12/11/2013 - 09:38

Land-Mama Lisa

Kinder brauchen Bücher! Wir verlosen zwei Kinderbuch-Abonnements von Librileo

Hey, Ihr wisst ja, wir lieben Lesen. Lesen, schreiben, vorlesen, eben alles, was mit Buchstaben und Fantasie und Geschichten zu tun hat. Und weil besonders Kinder eben auch sehr empfänglich für Geschichten sind, hat unser Leser Julius Bertram sich etwas ganz ganz Tolles ausgedacht.
Er hat librileo gegründet, eine Plattform, über die er Kinderbücher im Monatsabo versendet - Kinderbücher, die thematisch in die (Jahres-)Zeit passen, die auf das Alter der Kinder abgestimmt sind, die von Pädagogen und Testfamilien auf ihre Tauglichkeit getestet wurden... und die man am Ende des Monats natürlich behalten darf.

Und weil wir es toll finden, wenn sich Eltern in die Selbständigkeit wagen und weil wir es genauso toll finden, wenn unsere Kinder auch die Faszination Lesen für sich entdecken können, verlosen wir zwei Monatsabos von librileo im Wert von je 16,95 Euro an Euch! Schreibt uns einfach in den Kommentar, an welches Buch Eurer eigenen Kindheit ihr Euch am liebsten erinnert! Ich fand ja Willi Wiberg toll... Und Pippi Langstrumpf...

Und damit Ihr wisst, mit wem Ihr es bei librileo zu tun habt, haben wir dem Gründer Julius Bertram ein paar Fragen gestellt:

Wie kamt Ihr auf die Idee, Librileo zu gründen? 
Ich bin selber Vater von zwei Kindern. Mathilda ist 2 1/2 und Magnus bald ein Jahr. Durch meine Jobs und Gründungen war ich (wie vermutlich alle berufstätigen Eltern) in den letzten Jahren immer total eingespannt. Dann werden die Momente, die man mit seinen Kindern hat umso wichtiger. Am tollsten fand ich es immer, mir mit den beiden Bücher anzuschauen. Es ist schön zu sehen, wie die kleinen ihrer Fantasie freien Lauf lassen und auch an den Büchern wachsen. Leider hatte ich aber viel zu wenig Zeit, mich intensiv mit der Auswahl der Bücher zu beschäftigen. im Ergebnis haben wir uns ziemlich häufig die gleichen Bücher angeschaut. Als ich mit unseren Freunden darüber gesprochen habe, wurde klar: Ich bin nicht der Einzige mit diesem Problem. Genau dafür bietet jetzt librileo die Lösung. Jeden Monat bis zu drei Bücher, mit Pädagogen und Testfamilien auf das Alter der Kinder abgestimmt. Und damit es nicht langweilig wird, behandeln wir jeden Monat ein anderes Thema.
 

Wie vermittelt Ihr Euren Kindern Spaß am Lesen?

Wir haben zu Hause wirklich viele Bücher. Zum Teil sind es Bücher aus unserer Kindheit, teilweise Buchgeschenke der Tanten und Großeltern oder von uns gekaufte Bücher. Mitlerweile steigt aber auch die Zahl der librileo „Testbücher“. Da wir zu Hause keinen Fernseher haben, sind Bücher ein fester Bestandteil unserer Beschäftigung mit den Kindern. Besonders in unseren Tagesablauf integriert sind die Geschichten vor dem Mittagsschlaf und bevor die Kleinen ins Bett gehen. Dann setzen wir uns alle auf einen großen Sitzsack und lesen die Bücher vor. Manchmal denken wir uns auch einfach Geschichten aus und lassen so unseren Alltag in die Geschichten einfließen,
 

Wenn Ihr eine Kindergeschichte über Euch selbst und über Librileo schreiben solltet, was würde darin passieren?

Tolle Frage. Mal schauen: Betrachte ich die letzten Jahre im Zeitraffer (bis zum Entstehen von librileo), dann habe ich erst Sarah im Zug kennen gelernt und wir sind zusammengezogen. Im Anschluss hatte ich meinen ersten Job, dann unser erstes Kind, unsere erste Gründung, unser zweites Kind und jetzt librileo. Würde ich das meinen Kindern in eine Geschichte verpacken, dann wäre das in der Kurzvariante ungefähr so:
Zirkusbär Julius trifft auf seiner Reise durch das Land die liebenswürdige Zirkusartistin Sarah. Beide stellen auf Anhieb fest, dass sie unglaublich gut zueinander passen und sich ergänzen. Sie suchen sich von allen Orten die sie bisher gesehen haben den schönsten aus und ziehen in ein Stadtschloss ein. Und weil sie so viel Liebe übrig haben und sich nichts mehr wünschen als Kinder, bekommen sie davon auch gleich zwei. Doch zum Glück gehört mehr als ein Stadtschloss und eine Familie. Also machen die beiden einen kleinen Laden auf, der allen Kindern offen steht.







