Gewinnspiele

18/07/2018 - 06:15

Anzeige

Was wollen Dreißigjährige vom Leben? Eine Familie gründen? Oder frei und unabhängig sein?

Liebe Frau Becker, mit „Maybe, Baby“ haben Sie, die sie eigentlich Schauspielerin sind, ihr Regiedebüt gewagt. Für ein Debut sucht man sich normalerweise Stoff, mit dem man sich gut auskennt. Nun geht es um die Frage, Mitte Dreißigjährige vom Leben wollen: Eine Familie gründen? Oder frei und unabhängig sein? Haben Sie sich diese Fragen selbst auch schon gestellt?

Aber na klar, sowas von. Allerdings habe ich dafür selber auch noch keine richtige Antwort gefunden. Das ist, gerade für uns Frauen, eben eine der wenigen Entscheidungen, die man irgendwann nicht mehr rückgängig machen kann. Ab einem gewissen Alter hast du Kinder – oder eben nicht. Und niemand kann dir vorher sagen, ob dich das Leben mit oder ohne glücklicher macht. Man muss sich für eine Tür entscheiden, und hoffen, dass es der Hauptgewinn und nicht der Zonk ist.

Nun ist Ihnen mit diesem Film ein witziges Generationenporträt gelungen. Es geht um die Generation Maybe, die sich gar nicht mehr wirklich festlegen will. Oder die eben alles gleichzeitig will, Kinder und Beziehungen UND Freiheit. Ist das aus Ihrer Sicht überhaupt möglich?

Ich hoffe doch sehr! Klar ist natürlich das sich alles grundlegend ändert, wenn man ein Kind hat. Aber das kann ja auch schön sein, wenn man sich nicht mehr den ganzen Tag um sich selber drehen muss. Ich glaub aber es ist ebenso wichtig, sich selbst als Individuum nicht zu verlieren, nicht nur noch Mama oder Papa zu sein. Sich Freiräume zu schaffen, in denen man dann eben auch die Zeit hat, das zu tun, was man vor dem Kind auch getan hat. Dann bekommt man auch später keinen Rappel.

Stilldemenz, Dammriss und drückende Brüste – Hauptfigur Marie ist 34 und kann die Gespräche ihrer Freundinnen einfach nicht mehr hören. Aber nun will ihr Freund Sascha halt Kinder… sie zögert, obwohl sie gleichzeitig ihre biologische Uhr ticken hört. Ist das frei erfunden oder kennen sie solche Geschichten tatsächlich auch aus Ihrem privaten Umfeld?

Tatsächlich beobachte ich genau das ziemlich viel, wer unbedingt ein Kind wollte, hat es schon seit ein paar Jahren bekommen und der Rest? Schiebt es auf. Irgendwie gibt es eben nie den richtigen Zeitpunkt, weil wir alles planen wollen – gerade, wenn wir auch an die Karriere denken. Es ist halt immer noch so, dass es für die Frau ein immenser Karriereknick sein kann und da ist es eben hart zu sagen: So, jetzt nehme ich in Kauf, dass alles, was ich mir aufgebaut habe, vorbei ist.

Statt sich direkt auf eigene Kinder einzulassen, flieht Marie erstmal mit ihrem Toyboy Lukas auf eine Tiroler Berghütte. Superwilder Sex und das ganz ohne Verpflichtungen, yeah! Die wirkliche Lösung ist es für sie aber auch nicht, oder?

Für den Moment schon, weil es genau das ist, was Marie sucht – sich sexy und begehrt fühlen und das ist ja auch erstmal schön. Aber auf Dauer sicher nicht, irgendwann würde ja auch mit Lukas wieder eine längere Beziehung entstehen und dann ginge der ganze Quatsch von vorne los. Ich denke in allen Beziehungen, in der Liebe, aber auch in Freundschaften, ist Ehrlichkeit der Schlüssel. Man muss reden, denn nur so kann man ja feststellen, ob es noch einen gemeinsamen Weg geben kann – und falls man feststellt, dass es nicht mehr geht, eben auch die Eier zu haben, es zu beenden.

