Interviews

30/03/2018 - 06:45

Stadt-Mama Katharina

"Eine unglückliche Beziehung zu beenden, kostet Kraft - aber es lohnt sich" - Interview mit Daniela

Liebe Daniela, Du warst 11 Jahre lang mit Deinem Partner zusammen - beschreib doch mal, wie die Beziehung zu Anfang war und wie sie sich entwickelt hat!

Am Anfang war die Beziehung sehr harmonisch. Wir haben viel gemeinsam erlebt, haben den selben Humor, die gleichen Interessen - eigentlich waren wir die ersten 3 Jahre fast nonstop zusammen. Das war kein Problem, es lief super - auch, als unsere erste Tochter zur Welt kam. Als unsere zweite Tochter geboren wurde, sind wir sogar in ein Eigenheim gezogen. Ab da wurde es irgendwie komisch in der Beziehung. 

Er kam Abends von der Arbeit und war oft schlecht gelaunt. Wenn die Kinder im Bett waren, herrschte zwischen uns Funkstille. Wir haben nicht mehr mit einander gesprochen. Ich fragte ihn öfter nach dem Grund, er schob immer beruflichen Stress vor. Irgendwann hab ich resigniert, man stumpft ab. Man kümmert sich um die Kinder und der Rest ist egal. Als letzten Ausweg schlug ich eine Paartherapie vor. Wir sind zwei Mal hingegangen, aber wir alle haben gemerkt, dass es wenig Sinn macht. Mein damaliger Partner war nicht bereit, Kompromisse einzugehen. 

Vor drei Monaten hast Du Dich getrennt. Was war der Auslöser?

Es war eine seltsame Situation. Ich saß im Auto an einer roten Ampel, als mich plötzlich ein Weinkrampf überkam. Ich weinte, als ob alle Schleusen geöffnet worden wären. Ich fuhr rechts ran und weinte und weinte und weinte. Zwei Stunden saß ich da und überlegte, wie mein Leben so war. Ich gestand mir ein, dass ich mich verändert hatte.  Ich war reizbarer und ungeduldig mit den Kindern. Ich spielte nach außen eine Rolle, aber innerlich war ich leer. Ich spürte, dass ich nicht mehr ICH war. Ich war doch mal lustig und verrückt und lebensfroh. Das war aber alles weg - so wollte ich nicht leben. Und ich wollte auch nicht, dass meine Kinder so eine Mutter haben. 

Hattest Du schon öfter daran gedacht, Dich zu trennen und warum hast du es dann doch nicht gemacht? 

Ja, ich hatte fast zwei Jahre lang immer wieder mal an Trennung gedacht. Ich selbst bin aber ohne Vater aufgewachsen und ich wollte das meinen Kindern nicht antun. Ich wollte ihnen eine schöne und geregelte Kindheit ermöglichen, in der die Eltern zusammen sind. Und natürlich hatte ich auch Angst vor der finanziellen Herausforderung, ich hatte Angst, dass ich den Kindern nichts mehr bieten kann und dass sie dann lieber bei ihm leben wollen, weil er ihnen mehr bieten kann. 

Wie hat er reagiert, als Du Dich getrennt hast?

Er fragte mich nach dem Grund und als ich ihm den nannte, sagte er ganz überrascht: "Deshalb? Das ist alles?" Wir haben uns an diesem Abend eigentlich zum ersten Mal seit Langem wieder gut und ruhig unterhalten. Er versuchte nicht, unsere Ehe zu retten, aber er machte auch kein Theater.

Am nächsten Tag war er dann wie ausgewechselt. Er war der festen Überzeugung, dass ich mit jedem Mann in unserem Stadtteil fremdgegangen sei und gab mir zwei Wochen, um eine neue Wohnung zu suchen. Er sagte zudem, er würde das alleinige Sorgerecht beantragen. 

Wie haben die Kinder die letzte unschöne Zeit während der Beziehung miterlebt?

