Stadtleben

16/01/2017 - 07:00

Stadt-Mama Katharina

Ich bin soooooo müde...

"Was hat sie gerade gesagt?", denke ich mir. Sagen tue ich aber nichts, sondern nicke einfach freundlich. Meine Freundin erzählt und erzählt - ich bin aber schon vor Minuten gedanklich ausgestiegen.

Nicht, weil es mich nicht interessiert, was sie sagt. Nicht, weil ich meine Freundin nicht mehr mag. Nicht, weil ich die Geschichte, die sie erzählt, schon kenne. 

Ich bin einfach zu müde. 

So geht es mir mit allem. Ich starre den Fernseher an, der Gatte kommt rein und sagt: "Warum guckst Du eine Mittelalter-Doku?" Ich "erwache" aus meiner Starre und sehe: Er hat recht. Ist mir gar nicht aufgefallen. 

Ich kann keinem Gespräch mehr länger als 5 Minuten aufmerksam folgen. 

Ich ringe ständig um Worte, weil sie mir einfach nicht mehr einfallen. Sie sind verschwunden in meinem nebligen, müden Hirn. 

Ich fange an, etwas zu erzählen und weiß mittendrin nicht mehr, was ich sagen wollte. 

Ich stelle leere Waschmaschinen an. 

Ich überlege beim Wäsche-Zusammenlegen, ob ich wohl ein Nickerchen auf dem Wäscheberg machen sollte.

Ich gehe in den Supermarkt, um Milch zu kaufen - und komme ohne Milch zurück. 

Ich vergesse auf einmal Namen. 

Ich bin um ein Haar im Bus eingeschlafen, weils so schön ruckelt. 

Ich schmiere mir nur noch Brote, weil ich lieber einen Mittagsschlaf halte, als zu kochen. 

Beim Puzzeln auf dem Teppich im Kinderzimmer fallen mir die Augen zu. 

"Weck mich bitte nicht, falls ich einschlafe", sage ich zu der Mutter neben mir auf der Matte bei der Rückbildungs-Gymnastik. Wir wissen beide: Das ist kein Scherz. 

Fast acht Wochen ist das Baby nun alt. Acht Wochen mit sehr wenig Schlaf. Es werden noch viele Wochen folgen... Und das Gute ist: Ich (und alle anderen Neu-Mamas da draußen) werde es überstehen. Es wird besser! Ganz sicher!

Und was ich auch noch sagen wollte.... Ähm.... Tja.... das hab ich jetzt wohl vor lauter Müdigkeit vergessen :-)

---- Zum Weiterlesen:

- Wochenbett-Update:Kriege ich genug Schlaf?

- Wie das Einschlafen bei Lisa läuft

- Warum Katharina sich manchmal wie ein Zombie fühlt

Tags: Schaf, Müdigkeit, Baby, Schlafentzug, Familie

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Sabine — Mo, 01/16/2017 - 08:12

Ich hatte damals von meiner Mutter zur Geburt meiner zweiten Tochter einen Gutschein für die Kosmetikerin bekommen. Dort bin ich so fest auf der Liege eingeschlafen das ich von meinem eigenen schnarchen wach wurde. Jetzt ist Söhnchen Sieben Monate und ich geh lieber nirgends hin wo ich liegen muss.

Katrin — Mo, 01/16/2017 - 09:29

Oh nein, dieser Schlafentzug ist Folter.Ich wünsche Dir/Euch längere Schlafphasen, volle Waschmaschinen und ein Nickerchen im Bus.

Mama Maus — Mo, 01/16/2017 - 11:02

Hallo Katharina, Ja, Schlafentzug ist Folter. Der gute Tipp zu schlafen, wenn das Baby schläft, funktioniert mit weiteren Kindern auch nicht. Zum Glück wissen wir müden Mütter wofür wir das alles machen. Ein Lächeln vom kleinen Schatz und für ein paar Momente ist die komplette Müdigkeit vergessen. Halte durch und genieße jede ruhige Minute. Viele Grüße Mama Maus

Andrea — Mo, 01/16/2017 - 11:14

Ein super Beitrag. Ich stecke da auch voll drin. Letztens hab ich mich mit einer Freundin unterhalten und mittendrin merke ich, dass ich sie beim letzten Treffen genau das gleiche gefragt hab. Das war aus meinem Gehirn raus. Gelöscht. Aber meine Freundin ist eine wahre Freundin. Sie hat es einfach wiederholt, ohne Vorwürfe, ohne genervt zu sein. Genau der Mensch, den man/müde Mama in so einer Situation braucht.

Kathrin — Mo, 01/16/2017 - 11:58

Dieses Ringen nach den richtigen Worten fand ich immer so entwürdigend. Meine kinderlosen Freunde müssen sich gedacht haben "Ey, ist die doof?!" :-)

Neuen Kommentar schreiben