Elternfragen

17/12/2019 - 07:00

Stadt-Mama Katharina

Leserfrage: Wie sage ich, dass wir nicht mehr in der Großfamilie Weihnachten feiern wollen?

Ihr Lieben, mein Name ist Franziska, ich habe zwei Jungs (6 und 8 Jahre alt). Weihnachten feiern wir mit meinem Schwiegereltern, meinem Schwager, seiner Frau und deren Kinder. Es geht immer reihum, mal richten meine Schwiegereltern das Fest aus, mal mein Schwager und meine Schwägerin und dieses Jahr sind wir dran. 

Von meiner Seite aus gibt es keine Familie mehr und da uns wichtig ist, dass die Jungs Großeltern, Tanten, Onkel und Cousins erleben, fanden wir das eigentlich eine gute Idee, dass wir immer in dieser Konstellation feiern. Eigentlich. Denn die letzten zwei Jahre habe ich Weihnachten als sehr stressig empfunden. 

Dabei geht es nicht um das Vorbereiten, sondern viel mehr darum, dass ich mich permanent zusammen reißen muss. Meine Schwiegereltern sind lieb, aber auch sehr anstrengend. Sie meckern viel an allem herum, man kann es ihnen nur schwer recht machen. Mein Schwager ist auch nicht so richtig mein Fall, muss ich leider sagen. Er ist so laut und bestimmend, vorallem nach dem ersten Glas Rotwein...

Anstatt Weihnachten so auszurichten, wie wir es schön finden, versuche ich es nur, allen anderen recht zu machen. Die letzten zwei Jahre war ich nach Weihnachten richtig traurig, weil es mir so gar nicht gefallen hat. Am Allerliebsten würde ich mit meinem Mann und den Jungs alleine feiern, nur wir vier - ganz wie wir es wollen. Ich weiß, dass ich für dieses Jahr nicht mehr absagen kann - aber ich überlege, für nächstes Jahr mit dieser Tradition, dass immer alle zusammen feiern, zu brechen. 

Nur: Ich glaube, dass die anderen da echt beleidigt sind. Und Weihnachten ist ja auch ein Familienfest - ich will da niemandem kränken und auch den Jungs nicht erklären, warum wir Opa und Oma "ausladen." Ich stecke in einer Zwickmühle und weiß nicht mehr weiter. Daher würde mich interessieren: Wie machen das andere Familien? Teilt Ihr es auf? Oder "haltet" Ihr des lieben Friedens Willen einfach durch? Ich freue mich auf Eure Erfahrungen. 

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Lena — Di, 12/17/2019 - 06:53

Bei uns ist Heiligabend immer nur für uns und die anderen Feiertage mit der Großfamilie. Das ist eigentlich ein schöner Mix und stößt keinem vor den Kopf....

Kathrin — Di, 12/17/2019 - 06:55

Bitte auf alle Fälle auf deinen Bauch hören und alleine feiern. Es geht um deine Familie und auch darum, dass es Dir gut geht. Die Großeltern und Schwagerfamilie könntet ihr ja später einladen bzw besuchen, es gibt ja genug Feiertage rund um das Fest.

Kathrin — Di, 12/17/2019 - 06:55

Bitte auf alle Fälle auf deinen Bauch hören und alleine feiern. Es geht um deine Familie und auch darum, dass es Dir gut geht. Die Großeltern und Schwagerfamilie könntet ihr ja später einladen bzw besuchen, es gibt ja genug Feiertage rund um das Fest.

