Stadtleben

07/07/2016 - 08:00

Stadt-Mama Katharina

Rückenschmerzen in der Schwangerschaft: "Es ist, als würde ein Bekannter an die Tür klopfen, mit dem ich Krach habe"

Hey, neulich war eine liebe Freundin von mir zu Besuch. Wir saßen zwei Stündchen zusammen, tranken Kaffee, aßen Kuchen – und als ich aufstand, war er wieder da. Der Schmerz.

Ich zuckte zusammen, nicht weil es soooo weh tat, sondern einfach, weil ich noch nicht mit ihm gerechnet hatte. Es war, als würde plötzlich ein Bekannter, mit dem man Krach hat, an die Tür klopfen.

Ich hatte bei den beiden ersten Schwangerschaften schlimme Rückenschmerzen. Wobei es bei der zweiten noch schlimmer war als bei der ersten. Von der 20. Schwangerschaftswoche an war ich praktisch keine Sekunde mehr ohne Schmerzen.

Und das, obwohl ich immer brav Yoga und Rückenübungen gemacht hatte. Ich verstand die Welt nicht mehr.

Ich ging von Arzt zu Arzt, probierte Physiotherapie, Osteopathie, Feldenkreis. Ich wurde getapt, angeguckt, abgetastet – geholfen hat nichts. Sowohl der Ischias-Nerv also auch das Iliosakral-Gelenk waren entzündet bzw blockiert. Mein Körper durch die ständige Schonhaltung verschoben und verkrampft.

Zu Hause war es manchmal so schlimm, dass ich mich nur noch auf allen Vieren bewegen konnte. Wie ich damals den Büro-Alltag und das Leben mir einem Kleinkind überlebt habe, frage ich mich heute noch.

Tatsächlich hatte ich, als ich über ein drittes Kind nachdachte, öfter den Gedanken im Kopf, dass ich solche Rückenschmerzen nicht noch einmal aushalte. Was Quatsch ist – spätestens seit der Geburt wissen wir alle, dass wir im Stande sind Schmerzen auszuhalten, die man gar nicht beschreiben kann.

Nun scheint es tatsächlich so zu sein, dass der Schmerz wieder kommt. Glücklicherweise habe ich eine neue Freundin, die als Köpertherapeutin arbeitet und die sich meiner annimmt. Ich hoffe, wir können dem Schmerz entgegen steuern.

Wenn nicht, seid gnädig, wenn ich mich hier mal ab und zu auskotze. Ich weiß ja, dass ich es wieder überstehen werde. Aber mit ein paar guten Gedanken von Euch geht es sicherlich leichter...

Tags: Schwangerschaft, Rückenschmerzen, Iliosakralgelenk, Schmerzen, Therapie

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Sandra — Do, 07/07/2016 - 08:59

Versuchs doch noch mal mit Akupunktur. Mir hat es wegen dem Ischias extrem gut geholfen während der Schwangerschaft. Drück Dir die Daumen!

Clara — Do, 07/07/2016 - 09:37

Oh weh- Du Ärmste! Ich bin ja gerade mit der 2. Schwangerschaft durch und hatte super Rücken und vor allem Bänderprobleme schon nach wenigen Wochen... Ich hab mir ein paar mal personal Training gegönnt- bei der selben Trainerin bei der ich auch Rückbildung gemacht habe... Wir haben alles per video aufgezeichnet und so konnte ich das auch zu hause noch nachmachen. Wenn es nicht besser geworden wäre, hätte sie mich auch getapt... Aber so ging es ganz gut und ich und mein Rücken und Beckenboden waren dann letzte Woche fit genug um den #microsheriff zu gebären! Liebste Grüsse an Dich und gute Besserung!! Clara

Nina — Do, 07/07/2016 - 09:49

Kann dich sehr gut verstehen. Hatte das in meiner 2. Schwangerschaft auch. Vielleicht nicht ganz so schlimm wie du aber doch sehr schmerzhaft. Meine Hebamme hat mir eine Physiotherapeutin empfohlen, die speziell auf schwanger geschult ist. Die hat mit einer Art Häkelnadel über meinen Körper gestreift, um so Energien zu verschieben und Flüsse neu anzuregen. Klingt ziemlich verrückt, aber schon nach einer Sitzung war ich fast beschwerdefrei und durch regelmäßige Anwendungen hatte ich so gut wie keine Schmerzen mehr. War der Hammer! Wohne leider in Süddeutschland , so dass ich die dir nicht empfehlen kann. Vielleicht gibt es ja bei dir auch so jemanden in der Nähe! Alles Gute weiterhin für deine Schwangerschaft!

Nadine — Do, 07/07/2016 - 10:08

Hi! Ich kann ein Lied davon singen, die los war und ist immer meine Schwachstelle . Mir hat in der Schwangerschaft akkupunkt Massage sehr geholfen( auch meridiantherpie) hat meine Hebamme gemacht und mich auch zweimal wieder eingerenkt, das soll man ja eigentlich nicht aber sie meinte, es wäre wesentlich schlimmer monatelang krumm rumzulaufen. Yoga hat auch gut geholfen und so ähnliche Übungen wie sie bei Liebscher und Bracht jetzt auf youtube zu finden sind. Sehr anschaulich und auf die verschiedenen schmerzonen zugeschnitten.

Carola — Do, 07/07/2016 - 13:02

Hallo katarina Ich kenn das nur zu gut...der schmerz begann ab dem 3. Monat und schon im 5. konnte ich praktisch nicht mehr laufen. Am wohlsten fühlte ich mich im Wasser. .. Verständnis erntete ich kaum, schließlich sind ja rückenschmerzen normal und der bauch noch ganz klein. . Menschen halt. Stellenweise war es echt die Hölle. Geholfen hat mir eine tolle shiatsutherapeutin mit waren wunderhänden...die schmerzen gingen zwar auch nicht ganz weg aber meine bewegungsfähigkeit wurde wieder besser und es war bis zum Ende der ss mit regelmäßiger Behandlung gut aushaltbar...das war mir jeden cent wert. .. Sie arbeitet im geburtshaus am treptower park...;-) Alles Gute für dich. Lg Carola

Neuen Kommentar schreiben