02/09/2014 - 14:38

Stadt-Mama Katharina

Diamonds are a girl´s best friend

Hallo an alle!

Ist er nicht wunderschön, der Ring? Meine Tochter jedenfalls ist so begeistert, dass er sogar nachts in einer kleinen Schmuckdose neben ihrem Bett stehen muss. Wie sie zu diesem Traum in lila kam? Nun ja, durch mein erzieherisches Versagen. Hier die ganze Geschichte.

Am Montag hatte die Kleine den ersten Tag in ihrer neuen Kita. Dieses aufregende Ereignis habe ich ihr tagelang angepriesen. „Die anderen Kinder sind alle gaaaaaanz lieb“, „Die Erzieherinnen freuen sich schon sooooo auf Dich“, „Die Kita hat einen super Garten.“ Mit mäßigem Erfolg, wie sich Montag morgen, 8.30 Uhr rausstellte. Meine Tochter weigerte sich nämlich, die Wohnung zu verlassen. Sitzstreik. Ich bettelte, ermutigte sie, wandte die „Dann bleib doch hier. Ist mir doch egal, wenn Du die tolle tolle Kita verpasst“-Strategie an, drohte sogar mit Eisverbot. Nichts half. Der kleine Trotzkopf wollte einfach nicht los. Aber ich wollte los – nein, ich musste los. Denn ich hatte diverse Behördengänge vor mir, die schon mit einem Kind anstrengend sind und mit zwei an Folter grenzen.

 Also bin ich eingeknickt und habe gesagt: „Wenn Du das heute gut machst, dann darfst Du Dir aussuchen, was Du willst.“ Und schwupdiwup – das Kind stand auf und strahlte: „Den Ring will ich.“

Mir war sofort klar, welchen Ring sie meint. Vor einer Woche gab es an der H&M-Kasse einen Mega-Zoff, weil sie den Ring haben – und ich ihn nicht kaufen wollte. In meiner Not war ich nun bereit, diese verspätete Niederlage zu akzeptieren und sagte: „Ok, mein Schatz, du kriegst den Ring!“

Als ich meine Tochter mittags von der Kita abholte, war das Erste, was sie sagte, nicht etwa „Hallo“, sondern „Jetzt gehen wir den Ring kaufen!“ (Die Erzieherin erzählte mir übrigens, dass sie der Star der Gruppe war und sich super wohl gefühlt hat).  Aber: Versprochen ist versprochen. Wir sind also zu H&M gefahren und haben diesen schön-scheußlichen Mädchentraum gekauft. Und damit ich mir das alles noch ein bisschen schön reden kann, haben wir gleich zwei erstanden, den sie ihrer Freundin schenkte. „Damit sie teilen lernt“, sagte ich abends zu meinem Mann. Doch der hatte mich natürlich längst durchschaut. 

Tags: Erziehung, Bestechung, neue Kita, Stadtmama;Katharina

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Nina — Mi, 09/03/2014 - 12:06

Ich kann dich gut verstehen, manchmal wird man als Elternteil einfach mal schwach und muss sich dann entweder mit klitzekleinen Notlügen oder Bestechungsversuchen behelfen. Süß finde ich aber, dass du noch einen zweiten Ring für die Freundin besorgt hast. Ganz liebe Grüße Nina http://ninaitwanina.blogspot.co.at/

Chrissi — Do, 09/04/2014 - 06:37

Ich bin jetzt schon dein Fan :-) Freue mich total auf deine Beiträge. Liebe Grüße Chrissi

Cat — Do, 09/04/2014 - 10:31

Toller Schreibstil, mag ich:) Schönes Tandem mit Land-Mama!

Neuen Kommentar schreiben