Interviews

19/11/2018 - 07:15

Stadt-Mama Katharina

Schwangerschaftsübelkeit: Wie Dani seit Monaten gegen Erbrechen kämpft

Liebe Dani, Du bist aktuell in der 29. SSW und leidest unter heftiger Schwangerschaftsübelkeit. Erzähl mal etwas genauer, wann die Übelkeit auftritt. 

Das ist ganz unterschiedlich, es gibt sogar vereinzelt Tage, an denen mir gar nicht übel ist - leider sind diese Tage höchst selten. Meine Übelkeit ist unberechenbar, das Einzige, worauf ich mich verlassen kann, ist das Erbrechen direkt nach dem Aufstehen.. Allgemein vertrage ich einfach nichts mehr, was stark riecht, da bekomme ich sofort einen Würgereiz. Dabei ist es egal ob es Gerüche aus dem Kühlschrank sind oder ob ein Mensch neben mir an der Supermarktkasse zu viel Parfüm drauf hat - manchmal reicht sogar die Autoklimaanlage.  

In der vorherigen Schwangerschaft ging es dir bis zur Geburt so schlecht. Wie übersteht man solche neun Monate?

Mit positiver Einstellung und dass man sich immer wieder bewusst man, wofür man das durchsteht. 

Hast Du Dich um eine schöne, unkomplizierte Schwangerschaft betrogen gefühlt?

Darüber habe ich mir ehrlich gesagt nie Gedanken gemacht. Meine Schwangerschaften sind eben einfach so, wie sie sind. 

Wenn man einmal so eine Schwangerschaft hinter sich hat, wir "rafft" man sich zu einer zweiten auf?

Ich hatte das Glück, dass meine erste erste Schwangerschaft vor 12 Jahren total komplikationslos war, die zweite vor sehs Jahren war von Übelkeit geprägt bis in den Kreissaal. Ich habe jetzt beim dritten Mal einfach gehofft, dass es mich nicht wieder erwischt...

Viele Menschen können sich gar nicht vorstellen, wie schlimm diese Übelkeit ist. Hast du auch mal doofe Kommentare a la "Stell dich nich so an" bekommen? 

.Ja klar, ss kommen tatsächlich oft diese Sprüche. Ich habe auch schon " Du bist schwanger und nicht krank"  gehört oder "Du wolltest ja ein Kind, also jammer jetzt nicht." Ich habe mir deshalb angewöhnt, nicht groß über meine Übelkeit zu sprechen und antworte auf die Frage, wie es mir geht mit "Gut, danke!"

Gibt es irgendwas, was Du gegen die Übelkeit tun kannst? Was hilft dir, wenn es dir besonders schlecht geht?

Um den Würgereiz zu stoppen atme ich tief durch die Nase einund aus- das klappt meistens ganz gut.  Manchmal rieche ich auch einfach an einem Pfefferminzöl, das ich meistens dabei habe. Naja, und wenn ich mich dann übergeben habe, ist die Übelkeit auch erstmal kurz weg. 

Gab es auch mal richtig peinliche Momente aufgrund der Übelkeit ?

Ja, ich habe meinem Mann mal auf seine neuen Schule gebrochen. Das fand er gar nicht lustig. 

Wer unterstützt dich in dieser Zeit?

Mein Mann und meine große Tochter. Wenn ich Hilfe brauche sind sie immer da. 

Was möchtest du anderen Mamas in solchen Situationen sagen?

Auch wenn es anstrengend, nervig und belastend, lohnt sich das Durchhalten. Diese  neun Monate sind nichts gegen das Wunder, das danach kommt! 

Das könnte dich auch interessieren...

Neuen Kommentar schreiben