Landleben

26/05/2018 - 07:15

Land-Mama Lisa

Was, wenn ich als Mutter im Urlaub plötzlich Herzklopfen beim Anblick eines Fremdes bekomme?

Ihr Lieben, jetzt stellt euch mal vor, ihr fahrt in den Urlaub, die Beziehung mit eurem Mann ist nicht mehr die frischeste - im Grunde schlummert sie so ein bisschen vor sich hin, der Urlaubsort Taormina in Sizilien ist echt schön, aber die Kinder streiten sich eigentlich dauernd - und ihr schaut aufs Meer und denkt: Wahnsinn!

Früher war das der Inbegriff der Freiheit, die wahr gewordene Erholung. Früher hattet ihr an Urlaubsorten noch Sex, alles lag noch vor euch - und heute? Die Kinder, der Haushalt, der Mann - alles irgendwie wie immer. Sind alle anderen möglicherweise glücklicher? Darf man so eine Frage überhaupt stellen?

Genau so geht es der Romanheldin Anna in "Die Lichter unter uns" (Affiliate Link), dem neuen Buch von Verena Carl. Die Kinder sind aus dem Gröbsten raus uns sie fragt sich: Muss ich mein Leben nochmal neu justieren?

Rinnt Anna das Leben gerade nicht viel zu sehr durch die Finger? Warum kann sie nicht glücklich sein, obwohl sie doch alles hat zum Glücklichsein. Woher kommt diese Sehnsucht - und wo führt sie hin?

Als sie sich an einem Abend allein in eine Bar begibt, ändert sich plötzlich vieles für sie. Ein Blick. Ein Mann. Alexander.

Eine kleine Flamme wird in ihr entfacht. War es das, was ihr fehlte? Dieses Gesehenwerden? Dieses Wahrgenommenwerden? Diese Neugier, diese Leidenschaft in einem Blick?

Wie es die Zufälle wollen, sieht sie den Mann wieder. Es beginnt eine schlaue Verstrickung an Vorkommnissen, in denen es immer wieder darum geht, was hinter der Fassade vermeintlich perfekter Beziehungen passiert. Und dass doch im Grunde niemand ein "normales" Leben führt, sondern dass überall Bewegung ist. Und dass alle sich manchmal fragen, ob das Leben der anderen nicht vielleicht doch attraktiver sein könnte als das eigene...

Am Ende kommt es zum Showdown, Anna sieht Alexander wieder, am Strand, sie rezitiert ein Gedicht. Wie das bei ihm ankommt? So viel sei verraten: Auf jeden Fall anders als es sollte...

Wer für den warmen Tage aber ein bisschen Sehnsucht und Liebe braucht - dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Ich hab es in meinem Urlaub in einem Rutsch durchgelesen. Und ich könnte mir vorstellen, dass es der ein oder anderen von Euch genauso gehen könnte...

Autorinnenfoto: Gaby Gerster

Tags: Buch, Rezension, Roman, Urlaub, Familie, Beziehung, Parternschaft, Treue

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Kathrin — Sa, 05/26/2018 - 09:15

Hallo, vielen Dank für die Buchempfehlung, sie hat mich neugierig gemacht.

Neuen Kommentar schreiben