10/09/2014 - 10:53

Land-Mama Lisa

Die beste Köchin bin nicht ich. Heute: Rezepte und ein bisschen Reklame.

Hallo, Ihr Lieben. Ihr wisst es ja: In den letzten Wochen hat sich bei mir einiges verändert. Ich bin keine Studentin mehr (yeeehaa) und alle meine Kinder gehen mittlerweile zur Schule. Worunter meine beiden Kleinen wohl am meisten leiden ist: Dass nun nicht mehr Angelika für sie kocht: Die Kita-Köchin, die alle so liebten! SONDERN ICH!

In den letzten zwei Jahren war das so, dass ich meine Tochter von der Schule holte, wir beiden Ladies zusammen Mittag aßen und danach direkt die Jungs aus der Kita holten. Das ist jetzt anders und deswegen muss ich mir jeden Morgen überlegen, was auf den Tisch kommt und 1. allen schmeckt und 2. nicht nur aus Ketchup besteht.

Ich kann Euch ja mal verraten, was bei unseren Kids am besten (außerhalb von klebrig-zuckriger Tomatensauce) ankommt:

- Apfel-Möhren-"Salat": Äpfel raspeln, Möhren raspeln, einen halben Schluck Sonnenblumenöl, eine Prise Salz, eine Prise Zucker: fertig. Und: Lecker!

- Couscous mit Mais: Dose Mais öffnen (kann ich!), eine Tasse Couscous, eine gleich große Tasse Wasser nehmen. Das Wasser aufkochen mit ein bisschen Salz, vom Herd nehmen, fünf Minuten warten und Mais mit einem Stückchen Butter drüber. Geht superschnell und ist das Lieblingsessen der Kids.

So, aber genug der Rezepte, das waren nur zwei Ideen, wie man schnell und gesund Kinder glücklich machen kann. Danach ne Runde auf den Bolzplatz oder auf´s Fahrrad und auch die Bewegung kommt nicht zu kurz.

Warum ich das alles erzähle? Na, weil mich die Edeka Stiftung gefragt hat, wie ich das so handhabe mit den Kids und ihrer Ernährung und Bewegung. Und wir machen ja nicht jeden Spökes mit (wisst Ihr ja!), aber Ernährung und Bewegung sind eben wichtig, also teile ich das hier gern mit Euch.

Die Edeka Stiftung hat nämlich einen Projekttag "Mehr bewegen - besser essen" für Dritt- und Viertklässler an den Grundschulen entwickelt, in dem sie nicht nur beschreiben, wie Pupse entstehen, sondern auch, wie das so geht mit nachhaltigem Fischfang und verantwortungsbewusstem gesunden Essen. Alles dreht sich also um Ernährung, Bewegung und Verantwortung und Schulen können sich dafür bewerben.

Und jetzt seid Ihr dran: Habt Ihr gesunde UND kindertaugliche Rezepte, die Ihr mir hier empfehlen könnt? Ihr dürft sie uns auch gern mit Foto schicken, dann veröffentlichen wir sie hier.

Ach und apropos Bewegung: Ich habe mir zum Studienabschluss eine Reitstunde gegönnt und saß seit acht Jahren zum ersten Mal wieder auf einem Pferd. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie weh mir alles tut! Aber das ist vielleicht eher einen eigenen Blogpost wert...

Tags: Essen, Gesundheit, Ernährung, Kinder, Bewegung, Edeka-Stiftung

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

miriam — Mi, 09/10/2014 - 11:50

meine Motte is(s)t zum glück pflegeleicht. wir schnibbeln einfach gemüse klein und das kommt in den wok: z.b. möhre und knollensellerie stifteln, etwas paprika dazu - geht auch mit hühchen oder hack oder: möhren und zucchini/gurke mit dem sparschäler runterraspeln und die "nudeln" in brühe kurz aufkochen - super lecker mit frischkäsesoße oder: Pute anbraten und aufs backblech, zwiebeln andünsten und plattspinat kurz andünsten und von der pfanne direkt auf die pute - ca 180° 20min und vor dem essen käsestreifen drauf lecker

