Produkttests

03/01/2017 - 06:15

Anzeige

DIY mit ALPINA: Warum im Kinderzimmer jetzt eine Wand gecko-grün ist

Ihr Lieben, wir haben den großen Luxus, ein Zimmer "übrig" zu haben. Die Großen teilen sich nämlich noch zum Schlafen einen Raum, die Kleine schläft bei uns. Und so gibt es bei uns tatsächlich ein Spielzimmer - was ein absoluter Segen ist. Denn dort befinden sich alle Spielsachen (und deshalb liegen sie nicht im Wohnzimmer oder in der Küche rum), dort können die Kids tun und lassen, was sie wollen. Einzige Regel: Alle zwei bis drei Tage muss aufgeräumt werden, weil sonst das Spielen auch keinen Spaß macht. 

Dieses Spielzimmer ist natürlich kindgerecht eingerichtet. Ein kleiner Schreibtisch, viele Regale, um die Spielsachen und Bücher zu verstauen. Teppich, damit es nicht zu kalt ist. Zwei Sessel für Papa und Mama zum Vorlesen und eine ganz besondere Bank. Die Sitze haben wir mal auf einem Flohmarkt gekauft, sie stammen aus einem Eishockey-Stadium. Der Gatte hat sie an ein selbst-gebasteltest Regal geschraubt, so dass eben eine Bank daraus wird. Früher stand die mal in unserer Garderobe - heute toben die Kids drauf rum. 

Und natürlich hängen bunte Bilder an den Wänden, außerdem eine Tafel, an der die Große gerne Schule spielt. Was mich allerdings immer etwas gestört hat: Die Wände waren einfach nur weiß, ein Farbklecks fehlte. 

Nun haben wir von Alpina die Möglichkeit bekommen, die "Farbenfreunde", eine tolle, neue Wandfarben-Kollektion speziell für Kinderzimmer, zu testen. Wieso die sich speziell für Kinderzimmer eignen?

1. Gibt es 23 wunderschöne Nuancen (mit lustigen Namen wie Einhornrosa, Fischblau oder Kängurubeige), die auf die entwicklungspsychologischen Anforderungen von Babys, Kleinkindern sowie Schulkindern ausgerichtet sind. 

2. Sind die Farben besonders emissions- und geruchsarm und sorgen für ein gesundes Raumklima. 

3. Sind die Farben hochdeckend, widerstandsfähig und strahlend!Und da ja gerade Winterferien waren und wir alle endlich mal Zeit zum Umgestalten hatten, haben wir es kurz nach Weihnachten endlich angepackt. Wir haben uns für Gecko-Grün entschieden. Laut Farbbroschüre wecken Grüntöne nämlich die Lust auf Entdeckungen und fördern die Kreativität...

Die Kids waren natürlich begeistert und wollten unbedingt mithelfen. Doch zuerst musste alles ordentlich abgeklebt werden - dann ging es los. Der Gatte mit dem Farbroller, die Kids mit Pinseln. Ich machte den Aufpasser, damit der Kleine nicht versehentlich seine Schwester oder die falsche Wand anmalt....Tatsächlich ging alles ruckizucki. Die Farbe ließ sich einfach auftragen und war schon nach dem ersten Durchgang komplett deckend. Es war kein zweiter Anstrich nötig.

Wir ließen während des Malerns das Fenster auf Kipp, was zur Folge hatte, dass die Kinder nicht auf ihr Spielzimmer verzichten mussten, weil es unangenehm nach Farbe riecht.Unser Fazit: Wir haben jetzt eine gecko-grüne Wand, finden diese gaaaaaaaaaanz schön und sind absolut begeistert von der Qualität der Farben.

Tags: Aplina, Farbe, Wand, Streichen, Farbenfreunde, Kinderzimmer, Malern, DIY

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Nadine — Do, 04/27/2017 - 12:20

Hallo zusammen, vielen Dank für den interessanten Artikel. Was für eine tolle Idee die Wände grün zu streichen. Weitere tolle Ideen habe ich hier gefunden: http://www.mohr-hydro.de/leistungsangebot/gruene-waende/ LG Nadine

Neuen Kommentar schreiben