Stadt-Mamas großer Jahresrückblick

10976498784_0aaf16741d_b

Da, schau mal, Lisa, 

das habe ich in meiner Fotokiste beim Stöbern zwischen den Feiertagen gefunden. Die Caro als junges Ding in Südchina beim Komoranfischen. Das ist erst vier Jahre her und trotzdem so weit weg. Diese Caro konnte sich noch nicht vorstellen, Mama von zwei Kindern zu sein. Irre, wie das Leben spielt. 

Gestern saß die heutige Caro um Mitternacht auf dem Sofa, während die Freunde auf der Terrasse böllerten und schrieb diesen Jahresrückblick hier. 

Viel Spaß damit! Und Danke an Mama Miez für die Vorlage!

 

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Tatsächlich eine 10. Ich habe mit Lisa unser Buch „Ich glaub’ mich tritt ein Kind“ herausgebracht, im September dann „Mama muss die Welt retten“ mit Isa von Hauptstadtmutti. Es war von Kindertagen an, mein Traum Bücher zu schreiben. Irgendwie habe ich die berechtigte Angst, diese Glückserlebnisse 2014 nicht mehr toppen zu können. Andererseits erwarte ich im März ja meine kleine Tochter! Und das wird unser erstes Jahr als Mutter und Tochter.

2. Zugenommen oder abgenommen?
Ab- und zugenommen. Erst war ich wieder die Alte dank Abstillen und Eiweiß-Frühstück. Ab Juli ging’s dann waagenmäßig wieder aufwärts dank Schwangerschaft. 10 Kilo so far… und da geht noch was bis März…

 3. Haare länger oder kürzer?
Kürzer. Und das ist so gut. Lange Haare stehen mir einfach nicht, weil meine Locken irgendwann eben nicht mehr so fluffig fallen…

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Kurz- und weitsichtiger. Nach dem Motto: Im Moment leben, aber sich auch in die Zukunft träumen.

5. Mehr Kohle oder weniger?
Ach, die Kohle… Ehrlich gesagt kenne ich meinen Kontostand gerade nicht. Ich nehme etwas ein und dann kommen die Rechnungen und alles ist wieder weg… Aber das ist nicht so wichtig.

6. Besseren Job oder schlechteren?
Mmmh, gute Frage. Bis September habe ich noch bei der Zeitung gearbeitet, jetzt kümmere ich mich um den Blog und um viele Schreibjobs drum herum. Hauptsache ist: Solange ich vom Schreiben leben kann, ist die Welt gut zu mir.

7. Mehr ausgegeben oder weniger?
Gleichviel würde ich sagen. Ach, diese Geldfragen nerven mich…

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
 Bei einer Verlosung habe ich eine Fotokamera gewonnen. Toll, was? 

9. Mehr bewegt oder weniger?
Mehr und weniger bewegt. Vor Maxime war ich ein großer Yogi und habe so sechs Stunden die Woche auf der Matte verbracht. Heute bin ich mehr ein Spielplatzsportler oder jogge meinem Sohn beim Laufradfahren hinterher. Aber ich fühle mich genauso fit. Trotzdem: Ich will 2014 wieder mehr Yoga machen. Wenn ich auf etwas schwöre, dann darauf! Und natürlich bin ich sehr stolz auf meine gewonnene Petition. Ab 2014 will Penaten dank dem BUND, Change rund 30 0000 Unterschriften auf Parabene in seiner Wickelcreme verzichten.

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Ach, ich bin selten krank und ein Feind von Medikamenten. Einmal eine schlimme Grippe mit Fieber im Juli (Hallo???) und vor kurzem noch so eine Magen-Darm-Geschichte. That’s it.