Sandra — Di, 12/17/2019 - 06:56

Bei uns war es jahrelang ähnlich, es war stressig und nie so, wie wir es feiern würden. Mittlerweile feiern wir alljährlich bei uns, der Stress ist dennoch aushaltbar, aber wir feiern mit unseren Traditionen, machen es für uns schön. Und auch auf Heilig Abend beschränkt, der Rest von Weihnachten gehört „uns“. Damit fahren wir seit einigen Jahren sehr gut

Sabine — Di, 12/17/2019 - 07:03

Hallo! Wir sind eine 7köpfige Familie und ich habe schon vor Jahren „nein“ gesagt. Der heilige Abend gehört nur uns, für den 1. und 2. Feiertag nehmen wir gerne Einladungen zum Essen entgegen, aber dann nicht für ganze Tage. Warum? Mein Argument ist ganz klar - an Weihnachten bekommen Kinder Geschenke. Diese wollen bespielt werden, die Kinder haben nichts davon, wenn die Sachen zu Hause stehen und sie bei Oma oder Opa hocken. Ich mag die besinnliche Zeit, habe es als Kind schon geliebt. Trau dich. Breche mit den Traditionen und schreib eure eigene Familientradition!

Anke — Di, 12/17/2019 - 07:21

Also mit dem ersten Kind haben wir entschieden Heiligabend sind wir alleine zuhause.Das hat den Schwiegerleuten überhaupt nicht gefallen und sie waren sich sicher uns gefällt das nicht. Wir lieben es, den 1. Feiertag machen wir abwechselnd mal bei Ihnen, mal bei uns.Für mich hätte es nicht funktioniert jahrelang zu feiern, wie es mir/uns nicht gefällt. Allerdings überlegen wir, ob wir nächstes Jahr weg fahren über Weihnachten(alleine). Traditionen dürfen sich auch verändern :-)

Kathrin — Di, 12/17/2019 - 07:53

Hallo, wir haben Kinder im gleichen Alter und haben immer abwechselnd bei meinen Eltern und meinen Schwiegereltern gefeiert. Bis es meiner Mutti Zuviel wurde, weil sie schwer krank war. Dann haben wir bei meinen Schwiegereltern gefeiert, bis ich bei der Bescherung „vergessen“ wurde, weil ich gerade die Kinder ins Bett brachte. Denn die Kinderbescherung fand auf Wunsch meiner Schwägerin am Vormittag statt. Da habe ich dann gesagt, dass wir alleine feiern möchten, meinem Mann war das auch recht. Das haben wir 2 Jahre gemacht und es war schön. Dieses Jahr feiern wir auf Grund von Urlaub und Planung wieder bei meinen Eltern, meiner Mutti geht es wieder gut. Meine Schwester und ich bringen ganz viel mit, haben uns mit Mutti abgesprochen, damit sie sich nicht belastet fühlt. Silvester feiern wir dann mit der Schwiegerfamilie, das passt auch gut. Allerdings muss Mann bei uns auch wissen, dass es jeweils über 100 km zur Familie ist.

Gast — Di, 12/17/2019 - 07:59

Wir fahren seit Jahren über Weihnachten in den Urlaub und entkommen so jeglichem Familienstress. Wir treffen die engste Famile vor/nach dem Urlaub, aber es müssen nicht alle innerhalb 24.-26.12 "abgearbeitet" werden. Schafft einfach klare Tatsachen, damit muss sich deine Schwiegerfamilie dann abfinden, auch wenn es ihnen nicht gefällt. Es ist euer Weihnachten und es muss euch gefallen.

Ariane Lorenz — Di, 12/17/2019 - 08:08

Das kenn ich nur zu gut. Ich habe acht Geschwister. Wie feiern an Heiligabend immer unter uns und am ersten Weihnachtstag mit allen. So entsteht mehr Besinnlichkeit.

Jette — Di, 12/17/2019 - 08:10

Hallo, an deiner Stelle würde ich schon in diesem Jahr versuchen dem Weihnachtsfest meine Handschrift zu geben. Also ein Essen wählen was mir gefällt, den Ablauf etwas anpassen usw. Komplett nur nach anderen ausgerichtet feiern ist auf Dauer sehr anstrengend, wenn es einem nicht gefällt. Hast du schon mal mit deinem Mann über deine Gefühle zur aktuellen Ausrichtung eures Weihnachtsfests gesprochen? Was sagt er dazu? Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du dich dieses oder spätestens nächstes Weihnachten wohl fühlst.

