Elternfragen

06/08/2019 - 16:30

Stadt-Mama Katharina

Leserfrage: Wieviel Taschengeld bekommen andere Grundschüler?

Hallo liebe Mamas, mich interessiert, wie das Thema Taschengeld in anderen Familien funktioniert.

Unser Sohn ist 6 Jahre und kommt jetzt in die Schule, ein Alter, in dem er -wie wir finden-  regelmäßig Taschengeld bekommen sollte, um den Umgang mit Geld lernen sollte. 

Mein Mann und ich verdienen beide ganz gut und müssen nicht jeden Cent umdrehen, aber wollen unseren Sohn nicht zu sehr verwöhnen. Uns wurden 1 Euro oder 1,50 Euro pro Woche für dieses Alter empfohlen. Davon kann man sich bei uns im Rhein Main Gebiet gerade mal eben eine Kugel Eis kaufen...

Wie ich meinen Sohn einschätze, würde er sich auch keine Süßigkeiten davon kaufen, sondern eher Tierbücher oder mal eine CD. Da müsste er mit 1,50 Euro die Woche 2 Monate sparen, um sich ein Buch zu kaufen - das ist fast schon demotivierend für ihn.

Mein Mann kommt ständig mit dem Argument, er hätte als Kind auch nicht mehr bekommen, aber 1989 war 1 Mark irgendwie noch "mehr Geld", oder? 
Ich bin mittlerweile komplett verunsichert, daher freue ich mich, wenn Ihr sagt, wie Ihr das macht. 

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Tina — Di, 08/06/2019 - 19:07

wie euch! Unser Sohn ist im Juni 6 geworden und erhält seitdem einmal in der Woche 1 € Taschengeld. Natürlich kann er sich davon nicht direkt ein Buch oder eine CD kaufen, aber ich denke es ist ja auch Sinn und Zweck zu merken, dass das Geld gespart werden muss, um sich Wünsche zu erfüllen. Ich habe als Kind auch Taschengeld erhalten, mein Mann hingegen hat nie Taschengeld bekommen: seine Eltern haben immer alles gekauft, wenn er etwas wollte. Beide sind wir vernünftig groß geworden und können mit unserem Geld gut umgehen. Dennoch denke ich, auch wenn wir beide recht gut verdienen, sollte mein Sohn den Umgang mit Geld lernen, dazu gehört auch eine gewisse Ausdauer, um Wünsche zu erfüllen. Dennoch kaufen wir ihm natürlich auch mal eine Zeitschrift oder Kleinigkeiten außer der Reihe, das steht außer Frage. Und auch die Omas stecken ihm hin und wieder kleine Geldbeträge zu. Ich warte jetzt einfach mal ab, wie sich alles entwickelt. Keine Entscheidung ist in Stein gemeißelt, eventuell werden wir da auch nochmal was ändern. Viele Grüße!

Ramona — Di, 08/06/2019 - 19:33

Unser Kind kommt jetzt in die zweite Klasse. Bisher hat es 1 Euro pro Woche bekommen und war immer sehr stolz darauf. Für Süßigkeiten wurde das Geld nur einmal ausgegeben. Lieber wurde gespart auf bestimmte Spielsachen. Und wenn diese dann gekauft wurden, wurden sie auch sehr pfleglich behandelt. Ungeduld oder Nachfrage nach Taschengelderhöhung gab es bisher noch nicht.

Andrea — Di, 08/06/2019 - 21:29

Wir haben zwei Töchter, die älteste ist gerade 7 Jahre geworden und bekommt nun, in der 2.Klasse 2,-€ die Woche. Bisher hat sie 1€ erhalten. Mein Mann und ich denken, dass sie in der 2. Klasse ruhig etwas mehr haben darf. Allerdings sollen unsere Mädels auch lernen, dass Geld nicht auf der Straße liegt und man dafür etwas tun muss. Deshalb müssen beide mehr im Haushalt helfen. Das bedeutet, sie müssen den Müll rausbringen, den Tisch decken und auch wieder abräumen, inklusive Spülmaschine ein- und ausräumen. Wenn diese Arbeiten ohne Murren und Ermahnung gemacht werden, dann gibts die 2€ und für die Jüngere (4,5 Jahre) 0,50€. Ansonsten bleibt es bei dem Euro und die andere erhält dann nichts. Jetzt kann natürlich eingewendet werden, dass beide dann nur noch für Geld im Haushalt helfen, aber beide kennen die Taschengeldtabelle und haben auch noch andere Aufgaben, wie ihre Zimmer bspw. Wenn die beiden sich etwas Größeres wünschen, dann müssen sie auch Spielzeug verkaufen und natürlich auch Sparen bis sie auf den gewünschten Betrag kommen. Klar, kaufen wir ihnen zwischendurch auch mal eine Kleinigkeit, aber beide sollen lernen, dass man für Wünsche sparen muss.

Birgit — Di, 08/06/2019 - 21:39

Ist hier üblich. 1 €/Woche in der 1. Klasse 2€/Woche in der 2. Klasse etc. Ab weiterführender Schule wird o.g. Betrag monatlich bezahlt. Also 5. Klasse 20€/Monat Daran halten wir uns. Bei meinen bald Viertklässlern entspricht das dem, was ihre Klassenkameraden im Durchschnitt kriegen und sie sind damit zufrieden.

Sabrina — Di, 08/06/2019 - 22:55

Finde auch das die Kinder mit weniger Taschengeld super zurecht kommen. Bei uns gab es z.b einen fix Betrag in der ersten Klasse eine Mark in der zweiten zwei und so weiter. Dann finde ich noch gut das man sich etwas dazu "verdienen" kann was dann evtl. Für etwas größeres gespart wird z.b 50 ct für Hilfe beim Wocheneinkauf etc. Und nach einer Weile gibt es dann das tolle buch. Zimmer aufräumen gehört für mich nicht dazu ;)

Eva — Di, 08/06/2019 - 23:55

Mein Sohn kommt auch in die erste Klasse, wir wohnen in Hamburg und er bekommt 1 Euro pro Woche. Die Omas stecken ihm auch mal was zu und er verkauft alte Spielsachen auf dem Flohmarkt. Dort kauft er auch gerne was von seinem Taschengeld, weil er da mehr für sein Geld bekommt. Er hat sich so schon ein großes Lego-Set zusammengespart.

Neuen Kommentar schreiben