Stadtleben

18/07/2017 - 06:45

Stadt-Mama Katharina

In sechs Wochen habe ich ein Schulkind! Für welchen Ranzen wir uns entschieden haben:

Ihr Lieben, die letzte Woche Kita im Leben meiner Tochter ist angebrochen. UNGLAUBLICH. Ab Herbst habe ich ein Schulkind!!!! Vor zwei Wochen hatte ich meinen ersten Elternabend und in den nächsten Wochen werde ich alles für die Einschulung vorbereiten. 

Ein Thema, das alle Erstklässler-Eltern früh beschäftigt, ist der Schulranzen. Aus zwei Gründen: 

  1. Die zukünftigen Schulkinder sehnen sich nach einem Ranzen, denn dadurch wird der Wechsel in die Schule erstmals richtig greifbar. Meine Tochter wollte schon kurz nach Weihnachten Schulranzen kaufen gehen. 
  2. Die Wahl des richtigen Modelle gleicht einer Doktorarbeit in höherer Physik. In Internetforen tauschen sich Mamas über das Gewicht, das Design und den Tragekomfort der Ranzen aus, was mich mehr verunsicherte als weiterbrachte. 

Also ging ich in ein Fachgeschäft, um mir die Modelle mal live anzusehen. Um ehrlich zu sein, war ich völlig erschlagen von der riesigen Auswahl - und von den viele wirklich scheußlichen Modellen. 

Vielleicht geht es Euch ja gerade genau so, deshalb sage ich Euch, auf was es für mich beim Schulranzen ankommt: 

  • Meine Tochter ist relativ klein für ihr Alter  - ein Ranzen darf also nicht zu wuchtig sein
  • Meine Tochter ist zierlich - der Ranzen darf also nicht so schwer sein
  • Außerdem wollte ich ein Modell, das nicht in drei Wochen out ist, weil meine Tochter plötzlich lieber Hasen als Delphine mag oder weil Glitzer plötzlich uncool ist. 

Meine Wahl fiel daher schnell auf einen Ergobag. Das Modell Galopp-Bär ist 25 x 22 x 35 cm groß und wiegt ca. 1100 Gramm. Das Besondere an ihm sind die Kletties (Motive, die per Klett am Schulranzen halten) - wenn meine Tochter irgendwann Pferde blöd findet, gibt es zahlreiche andere Motive zum Dran-Kletten. Das finde ich eine geniale Lösung in Zeiten, in denen der Geschmack noch fast wöchentlich wechselt.

Mit dabei ist außerdem noch ein Sportrucksack, ein gefülltes Federmäppchen und eine Schlamperrolle. Was ich zudem noch gut finde: Riemen an der Brust und Hüfte, damit die Last besser verteilt ist.

Und weil meine Tochter sich schon viel mit Buchstaben beschäftigt und im Winter ein eigenes Zimmer bekommt (darüber schreibe ich nochmal gesondert), bin ich auch auf der Suche nach neuen Dekosachen für ihr Zimmer. Sie sollen kindgerecht sein, aber eben nicht mehr Kleinkind-mäßig. Als ich dieses wunderschöne ABC-Poster von Printcandy sah, wusste ich sofort, dass das über den Schreibtisch meiner Tochter gehört.

Und weil ich irgendwie nicht aufhören konnte zu Shoppen, gab es auch noch diese zwei schönen Poster für meine Kinder. Das Tolle daran: Sie sind individuell gestaltbar - Du kannst aussuchen, welche Farbe Schriften, Hintergründe und Formen haben sollen. Wie ich finde, ganz tolle Geschenke für die Einschulung!

------ Die Produkte wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt

 

 

Tags: Schule, Einschulung, Ranzen, Ergobag, Kind

Das könnte dich auch interessieren...

Neuen Kommentar schreiben