dana — Mi, 09/10/2014 - 14:26

Hallo, was super bei uns ankommt sind unsere RestlHamburger, Nudeln vom Vortag(frisch geht genauso), Gemüse was halt so da ist/oder Tiefkühlgemüse Cornflakes oder Brösel eventuell einen suppenwürfel Zubereitung; Nudeln mit dem gedünsteten Gemüse pürieren, Suppenwürfel(in wenig wasser auflösen) oder Gewürze(nach Geschmack) dazu. zum schluss die Cornflakes(zerkleinert)oder brösel dazu und zu laibchen formen. sollte die masse noch weich sein einfach noch brösel hinzufügen. zu laibchen formen und in etwas öl beidseitig rausbraten ..... rausholen mit küchenrolle abtupfen. ich stelle sie zum "trocknen" danach in den vorgeheizten ofen. Warum? zum einen halten sie hier schon warm und das andere sie schmecken nicht so fettig. gutes gelingen dana

Claudia — Mi, 09/10/2014 - 17:58

Mein großer ißt mittags in der Schule und bei den meisten Familien wird hier abends warm gegessen. Meine 3 mögen Ofenkartoffel (nur 7 min in der Mikrowelle) mit baked beans und Käse oder Tunfisch (Dose) und Mais. Nudeln mit einem löffel pesto oder couscous kommt auch sehr gut an. Die Variante mit Mais muß ich mal probieren.

Nina — Mi, 09/10/2014 - 18:31

Ein super einfaches und leckeres Rezept ist Lachs mit Gemüse und dazu Reis oder Kartoffel. Einfach Öl und Butter auf eine Alufolie geben, klein geschnittenes Gemüse (Karotten, Lauch, Zucchini oder Sellerie) und anschließend den Lachs daraufgeben (ich nehme immer einen TK Bio-Wildlachs), etwas Salz und Pfeffer, ein bisschen Zitrone, getrockneter Thymian und Wasser (1-2 Espressotassen) darübergeben. Mit Alufolie verschließen und in den Ofen stellen. Der Lachs wird gemeinsam mit dem Gemüse im Ofen bei 200 Grad (Heißluft) ca. 30-35 Minuten gedünstet und diese Zeit kann man dann noch super für etwas Anderes nützen. Ganz liebe Grüße Nina http://ninaitwanina.blogspot.co.at/

Janin — Mi, 09/10/2014 - 20:11

kommt bei meinem Lütten sehr gut an. Einfach Karotten schälen, klein hacken (nicht pürieren) und dann in Gemüsesuppe garen. Parallel dazu den Reis kochen. Ggf gehen da noch andere Gemüsesorten, je nach Geschmack, mit rein. ;) Geht super schnell und schmeckt uns allen sehr gut. Liebe Grüße

Kerstin — Mi, 09/10/2014 - 20:33

Hackfleisch-Gemüse-Nudeln: Kleine Nüdelchen kochen (ohne Salz), während dessen eine Stange Porree in feine Ringe schneiden und in etwas Öl dünsten. Hackfleisch dazu, Salz und Pfeffer, etwas Nudelwasser hinzugeben und einen guten Esslöffel Tomatenmark unterrühren. Zucchini und/oder Paprikastückchen ebenfalls mit in die Pfanne geben. Wenn Nudeln fertig, dann auch dazugeben. Etwas Parmesan darüber reiben - fertig! Liebt die ganze Familie! (Relativ fettarm, wenig Salz und schnell gehts auch noch) Süsskartoffelpüree mit Pangasius Süsskartoffeln kochen, mit Kokosmilch zum Püree verarbeiten. Pangasiusfilet im Backofen auf Backpapier mit etwas Öl, Salz, Pfeffer dünsten - fertig. Lecker! Liebe Grüße, Kerstin

Naddel — Mi, 09/10/2014 - 21:25

Unsere heißgeliebte SPINATLASAGNE!! Die Kinder sind verrückt danach (ich auch) und sie ist so herrlich simpel. Rahmspinat auftauen, etwas Sahne dazu. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Spinat mit Lasagneplatten schichten, Käse (bei uns ganz viel) oben drauf und ab in den Ofen. Lecker!!! Knoblauch oder gehackte Tomaten werden gelegentlich auch mit reingewurschtelt :)

Neuen Kommentar schreiben