Interviews

02/11/2016 - 07:00

Stadt-Mama Katharina

Interview mit Nina: Der Vater meiner Kinder ist 33 Jahre älter als ich

Ihr Lieben, neulich hat unsere Leserin Eva ja von ihrer Beziehung mit ihrem 15 jahre jüngeren Freund erzählt. Die Resonanz darauf war riesig, einige von Euch fragten sich aber, wie sich so eine Beziehung anfühlt, wenn gemeinsame Kinder im Spiel sind.

Ob es nicht komisch sei, wenn der Vater auch der Opa sein könnte. Genau darüber haben wir mit Nina gesprochen, sie ist 33 jahre Jünger als ihr Mann - sie haben drei gemeinsame Kinder. Tausend Dank für Deine Offenheit und alles Liebe für Euch!

Liebe Nina, erzähl doch erst mal, wer alles zu deiner Familie gehört!

Zu meiner Familie gehört mein Mann Michael, der 68 Jahre alt ist, womit wir direkt beim Thema wären! ;-) Ich bin 35, und wir haben gemeinsam 3 Kinder: Lena und Paul sind bald 4 Jahre alt, und Clara ist im August zur Welt gekommen!  

Der Altersunterschied zwischen dir und deinem Mann ist ja schon relativ groß. Wie und wo habt ihr euch kennen gelernt und wusstest du von Beginn an, wie alt er ist?

Schon bevor ich ihn kennenlernte, hatte ich von ihm gehört und wusste, wie alt er ist! ;-) Ich war auf einem 60. Geburtstag eingeladen, habe mich dort umgesehen und mir überlegt, mit wem es interessant sein könnte, sich zu unterhalten... und da ist er mir direkt aufgefallen.

Er hat sich genau das Gleiche gedacht, und mich dann angesprochen. An dem Abend gingen wir ohne die Nummer des jeweils anderen auseinander, die wir uns dann beide auf ziemlich abenteuerliche, lustige und romantische Art und Weise versucht haben, zu besorgen. Und 3 Monate nach unserem ersten Kennenlernen rief er an. Danach folgte dann erst mal ein 3-jähriger lockerer Kontakt, zwar konnten wir uns beide mehr vorstellen, aber waren zum einen in Beziehungen, und haben zum anderen beide über den Altersunterschied nachgedacht... wir hatten beide vorher noch nie deutlich jüngere bzw. deutlich ältere Partner! Erst als ich fertig promoviert hatte, hat er sich dann ein Herz gefasst und wir haben es probiert! :-)

War der Altersunterschied je ein Thema zwischen euch. Und wenn ja, wer hatte damit mehr Probleme?

Natürlich war das ein Thema! Bei 33 Jahren lässt er sich nicht verheimlichen und wir haben jede Menge lustige Situationen erlebt... bis hin zu Leuten, die mir gratuliert haben, dass ich mich für mein (vermeintlich hohes) Alter aber hervorragend gehalten hätte!

Aber Probleme haben wir bisher beide keine, glaube ich! Wir haben es uns ja gut überlegt, ob wir zusammen sein wollen, und haben uns von Anfang an so gut verstanden, dass wir unsere Beziehung nie in Frage gestellt haben... im ersten Jahr unserer Beziehung haben wir beide ein Sabbatical eingelegt und sind ein halbes Jahr mit dem Rucksack um die Welt gereist, was uns auch noch mal sehr zusammengeschweisst hat. Wir lieben uns und haben schon so viele tolle Erlebnisse geteilt, das ist viel wichtiger als unser Alter. 

 Wie hat dein und auch sein Umfeld, also Eltern und Geschwister und Freunde, auf eure Beziehung reagiert, als sie noch ganz frisch war?

Mein Umfeld ist von mir extravagante Ideen und unabhängige Entscheidungen gewöhnt, von daher kann ich mich zwar an erstaunte Reaktionen erinnern, aber ansonsten wurde unsere Beziehung in meinem Umfeld ganz schnell normal. In Michaels Umfeld gab es ein paar Vorbehalte. Z.B. wurde ihm vorgeworfen, er würde sich an mir vergreifen und seiner Verantwortung mir gegenüber nicht gerecht werden... Das war schon übel, aber ob das überhaupt der wahre Grund für die Vorbehalte war, wage ich mal zu bezweifeln. Jedenfalls haben wir solche Dinge immer besprochen und nie mit uns alleine ausgemacht, und da doofe Reaktionen nur sehr vereinzelt vorkamen, hat uns das nicht so wirklich beeindruckt. Alles in allem hat unser Umfeld sehr gut reagiert, wir haben ganz wenige Kontakte verloren - vielleicht nicht mehr, als andere Paare auch verlieren, weil sie den neuen Partner einfach doof, nervig, arrogant, was auch immer finden...? Zum Glück sind bei uns weitaus mehr neue Freunde dazugekommen, die wir gemeinsam als Paar gefunden haben! 