11. Davon war für Dich die Schlimmste?
Wie gesagt: War alles nicht wirklich schlimm. Also ein Grund dankbar zu sein.

12. Der hirnrissigste Plan?
Mit Maxime und einer fiesen Blasenentzündung alleine einen Kurztrip nach Legoland zu unternehmen. Inklusive allergischer Reaktion seitens Maximes, Zugausfällen und einem Iphone, das auf dem Parkplatz in tausend Stücke zerbrach.

13. Die gefährlichste Unternehmung?
Mit einem Kleinkind, das hochgradig gegen Nüsse allergisch ist, ist es immer gefährlich zu Reisen. Trotzdem habe ich es dieses Jahr bestimmt zehn Mal gemacht und wir sind wohl über 20 Mal geflogen. Weder ich und gerade nicht er werden uns jemals einkriegen lassen, obwohl ich sehr vorsichtig bin und viel im Voraus denken muss.

14. Die teuerste Anschaffung?
Ich glaube, das ganze Geld, das Lisa und ich in Stadt-Land-Mama.de gesteckt haben. Aber gut investiert finden wir.

15. Das leckerste Essen?
Heiße Schokolade mit Sahne. Avocados mit Cocktailsauce und Krabben gefüllt. Meeresfrüchte aller Art. Farcierte Artischockenherzen… Soll ich weitermachen?

16. Das beeindruckendste Buch?
Da ich dieses Jahr zwei Bücher geschrieben habe, bin ich leider selber wenig zum Lesen gekommen. Ich fand „Die Mutter des Erfolgs“ von Amy Chua gut geschrieben.

17. Der ergreifendste Film?
Oh, so viele. Ich schaue mindestens zwei Filme die Woche. Am Liebsten europäisches Kino. Bituful hat mich beeindruckt. Dann „Das Leben gehört uns“. Ich mochte „Ein freudiges Ereignis“, „A Place Beyond Pines“. Oh und „Life of Pi“ fand ich super!

18. Die beste CD?
Ich glaube, die Daft-Punk-Platte. Aber das sagen ja sooo viele. Und natürlich auch die Platte von meinem Freund Malakoff Kowalski „Kill Your Babies“.

19. Das schönste Konzert?
Mensch, ich gehe nie zu Konzerten. Sorry, hier habe ich nichts zu sagen…

20. Die meiste Zeit verbracht mit?
Maxime. Das ist klar. Und meiner Mutter. Und Pausti. Und meinem besten Freund. Und Lisa. Also virtuell. Dann kommt erstmal lange nichts. Und dann natürlich die Girls.

21. Die schönste Zeit verbracht mit?
Maxime. Das ist auch klar. Wir waren zusammen auf Lesereise, am Strand, im Schwimmbad, im Park, auf dem Spielplatz, im Flugzeug, im Zug, im Schnee… so viel erlebt haben wir, kleiner Mann…

22. Zum ersten Mal getan?
Eine Lesung gegeben. Im Fernsehen gesprochen. Interviews gegeben. War alles sehr aufregend.

23. Nach langer Zeit wieder getan?
Ja, äh, vielleicht schwanger geworden…

24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können? Maximes Kindergarten zu wechseln, weil ich das Gefühl hatte völlig zerstrittenen ahnungslosen Erziehern ausgesetzt zu sein in einer Kita, die uns viel Geld gekostet hat.

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Meinen Mann, einen Hund anzuschaffen. Und ich bin noch dran.

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Meinem Mann unsere Schwangerschaft, so blöd das klingt. Hey, das ist kein Spaziergang…

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Die Reisen im Sommer, die mir wiederum mein Mann ermöglicht hat, während er arbeiten musste…

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
“Glückwunsch zum Buch.“

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
“Ich bin schwanger.“

30. Dein Wort des Jahres?
Malala.

31. Dein Unwort des Jahres?
Frontex.

32. Dein(e) Lieblingsblog(s) des Jahres?
Hmm, wie immer die Altbwährten. Irocksowhat, Hauptstadtmutti, MamaMiez, Memve, Designmom…

Du magst vielleicht auch