Stadtleben

30/03/2017 - 07:15

Stadt-Mama Katharina

Familien-Update: Seit vier Monaten zu fünft

Ihr Lieben, ja, es ist unglaublich: Seit diesem sonnigen Novembertag, an dem meine Tochter geboren wurde, sind schon wieder vier Monate vergangen. Zeit für ein Update also. Wie geht es uns allen? Hier die Antworten: 

1. Wie gehts dem Baby?

Guuuuuut! Und das ist die beste Nachricht überhaupt: Die abendlichen Schreistunden sind vorbei. Weg. Over. Als wären sie nie da gewesen. Die Schrei-Hochphasen waren ja zwischen 6. und 10. Woche, ab der 12. wurde es wesentlich besser. Im Rückblick muss ich sagen, dass diese Abende enorm anstrengend für mich waren. Zum einen natürlich wegen des Gebrülls, zum anderen aber, weil mir die Großen soooo leid taten. Umso schöner, dass wir alle wieder in Ruhe zu Abendessen können!

2. Wie schläft das Baby?

Unverändert. Sie geht um sieben ins Bett und schläft prima und zügig ein. Die erste Schlafphase geht bis 23 oder 24 Uhr (manchmal sogar 1 Uhr), danach kommt sie im 3 Stunden Takt zum Stillen. Zwischen 6 Uhr und 7 Uhr morgens wacht sie auf. 

3. Wie schlafe ich?

Anders als bei den anderen beiden ist es mir total egal, dass sie Kleine die Häfte der Nacht neben mir liegt. Das einzige, was zählt: So viel wie möglich Schlaf abzubekommen. 

4. Wie fühle ich mich?

Unverändert habe ich noch 8 Kilo plus drauf. Diät kann und will ich ja keine halten, daher möchte ich jetzt wieder regelmäßig joggen gehen. Dreimal war ich bereits, schön langsam und auch nicht weit - aber es war ein Anfang! Gefühlsmäßig bin ich gut drauf. Ein bisschen wehmütig war ich, als ich gestern die Strampler Gr. 56 an meine Schwester geschickt habe, die gerade entbunden hat...

5. Wie geht`s den Großen?

Super gut. Wir haben für meine Tochter endlich die ersehnte Zusage für die Wunschschule bekommen. Bald beginnt ein völlig neuer Abschnitt!!! An meinem Sohn entdecke ich gerade ganz neue Seiten. Eigentlich ist er ziemlich wild, laut und kann kaum stillsitzen. Aber seit das Baby auf ihn reagiert, hockt er immer öfter vor ihrer Wippe und macht Späßchen. Wenn sie lacht, kriegt er sich vor Freude kaum mehr ein. Das ist so niedlich. 

6. Irgendwelche Lust-oder Frustkäufe in der letzten Zeit?

Nö. Aber ich habe so unglaubliche Lust auf Shoppen. Ich kann meine Klamotten alle nicht mehr sehen...

7. Wie gehts beruflich weiter?

Momentan mache ich recht wenig außerhalb von stadtlandmama - das liegt einfach daran, dass meine Zeit echt begrenzt ist. Aber ich möchte wieder mehr journalistisch arbeiten, den Blog nicht schleifen lassen und trotzdem nicht Unsummen in Babysitter investieren. Also sitze ich meist Abends am Rechner und arbeite. Auf Dauer kann das aber auch keine Lösung sein...Die Kleine wird zum 1.12 in die Kita gehen, spätestens dann habe ich wieder mehr Zeit. Auf der einen Seite denke ich oft: "Ach, genieß das Jahr mit der Kleinen mal. Das geht alles so schnell vorbei. Dann arbeitest du 2017 halt nicht so viel." Und dann denke ich wieder: "Ich hab so viele Ideen und so wenig Zeit! Arrrgghhh!" 

8. Irgendwelche Familien-Highlight?

Wir sind alle noch ein bisschen im Urlaubs-Modus und erzählen noch viel vom Skifahren (siehe Foto oben). Das Söhnchen hat die ersten warmen Frühlingstage in Berlin dazu genutzt, Fahrrad fahren zulernen. Ohne Stützräder. Einfach so. Ich finds super!

9. Der beste Spruch der Woche?

Meine Tochter sagte neulich: "Mama, wenn Kinder klein sind, müssen Eltern ja alles für sie machen. Wenn sie vollzählig (sollte wohl volljährig heißen) nicht mehr. Ich möchte aber so gerne, dass Du weiter für mich kochst. Machst Du das weiterhin? Ich gebe Dir auch zwei Euro!"