 Waren gemeinsame Kinder sofort ein Thema? Oder habt ihr euch wegen seines Alters doch Gedanken gemacht?

Beim ersten Date hat Michael mich nach Kindern gefragt, und ich hab' gesagt, dass ich Kinder möchte - nicht sofort, aber irgendwann auf jeden Fall. Für ihn war diese Idee erst mal neu, er hatte natürlich nicht konkret geplant, sich eine junge Frau zu suchen und mit über 60 drei Kinder zu bekommen. Aber irgendwie fand er diese Aussicht auch toll! Danach haben wir ehrlich gesagt nie wieder daran gezweifelt, dass wir Kinder haben wollen, und sind die Sache angegangen. Allerdings etwas früher, als ich es mit einem gleich alten Mann getan hätte... da hätte ich vielleicht noch länger gewartet. Aber so dachten wir, dass jedes Jahr früher den Kindern ein Jahr mehr mit ihrem Papa schenkt. 

Welche Vorteile hat ein älterer Vater gegenüber einem jüngeren Vater?

Ich habe ja nie Kinder mit einem jungen Vater gehabt, außerdem ist das schwer und auch irgendwie müßig zu vergleichen... denn ich denke, jeder hat seine ganz eigene Familienkonstellation, die Vorteile und Nachteile beinhaltet! Unser großer Nachteil ist sicherlich, dass mein Mann unsere Kinder nur für eine absehbare Zeit begleiten kann, und dass vielleicht Alter oder Krankheit unser Familienleben mal belasten werden. Dagegen stehen aber so viele Vorteile: Mein Mann bringt ganz viel Lebenserfahrung und Reife mit, was ihm bzw. uns allen im Umgang mit den Kindern und auch in den Entscheidungen rund um unsere Familie viel nützt. Er hat viel Zeit für die Kinder, denn der Großteil seines Berufslebens liegt bereits hinter ihm, und momentan arbeiten wir beide, teilweise zusammen, teilweise jeder für sich, freiberuflich. So sind wir sehr flexibel. Außerdem bringen seine vielen Berufsjahre auch mit sich, dass wir schon finanziell abgesichert sind und in dieser Hinsicht keine Sorgen unser Familienleben belasten. Aber ganz ehrlich: diese Aspekte erfahre ich jetzt, und freue mich daran, aber habe das so nicht abgesehen oder geplant... der allergrößte Vorteil ist für mich, dass ich ihn liebe, dass er mich liebt und dass wir unsere Kinder lieben... und das hat mit alt oder jung gar nichts zu tun. 

Gab es schon mal doofe Reaktionen im Kindergarten oder in der Schule?

Ganz am Anfang, als wir zusammen waren, hatten wir das Gefühl, dass wir schon mal schief angeguckt werden oder mit dem üblichen Klischee "Reicher, alter Mann sucht sich hübsches, junges Dummchen" konfrontiert werden, obwohl wir dem gar nicht entsprechen: Wir sind beide gleich gut ausgebildet, wir sind beide beruflich erfolgreich, mein Mann braucht keine junge Frau als Schmuck, und ich brauche keinen alten Mann als Versorger. Die Leute, die uns näher kennenlernen, merken das ziemlich schnell, und so haben wir z.B. im letzten Jahr, in dem unsere Kinder in den Kindergarten gehen, ganz viele nette Kontakte aufgebaut und sogar Freundschaften geschlossen. Das einzige, was vielleicht besonders ist, ist das große Interesse an uns - wir fallen halt auf und man erkennt uns viel schneller wieder als andere Paare. Das macht mir aber nichts, ist auch nett, in Restaurants und im Blumenladen schon ab dem 2. Besuch mit Namen begrüßt zu werden! ;-) 

Interessanterweise gibt es seit ein paar Jahren gar keine doofen Reaktionen auf unseren gemeinsamen Auftritt mehr... wir treten auch beruflich gemeinsam als Paar auf, und bekommen beruflich wie privat so viel positives Feedback: dass wir uns toll ergänzen würden, dass wir zusammen sehr sympathisch sind, dass man uns anmerkt, dass wir eine gute Ehe führen. Ich glaube mittlerweile, dass die Art, wie das Umfeld auf einen reagiert, viel mehr mit der Selbstverständlichkeit, mit der man selbst auftritt, zu tun hat! Und am Anfang waren wir selbst noch unsicherer, was unseren Altersunterschied betrifft, und das hat doofe Reaktionen begünstigt. 