Am Ende warten wir natürlich auf das Happy End: Aber kann es das geben? Mit Kindern UND Freiheiten?

Ich glaube das ist ganz individuell, ob man selbst ein Happy End bekommt. Aber ja: Es kann eins geben!

VIELEN DANK FÜR DIE TOLLEN ANTWORTEN!

 

Und nun seid ihr dran: Wir verlosen insgesamt 3 DVDs dieses wunderbaren Films. Was ihr dafür tun müsst? Kommentiert einfach hier unter diesem Blogbiezrag (bitte OHNE Emojis, das schafft unser System nicht!), wann und wie ihr euch zuletzt einen Freiraum verschafft habt. Raus aus dem Familienalltag, rein in etwas anderes. Die Losfee entscheidet dann... Viel Glück!

 

 

Tags: Film, Interview, Regie, Eltern, Kinder, Kino, Kultur, Generation, Familie, Familienplanung

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Marina — Mi, 07/18/2018 - 16:26

Ich bin seit 9 Monaten Mama einer wundervollen Tochter. Meine einzige Auszeit bisher war ein 1,5 stündiger Frisörbesuch. Diesen habe ich dennoch sehr genossen. Ich habe eben klein angefangen, aber sicher werd ich bald wieder mehr Auszeiten nehmen können.

Nadine — Mi, 07/18/2018 - 16:49

Mein Sohn wird Ende Oktober bereits zwei. Seit einigen Monaten ist er 1x die Woche bei meinen Eltern, die mit meinen Großeltern und meiner Tante und meinem Onkel zusammen wohnen. Die Zeit nutzen ich für die üblichen Dinge wie putzen, waschen und einkaufen, gönne mir aber auch mal nur Zeit für mich. Entspannte Mama - entspanntes Kind.

Lili — Mi, 07/18/2018 - 19:15

Die letzte Auszeit war vor 2 Wochen als ich mir zum ersten mal im Leben eine Pediküre gegönnt habe-ein Traum !muss aber gestehen dass ich mich schon freue wenn mein kleiner endlich zur Kita geht damit ich mal länger als 45 min pausieren kann

Franzi — Mi, 07/18/2018 - 20:13

Ich hatte erst eine Kur und konnte dort tatsächlich ab und an alleine am Strand laufen. Das hat mir total Kraft gegeben. Ansonsten versuche ich immer mal mit Freundinnen frühstücken zu gehen. Aber so ganz bei sich selbst sein ist eben auch unbezahlbar :)

Nadine Erdenberger — Mi, 07/18/2018 - 20:14

Meinen letzten Freiraum nur für mich und eine Freundin hatte ich tatsächlich letztes Jahr im Mai... Wir waren in Leipzig bummeln und sind auch über Nacht geblieben. Es war lustig und wirklich toll. Trotzalledem denkt man immerzu an die Lieben daheim. Diesen Film würde ich wirklich gern sehen wollen, da auch ich erst mit 31 schwanger gewesen bin.

Verena — Mi, 07/18/2018 - 20:21

Den letzten Freiraum hab ich mir 2015 geschaffen und wenn ich das jetzt so lese machts mich leicht grumpy

Iris G. — Mi, 07/18/2018 - 20:57

Mein lieber Mann lässt mich 1-3x die Woche ins Fitnessstudio gehen, bin dort in einem Kurs. Es tut wirklich gut, etwas für sich selbst zu tun. Alleine. Letztes Jahr haben meine kinderlose Freundin und ich ein Wochenende an der Nordsee verbracht! Das war prima!

Janine M. — Mi, 07/18/2018 - 21:34

Ich gehe jetzt regelmäßig joggen, das ist meine neue Ich-Zeit.