Die Kinder haben viel mitbekommen. Seine Schreie, seine Wortwahl mir gegenüber. Sie litten einfach an der unangenehmen Stimmung, fingen auch schnell an zu weinen. Mein Ex war auch laut und streng ihnen gegenüber. Irgendwann sagte er sogar, dass die Kinder nicht von ihm seien - was ein Vaterschaftstest mittlerweile natürlich entkräftet hat. Als ich den Kindern von der Trennung erzählte, haben sie es irgendwie sofort verstanden. Wir suchten zusammen Möbel für die neue Wohnung aus und waren aufgeregt, wie es in unserem "Frauenhaushalt" werden würde.

Und wie geht es den Kindern jetzt nach der Trennung?

Sie blühen auf und sind ausgeglichener. Sie dürfen sich aussuchen, wo sie übernachten wollen und meistens sind sie 2 Tage bei mir und 2 Tage bei ihm. Es geht den Kindern sehr gut und das ist das wichtigste.

Was waren deine ersten Gefühle kurz nach der Trennung?

Das erste Gefühl war Angst. Kurz danach kam der Zweifel, ob ich das alles schaffe. Als ich dann eine Wohnung fand und danach noch einen Job, wuchs mein Selbstbewusstsein und ich spürte, wie ich von Tag zu Tag stärker wurde. Ich fasste massenhaft Hoffung. 

Du warst 8 Jahre lang zu Hause als Hausfrau und Mutter. Jetzt hast du wieder einen Job. Wie fühlt sich das an?

Wieder arbeiten zu gehen ist ein grandioses Gefühl. Ich war gerne Hausfrau und Mutter,  ich wollte eine Mutter sein, die immer Zeit hat, für die ganze Kita Muffins backt und keinen beruflichen Stress hat. Nun arbeite ich wieder - und mit dem Job fühle ich mich noch besser. Ich bin irgendwie ausgeglichener. 

Glaubst Du noch an die große Liebe?

Ja, natürlich. Auch wenn es vielleicht nicht so leicht ist, sie mit 2 Kindern zu finden, aber es gibt sie - davon bin ich weiterhin überzeugt.

Was möchtest Du anderen Frauen sagen, die in unglücklichen Beziehungen stecken und sich nicht trauen, sich zu trennen?

Ich kann nicht verneinen, dass es schwer wird. Sehr schwer manchmal und fast hoffnungslos. Aber wenn man sich durchbeißt, lohnt es sich. Im Endeffekt ist die Angst vor dem Scheitern das größte Hindernis. Aber ich glaube, wir sind viel stärker als wir denken. Außerdem gibt es wirklich viele tolle HIlfsangebote - man muss sich nur trauen, die Hilfe auch anzunehmen. 

Foto: Pixabay

Tags: Trennung, Eltern, Beziehung, Kinder, Neuanfang, Liebe

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Anni — Fr, 03/30/2018 - 14:24

Hallo Daniela, du sprichst mir aus der Seele. Ich bin seit 5 Monaten getrennt (nach 12 Jahren Beziehung, 2 Jungs zwischen 2 und 6) und mir geht es blendend! In 3 Wochen beziehe ich mit meinen Kindern unser kleines Häuschen und freue mich dermaßen drauf. Ich bin mir sicher, dass meine Jungs jetzt schon etwas Glück von mir abbekommen weil ich einfach ausgeglichener und entspannter bin seit der Trennung (die Trennung ist leider ziemlich heftig, ohne Jugendamt und Anwalt klappt es nicht). Ich gucke positiv in die Zukunft und laufe zum Teil grinsend und mit Mittelfinger durch unser Kölner Vorstadt-Dörfchen, welches nur aus "glücklichen" Familien besteht ;-) ich hab's geschafft!

