Landleben

05/11/2019 - 06:00

Anzeige

Fantastisch! Ein Mütter-Kinder-Wochenende im Freizeitpark Efteling


Ihr Lieben, ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich bin eigentlich überhaupt kein Typ für Freizeitparks. Mir wird es schnell zu laut, zu wild, zu grell, zu künstlich, zu wuselig.

Es gibt jedoch eine Ausnahme, einen Park, in den ich als Jugendliche mal in einem Ferienprogramm mit anderen Kindern fuhr und der mir so nachhaltig gut gefiel, dass ich immer mal wieder hinwollte: In den niederländischen Freizeitpark Efteling in Kaatsheuvel.

Efteling – ein Freizeitpark zum Verlieben

Von uns aus dem Bergischen sind das nur knapp zweieinhalb Stunden Fahrt und nun war es endlich so weit, dass ich mit den Kindern ein Wochenende dort verbringen konnte. Und nicht nur mit denen!

Wir fuhren – jetzt haltet euch fest – in eins von zwölf frisch gebauten Häusern für zwölf (!) Personen im Ferienpark Efteling Boesrijk, mitten im Wald – nur sieben Minuten Fußweg vom Freizeitpark entfernt. Und zwar als Mädels-Kinder-Wochenende mit vier Frauen und acht Kids zwischen sieben und 13 Jahren.

Ihr glaubt ja nicht, wie viel Vorfreude-Fieber hier herrschte, als wir Freundinnen es unseren Kindern erzählt hatten. Ein ganzes Wochenende zusammen – und dann noch mit so vielen Attraktionen.

Traum-Wochenende mit Kindern und Freundinnen

In Fahrgemeinschaften ging es also am Freitag los Richtung Holland. Was wir allein an Essen und Trinken dabeihatten (vier Frauen halt!) hätte wohl für vier Wochen gereicht, aber man weiß ja nie! Also spielten wir Koffer-Kinder-Tetris im Auto und fuhren dicht gepackt in unser Traum-Wochenende. Wir winkten den Männern – und weg waren wir. 

Schon auf der Fahrt spielten die Kinder DJ mit Musikbox und wir sangen mit, waren ausgelassen und hatten Mega-Spaß. Und dann war da dieses Haus – unter Bäumen, direkt am See. Sechs Schlafzimmer, drei Bäder, zwei Couchecken und eine voll ausgestattete Küche.

Bosrijk – ein Haus für 12 Personen

Nicht nur mit einem langen Tisch für zwölf Personen (wie auf der Terrasse übrigens auch), sondern auch noch mit zwei Geschirrspülern (nur Haushaltsprofis mit vielen Kinder wissen, wie erleichternd das sein kann…). Viel Zeit konnten wir dort allerdings nicht verbringen, denn wir mussten doch den Park erkunden!

Efteling, das müsst ihr wissen, ist nicht nur der größte Freizeitpark der Niederlande, sondern auch weit entfernt von Pappmaché und Plastik. Vielmehr ist es eine 75 Hektar große Idylle aus Wald- und Wasserflächen mit Gartenanlagen und Spazierwegen. Und dazu kommen natürlich die Attraktionen aus Achterbahnen, Märchenwald und Themenfahrten für Jung und Alt.

Gegenseitiges Bestärken im Freizeitpark

Eigentlich hatten wir überlegt, uns im Park auch mal aufzuteilen, nun lief es aber so toll zwischen den Kindern, dass wir einfach die drei kompletten Tage lang zusammen unterwegs waren.


Da motivierten und bestärkten die einen die anderen, wenn sich mal jemand was nicht traute, da wurden die köstlichen holländischen Frites geteilt, da schrie man sich gemeinsam in Rage, wenn es im Geisterhaus plötzlich gruselig oder in der Achterbahn von einer Minute auf die andere dunkel wurde.

Ab 0 Jahren: Ein Vergnügungspark für alle!

