Produkttests

05/02/2017 - 07:30

Anzeige

Für einen leckeren Start in den Tag: Wir backen Haferflocken-Nuss-Crumble

Ihr Lieben, sobald man Mutter ist, lernt man ja unglaublich viel Neues. 

Zum Beispiel wie lange man für die 500 Meter zur Kita brauchen kann, weil das Kind auf dem Weg ständig neue Schätze entdeckt. Oder wie schwer Karottenbrei aus Klamotten raus geht. Oder dass Stille meistens verdächtig ist - jedenfalls mit Kindern im Haus. 

Was ich bisher noch nicht wirklich gelernt habe (obwohl es absolut sinnvoll wäre), ist Backen. 

Dabei liebe ich alles, was mit Teig zu tun hat. Es gibt kaum was Besseres als ein Ofen-warmes Weißbrot mit Olivenöl und Salz. Ich kriege heute noch Gänsehaut, wenn ich an den Geschmack des Apfelstrudels meiner Uroma denke. Und natürlich ist ein selbst gebackener Geburtstagskuchen mit viel Schoko-Glasur ein absolutes Muss für jedes Kindergarten-Kind. 

Nur: Ich habe mich bisher immer ein wenig vor dem Backen gedrückt. Diese Zeit ist nun vorbei. Denn wir Stadtlandmamas präsentieren Euch zusammen mit Aurora Mühlen (sie unterstützen uns mit Markenmehlen wie Diamant, Aurora, Rosenmehl, Gloria und Goldpuder) in den nächsten Monaten immer mal wieder leckere Rezepte, die wir für Euch ausprobiert haben und die Ihr dann mit Euren Kids nachbacken könnt. Dabei werden wir ganz verschiedene Melhlsorten ausprobieren, also zum Beispiel Dinkelmehl, spezielles Pizza-Mehl oder verschiedene Weizenmehle, aber auch verschiedene Mehlmarken benutzen (das liegt daran, dass es in den verschiedenen Regionen Deutschlands verschiedene Marken vetreten sind. Ich in Berlin backe mit Aurora, Lisa im Bergischen Land wird Diamant Mehle verwenden)

Los geht es mit Haferflocken-Nuss-Crumble. Ich habe mich dafür entschieden, weil ich 1.glaube, dass es nicht zu schwer ist, also genau richtig für mich zum Einstieg und weil wir 2. jeden Morgen Müsli frühstücken und ich das Crumble dafür herrlich verwenden kann. Für mich ist Müsli das perfekte Frühstück, weil es schnell geht, aber gesund ist und nicht zu schwer im Magen liegt. Je nachdem, welche Zutaten man verwendet, hat man gleich einen richtigen Energie-und Power-Kick am Morgen. 

Was Ihr für das Nuss-Crumble braucht: 

50 g Cashewkerne
50 g Walnusskerne
50 g ganze Haselnüsse
200 g weiche Butter
100 g brauner Zucker
130 g Dinkelmehl Vollkorn
1/2 TL Zimt
1 Päckchen Vanillezucker
3 EL Haferflocken

Außerdem:

600 g Naturjoghurt
Saft einer Zitrone
350 g Obst nach Belieben
Backpapier

Zuerst hackt Ihr alle Nüsse klein.

Dann vermischt Ihr die Butter, den Zucker (wer es weniger süß mag, nimmt einfach weniger Zucker), das Mehl, die Haferflocken, das Zimt, den Vanillezucker und die Nüsse. Den Crumble-Teig bröselt ihr dann auf ein mit Backpapier belegtes Blech (Achtung, ich habe teilweise zu wenig Platz zwischen den Klecksen gelassen, dann läuft es später im Ofen zusammen. Was geschmacklich egal ist, aber es sieht nicht mehr so schön aus). 

Das Blech stellt Ihr für 40 Minuten kalt, danach kommt es nochmal für 15 Minuten in den Ofen bei 180 Grad Umluft. 

Ergebnis: Mit Jogurt und Früchten schmeckt es wirklich ganz ganz köstlich!

Ich habe sogar etwas mehr gemacht, und dann für Freunde in Butterbrot-Tütchen gefüllt.Mein Fazit: Ein tolles Rezept für einen super leckeren, gesunden Start in den Tag. Wir freuen uns schon auf das nächste Rezept. 

Tags: Backen, Aurora, Mehl, Kuchen, Teig, Rezepte, DIY, Kochen, Küche

Das könnte dich auch interessieren...

Neuen Kommentar schreiben