Stadtleben

27/01/2016 - 07:45

Stadt-Mama Katharina

Von Noch-Nicht-Männern

Das neue Jahr ist 27 Tage alt, der erste Monat ist schon wieder fast vorbei. Der Start ins neue Jahr hat ja oft etwas Reinigendes. Ich überlege mir tatsächlich: Was möchte ich erreichen? Wovon träume ich? Wo stehe ich und will ich da überhaupt stehen? 

Man überdenkt alte Muster, Pläne, Beziehungen, trennt sich manchmal von Gewohntem. So haben gerade zwei Freundinnen mit Kinderwunsch ihre Partner verlassen. Weil sie mit Noch-Nicht-Männern zusammen waren. Ihr kennt keine Noch-Nicht-Männer? Das würde mich wundern. Denn Noch-Nicht-Männer sind derzeit weit verbreitet.

Lasst mich also erklären, was Noch-Nicht-Männer sind. 

Sie sind zwischen Anfang Dreißig und Anfang 40 und können sich noch nicht vorstellen, eine Familie zu gründen. Weil sie lieber noch auf die nächste Gehaltserhöhung oder Beförderung warten wollen.

Oder weil sie lieber noch mit den Kumpels durch Asien reisen und surfen lernen wollen.

Oder weil ihre Eineinhalbzimmer-Buden in Hamburg-Altona/Berlin-Friedrichshain/München-Schwabing so gar nicht familientauglich sind.

Oder weil sie selbst noch wissen, wer sie sind und hoffen, es bei einem Rave-Festival zu erkennen.

Oder weil sie sich irgendwie noch fühlen wie Anfang 20. Oder weil sie gerade an einem super spannenden Projekt arbeiten und echt keinen Kopf für Kinder haben. 

Oder weil sie es cool finden, für nichts und niemand Verantwortung zu haben - außer für sich selbst.

Weil sie sich noch nicht reif dafür fühlen, Babykacke wegzuwischen.

Auf die Frage, ob sie denn überhaupt Kinder wollen, sagen sie: „Ja klar, irgendwann mal“ und halten sich so ihre Freundinnen warm.

Das sind meist tolle Frauen, die denken, sie dürften ihren Partner nicht unter Druck setzen, ihnen kein Ultimatum stellen. Sie vergraben also ihre Wünsche tief in ihren Seelen und hoffen. Was irgendwann doch schief geht, weil gewisse Wünsche sich nicht wegdrücken lassen. 

Liebe Noch-Nicht-Männer, ich möchte Euch heute etwas sagen:  Wenn ihr keine Kinder haben wollt, ist das Eure Entscheidung und absolut legitim. Nicht jeder will Familie. Es ist auch ok, wenn ihr keinen Bock auf Verantwortung habt. Auch dafür ist nicht jeder gemacht. Aber steht doch einfach dazu und versprecht keine ferne Zukunft, die ihr eh nicht halten könnt.

Wisst Ihr, keine Frau will mit einem Kerl Kinder, der sich nur so „ein bisschen“ auf Familie einlässt und sich verdrückt, sobald es anstrengend wird. Kurz: Werdet erwachsen! 

 

Foto: YariK / photocase.de

Tags: Männer, Beziehungen, Beziehungsunfähig, Verantwortung, Kinderwunsch

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Anna — Mo, 02/15/2016 - 00:20

...dann bin ich wohl eine "Noch - Nicht-Frau" Und als solche kann ich sagen, dass es ein wenig ungerecht ist, so einfach abzuurteilen. Mein Mann möchte gerne Kinder, lieber gestern als heute. Ich auch, aber eben lieber erst übermorgen als morgen. Warum? Aus genau den Gründen, die in deinem Beitrag aufgeführt sind. Soweit so klar. Aber jetzt wird es kompliziert. Ich kann meinen Mann verstehen, dass er jetzt Kinder möchte, ich wäre auch gerne eine junge Mutter. Wird nur schwierig werden, wenn ich momentan lieber an Fernreisen und ruhige Sonntage auf dem Sofa denke, als an Windeln wechseln und durchwachte Nächte. Ich höre jetzt schon die obligatorische Rundumschlagkeule: Dann sind Kinder halt nichts für dich. Aber das stimmt nicht. Ich wünsche mir Kinder. Sehr. Sonst würde ich wohl kaum Stammleserin eures Blogs sein. Ich brauch nur einfach noch ein wenig Zeit. Und vielleicht brauchen die "Noch-Nicht-Männer" die eben auch. Und zumindest mit Anfang bis Mitte 30 sollten auch Frauen diese noch unproblematisch haben. Ab der zweiten Hälfte der 30er kann man dann gerne über einen harten Weg (Trennung) nachdenken ;-)

Neuen Kommentar schreiben