 

Tags: Lesen, Bücher, Kinder, Kinderbücher, Medienkompetenz

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Barbara — Di, 11/12/2013 - 09:55

Diese Buchreihe der kanadischen Autorin Lucy Maud Montgomery waren meine absoluten Lieblingsbücher! Ich habe das erste davon mit acht oder neun Jahren bekommen und jedes einzelne unzählige Male gelesen. Sogar noch als ich längst erwachsen war. Und sie haben meine Liebe zu Kanada geweckt und waren der Grund dafür, dass ich im Studium für ein Jahr nach Kanada gezogen bin. ;-) Freu mich jetzt schon darauf sie irgendwann meiner kleinen Tochter zu "vermachen". Aber mit ihren fünf Monaten ist sie dafür noch etwas zu jung. ;-) Aber bis dahin würden wir uns über Tipps aus dem Abo sehr freuen!

Alexandra Becker — Di, 11/12/2013 - 09:55

Hallo Ihr 2, also wenn ich mich an früher zurückerinnere, da fallen mir verschiedenste Bücher ein (Janosch, Raupe Nimmersatt), aber ein Buch, das ich immer gerne gelesen haben ist von Barbara Robinson: Hilfe die Herdmanns kommen. Einfach nur schön <3. Unsere Kinder blättern auch unheimlich gerne in Büchern und wir lesen jeden Abend gemeinsam. Eure Alexandra

Karin — Di, 11/12/2013 - 10:11

... War lange Zeit mein Lieblings-Vorlesebuch. Leider sieht es so aus, als würde Librileo nicht nach Österreich versenden, schade.

Rita Markowiak — Di, 11/12/2013 - 10:12

Hallo und guten Morgen! Ich selbst erinnere mich gern an "der kleine Häwelmann", den bekommt auch unsere Tochter (8 Monate) schon vorgelesen. Bücher sind unserer Meinung nach unglaublich wichtig und viele Geschichten und Märchen vermitteln wunderbare Werte. Unsere Tochter guckt sich schon sehr gerne ihre Babybücher an und wir hoffen, dass es bei der Buch-Begeisterung bleibt. Viele Grüße aus dem Münsterland

Julia Busch — Di, 11/12/2013 - 10:14

Ich war als Kind ein Bücherwurm und kaum ein Buch war vor mir sicher. Besonders gern erinnere ich mich an "Anna" und "Hanni und Nanni". Die wurden sogar heimlich mit Taschenlampe unter der Bettdecke gelesen. Für meine kleine Tochter (2) darf auch kein Tag ohne Buch zu Ende gehen...

Caro — Di, 11/12/2013 - 10:17

Wurde in allen Varianten rauf und runter gelesen. Doch das allerliebste waren mir immer die Lotta Bücher. -Na klar kann Lotta Radfahrer!

janine westenberger — Di, 11/12/2013 - 10:18

Hallo, als ich über eure Frage nachgedacht habe, kamen mir gleich sehr viele Ideen in den Kopf. Doch tatsächlich gibt es 2 schöne Bücher meiner Kindheit; "die Schildkröte hat Geburtstag" und "die lustige Grille". LG Janine

janine westenberger — Di, 11/12/2013 - 10:19

Hallo, als ich über eure Frage nachgedacht habe, kamen mir gleich sehr viele Ideen in den Kopf. Doch tatsächlich gibt es 2 schöne Bücher meiner Kindheit; "die Schildkröte hat Geburtstag" und "die lustige Grille". LG Janine

Inis Mona — Di, 11/12/2013 - 10:22

..lauten Struwelpeter und Max und Moritz. Außerdem noch alle Bände von "Der kleine Vampir" ;-)

Meike — Di, 11/12/2013 - 10:35

"Wo die wilden Kerle wohnen" von Maurice Sendak - kann ich auswendig, weil ich es jetzt meinen Kindern dauernd vorlese :)

Jana — Di, 11/12/2013 - 10:36

Ich glaube ich habe "Alfons Zitterbacke" sehr gemocht :)

Deniz — Di, 11/12/2013 - 10:46

Mein Lieblingsbuch war Ben liebt Anna. Mein Sohn ist 7, 5 Jahre alt und ich versuche bei ihm das Lese Interesse zu fördern und hoffe das er später weiterhin so viel Freude an Büchern haben wird. Lesekompetenz empfinde ich als eine wichtige Eigenschaft um erfolgreich durch die Schule zu kommen.

