Produkttests

28/06/2019 - 09:15

Anzeige

Der Wald ist ein riesiger Spielplatz - unser TV-Tipp für abenteuerlustige Kids

Ihr Lieben, wie Ihr ja alle wisst, lieben wir den Wald - weil wir dort den Kopf frei kriegen, die Stille genießen können und weil unsere Kids sich dort so richtig austoben können. Vor allem mein fünfjähriger Sohn braucht viel Bewegung, er liebt es, über umgefallene Baumstämme zu klettern, Stöcke und Äste hinter sich her zu ziehen und über Gräben zu hüpfen.
Mich begeistert jedes Mal, wie sehr der Wald unsere Kinder inspiriert und wie sie sich in Phantasiewelten begeben.

Glücklicherweise sind meine Kinder tatsächlich überwiegend „Draußen-Kinder“, es bedarf keiner großen Überredungskunst, Zeit mit ihnen in der Natur zu verbringen. Was sie aber auch lieben (und zwar alle drei): Sich aufs Sofa kuscheln, vielleicht etwas Leckeres knabbern und eine Serie gucken.

Da der TV-Konsum bei uns überschaubar ist und auch feste Regeln hat, finde ich das total okay. Ich kann mich selbst noch an die Gemütlichkeit erinnern, als ich früher so eingekuschelt auf dem Sofa lag. Weil ich weiß, dass der TV-Konsum in vielen Familien immer wieder für Diskussionen sorgt, erzähle ich Euch mal, wie es bei uns ist:

Die Kinder (die Großen sind 5 und 8 Jahre alt) dürfen am Samstag und Sonntag jeweils 30-40 Minuten Serien gucken. Sie müssen sich gemeinsam für eine Serie entscheiden, damit es keinen Zoff gibt und natürlich achte ich darauf, WAS sie sich aussuchen.

Heute möchte ich Euch eine Serie vorstellen, die sowohl meine Achtjährige als auch mein Fünfjähriger „super cool“ finden und die auch für uns Eltern noch einen „Mehrwert“ hat. Es geht um die Sendung „Craig of the Creek – Im Wald der Abenteuer“, deren neue Folgen ab dem 1. Juli täglich ab 7 Uhr auf Cartoon Network laufen. Worum geht´s?

Craig ist ein abenteuerlustiger Junge, der am Liebsten mit seinen Freunden Kelsey und J.P. im Wald unterwegs ist, weil sie da ihre eigenen Regeln aufstellen und der Erwachsenenwelt entfliehen können. Natürlich müssen sie dabei ihre eigenen Grenzen immer wieder überwinden, Mut beweisen, sie müssen sich aufeinander verlassen und haben jede Menge Spaß.

Der Großteil der Serie spielt im Wald, was ich super finde, weil es genau meine Überzeugung transportiert: Der Wald ist der ideale Austobe-Ort für Kinder und ein Platz, an dem sie Erfahrungen sammeln können, die es sonst so nirgendwo anders gibt.

Meine Kids durften schon mal drei Folgen Probe gucken und fanden es mega spannend. In einer Folge zum Beispiel machen sich Craig und seine Freunde auf, um den letzten unbekannten Ort auf einer Landkarte zu erforschen. Dazu müssen sie durch ein riesiges Gebiet von Giftefeu, für das sie natürlich Schutzkleidung brauchen. Sie müssen allerlei Hindernisse überwinden, bis sie die sagenumwobende Stelle erreichen - und feststellen, dass es da jemand gibt, der kein Interesse daran hat, dass jeder auf einer Karte lesen kann, was sich dort verbirgt..

Und in einer anderen Folge fliegt Craigs Handy versehentlich in einem selbstgebastelten Heißluftballon davon, der sich im Gipfel des höchsten Baumes verfängt. Um sein Telefon wieder zu bekommen, lernt Craig klettern und zeigt jede Menge Mut…

Was können wir von Craig lernen, habe ich meine Kinder hinterher gefragt. Ihre Antworten:

Dass es gut ist, eine Landkarte im Wald dabei zu haben
Dass es noch cooler ist, wenn man Landkarten selbst zeichnen kann
Dass Freunde wichtig sind
Dass man auf den höchsten Baum klettern kann, wenn man sich traut und gesichert ist
Dass es im Wald auch Gefahren gibt (in einer Folge geht es um Giftefeu)
Dass man Wespen mit Kaugummi ablenken kann

Ich habe mit den Kindern „Craig of the Creek – Im Wald der Abenteuer“ gesehen und kann die Liste ergänzen. Mir gefällt, dass die drei Hauptpersonen so angenehm „anders“ sind. Sie sind weder völlig überzeichnete Heldinnen, noch super coole Jungs - sondern eher ganz normale Kids. Craig selbst ist manchmal etwas übermütig, aber steht für seine Freunde ein, seine beste Freundin ist clever und tierlieb, J.P. ein bisschen verpeilt, aber herzensgut. Craig selbst sagt den schönsten Satz: „Wir Kinder sind vielleicht von kleiner Statur, aber wir sind die besten Entdecker!“

Wenn Eure Kids also mal Lust auf eine neue Serie haben, probiert doch mal "Craig of the Creek – Im Wald der Abenteuer“. Als Co-Creators stecken übrigens Matt Burnett und Ben Levin hinter den Folgen, die für ihre Arbeit an der Serie "Steven Universe" bereits dreimal für einen Emmy nominiert wurden. Ein ausgezeichnetes Vergnügen also!

Tags: Tv Serie, Kinder, Cartoon, Abenteuer

Das könnte dich auch interessieren...

Neuen Kommentar schreiben