10. Was ich gerade am häufigsten mache

Die Waschmaschine anstellen. Ey, diese Wäscheberge bei fünf Personen...unglaublich! Meine unendliche Geschichte :-)

-----ZUM WEITERLESEN: 

Seit zwei Monaten zu fünft - ein Lagebericht

Ich bin in der 25. SSW - ein Update

Gedanken zur Geburt - bald ist es soweit

Tags: Baby, Geburt, Liebe, Familie, Kinder

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Katharina — Do, 03/30/2017 - 09:39

Wir sind auch seit 4 Monaten zu fünft und ich bin froh, hier zu lesen, dass deine Kleine auch mit einem Jahr in die Kita geht!

Stadt-Mama Katharina — Do, 03/30/2017 - 15:11

.. dass ist ja ein Zufall! Und habt Ihr Euch gut eingelebt?

Karin — Do, 03/30/2017 - 10:05

die 8 Kilo + stehen dir aber verdammt gut !

Stadt-Mama Katharina — Do, 03/30/2017 - 10:47

Sie stören mich auch gar nicht so - einzig, dass ich nicht in meine alten Klamotten passe, nervt. Will irgendwie nicht alles neu kaufen...

Karin — Do, 03/30/2017 - 11:39

ich habe nach zwei Geburten Klamotten von Größe 34 - Größe 42 (!!!!) in meinem Schrank........

Frieda — Do, 03/30/2017 - 11:55

Königsleiten hat mich verleitet deinen netten Beitrag zu lesen! Herrlich :-) (auch wenn es mit dem eigentlich Beitrag nicht soviel zu tun hat, sorry!)

Julia — Do, 03/30/2017 - 13:17

Dein Beckenboden wird es Dir danken, wenn Du noch etwas mit dem Joggen wartest. Und für die Zeit dazwischen gibt es ja schwimmen, Fahrrad fahren oder Pilates.

Stadt-Mama Katharina — Do, 03/30/2017 - 15:10

Ist auch eher Walken, was ich mache :-)

Melanie — Do, 03/30/2017 - 13:23

Ich freue mich, dass Ihr Euch schon so gut eingelebt habt. Für meine Begriffe geht das aber alles so schnell bei Euch, rein gedanklich und emotional: Mit 12 Monaten geht das Baby in die Krippe, joggen tue ich vier Monate nach der Geburt schon regelmäßig und gedanklich bin ich schon eigentlich im Jahr 2018...das kann ich so schwer nachvollziehen. Genieße doch einfach jetzt das Mama-sein ganz ohne Hintergedanken. Die Zeit rennt so schnell und Du bist so jung. Du hast noch so viel Zeit, Deine Projekte zu machen. Ich bin gerade mit meinem dritten Kind schwanger und denke eigentlich nicht weiter als bis zur Geburt, aber ich weiß definitiv, dass das dritte länger zu Hause bleiben darf (der erste ging mit 14 Monaten, der zweite mit 19 Monaten in die Krippe).

Stadt-Mama Katharina — Do, 03/30/2017 - 15:04

Das finde ich ganz interessant, dass das von außen so schnell wirkt. Ich denke mal darüber nach und werde dazu bloggen!

Mimi — Do, 03/30/2017 - 18:56

Ich finde es toll, dass es für dich so klar ist, das du auch mit einem dritten Kind weiter im Job bleibst. Ob jetzt nach einem Jahr, früher, später, wie auch immer, ist ja völlig egal und deine Sache. In meinem Umfeld sind fast alle Drei-Kind-Mamas (sind einige) nicht im Job geblieben.. Fast so als wäre die Entscheidung für ein drittes Kind die gegen den Job. Katharina und Lisa, ich finde, dass ihr beide Mut macht, dass man es auch mit mehreren Kindern hinkriegen kann.

Stadt-Mama Katharina — Do, 03/30/2017 - 20:41

..das ist ein schönes Kompliment

Stefanie — Do, 03/30/2017 - 14:51

der spruch der woche is ja mal hammer! ich konnt mich fast nicht mehr einkriegen :D #reallife

Bettie vom Früh... — Fr, 03/31/2017 - 14:35

Berichte mal, wie das mit dem Joggen läuft: Meine Tochter ist bald ein dreiviertel Jahr und ich mache noch gar nichts. Bin aber für motivierende Worte sehr offen. Manchmal. ;) Lieben Gruß Bettie

Neuen Kommentar schreiben