Conny — Di, 11/12/2013 - 10:56

...mein Lieblingsbuch war der Käfer Immerfrech....und ich drücke mir so doll die Daumen, ich liebe liebe liebe Bücher!!!

Thomas — Di, 11/12/2013 - 10:58

Mein liebstes Kinderbuch ist "Oh wie schön ist Panama". Das habe ich als Kind sehr gemocht und habe es meinem Sohn eine zeitlang jeden Abend vorgelesen.

Uli — Di, 11/12/2013 - 11:19

Also ich fand "Die Struwelliese" am besten. Ich kann sie heute fast noch auswendig meinen beiden Mädels vorlesen.

Meike — Di, 11/12/2013 - 11:45

Meine liebsten Kinderbücher waren die Geschichten von Pitzelchen (z.B. ...und sein Strupsi) von Hans Hempe. Noch heute halte ich diese Bücher in Ehren, denn Hans ist mein Großonkel, den ich leider nie kennengelernt habe, aber zum Glück mit seinen Geschichten groß werden durfte.

Blufina — Di, 11/12/2013 - 12:08

Mein erstes Lieblingsbuch war "Försters Pucki". Ich war überglücklich, als mir meine Kollegin 30 Jahre später ein Exemplar davon schenkte! Jetzt ist es fester Bestandteil meines Bücherregals! Von meiner Mutter habe ich mir am liebsten "Jan und Julia" vorlesen lassen. Die Bücher gibt es heute noch und diese habe ich wiederum meinen Kindern vorgelesen :-)

Britta — Di, 11/12/2013 - 12:13

Astrid Lindgrenn Klassiker waren natürlich immer angesagt, insbesondere Pippi und Ronja. In der Vorweihnachtszeit habe ich es geliebt, wenn meine Mama mir Schnüpperle vorgelesen hat. Sozusagen ein buchgewordener Adventkalender: 24 Geschichten bis zum Weihnachtsmann. Heute liebt meine Tochter diese Weihnachtstradition!

Amelie — Di, 11/12/2013 - 12:39

Alles von Erich Kästner und Astrid Lindgren. Pünktchen und Anton hab ich mehrfach gelesen und Karlson vom Dach!

Julia — Di, 11/12/2013 - 12:39

SCHNÜPPERLE - meine absoluten Kinderbuchlieblinge von früher. Am Schönsten ist das Weihnachtsbuch. 24 lustige Geschichten mit dem kleinen Schnüpperle und einer Familie. Heute als Erwachsener und Mama muß ich sogar am 24. Dezember weinen, wenn Schnüpperle seinen kleinen Hund Purzel unter dem Weihnachtsbaum findet....

Inga — Di, 11/12/2013 - 12:42

Es gibt gerade für Kinder so viele schöne Bücher und ich freu mich schon ganz doll darauf mit meiner kleinen Maus (7 1/2 Monate)gemeinsam zu lesen! Mir fallen einfach so viele Bücher ein die ich toll finde.Da wären unter Anderem die von Michael Ende (Momo und satanarchäolügenialkohöllischer Wunschpunsch) und Astrid Lindgren (Ronja Räubertochter). Liebste Grüße Inga Mein Mann schreit hier gerade durch den Raum: Paddington Bär verschickt ein Brief von Michael Bond.

Julia — Di, 11/12/2013 - 12:42

Einen Kommentar muß ich bei dieser Frage doch noch schreiben. Ich erinnere mich aus meiner frühsten Kindheit an eine kleines Buch - vielleicht ein Pixi? - das von einer Mäusefamilie handelte. Eine sich wiederholende Textpassage war "und klein Grau". Ich bin seit Jahren und Jahrzehnten auf der Suche nach diesem Buch - leider ohne Erfolg :-((

Anne — Do, 10/05/2017 - 18:34

Hallo Julia, Sicher viel zu spät...aber da ich den Titel auch gesucht habe und endlich gefunden habe wollte ich dir antworten. Du meinst sicher: Sieben Mäuse brauchen Kleider. Auch eines meiner Lieblingsbücher :-)

Miriam kiltz — Di, 11/12/2013 - 12:55

Jetzt habe ich mich nochmal an die Bücher meiner Kindheit erinnert. Mein erstes Lieblingsbuch war dorian drachenblick. Meine 2jährige Tochter liebt es jetzt auch... Ganz toll war ronja räubertochter. Leider mit wahnsinnig vielen Rechtschreibfehlern. Oh und die ganzen pferdebücher. Eine Parkuhr für mein Pferd war Super. Später dann die Anne-Bücher... Da gab es so viel...