Das Wunderschöne: Auch für Kinder, die nicht für Adrenalinkicks und steile Gefälle gemacht sind, gibt es genügend Attraktionen, weshalb es auch kein Wunder war, dass nicht nur viele Menschen schon mit Babys und Kleinkindern im Park waren, sondern auch etliche Menschen mit Rollstuhl. Denn ja, dieser Park hat für alle etwas zu bieten.

Am krassesten staunten wir beim Baron 1898. Wir haben euch diese Achterbahn schon bei Instagram gezeigt, sie sieht von außen wirklich unfassbar aus, denn es wirkt fast so, als befänden sich die mutigen Mitfahrer kurz im nahezu freien Fall. Für mich war klar: Auf KEINEN Fall würde ich da drauf gehen. Tja. Und dann kam es natürlich anders.

Meine erste Looping-Achterbahn-Fahrt

Denn nachdem sich meine 13jährige Tochter drauf getraut hatte und euphorisch wie nie zuvor zurückkam und bestätigte, wir hätten doch mit der Holz-Achterbahn „Joris en de Draak“ schon viel Schlimmeres erlebt, dachte ich dann doch mal drüber nach. Vielleicht würde ich mich ja am kommenden Tag trauen.

Den starteten wir zu zwölf in einem Boot erstmal im Wassercoaster „De Vliegende Hollander“, schließlich mit meinem ersten Looping im Leben auf der Python-Achterbahn und dann sagte ich: Okay, WENN ich mich traue, den Baron zu fahren, dann jetzt!

Mut beweisen: Über die eigenen Grenzen hinaus

Die Kids rannten sofort los! „Auf geht´s!“ Und dann traute ich mich mit nassen Händen und… WAAAAAAAAAAAAAHNSINN. Ich weiß nicht, wann ich zuletzt so beflügelt war?! Das MUSSTEN auch die anderen erleben, dieses Nach-oben-Gezogen-Werden. Stehen bleiben, auf den Park schauend. Und dann der Fall plus anschließende Schrauben und Bauchflimmern. Oh GOTTTTTTTT!

Tatsächlich fuhr nachher sogar unser siebenjähriges Nesthäkchen mit… WAR DAS TOLL. Danach ließen wir es dann aber ruhig angehen. Fuhren durch die Traumwelt der Feen und Trolle, tranken Käffchen, genossen die ersten November-Sonnenstrahlen. Und betonten immer wieder, wie dankbar wir sind, diese unvergesslichen Tage miteinander verbringen zu dürfen.

Der einzige Wermutstropfen war, dass wir natürlich viel zu wenig Zeit in unserem wunderschönen Haus hatten, das sich von Minute Eins an wie ein echtes Zuhause anfühlte… vielleicht müssen wir im nächsten Jahr leider wieder hin. Ich denke, daran führt sogar gar kein Weg vorbei…

 

Tags: Freizeit, Familie, Eltern, Kinder, Mut, Freizeitpark, Vergnügungspark, Achterbahn, Euphorie

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Mari — Di, 11/05/2019 - 09:10

40€ pro Person, 12€ Parkgebühr, keine nennenswerte Vergünstigung für Kinder/Familien. Das ist schon ganz schön heftig...

Yvonne — Di, 11/05/2019 - 13:35

Tripsdrill in Cleebronn in Baden-Württemberg ist mein absoluter Favorit, viele Attraktionen sind mit allen Familienmitglieder von Baby bis Oma zu fahren. Für reine Adrenalinjunkies ist der Park nicht so super hat nur 4 Achterbahnen. Efteling kennen wir auch, hat ursprünglich als Märchenwald angefangen diesen Teil gibt es auch noch, sehr schön aber Tripsdrill finde ich besser,

Coasterjunkie — Di, 11/05/2019 - 19:36

Efteling und Tripsdrill sind keines wegs vergleichbar. Efteling entspricht ehr dem Niveau Heide Park und Europapark Tripsdrill eher von Bayern Park Kenne mich damit sehr gut aus und habe als Europapark Jahreskarte Besitzer für Efteling auch freien Eintritt

AchterbahnPrinz... — Di, 11/05/2019 - 21:50

Efteling wurde ich eher mit Phantasialand vergleichen :-)

Neuen Kommentar schreiben