 Nehmen eure Kinder überhaupt wahr,  dass ihr Vater so viel älter ist als die Mutter?

Bisher nicht - für unsere Kinder sind alle Menschen über 20 alt, und da machen sie keine weiteren Unterschiede. Trotzdem sind wir natürlich sensibel für dieses Thema und haben auch im Kindergarten nachgefragt, ob unter den Kindern das Alter unseres Papas eine Rolle spielt. Aber das ist bisher nicht der Fall. Trotzdem haben wir Sorge, dass unsere Kinder irgendwann mal wegen ihres alten Vaters gehänselt werden. Deswegen liegt meine Erklärung für diesen Fall schon bereit: es gibt eben junge und alte Väter, gesunde und kranke Väter, weisse und schwarze Väter, liebevolle und weniger liebevolle Väter, Väter, die immer da sind und Väter, die nie da sind, Väter, die mit der Familie zusammenwohnen und andere, die wo anders wohnen... Ich denke, jeder Vater hat seine Vor- und Nachteile, und das Alter ist da ein ziemlich untergeordneter Punkt. Und nimmt man alle Vor- und Nachteile zusammen, dann haben unsere Kinder mit ihrem Papa ein ziemlich grosses Los gezogen! :-) 

 Wie gehst du mit der Angst um,  dass du vielleicht irgendwann alleine mit den Kindern da stehen könntest?

Mir ist sehr bewusst, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ich irgendwann alleine mit den Kindern dastehe, für mich deutlich höher ist als für viele andere Mütter. Aber ich denke, wenn das wirklich passieren sollte, kann ich das schaffen. Zum einen treffen wir Vorkehrungen, dass in unserem Leben alles gut organisiert ist, so dass ich es auch alleine managen könnte. Zum anderen tun wir alles dafür, dass mein Mann lange gesund bleibt und lange lebt, und nehmen gesundheitliche Themen sehr ernst, angefangen bei gesunder Ernährung bis hin zu Vorsorgeuntersuchungen und anderen Arztbesuchen. Und wir rauchen nicht und trinken beide keinen Tropfen Alkohol! Das mit dem regelmässigen Sport ist noch eine Baustelle... aber wir sind zumindest voller guter Vorsätze! Damit fühle ich mich eigentlich ziemlich wohl... ist ja auch nicht so, dass junge Väter nicht krank werden können oder sterben können - nur trifft es diese Familien dann oft völlig unvorbereitet. 

 Wie bereichert der Altersunterschied eure Paarbeziehung?

Das ist schwer zu sagen... mein Mann als Mensch bereichert mich und er hat wahnsinnig viele Stärken, für die ich ihn bewundere - wobei er mich genauso bewundert für meine Stärken... Aber welche Stärken etwas mit seinem Alter oder meiner Jugend zu tun haben, kann ich nicht sagen! Doch, eine Sache gibt es: mein Mann hat ja schon 50 Jahre Beziehungserfahrung auf dem Buckel, und das merkt man schon! Er ist extrem ausgleichend, vorausschauend, wertschätzend... und wenn ich mal rummotze, nimmt er das überhaupt nicht ernst, sondern sagt nur: "Du blöde Kuh, ich lieb' Dich trotzdem!" - und dann müssen wir beide lachen. Mit meinen gleichalten Freunden haben sich Konflikte schneller hochgeschaukelt. Aber auch hier kann ich mir letztendlich nicht sicher sein, ob das an seinem Alter liegt, oder einfach an seinem Charakter. 

Und wo merkst du doch, dass etliche Jahre zwischen euch liegen?

Es gibt so bestimmte Freizeitbeschäftigungen, die typisch sind für meine Generation, glaube ich: DVD-Abende zum Beispiel! Versteht mein Mann gar nicht, warum man einen Abend in bester Gesellschaft verplempern soll, ohne sich zu unterhalten, sondern indem man in den Fernseher stiert. Er geht z.B. lieber ins Theater. Aber ehrlich gesagt: ich auch!

 Hattest du früher auch Beziehungen mit gleichaltrigen Männern? Und wie waren die für dich?

