Landleben

27/07/2016 - 10:15

Land-Mama Lisa

JA zum dritten Kind! Warum wir uns darüber gar nicht genug freuen können

Liebe Katharina, liebe Alu, liebe Jusu, liebe Familien, die ihr euch ein drittes Kind wünscht oder gar schon eines unterwegs ist, ich möchte euch heute mal sagen, wie sehr ich mich darüber freue, dass ihr euch das vorstellen könnt. Ein Leben mit drei Kindern, eine Familie, in der es mehr Kinder als Erwachsene gibt, in der die Kinder von der Anzahl her überlegen sind.

Ich bewundere euch!

Drei Kinder! Drei Wunder!

Jetzt könnt ihr sagen: Was? Die hat doch selbst drei Kinder! Was redet die da? Aber unsere Situation ist dennoch anders. Wir haben uns nicht bewusst für ein drittes Kind entschieden, da gab es keine Überlegungen im Voraus. Also doch, aber dabei ging es um ein zweites Kind. Für uns war immer klar, dass wir uns mehr als ein Kind wünschen. Die zweite Schwangerschaft entpuppte sich dann eben als Überraschung: "Es sind zwei", stotterte ich am Telefon meinem Mann ins Ohr, nachdem ich auf dem Ultraschall zwei kleine Herzchen hatte schlagen sehen. Zwillinge. Ein Wunder! Zwei Wunder!

Die Entscheidung für oder gegen ein drittes Kind wurde uns abgenommen, wie es ähnlich zum Beispiel auch Anja in ihrem Gastbeitrag beschreibt. Ich bin ehrlich: In der ersten Zeit nach der Geburt unserer Zwillingsjungs - unsere "große" Tochter war gerade zwei - da staunte ich immer über Menschen, die sich freiwillig für ein drittes Kind entschieden hatten! Wie mutig! Wow! Das dachte ich. Das änderte sich aber mit dem Schlafrhythmus unserer Kinder. Als die Zwillinge anfingen, besser zu schlafen und uns nicht mehr 18x pro Nacht zu wecken, da dachte ich: Ja! Ich kann es verstehen! Ich kann den Wunsch nach vielen Kindern nachvollziehen. Wie wunderbar.

Lässt die Euphorie mit jedem Kind nach?

Und nun schreibt Alu, dass sie das Gefühl habe, die Euphorie habe nachgelassen. Als sie die Schwangerschaft mit dem ersten Kind verkündete, hätten sich alle gefreut und mitgefiebert, beim zweiten Kind normalisierte sich die Mitfreude - beim dritten Kind, sagt sie, sei dieses Mitfreuen fast verstummt. Wie schade! Das gibts doch nicht! Da wächst doch ein neuer Mensch heran! Genau so ein Wunder wie die ersten Kinder! Aber, hmm, gibt es da wirklich eine Art Anstumpfungserscheinung?

Vermutlich schon, vermutlich ist das nicht einmal böse gemeint.

Denken wir an andere Dinge, ist das genauso. Ich denke da zum Beispiel an Autoren. Zum ersten veröffentlichten Buch gratulieren alle, das zweite ist dann schon fast normal. Das dritte? Nur noch die logische Konsequenz...

Ich denke da an Schauspieler, die zum ersten Mal in einem Kinofilm mitspielen. Beim zweiten haben sich die Freunde schon fast dran gewöhnt. Beim dritten schlafen sie vielleicht schon bei der Vorschau ein...

Mehr Mitfreude, bitte!

Es mag Hunderte solcher Beispiele geben und ich finde es gut, wenn man sich diese Abnutzung der Mitfreude vor Augen führt. Denn dann können wir dem entgegen steuern. Können unserer schwangeren Freundin zum dritten Schwangerschaftstest einen alkoholfreien Sekt oder einen Strampler schicken. Können unserer Autoren-Freundin zum Vertrag fürs zweite oder dritte Buch heimlich Blumen schicken oder der Lieblings-Schauspielerin Pralinen oder einen Wellness-Gutschein zur zweiten oder dritten Premiere schenken. Oder anrufen und kreischen. Oder einfach vorbeifahren. Ihr wisst, worauf ich hinaus will.