Karin — Di, 12/17/2019 - 08:37

Habe ich durchgesetzt dass wir Weihnachten und am ersten Feiertag bei uns feiern. Damit die Kinder was schönes zu Hause erleben und am Tag danach noch mit ihren Sachen spielen können. Danach brechen wir uns schweren Herzens auf und fahren durch die halbe Republik und die Verwandtschaft zu besuchen. An Heiligabend können alle gerne zu uns zum Essen kommen. Machen Sie aber nicht, weil es ihnen zu lästig ist, die viel Kilometer auf sich zu nehmen. Seitdem habe ich auch kein schlechtes Gewissen mehr. Meinem Mann gefällt es mittlerweile auch. Viel Erfolg. Ach ja und richte dein Weihnachten bei euch dieses Jahr so aus wie es dir gefällt.

Caro — Di, 12/17/2019 - 08:48

Ich halte an den Feiertagen durch, aber die Zeit zwitschern den Jahren machen wir es uns gemütlich, treffen liebe Freunde, bespielen die Geschenke, machen kleine Ausflüge wie ein Erlebnisbadbesuch und genießen die Familienatmosphäre.

Lena — Di, 12/17/2019 - 09:06

Also bei uns war es ziemlich ähnlich, bis wir Kinder bekommen haben. Da würde ich unglücklich mit der Situation, weil alle Familien an uns gerissen haben. Da hat mein Mann entschieden wir feiern Heiligabend zu dritt. Mittlerweile sind wir auch viert. Unser Hauptargument ist, dass wir gerne eigene und feste Rituale einführen möchten. Und das die Kinder sich über Stabilität freuen. Wir sind jetzt Heiligabend hier und die Festtage jeweils bei einer Familie. Mich entlastet das ungemein. Auch wenn wir ständig hören:" ach es wäre so schön wenn ihr dabei wärt". Manchmal muss man auch egoistisch sein. Du triffst ganz sicher die richtige Entscheidung

Manuela — Di, 12/17/2019 - 09:28

Ich habe auch eine große Familie und es ist meinem Mann und mir auch wichtig Weihnachten mit dieser zu verbringen, aber der Heilige Abend gehört nur meinem Mann,meinen beiden Kindern und mir. Zwar gehen wir alle zusammen in die Kirche aber ab Abendbrot ist es unser Tag. Am ersten Feiertag treffen wir uns dann alle und feiern zusammen in großer Familie. Mach doch einfach Mal den Vorschlag das es für alle wesentlich so entspannter ist. Keiner wird dir da böse sein, vielleicht wollen sie es ja auch schon lange haben sich bloß nicht getraut. Ich wünsche euch ein Besinnliches Weihnachtsfest Liebe Grüße Manu

Simona — Di, 12/17/2019 - 09:34

Wir feiern Weihnachten mit der Familie, das sind mein Mann, meine Tochter und ich. Wir haben andere Varianten durchprobiert, mit meiner Mutter in Urlaub fahren, zu Schwiegereltern inkl. Schwägerin und deren Familie fahren, zu meiner Mutter fahren etc. und fanden alles stressiger und schlechter als zu Hause. Alle wohnen recht weit auseinander und unsere Tochter fand es schön in „unserer“ Stadt in die Kirche und auf den Weihnachtsmarkt zu gehen, Freunde zu sehen und daheim an „unserem“ Weihnachtsbaum zu sitzen. Da wir drei uns einig waren klappt das und wird inzwischen respektiert. Wenn mein Mann und meine Tochter unbedingt zu Oma und Opa fahren wollten, wäre die Entscheidung schwieriger gewesen, ich denke dann würde ich das den beiden zu Liebe auch machen, aber so passt es für uns.

