Stadtleben

26/09/2016 - 07:00

Stadt-Mama Katharina

Hallo Baby Nr.3! Du wirst ein....

Ihr Lieben, ich bin Euch ja noch eine gaaaaaanz wichtige Information schuldig. Morgen komme ich in die 32. Schwangerschaftswoche und Ihr wisst immer noch nicht, ob ein Junge oder ein Mädchen unsere Familie bereichert. 

Taaaataaaaaaaa - es wird ein MÄDCHEN!

Ich freue mich sehr darüber. Natürlich wäre auch ein kleiner Junge mehr als willkommen gewesen - aber ich gebe zu, dass ich mir ein klitzekleines bisschen mehr ein Mädchen gewünscht habe. Wieso?

Es ging mir weniger um mich, sondern mehr um meine große Tochter. Ich sage immer, dass sie mein Spiegel ist. Bin ich gestresst, läuft es zwischen uns nicht gut. Bin ich ruhig und ausgeglichen, klappt es ganz wunderbar. Sie wird im Dezember sechs Jahre alt und hat ganz ganz feine Antennen für Stimmungen, Schwingungen und Situationen. 

Ich habe mir für sie eine Schwester gewünscht. Weil ich weiß, wie schön es ist, eine Schwester zu haben. Nun sind meine Schwester und ich nur drei Jahre auseinander (meine Mädchen werden sechs Jahre auseinander sein), dennoch hoffe ich, dass meine Große und meine Kleine ein ähnlich dickes Band verbindet wie mich und meine Schwester. 

Ich habe auch noch drei Brüder - und finde jeden toll. Aber das Verhältnis zu meiner Schwester ist etwas ganz Besonderes. Wir sind in vielem so gleich, in manchem ganz unterschiedlich. Es gab Zeiten, da hat sie mich nur genervt. Und Zeiten, da konnte ich nur mit ihr über bestimmte Dinge reden. 

Gerade haben meine Schwester und ich wieder ein gemeinsames Wochenende verbracht, zu zweit, ohne Männer und Kinder. Herrlich war das (darüber schreibe ich aber noch einen gesonderten Blogpost). 

Wie auch immer: Ende November kriege ich also ein kleines Mädchen. Mein Söhnchen wird also der Prinz in der Mitte bleiben. Bei seinem Selbstbewusstsein wird er keine Probleme damit haben - mehr noch, ich könnte mir vorstellen, dass er durchaus seinen Vorteil daraus ziehen wird - spätestens in der Pubertät, wenn er die Freundinnen beider Schwester anhimmeln kann :-)

Diese Schwangerschaft läuft ehrlich gesagt ziemlich nebenbei. Obwohl ich mir wirklich vorgenommen habe, sie zu genießen, habe ich neben Job, Alltag, Kindern, Ehe einfach kaum Zeit dazu. 

Dann liege ich abends im Bett, streichel meinen Bauch und flüstere: "Wir freuen uns schon so sehr auf Dich, kleines Mädchen! Wir werden Dich genauso lieben, wie Du bist. Hier warten zwei tolle Geschwister auf Dich. Du wirst mit Liebe überschüttet werden!"

(Dieses Foto zeigt meine Schwester und mich ziemlich genau vor einem Jahr)

Foto oben: http://www.lenimoretti.com

 

Tags: Baby, Kind, Geburt, Geschlecht, Geschwister

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Ella — Mo, 09/26/2016 - 08:27

Herzlichen Glückwunsch! Meine Schwester und ich sind auch 6 Jahre auseinander und halten schon immer zusammen wie Pech und Schwefel und ich möchte es gar nicht anders haben. Alles Liebe für euch :)

Antje — Mo, 09/26/2016 - 10:08

Ach das hast Du so schön geschrieben. Ich wünschte mir für meine Tochter auch eine Schwester und für meinen Sohn auch einen Bruder. Es wäre für sie beide so schön ein gleichgeschlechtliches Geschwisterkind zu haben. Aber werde keine zwei Kinder mehr bekommen :-) Ich bin doch nicht verrückt. :-) Aber die Gedanken daran sind manchmal sehr sehr schön . Alles Liebe für euch.

Hannah — Mo, 09/26/2016 - 10:28

Herzlichen Glückwunsch ich freu mich wir brauchen Mädchen!!! :) Alles alles Liebe

Neuen Kommentar schreiben