Tanja — Sa, 03/31/2018 - 00:28

Ihr Lieben! Im Artikel wird von Hilfsangebote gesprochen. Könnt Ihr vielleicht ein paar nennen und Unterstützungswege aufzeigen? Liebe Daniela... ich wünsche Dir und Deinen Kindern das Allerbeste! Dein Mut und Deine Kraft werden Deinen Kindern Stärke geben und ihnen ein Vorbild sein. Herzliche Grüße von Tanja

Stadt-Mama Katharina — Sa, 03/31/2018 - 06:58

Liebe Tanja, oft gibt es von Stadt zu Stadt unterschiedliche Hilfen, zb über die Caritas oder die städtische Familienhilfe. Einfach mal Trennungshilfe und die Stadt in der du wohnst googeln. Oder Du schickst uns eine Mail, dann recherchieren wir mal für Dich!

Nici — Do, 04/05/2018 - 15:06

Ihr Lieben, wie an der Überschrift erkennbar, kann ich über Hilfsangebote nur müde lächeln. Letzten Sommer habe ich mich nach 9 Jahren Beziehung von meinem Partner und Vater unserer 3Jährigen getrennt und lebe seit Jahresanfang mit ihr in Dortmund. Leider werden wir was Hilfsangebote angeht nur von „Fragen Sie mal da und da nach“ weitergereicht. Der Fall einer Alleinerziehende, die im 4.Semester mit Ü30 ohne Bafög studiert und nebenher mit einer Teilzeitstelle von 19,5Std arbeitet scheint hier sämtliche Stellen zu überfordern. Um endlich mein Studium beenden zu können, würde ich die Teilzeitstelle gerne streichen, was ich so lange nicht mache, bis ich nicht weiß, welche Hilfen meiner Tochter und mir zustehen und wir von Studienkredit und Unterhält alleine nicht leben können. Ja, vielleicht bin ich ein besonderer Sonderfall aber es ist sehr frustrierend, wenn man Auszug/Umzug, Kitaplatzsuche, Job und Uniprüfungen erfolgreich gestemmt hat, nicht weiter zu kommen. Aber ich gebe nicht auf :) Und das befreiende, schöne Gefühl, was Daniela beschreibt, kann ich nur unterstreichen. Danke euch & besonders dir, Daniela! Viele Grüße, Nici

Zäzilia Jürgen — Do, 05/02/2019 - 08:31

Wer heute dieses Zeugnis liest, sollte mit mir und meiner Familie feiern, denn es begann für einige Leute als Witz und andere sagten, es sei unmöglich. Mein Name ist Günter Thomas und ich komme aus Hamburg, aber ich ziehe mit meiner Frau nach Chicago USA. Ich bin glücklich verheiratet, habe zwei Kinder und eine schöne Frau. Etwas Schreckliches geschah mit meiner Familie, ich verlor meinen Job und meine Frau verließ mein Haus, weil ich mich und die Familienbedürfnisse nicht kümmern konnte. von ihr und meinen Kindern in diesem bestimmten Moment. Es gelang mir neun Jahre lang, keine Frau zu unterstützen, um mich um die Kinder zu kümmern. Ich versuche, meiner Frau eine Testnachricht zu senden, aber sie blockiert mich davon, mit ihr zu reden. Ich versuche, mit ihrer Freundin und ihren Familienmitgliedern zu sprechen, weiß aber immer noch, dass einer mir helfen könnte, und ich habe mich später bei so vielen Unternehmen beworben, aber sie haben trotzdem nicht angerufen Ich kam, bis ein treuer Tag kam, an dem ich mein Leben nie vergessen werde. Als ich einen alten Freund von mir traf, dem ich alle meine Schwierigkeiten erklärte, und er erzählte mir von einem großartigen Mann, der ihm hilft, einen guten Job im Coca zu bekommen Cola Company und er erzählte mir, dass er ein Zauberkünstler ist, aber ich bin eine Person, die niemals an einen Zauberkünstler glaubt, aber ich beschloss, ihn zu versuchen, und Drigbinovia hat mich angewiesen, mir zu zeigen, was ich in diesen sieben Tagen zu tun habe. Ich folge ihm alle Anweisungen und tun, was er mich gebeten hat, um gut zu tun.Drigbinovia sicher, dass alles gut ging und meine Frau würde mich nach Drigbonovia wundervolle Arbeit wiedersehen. Meine Frau ruft mich mit einer unbekannten Nummer an und entschuldigt sich und sie sagte mir, dass sie mich wirklich vermisst und unsere Kinder und meine Frau nach Hause zurückkehren. Heute bin ich Geschäftsführer der Firma paragon in den USA. Wenn Sie Probleme haben, senden Sie eine E-Mail an folgende E-Mail-Adresse: doctorigbinovia93@gmail.com oder WhatsApp unter +2348144480786, um das beste Ergebnis zu erhalten. Nehmen Sie die Dinge als selbstverständlich an und es wird Ihnen genommen. Ich wünsche dir das Beste.