Ich hatte bisher nur Beziehungen mit gleichaltrigen Männern, und mein Mann hatte vor mir nur Beziehungen mit gleichaltrigen Frauen. Die waren auch gut, aber letztendlich hat mich kein Mann so nachhaltig beeindruckt und fasziniert wie er. Aber ich glaube auch hier, dass das viel mehr mit ihm als Person zu tun hat als mit seinem Alter. 

Wie geht dein Mann damit um, dass er wahrscheinlich nicht mehr erleben wird, ob seine eigenen Kinder selbst einmal Kinder bekommen?

Das habe ich ihn gefragt, und er sagt: "Da hab' ich noch nie drüber nachgedacht!" Ich glaube, wir sind (meistens) sehr lebenstüchtig und denken über die Sachen, die wir nicht ändern können, nicht so viel nach. Mir gibt es manchmal einen Stich, wenn ich denke, dass er unsere Töchter wahrscheinlich nicht zum Altar wird führen können oder so was... aber dann denke ich: so viele Bräute werden nicht von ihrem Vater zum Altar geführt... z.B. weil sie mit ihrem Vater zerstritten sind oder weil die Eltern zerstritten sind. Das stelle ich mir noch viel schlimmer vor als einen tollen Vater und ein erfülltes Familienleben gehabt zu haben, nur eben nicht für immer. 

Was rätst du Paaren in einer ähnlichen Situation,  die noch nicht wissen, ob sie mit so einem Altersunterschied umgehen können?

Auch wenn ich von vielen Vorteilen unserer Situation berichten kann, würde ich niemandem raten, in Herzensdinge auf die Ratschläge anderer zu vertrauen... Man spürt, ob man mit jemandem unbedingt zusammen sein will! Wenn man jemanden aufrichtig liebt, dann ist es egal, ob derjenige jung, alt, schwarz, weiss, krank, gesund, arm oder reich ist, dann sollte man seinem Herzen folgen. Und ansonsten gilt: "a maybe is always a no"! Für uns war es nicht nur ein "vielleicht", und wir sind für unseren Mut, unserem Herzen zu folgen, reich belohnt worden, und selbst wenn weniger schöne Zeiten auf uns warten sollten: damit kann ich besser leben, als damit, unser Glück gar nicht gelebt zu haben!

Tags: Alter, Altersunterschied, Liebe, Beziehung, Ehe, Kinder, Herausforderung

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Lisa — Mi, 11/02/2016 - 09:25

Wow! Ich bin sehr berührt und beeindruckt wie ihr das handhabt! Denn ich kenne eure Situation nur zu gut - bei uns sind es "nur" 20 Jahre Altersunterschied (ich bin die Jüngere ;-) und wir erleben schon oft komische Situationen mit blöden Blicken und Kommentaren. Ich versuche mir mehr von euch anzuschauen und darüber zu stehen :-) bisher fällt mir das nämlich noch oft schwer. Du hast so recht damit dass es eigentlich egal ist wie alt der Papa ist..andererseits scheint das gesellschaftlich noch nicht angekommen zu sein. Ich wünsche euch alles Gute weiterhin!

Paula — Mi, 11/02/2016 - 13:12

Den Altersunterschied kann man hier schnell überlesen. Das Interview ist LEBENSNEJAHEND. Und das macht es wunderbar. Danke für die vielen schönen Wort an die Liebe.

Henri — Mi, 11/02/2016 - 15:38

Wer sagt denn dass liebe in ein Raster/Schublade passen muss?! Wie schön, dass es euch gut geht, liebe Nina! Und Danke an das Stadtlandmama Team für das schöne Interview

Teresa — Mi, 11/02/2016 - 16:13

Ich finde es gut, dass ihr das aber auch realistisch seht. Die meisten stürzen sich ja dann doch eher blauäugig in so eine Beziehung und sind dann enttäuscht, wenn es zb nicht mehr klappt mit Kindern, oder der Partner eben doch nicht mehr mit den Kindern mit kommt auf Grund des Alters. Ich wünsche euch noch viele wunderbare gemeinsame Jahre! Genießt die Zeit!!

Clara — Mo, 05/29/2017 - 13:03

Was für ein wunderschönes Interview, da wird einem schon beim Lesen ganz warm ums Herz. Ich finde es total faszinierend, weil ich schon beim Lesen die Lebensenergie spüre und das "Ich denke nicht drüber nach, dass ich das nicht mehr erleben könnte, aber ich treffe alle Vorkehrungen dafür." finde ich eine wunderschöne Ein7stellung. Danke dafür!

Neuen Kommentar schreiben