Interviews

02/05/2019 - 06:30

Land-Mama Lisa

Schauspielerin Chiara Schoras über die Sandwichposition zwischen Pflege der Eltern und Erziehung von Kindern

Ihr Lieben, heute Abend um 20.15h Uhr läuft im ZDF der Film Mit der Tür ins Haus. Darin geht es um die sportbegeisterte, alleinerziehende Nora, deren Eltern 20 Jahre nach ihrem Auswandern nach Island plötzlich wieder vor der Tür stehen - und bleiben wollen.

Nora reibt sich auf zwischen Kind und Eltern bis am Ende alles aus dem Ruder läuft. Wir durften vorab die Darstellerin der Nora - Schauspielerin Chiara Schoras - interviewen, die die Situation auch aus dem eigenen Leben kennt. Denn auch sie kümmerte sich schon gleichzeitig um ihre Tochter und um den Abschied eines Elternteils...

(Hinweis: Dieser Beitrag ist keine Werbung, uns interessierte nur einfach der Inhalt so, dass wir gern mit der Schauspielerin sprechen wollten).

Liebe Chiara, du bist selbst alleinerziehende Mutter einer 18-jährigen Tochter, wie viel Chiara steckt also in deiner Hauptdarstellerin Nora?

In jeder meiner Figuren steckt immer auch viel von mir. Schon alleine deshalb, weil ich mich intensiv mit ihr beschäftige und sie aus meiner Perspektive versuche zu durchleuchten. In diesem Fall haben die Regisseurin und ich zum Beispiel ganz viel über Noras Gefühlswelt gesprochen. Es liegt ja doch einiges im Argen bei ihr und unausgesprochene Bedürfnisse kennzeichnen ihr Leben. Nun ging es darum, einen Weg zu finden, sie daraus zu befreien.

Wie hast du das in den letzten Jahren als alleinerziehende Schauspielerin mit den Drehs und deiner Tochter organisiert?

Das ist - wie bei jeder Familie - immer ein großer Organisationsaufwand. Vor allem, wenn man durch die Arbeit so viel unterwegs ist. Solange meine Tochter noch nicht zur Schule ging, hatte ich sie immer mit dabei und als kleine Unterstützung ein AuPair. Dazu kommt noch, dass wir uns als Eltern gut verstehen und die Erziehung gemeinsam gestalten. Das hat vieles erleichtert.

Mit dem Anfang der Schule war dann mein Ziel, alles so zu organisieren, dass wir nie länger als zwei Wochen getrennt sind. Das ging natürlich nicht immer, und so war klar, dass alle mithelfen müssen: Familie und Freunde. IT TAKES A VILLAGE TO RAISE A CHILD! Daran glaube ich ganz stark.

Gab es auch bei dir die berühmte Sandwichposition zwischen Kümmern um die älter werdenden Eltern und Kümmern ums heranwachsende Kind?

Ich kenne es, einen Elternteil bei seiner letzten Lebensphase zu begleiten und gleichzeitig Mutter zu sein. Teilweise waren wir zu ein 4-Generationen Haushalt unter einem Dach. Wie gesagt, ich glaube stark daran, dass die Familie zusammenrückt, wenn es das braucht.

Es gab immer wieder herausfordernde Zeiten, und gleichzeitig bin ich so dankbar diese Erfahrung gemacht zu haben. Wichtig war in dieser Zeit vor allem, dass nichts tabuisiert wird. Vergänglichkeit betrifft uns alle, und wir wollten einen natürlichen Umgang mit dem Thema Tod schaffen.

Was müsste sich gerade für diese Menschen unserer Generation, die nach oben und nach unten hin pflegen ändern? Welche Hilfen müsste es geben?

Für mich persönlich sind Mitgefühl und Liebe der Schlüssel, um eine Gesellschaft zu bilden, die es als einen ganz natürlichen Prozess erlebt, sich gegenseitig zu helfen. Wir müssen wieder näher zusammenrücken und Lösungen finden, wie wir uns gegenseitig unterstützen können.

Andererseits kann das Kümmern ja auch unglaublich glücklich machen. Wie siehst du dem möglichen Auszug deiner Tochter entgegen? Vorfreudig oder eher ängstlich?

Auf der einen Seite freu ich mich sehr darüber, ihr dabei zuzuschauen wie sie ihre Flügel entfaltet und loslegt. Außerdem haben wir als Eltern auch nochmal die Chance, ein neues Kapitel für uns selbst zu entdecken. Gleichzeitig ist der Gedanke, dass sie irgendwann nicht mehr mit mir zusammenwohnt auch ganz schön herausfordernd. Ich liebe es sehr, Zeit mit ihr zu verbringen und bin so dankbar für diese Bereicherung in meinem Leben.

 

Heute Abend um 20.15 Uhr läuft der Film mit Chiara Schoras im ZDF: Mit der Tür ins Haus. Hier könnt ihr euch schon einmal den Trailer ansehen...https://www.zdf.de/filme/filme-sonstige/videos/mit-der-tuer-ins-haus-trailer-100.html

Tags: Film, Alleinerziehende, Eltern, Generationenkonflikt, Großfamilie, Pflege, Kinder

Das könnte dich auch interessieren...

Neuen Kommentar schreiben