Produkttests

26/05/2016 - 07:15

Anzeige

Kooperation mit Tempo: Wie man aus Taschentüchern Frühlingsblumen bastelt

Es gibt ja so Tage, an denen wir Mütter besonders kreativ sein müssen. Letzte Woche war bei uns so ein Tag. Das Söhnchen hatte plötzlich erhöhte Temperatur und konnte nicht in den Kindergarten. Das ist dann immer blöd für die Große, weil die es ungerecht findet, wenn ihr Bruder zu Hause bleiben darf – sie aber nicht. Also einigten wir uns darauf, dass ich sie früher als sonst abhole.

Nun kann aber so ein Nachmittag mit einem halbkranken und einem doch etwas gelangweilten Kind sehr sehr lang werden. Einige von Euch sind wahre Bastel-Helden und zaubern dann geniale Sachen aus den Schränken, mit denen sich ihre Kinder friedlich beschäftigen.

So eine Mutter bin ich nicht. Ich habe kein Bastel-Gen und daher auch keinen Bastel-Vorrat. Aber: Ich bin kreativ – und deshalb freuten wir uns sehr, als wir gebeten wurden, uns an der #TempoKreativWerkstatt zu beteiligen. Denn um schöne Sachen herzustellen, braucht man oft gar keine riesen Ausstattung. Die Sachen, die man für unseren DIY-Tipp von heute braucht, habe selbst ich zu Hause – allem voran Tempo Taschentücher...

SCHRITT 1Was man braucht: Zuerst einmal Tempos, dann Wasserfarben, eine Schere und einen Faden (oder Tacker)

SCHRITT 2Ich falte das Taschentuch in einem circa einen Zentimeter langen Streifen auf eine Seite. Und dann auf die genau entgegen gesetzte Seite.

SCHRITT 3Das Tempo sieht dann aus wie eine Ziehharmonika. Ich klappe es in der Mitte zusammen. Und wickle einen Faden/Band genau um die Mitte, mache zwei Knoten und schneide die Enden des Fadens ab.

SCHRITT 4Ich schneide eine Spitze in beide Enden, das werden dann später die Blütenblätter.

SCHRITT 5Dann fächere ich die einzelnen Blütenblätter auseinander. Jetzt braucht es Fingerspitzengefühl: Das Tempo besteht ja aus verschiedenen Lagen und die ziehe ich vorsichtig auseinander, so dass es schööön bauschig wird.

SCHRITT 6Mit Wasserfarben male ich die Blüten bunt an. Geht aber sicher auch mit Filzstiften!

ERGEBNISEasy-peasy Blüten gebastelt, mit denen die Kinder herrlich spielen können (zb. zum Verkleiden nutzen können) oder mit denen frühlingshaft dekoriert werden kann.

Überhaupt habe ich festgestellt, wie oft bei uns Tempos benutzt werden – und damit meine ich nicht nur zum Naseputzen.

  • Teddys Bein wird damit bandagiert
  • Ist kein Feuchttuch oder Wasserhahn in der Nähe, wird das Kind auch mit Spucke und Taschentuch sauber
  • Es schützt die Kostbarkeiten meiner Tochter im Schatzkästchen
  • Damit lassen sich prima Friedensflaggen basteln, weißes Taschentusch an Stöckchen binden und schon fertig
  • Bettdecken für alle Spielzeug-Männchen
  • Wenn mal kein Notizzettel da ist, kritzel ich Telefonnummern und ähnliches drauf
  • Wenn ein Kind hinfällt und kein Plaster zur Hand ist, ist ein Tempo ein guter Erst-Helfer
  • Wenn Oma und Opa leider wieder wegfahren, winken wir ihnen mit Tempos hinterher

Und auch wenn wir Tempos auf die unterschiedlichste Weise verwenden – am liebsten trocknen wir damit Rührungstränchen, wenn es mal wieder heißt: „Mama, ich hab dich sooooo lieb!“ 

Tags: Tempo, Taschentuch, Tempokreativwerkstatt, Kinder, DIY, Basteln

Das könnte dich auch interessieren...

Neuen Kommentar schreiben