Lena — Di, 11/12/2013 - 12:59

Hallo Ihr beiden, ich freue mich über diese tolle Aktion und dass Ihr mich dazu gebracht habt, mal wieder an meine Kindheit zu denken :) Ich erinnere mich gerne an "Na klar, kann Lotta Rad fahren". Ich wollte immer so mutig sein, wie sie und als große Schwester von von jüngeren Mädels, wollte ich wohl insgeheim auch mal die Kleine sein. Gerne erinnere ich mich auch an das kleine Gespenst, welches unsere Lehrerin in der Grundschule uns vorlas, während wir Bilder dazu malen durften.

Rebekka — Di, 11/12/2013 - 13:17

Als erstes kamen mir die Kinder von Bullerbü von Astrid Lindgren in den Sinn, das habe ich immer mit meinen kleinen Brüdern nachgespielt. Etwas später hatte Kalle Blomquist es mir angetan. Und je länger ich darüber nachdenke, desto mehr fallen mir ein, ich bin eben eine echt Leseratte und freue mich jetzt schon darauf, wenn mein Sohn bald auch sein erstes Buch bekommt. (Vielleicht von Librileo? ;-) )

Mareike — Di, 11/12/2013 - 13:33

Ich habe Bücher immer geliebt und ein Buch hat es mir bis heute besonders angetan: Der geheime Garten. Ich erinnere mich genau, wie ich es zum ersten Mal in einer Buchhandlung gesehen habe. Irgendwas hat mich sofort daran fasziniert. Leider reichte mein Taschengeld nicht für das Buch und meine Mutter weigerte sich, mir schon wieder (ich wollte alle paar Tage Nachschub) ein neues Buch zu kaufen. In der Bücherei war es ausgeliehen und vorgemerkt. Ich entdeckte andere schöne Bücher und erst zwei Jahre später fiel es mir erneut in die Hände und seitdem habe ich es wieder und wieder gelesen. Ich freue mich jetzt auf den Tag, an dem ich meiner kleinen Tochter zum ersten Mal mit in den "geheimen Garten" nehmen kann. Liebe Grüße, mareike

Miriam — Di, 11/12/2013 - 13:51

... ich habe immer sehr gerne gelesen und lese auch immer noch sehr viel, hoffentlich etwas, was ich auch an meinen Sohn weitervermitteln kann. Meine erstes Lieblingsbuch war sehr zum Leidwesen von meinem Vater Weissnaesschen und Schwarzpfoetchen. Hanni & Nanni, Dolly, Bille & Zottel, Jette & Nette... lese ich auch heute immer gerne noch mal wieder, wenn ich bei meinen Eltern bin.

nadinanina — Di, 11/12/2013 - 14:10

war das erste Buch, dass ich selbst gelesen hab und ich weiß noh genau, wie es sich anfühlte mit der Hauptfigur in der Geschichte zu verschwinden. nadinejak@web.de

Susann — Di, 11/12/2013 - 14:38

An das Wolkenschaf erinnere ich mich noch ganz genau. Ich habe es geliebt! (desuus@freenet.de)

Tina — Di, 11/12/2013 - 14:39

Ich fand immer die Putzi Bücher toll, da es ein lebenslustiges, freches, selbstständiges Mädchen ist, wie ich es selber auch immer sein wollte.

Tina — Di, 11/12/2013 - 14:41

tinchenpower@web.de

Pauline — Di, 11/12/2013 - 15:10

Die Madita-Geschichten und Ronja Räubertochter und die Brüder Löwenherz von Astrid Lindgren. Und der geheime Garten. Liebe Grüße, Pauline

Angela — Di, 11/12/2013 - 15:44

Hallo ihr Beiden, ich habe die KInder von Bullerbü über alles geliebt. Beste Grüße von Angela vom Nähkästchen

Dorothea — Di, 11/12/2013 - 15:49

Ich habe am Liebsten die Kinder von Bullerbü gelesen und vieles mehr von Astrid Lindgren!!

Julia — Di, 11/12/2013 - 16:08

Fande ich toll!

