgefühl, Frauen, Optik

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Tulu — Mo, 04/13/2015 - 10:37

Ich finde mich zwar durchschnittlich bin aber keine häßliche Frau.Das weiß ich. Ich bin aber auch nicht die "Wow- Frau"! Das weiß ich auch. Aber wenn mein 5 jähriger Sohn mit seinen kleinen Händchen mein Gesicht berührt und dabei gaaaanz lieb "Mama, du bist die wunderschönste Frau auf der ganzen Welt. So hübsch... mein Herz wird warm, wenn ich dich sehe! Ich liebe dich!" sagt, DANN BIN ICH ES AUCH! Die "wunderschönste Frau" auf der ganzen Welt! So fühle ich mich, STOLZ und WUNDERSCHÖN :-)

Lena — Mo, 04/13/2015 - 12:53

Ich finde mich zum Beispiel schön, obwohl ich lange kein Model bin und wäre auch ohne zögern durch die entsprechende Tür gegangen. Es ist zwar jeden Tag ein anderes "Schön", und manchmal hab auch ich Durchhänget, aber das Grundgefühl stimmt, und auch die Leute die ich wichtig finde scheinen mich schön zu finden (zumindest sagen sie es manchmal ;-) Ich kenne auch andere Muttis, die sich selbst schön finden, und nicht nur in den Augen ihrer Kinder. Ich weiss allerdings nicht, wie wichtig es überhaupt ist, sich schön zu finden. Meist reicht es doch, sich okay oder gut zu finden? Menschen (Frauen sowie Männer), die sich zu offensichtlich schön finden und dies ständig durchscheinen lassen finde ich nervig und uninteressant.

Lena — Mo, 04/13/2015 - 12:56

Die Kosmetikbranche hat natürlich ein großes Interesse daran, die Wichtigkeit des Schönseins zu betonen. Für mich ist aber vor allem jemand schön, der mit sich im Reinen ist und Lebensfreude ausstrahlt, interessante Dinge zu erzählen hat und Humor. Das hat mit Schminke nichts zu tun….

lena — Mo, 04/13/2015 - 13:19

Ich finde mich nicht schön. Ich habe 12 kilo von meiner SS übrig und war vorher normal gebaut. Jetzt habe ich also Übergewicht. Ich finde mich ja selbt bescheuert, aber ein bisschen ist es doch so: ich kann die entspannteste coolste kreative power-mom sein, wenn ich zu dick bin zählt das nicht. Denn wie parodiert Caronlin Kebekus so schön: " du bist einfach nur zu faul um gut auszusehen!" Das lastet jeden tag auf meinem gewissen. Und anstatt mich zu freuen das ich ein tolles Dekolleté, schöne Augen, tolle Haare und Haut habe sehe ich mich nur als zu dick. Das nervt mich selbst schon total. Und abnehmen -tja das das schwer ist weiß ich, aber so schwer wie seit ich Mutter bin hätte ich nie gedacht. Aufgegeben habe ich immer noch nicht. Aber Hoffnung habe ich auch nicht mehr :-(

Neuen Kommentar schreiben