Yvonne — Di, 06/04/2019 - 19:12

Hallo, ich bin seit 17 Jahren verheiratet und 21 Jahre mit meinem Mann zusammen. Wir haben 4 Kinder und ein gemeines Haus. Seit der 1 Geburt unserer Zwillinge, hatten wir schon wenig Zeit füreinander und unsere Interessen und Intimität hat sich verändert. Der Kinderwunsch war noch nicht abgeschlossen und es kamen unsere anderen Töchter mit 5 Jahren Abstand zur Welt. Vielleicht war auch dies, ein Versuch die Ehe zusammenzuschweißen. Aktueller Zustand, ich habe vor 7 Monaten jemand kennengelernt und lieben. Mein Mann wusste davon und ich stand kurz vor dem Auszug. Dann hat mich etwas gebremst. Ich hatte Angst die Kinder zu verlieren und den neuen Partner hassen sie. So habe ich alles beendet und bin zurück zu meinem Mann. Ich kann aber so nicht weiterleben. Wir streiten nur noch wegen der Affäre und ich kann überhaupt nicht mehr intim mit ihm sein. Es ist eine Beziehung wie Bruder und Schwester. Ich habe so große Angst mich zu trennen, weil ich glaube, dass mein Mann mir danach das Leben zur Hölle macht. Wo kann ich Hilfe finden? LG Yvonne

Doreen — Mi, 06/12/2019 - 22:12

Ich bin Ldia Ann aus den USA. Mein Mann hat mich am 13. Juni 2010 grundlos verlassen. Er ist bei einer anderen Frau eingezogen. Ich wollte mich umbringen und habe so viele Zauberer ausprobiert, aber alles ohne Erfolg. Mein Leben war sehr bitter und traurig. Dann erzählte mir eines Tages eine Freundin von diesem Zauberwirker namens Great Mutaba, der ihr in ihrer eigenen Situation half, als ihr Ehemann sie verließ. Aber zuerst habe ich es nicht geglaubt, weil ich so viele von ihnen getestet habe und es nicht funktioniert hat. Sie bat mich weiter, also beschloss ich, diesen Zauberwirker namens Great Mutaba auszuprobieren. Ich kontaktierte ihn und erzählte ihm meine Probleme und gab ihm alle notwendigen Informationen, die er benötigte. Er lachte nur und sagte mir, ich solle mir keine Sorgen machen, dass mein Mann mich in weniger als zwei Tagen zurückruft, und ich glaubte, und nachdem er den Zauber beendet hatte, rief mich mein Mann an und begann zu betteln. Er entschuldigte sich und kam weinend für eine zweite Chance zu mir zurück. Heute leben ich und mein Mann glücklich wie nie zuvor. Ich kann wirklich sagen, dass dieser Zauberwirker aufgrund seiner Arbeit mächtig ist, mein Mann ist wieder zu Hause. Ich bin jetzt eine sehr glückliche Frau und seitdem hat er mir Liebe gezeigt wie nie zuvor. Vielen Dank, Großer Mutaba, ich werde dir für immer dankbar sein. Sie können ihn über seine E-Mail erreichen: (greatmutaba @ y ahoo. Co m) oder ihn über WhatsApp hinzufügen (+234 805 468 1416). Er wird jedes Problem lösen, mit dem Sie jetzt konfrontiert sind. Kontaktieren Sie ihn einfach und sehen Sie sich seine Arbeit an. Nochmals vielen Dank Great Mutaba.

Neuen Kommentar schreiben