Lasst uns nicht abstunpfen. Besonders in diesen Zeiten nicht. Denn jedes Leben zählt!

Alu, Katharina, Jusu, drittschwangere Leserin: Ich freu mich sooo über eure erneuten Schwangerschaften, dass ich mir täglich eure Bauchbilder anschauen könnte. Das wollte ich hiermit nur mal gesagt haben.

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Mama 2.0 — Mi, 07/27/2016 - 10:20

Wie schön <3 wunderbare Worte! Von Herzen alles Gute den Drittschwangeren!

Kristin — Mi, 07/27/2016 - 11:21

Dass was du über die Freude schreibst, stimmt, wir wurden für unseren Mut bewundert. Drei Kinder, heutzutage, dann das finanzielle... Seit der Entbindung - und die ist mittlerweile fast drei Jahre her -fragen mich alle und wann kommt Nr 4??? Wenn das dann wirklich so weit wäre, würden genau diejenigen denken, jetzt auch noch ein Viertes....???? Verrückte Welt ;-)

Nora — Mi, 07/27/2016 - 12:11

...für diese tollen Worte ❤️ Wir erwarten unseren dritten Jungen in diesen Tagen, vorallem bei den beiden große Brüdern (3 und 5) ist die Vorfreude kaum noch zu bändigen. Es hat sich für mich nach dem zweiten direkt so angefühlt als sei da noch Platz für ein drittes, als würde noch einer fehlen in der Familie... Jetzt sind wir, ganz bald, komplett :)

Mama3.0 — Mi, 07/27/2016 - 13:30

Vielen Dank für diese lieben Worte. Das bestärkt mich geradezu in unserer aktuellen Situation. Denn Nummer drei hat sich klamm heimlich bei uns eingeschlichen ;-) Wir schlossen war nie ein drittes aus, wollten aber noch etwas länger warten und den Abstand zum zweiten etwas größer halten. Tja, nun wird unsere Familie Anfang Februar noch einmal wachsen. Und ich muss auch sagen, bisher hatte ich noch nicht den Drang es irgendjemanden zu erzählen. Genau aus den Gründen das man blöd angeschaut wird und eher negative statt positives Feedback bekommt. Leider ist in den Köpfen der Gesellschaft das zwei Kind Prinzip noch stark verankert. Nach dem 2. Ist einfach Schluss und man sollte damit zufrieden sein, so die Gesellschaft. Oft können andere es nicht verstehen warum man mehr Kinder möchte. Ich bin mittlerweile sehr froh darüber das uns das Schicksal diese Entscheidung abgenommen hat und bin nun sehr froh das wir noch ein Kind erwarten. Irgendwie ist alles vertraut in der Schwangerschaft und doch irgendwie neu. Ich finde das Gefühl im Moment herrlich :-)

Gast — Mi, 07/27/2016 - 13:51

Sind auch mit nr. 3 im werden. Nachdem die zwillis unsere willkommwnw uberraschung waren jetzt ein superwunschkind. Und es war uns herrlich egal ob alle sagen , jetzt schon ?, oder noch eins?, schon wieder? :) aber danke furs einfach mitfreuen

Claudia — Mi, 07/27/2016 - 14:37

❤️❤️❤️

Ute von ahoikinder — Mi, 07/27/2016 - 17:04

Danke für den schönen Beitrag. Wir haben auch gerade eine Nummer 3 bekommen und ähnliche Erfahrungen gemacht. Beim ersten Kind flippen alle aus, beim zweiten sagen sie "ach, das haben wir uns schon gedacht, dass bald ein Geschwisterchen kommt. Und beim dritten hört man - wenn es ganz schlecht läuft - ein überraschtes "oh - war das geplant?" Ja natürlich war das geplant - und selbst wenn es das nicht gewesen wäre, ist jedes Kind ein guter Grund, sich mitzufreuen und zu gratulieren. Gerade das dritte Kind erfordert soviel mut und entscheidungsfreudigkeit. Darüber habe ich in meinem Blog geschrieben http://www.ahoikinder.de/2449/aller-guten-dinge-sind-drei/ Herzliche Grüße , Ute

Stephi von mein... — Mi, 07/27/2016 - 19:26

... und es ist ein wirklich schöner Beitrag. Stattdessen wurde ich bei Schwangerschaft Nummer vier von allen Seiten gefragt: War das so geplant? Und als das Baby dann da war hiess es "Da ist sicher anstrengend?" "Da habt ihr aber viel Arbeit". Und ich hasse es. Wie hätte ich mich gefreut, wenn mich jemand in den Arm genommen hätte und mir gesagt hätte "Es wird vielleicht anstrengend, aber auch schön - ich freue mich für Dich!" Und daher stimme ich Dir zu. Ich freue mich auch mit allen die mehr als 2 bekommen.

