Produkttests

12/01/2017 - 06:00

Anzeige

Vom Kuscheln und Bäuchlein-Blubbern - in Kooperation mit Milupa

„Was sagt denn dein Bauchgefühl?“ oder“ Hör auf Deinen Bauch!“ - diese Sätze sagen wir zu Freunden, wenn es um all die großen und kleinen Entscheidungen geht. 

Was eigentlich nur mal wieder klar macht, wie wichtig der Bauch ist. 

Mit einem Baby wird das nochmal eine Spur klarer. Warum sonst liegen die Babys in den ersten Stunden ihres Lebens Bauch an Bauch mit uns Müttern? Und auch jetzt, fast sieben Wochen nach der Geburt, gibt es für eine Tochter nichts Schöneres, als auf meinem Bauch zu schlafen. So hört sie meinen Herzschlag und beruhigt sich viel schneller als sonst.  Manchmal, wenn sie da so auf mir drauf liegt, kann es gar nicht fassen, dass ich nun drei Kinder habe...

Nach wie vor leidet die Kleine unter Bauchschmerzen, so dass ich ihrem Bauch besonders viel Aufmerksamkeit schenke. Ich massiere um den Bauchnabel herum, lege ihr ein warmes Kirschkern-Kissen auf den Bauch und trage sie im Fliegergriff.

Wenn man bedenkt, was dieser kleine Magen und dieser kleine Darm in den ersten Wochen leisten müssen, dann ist das schon erstaunlich. Und irgendwie auch nur klar, dass viele Babys damit Probleme haben. 

Neben all den Hausmittelchen glaube ich auch, dass ganz viel Kuscheln hilft. Zum Glück gab es bisher bei uns keine Eifersüchteleien zwischen den Geschwistern, so dass sie immer zum Kuscheln und Schmusen mit dem Baby bereit stehen. Viele Eltern fragen sich ja, ob ein drittes Kind nicht schwierig fürs Familien-Gefüge ist. Sind drei nicht immer einer zu viel? Ich kann nur sagen: Bei uns ist das nicht so. Die beiden Großen sind sehr stolz, sehr liebevoll. Sie wollen helfen, erzählen sogar der Frau an der Käsetheke im Supermarkt von dem neuen Geschwisterchen und genießen die Kuschelzeit mit der Kleinen. Besonders beliebt: Das Prusten auf den Bauch - das, wie ich jetzt gelernt habe, Bäuchlein-Blubbern heißt.

Bäuchlein-Blubbern, so nennt es auf jeden Milupa, und hat direkt noch eine ganze Kampagne darum gemacht. Das Ziel: Babys Bäuchlein soll noch mehr Aufmerksamkeit bekommen (Ich habe ja bereits einen Artikel dazu verfasst, HIER der Link). Auf der Internetseite dazu (HIER der Link) gibt es ganz viele spannendene Facts rund um Muttermilch, Stillen, Beikost, Verdauung und natürlich Babys Bauch. Besonders gut hat mir dieses Video gefallen: 

Abschließend bleibt nur zu sagen; Es gibt kaum etwas Schöneres als Bäuchlein-Blubbern. Denn dieser niedliche Speck, dieser herrliche Duft, das süße Lachen, wenn das Baby sich freut... Es ist einfach nur wunderbar!

 

 

 

 

Tags: Milupa, Bauch, Verdauung, Ernährung, Baby, Familie

Das könnte dich auch interessieren...

Neuen Kommentar schreiben