Produkttests

08/05/2018 - 15:30

Anzeige

Ein Bett für alle: Wie schlafen denn eure Kinder?

Ihr Lieben, zusammen mit anderen tollen Bloggern wie Dajana von Mit Kinderaugen oder Jule von Chaos & Queen waren wir neulich beim Bloggertreffen im de Breuyn Shop in Köln. Und wie wir so durch die wunderschöne Möbelausstellung gingen, kamen wir ins Gespräch über die Schlafsituation der Kinder bei uns zu Hause...

Tatsächlich ist es bei uns ja so, dass sich die Kinder tagsüber zwar manchmal die Butter auf dem Brot nicht gönnen – dass sie abends aber verlässlich zusammenrücken. Und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Theoretisch könnte hier nämlich jedes Kind in einem eigenen Zimmer schlafen. In der Praxis merken sie dort aber, dass ihnen da ganz gehörig etwas fehlt – die Geschwister nämlich. Und so schlafen hier nach wie vor alle Kinder in einem Zimmer. Zwei in einem Ehebett, das dritte Kind auf einer Matratze daneben. Wer wo schläft, wechselt auch mal, Hauptsache es sind alle zusammen.

Trotzdem haben wir natürlich schon oft gedacht, dass das im Grunde keine Dauerlösung sein kann mit der Matratze am Boden. Dass es auch Betten gibt, die für solche Dreier-Konstellationen gemacht sind, erfuhren wir dann tatsächlich erst von den Mitarbeitern von De Breuyn in Köln. Sie gelten als Experten für gute Lösungen, wenn es um Kinder und Schlafen geht und bedienen mit ihrem Twin-over-full-Bett nicht nur die Interessen von Familien wie uns, sondern auch von Städtern, deren Wohnungen einfach nicht viel Raum hergeben.

Die Idee des Bettes, in dem oben ein Kind und unten zwei Kindern Platz finden können, stammt ursprünglich aus China. Auch dort müssen Familien mit wenig Platz auskommen – in die Höhe zu bauen, hat da also Kalkül! Auch in den USA ist dieses Modell sehr gefragt, dort wird es allerdings hauptsächlich für Teenager gekauft, die dann oben schlafen und unten chillen können – oder umgekehrt. Ich bin ja mal gespannt, wie sich das in Deutschland durchsetzt – und für wen! Denn im Grunde eignet es sich auch super als Familienbett…

Ich finde ja allein, der Name des Bettes passt schon so hervorragend zu uns – Twin-over-full. Twin für unsere Zwillinge – und over-full für ihre derzeitige Schlafsituation ;-)

Zu dem Bett gibt es übrigens auch eine ganze Serie, die debe destyle, damit lassen sich ganz veriable und flexible Hochbettlösungen für jedes Kinderzimmer zusammenstellen. Überhaupt – und das wusste ich vorher gar nicht – sind Maßanfertigungen das Steckenpferd von DeBreyn in Köln. Wer also schon lange von einem meterbreiten Familienbett träumt – oder ganz spezielle Vorstellungen für das neue Ehebett hat – der wende sich einfach ans Fachpersonal vor Ort. Die Adresse: Girlitzweg 30, 50829 Köln.

Es gibt direkt hinter der Möbelausstellung eine eigene kleine Schreinerei – in der unsere Kinder beim letzten Bloggertreffen sogar schon selbst Hand anlegen durften. Vielleicht werden ja irgendwann kleine Schreiner aus ihnen. Aber jetzt versuchen wir erstmal, die Schlafsituation ein bisschen besser hinzukriegen. Wie schlafen denn eure Kleinen?

P.S. Das Twin-over-full kostet regulär 1918,- Euro. Wer sich jetzt allerdings schockverliebt haben sollte... wir haben da eine kleien Aktion vorbereitet, die euch 10 Prozent Rabatt einheimst. Verwendet beim Kauf einfach diesen Gurscheincode: SLM-TOF-10. Er gilt bis zum 30.09.2018 für das debe.destyle Twin-over-full.

 

Tags: Schlafen, müde, Kinderbett, Jugendbett, Schlafsituation, Wohnen, Schlafzimmer, Familie, Kinder, Möbel, Ausstattung, Einrichtung

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Karin — Di, 05/08/2018 - 20:17

Das ist ein toller Möbelladen bei dem ich ein super schönes kinderbett die Caravan Crip für meine Tochter gekauft habe vor 4 Jahren. Wir haben inzwischen auf jeder Seite unseres Elternbettes eine Koje für jedes Kind. Das caravan an der einen Seite und eine Mulares 80er Jahre Sofa auf der anderen Seite für unser Baby. Unsere große Tochter 4 hatte kurzzeitig ein eigenes Kinderzimmer zum schlafen aber es hat sich nicht gelohnt und seit wir alle in einem Zimmer schlafen ist es sehr viel entspannter und alle sind glücklich.

Rebecca — Di, 05/08/2018 - 22:11

Unser Sohn hat bis zum 9. Monat bei uns im Schlafzimmer geschlafen. Erst im Beistellbett, dann im Kinderbett einen Meter neben unserem. Dann ist er in sein Zimmer umgezogen und das hat auch sehr gut geklappt. Mit ca. 3,5 Jahren hat er dann ein großes (90x190cm) Bett bekommen. Schlafen n seinem Zimmer ist grundsätzlich kein Problem. Es ist allerdings so, das mein Mann die Woche über nicht zuhause ist, also sein Bett frei ist. So svhläft unser Sohn, mittlerweile 6Jahre alt, unter der Woche fast immer bei mir mit im Bett. Auch am Wochenende gibt es oft Familienbett , dann mit Papa. Ich muss aber sagen, dass er überhaupt kein Problem hat wenn er mal nicht bei mir/uns schlagen kann. Dann schläft er problemlos im Kinderzimmer.

Nina — Mi, 05/09/2018 - 10:46

Unsere drei Kinder teilen sich gezwungenermassen ein Zimmer (Wohnungsnot in München), sie schlafen in einem Dreier-Hochbett, dem Vorgängermodell von diesem hier https://www.mathy-by-bols.be/image/1806/fcbx/mathy-by-bols-196b-jpg.jpg Kann ich sehr weiterempfehlen für kleine Kinderzimmer! Ein Doppelbett unten würde der Platz bei uns leider nicht hergeben, wobei das vorgestellte Bett wirklich sehr schön ist!

Neuen Kommentar schreiben