05/12/2012 - 09:13

Land-Mama Lisa

Elf Gründe, warum es fantastisch ist, Kinder zu haben

Guten Morgen, Ihr Lieben!

Ich muss mir mal Mut machen! Die letzten Nächte waren mal wieder zum Abgewöhnen. Einzig der Latte Macchiato mit Kokos-Geschmack aus der Weihnachtsedition hält mich hier vorm Rechner. Und weil ich gestern und heute und morgen am Nachmittag zu Adventsfeiern muss und mein Mann auf Dienstreise ist und die Arbeit wartet und ich mich am liebsten unter einer Decke verkriechen würde, um zu lesen und zu schlafen, motiviere ich mich jetzt mal selbst! Und liste elf Dinge auf, die einfach fantastisch sind am Elternsein.   



Es ist toll Kinder zu haben, weil...

...wir uns über nichts so positiv und gerührt aufregen können, wie über nächtliche Baby-Füße-im-Gesicht-Showdowns.

...es unsere Knie weich werden lässt, wenn sich ein kleiner warmer Körper schutzsuchend an uns schmiegt.

...unser Immunsystem durch all die mitgebrachten Kita-Viren bald stärker ist als das von James Bond. (Hoffentlich sehr bald!)

...sich dadurch das Verhältnis zu den eigenen Eltern noch einmal komplett neu darstellt. Schön, die Sorgen endlich nachvollziehen zu können.

...auch nur der kleinste Entwicklungsschritt unseres Schützlings uns stolzer macht, als alles zuvor Dagewesene (Was ist schon eine gelungene Präsenatation auf der Arbeit gegen die jüngst erworbene Fähigkeit des Kleinen, zum Abschied zu winken?)

...weil uns das Leben mit Kleinkind dynamischer und kreativer werden lässt. Gezwungenermaßen. Weil wir zusammen auf die beklopptesten Ideen kommen. Oder habt Ihr vorher an verregneten Tagen Zelte im Wohnzimmer aufgebaut und davor gepicknickt? Seht Ihr!

...heimlich wieder Begeisterung ins Leben tritt. Wahre kindliche Begeisterung! Boah, ein Bagger! Da da da, wau wau! Nur peinlich, wenn man dann gedankenverloren aus dem Hörsaal-Fenster einen Krankenwagen sieht und laut "Oh! Tütata" ruft.

...es Spaß macht, sein eigenes Babyalbum neben die Fotos des eigenen Kindes zu legen. Und zu vergleichen.

...wir viele neue Menschen kennenlernen, die alle eines verbindet: Die Verantwortung für ein kleines zartes Menschenleben.

...sich die Prioritäten verschieben. Das Ich rückt an die zweite Stelle, an der ersten wird immer dieser neue Mensch stehen. Wieso Prüfungsangst haben, wenn doch das Wichtigste ist, dass mein Kind gesund ist?

...nichts uns so erden kann, wie eigene Kinder. Und nichts uns so demütig und dankbar werden lässt.

Könnt Ihr diese Liste noch ergänzen? Mit welchen Punkten stimmt ihr überein und welche fehlen?

Tags: Land-Mama, Kinder, Freude

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Wegmann — Mi, 12/05/2012 - 10:11

Bematschte Hände einen umarmen und ich hab dich lieb rufen mit Leuchten in den Augen. Da kann kein sauberer Raum mithalten.

Gast — Mi, 12/05/2012 - 10:21

Da gibt es so viele schöne Momente - neben den vielen Stressigen ;-) Ich liebe es, wenn unser 2jähriger seine kleinen Hände auf meine Wangen legt, mich an sich heranzieht und meine Nase küsst.

FrauBiene — Mi, 12/05/2012 - 10:49

neben allen Sorgen und Problemen so ein Kinderlachen die Welt schöner macht. Außerdem was wäre Weihnachten ohne die strahlenden Augen eines Kindes, dass sich aufrichtig über ein Geschenk freut. Wie wingenfelder:Wingenfelder singen: "Und die Tür geht auf und die Kinderaugen strahlen heller als der Baum." Ich freu mich schon drauf, auch wenn's streßig wird. ;-)

InisMona — Mi, 12/05/2012 - 11:01

....die selbstgemalten Kinderbilder an den Wänden und Türen schöner sind,als jeder Van Gogh oder Picasso!!

Wegmann — Mi, 12/05/2012 - 12:06

weil jedes Steeeerne oder Lateeeeerne schöner ist als der tollste Song.

dany — Mi, 12/05/2012 - 12:10

Weil man noch so traurig sein kann... kommt ein babylaecheln oder -schielen oder sagt das 3 jaehrige patenkind tante dani musst nicht traurig sein hab dich doch lieb ist die weelt wieder schoen

Neuen Kommentar schreiben