Frau B. von der... — Mi, 07/27/2016 - 20:21

Nö, bei mir hat das Umfeld beim Dritten genauso freudig, gespannt und teilnehmend reagiert, wie bei den anderen. Ich wohne aber in einer Gegend, in der 3 Kinder schon normal ist. Selbst war ich nach Schwangerschaft und Geburt einfach dankbar für 3 gesunde Kinder. Noch bewußter als beim ersten.

JuSu — Mi, 07/27/2016 - 21:09

Danke! Das kommt genau richtig heute und ich freue mich sehr <3

Simone Windischbauer — Mi, 07/27/2016 - 21:17

Tolle und schöne Worte, ich mußte heulen, da ich ja gerade eh sehr emotinal bin. Ich habe gerade auch erfahren dass wir unser drittes Kind erwarten. Und ich muss sagen , ich danke euch für euren tollen Bericht, den unsere Familie weiß es noch nicht und wir sind schon sehr gespannt, was sie sagen, denn damit haben sie wohl alle nicht gerechnet. Aber mein Mann und ich freuen uns riesig. Und ich muss auch sagen , jede SS ist anders und auch jedes Kind ist anders also, sollte man sich freuen und ich denke dass es bei uns sicherlich sooo ist!!! Liebe Grüße, Simone!!!

Ilse — Do, 07/28/2016 - 09:27

Darf ich mich auch angesprochen fühlen? Denn mein Jüngster wird in einigen Tagen bereits 32, er hat 2 ältere Brüder. An Mitfreude kann ich mich bei nur wenigen erinnern - SchwieMu als Einzelkindmutter bekam es relativ spät mit, weil Meine Ma sich verplappert hatte. : "Ist DIE schon wieder schwanger?" war Ihr wenig herzlicher Kommentar. Sie fühlte sich von ihrem mütterlichen Leistungsthron heruntergezerrt. Ich habe oft das Gefühl, die Einzelkinderhelikoptereltern neiden uns das mehrfache Glück. Meine Eltern hatten mich geschwistermäßig auch einigermaßengut versorgt, ein großer Bruder und ein kleiner. Und das war gut so ;)

Natascha — Fr, 07/29/2016 - 09:52

Erst heute hat mir eine Nachbarin zum vierten Sohn gratuliert. Fand ich sehr schön und hat mich gefreut!

Michaela — Mi, 08/03/2016 - 17:12

3 Kinder zu haben ist etwas ganz besonderes, was ich vor allem niemals zuvor gedacht hätte. Früher dachte ich, nach zwei Kindern ist Schluss. Nach zwei wunderbaren Töchtern, lies ich mich (zum Glück) von meinem Mann noch 1x überreden. Und es war die beste Entscheidung meines Lebens, denn erst jetzt fühle ich unsere Familie als vollständig. Unser drittes Kind, (diesmal Sohn) hat unsere Familie nur noch umrundet. Und der Satz: "Alle guten Dinge sind drei" hat für mich jetzt eine ganz besondere Bedeutung. #überglücklich

Bärbel Holzschuh — Do, 09/01/2016 - 16:21

Tatsächlich ging es uns auch so. Bei der Grossen hab ich ne riesen Kiste voller Glückwunsch Karten etc. Beim mittleren ist es knapp die Hälfte und bei meiner kleinen Maus sind es gerade zehn..... Warum ist das so? Ach-ihr bekommt das dritte? War das geplant? Statt Glückwünschen gab's solche Fragen..... Schade eigentlich......Wir haben uns - obwohl nicht bestellt....Trotzdem sehr gefreut!!!

Neuen Kommentar schreiben