Steffi — Di, 11/12/2013 - 16:49

Also, ich habe ronja räubertochter heiß und innig geliebt! Und soo geweint dabei!

Yvi — Di, 11/12/2013 - 17:14

Welch eine Tolle idee! Das Abo finde ich Toll . Mein Buch welches ich immernoch habe und heute meinem Sohn vorlese ist von Astrid Lindgren und heißt tomte tumetot meine email ist kiwi999@web.de

Anne — Di, 11/12/2013 - 17:22

Lieblingsbuch? Lieblingsbücher! als ganz kleiner Kind "Peter und der Wolf" und wehe meine Eltern wollten mal was anderes lesen! dann, als ich endlich selbst lesen konnte , "die Kinder aus Bullerbü")!!! ein paar Jahre später war ich nicht mehr von "Hanni und Manni" wegzudenken, . . . und nun darf ich endlich meine lesefreude an den eigenen Sohn und die eigene Klasse weiter geben. . .

Stephanie — Di, 11/12/2013 - 17:33

Ich kann mich nur noch an die Bücher erinnern die ich selbst gelesen habe. Das Sams oder die Kinder vom Süderhof!

FrauBiene — Di, 11/12/2013 - 17:37

weil es auch immer noch mit so vielen Erinnerungen gespickt ist: "Dorothea und der Papagei". Ich fand Schule schrecklich und wollte nie lesen lernen... bis zu diesem Buch! Es ist zwar schon 1000 mal geklebt, aber ich habe es immer noch. Und dann kam irgendwann Reiterhof Dreililien. Ansonsten fand ich immer Märchenbücher toll.

Sonja — Di, 11/12/2013 - 19:06

Ich glaube, ich habe als Kind ziemlcih jedes Pferdebuch gelesen, das ich in die Hand bekam. Aber auch super gerne Hanni und Nanni. Die Bücherserie (Dank meiner Mutter) habe ich noch heute und werde sie demnächst meiner Tochter "vererben". Meine Tochter liest derzeit am liebsten "Das magische Baumhaus" und "Die !!!". Liebe Grüsse Sonja

Kristin — Di, 11/12/2013 - 19:11

Mein Lieblingsbuch war ein Märchenbuch der Gebrüder Grimm.

Katharina — Di, 11/12/2013 - 19:28

und die Fünf Freunde. Die vielen Abenteuer, die die fünf Freunde erleben sind zwar eher war für ältere Kinder, haben aber dennoch meine Lust am Selberlesen geweckt. Ganz besonders in Erinnerung geblieben sind mir die Geschichten, weil sie mir mein Papa empfohlen hat. Der kannte die Geschichten bereits aus seiner Kindheit und Jugendzeit. Bücher haben etwas Einzigartiges, deswegen auch nicht zu ersetzen durch e-Books, wenn doch auch ab und an praktisch, gibt es nichts schöneres, als in einem echten Buch zu blättern, schmökern, entdecken...

Nele — Di, 11/12/2013 - 19:31

Ich liebe die Bücher von Christine Nöstlinger - die Kinder- und Jugendbücher und vor kurzem habe ich mir ihre Biographie gekauft!

Kati — Di, 11/12/2013 - 19:32

Die feuerrote Friederike von Christine Nöstlinger- immer wieder gerne- bis heute!

Jacqueline — Di, 11/12/2013 - 19:36

Mein absolutes Lieblingsbuch als Kind war Heidi. Das habe ich mindestens 100 mal vorgelesen bekommen und 50 mal selbst gelesen. Darum heißt meine Tochter heute auch Clara. Sie wird zwar mit C geschrieben aber trotzdem hat sie den Namen dem Buch zu verdanken :) LG Jacqueline

Julia — Di, 11/12/2013 - 19:45

Mein liebstes Buch war immer na klar, Lotta kann Fahrrad fahren von Astrid Lindgren. Ich habe mir immer ein rotes Rad gewünscht und ich fand die Illustration wunderschön!

Lisa — Di, 11/12/2013 - 19:50

Pitje Puck, der Postbote!! und natürlich die Kinder von Bullerbü :)) Mein Sohn liebt Räuber Hotzenplotz, viele Grüße, Lisa

Stephi — Di, 11/12/2013 - 20:02

Ich habe die Bücher von Astrid Lindgren geliebt. Aber als ich selber lesen konnte habe ich nach und nach alle Bände der Nesthäkchen-Reihe bekommen und verschlungen. Und zwar mehrmals. Die Abos sind eine tolle Idee! Lg, Stephi

Neuen Kommentar schreiben