Sabrina — Di, 12/17/2019 - 12:18

Liebe Franziska, bei uns ist es auch immer nur Stress. Heiligabend mit der Familie meines Mannes mütterlicherseits, 1. Feiertag mit meiner Familie und der 2. Feiertag mit der Familie meines Mannes väterlicherseits. Ein Marathon ohne einen Hauch Weihnachtsstimmung. Da unsere Kinder auch noch die einzigen in der Familie sind, konzentriert sich die ganze Kaufkraft der Familie auf sie. Jegliche Versuche, die Geschenke vorher abzusprechen und darau hin zu weisen, dass uns Zeit wesenlich lieber wäre als Geld, scheitern. Unser schönstes Weihnachten bisher war, als alle (wirklich alle) Familienmitglieder krank waren und wir Weihnachten nur mit unseren Töchtern gefeiert haben. Traurig, aber wahr.

Katharina — Di, 12/17/2019 - 16:14

Als ich den Text und die Kommentare gelesen habe habe ich gemerkt das ich auch gerne nach 31 Jahren ein ruhigeres und geregeltes Weihnachten möchte. Das der Heiligabend ( so wie dieses Jahr zum ersten Mal) nur uns vier gehört. Seit der Trennung von meinen Eltern als ich 6 Jahre alt war war kein Weihnachten wie das andere und immer davon geprägt ab Anfang / Mitte November mit allen abzusprechen wer wann wo ist. Jeden Tag mindestens 1 Besuch. Oder Besuch bei meiner Schwester welche 300km weg wohnt, dort ist es zwar immer schön aber auch immer ganz schön anstrengend. Ich bin froh wenn die Feiertage rum sind. Udn wir um Sylvester wenigstens Noch ein paar Tage zuhause haben ( also das mein Mann nicht arbeiten muss) aber da überlege ich auch schon was wir dann hier zuhause erledigen was sonst immer liegen bleibt ....

San — Mi, 12/18/2019 - 10:38

Hallo Franziska, wir handhaben es so, dass wir den 24. mit den Kindern und meinen Eltern bei uns feiern. Ich koche und meine Eltern gehen mit den Kindern zum Krippenspiel. Am ersten Feiertag kommt dann die große Familie meines Mannes zu uns. Jeder bringt einen Teil des Weihnachtsessens mit (Beilage, Salat, Nachtisch etc). Jedes Kind bekommt 1 Geschenk an Heiligabend und 1 Geschenk am 1. Feiertag damit es nicht zu viel wird. Das habe ich bei den Großeltern so durchgesetzt. Den zweiten Feiertag haben wir dann für uns, spätestens dann wird z.B. das Legomodell gebaut und gespielt. Läuft eigentlich ganz entspannt soweit :)

Maria — Mi, 12/18/2019 - 13:54

Hallo zusammen, wir haben 2 Jungs (2 und 4) und wir feiern an Heiligabend immer alleine daheim. Am 1. Feiertag feiern wir mit meiner Familie (Mutter, 2 Schwestern, 1 Bruder und deren Partner+Kids) abwechselnd bei uns daheim oder bei meiner Schwester im Haus. Da bringt jeder was mit sodas der Gastgeber nicht alles alleine kochen muss. Das ist immer schön da das Kochen und die Vorbereitung aufgeteilt wird. Am 2. Feiertag sind wir mit den Geschwistern von meinem Mann bei den Schwiegereltern. Da habe ich auch schon vorgeschlagen dass von uns Kindern jeder was vom Essen mit bringt aber das wurde bisher nicht angenommen. Mit den Geschenken für die Kids handhaben wir es so, dass es an Heiligabend von uns etwas gibt und an den 2 Feiertagen jeweils 1 Geschenk von den Großeltern. Die Tanten und Onkel schenken einen gemeinsamen Ausflug, so artet es mit den Spielsachen nicht aus ☺️ LG

Neuen Kommentar schreiben