Kathrin — Mi, 07/18/2018 - 22:05

Ich war letzten Herbst mit meinem Mann 5 Tage allein in New York. Unsere beiden Kinder waren bei meinen Eltern. Der perfekte Ort für die erste gemeinsame Auszeit.

Anni — Mi, 07/18/2018 - 22:08

Das ist genau mein Thema! Ich bin gerade mitten in der Auszeit sozusagen. Die Kids verbringen eine Ferienwoche bei Oma und Opa und wir haben sturmfrei ;-)

Daniela — Mi, 07/18/2018 - 22:28

Die letzte richtige, wenn auch kurze, Auszeit war vor drei Wochen bei einem ausgiebigen Frühstück mit einer guten Freundin, während die Maus in der Kita war - einfach mal währenddessen keinen Haushalt gemacht oder Arbeiten korrigiert oder sonst was, sondern einfach nur gut unterhalten. Schön wars! Generell hab ich aber abends fast immer kurze Auszeiten, da meine Maus (3 Jahre) gut einschläft und ich die Abende neben der Wäsche auch gerne für meine Serien nutze.

Anke — Mi, 07/18/2018 - 22:48

Gönne mir in einer Woche drei Tage Budapest mit meiner Schwester. Das ist zum 1. mal so eine Auszeit und ich freue mich sehr.

Barbara — Mi, 07/18/2018 - 23:18

Bin nun seit 19 Jahren Mama, habe fünf wunderbare Kinder. Seit Jahren balanciere ich zwischen Kinder, Selbständigkeit, nie genügend zu schaffen und finanzieller Belastung. Gaanz dringend bräuchte ich mal wieder eine Auszeit und dem Gfühl liebens- und begehrenswert zu sein. Ich nehme mir aber immer mal kleine Auszeiten, sei es der Spaziergang mit dem Hund, einem leckeren Cappucino in meinem Lieblingscafe oder zuletzt endlich mal eine große Geburtstagsparty.

Barbara — Do, 07/19/2018 - 08:15

...haben wir abends den Babysitter engagiert, um schick essen zu gehen und anschließend über den sommerlichen Marktplatz zu schlendern. Schön wars!

Katrin — Do, 07/19/2018 - 08:32

Ich mache regelmäßig ein paarmal die Woche Sport, mit Freundinnen treffen und quatschen während die Kinder spielen, alle 14 Tage wenn die Kids beim Papa sind hab ich Auszeit und unternehme etwas tolles mit meinem Freund. Das ist jedesmal wie Urlaun ich erhole mich dann, tanke auf, wir genießen die Zweisamkeit und ich habdann wieder Kraft für die 14 Tage als Alleinerziehende Berufstätige Mama von zwei 5 jährigen !

Silke — Do, 07/19/2018 - 08:33

Meine letzte Auszeit war ein Wochenende mit meinen Mädels in Osnabrück. Herrlich!!! Einfach gemütlich quatschen, was trinken und lachen was das Zeug hält!

Maike — Do, 07/19/2018 - 08:44

Unsere Tochter ist jetzt 5 Monate alt. Gemeinsame Paarzeit ist leider noch auf ein Minimum beschränkt, dafür halten mein Mann und ich uns gegenseitig den Rücken frei um uns regelmäßig ein paar Stunden Freizeit zu schenken. Letzten Freitag hat er sich Kind und Hunde geschnappt und ist den ganzen Tag zu seinen Eltern gefahren damit ich in Ruhe nähen kann, Samstag war er dafür mit seinen Freunden auf einem Konzert. Das tut uns beiden gut und wir haben neue Energie getankt. Nächstes Wochenende fahre ich mit meiner Freundin nach Köln einen Tag bummeln und was leckeres Essen - kinderlos. Am Ende von solchen Auszeiten freue ich mich riesig auf meine Tochter

Stephanie — Do, 07/19/2018 - 08:47

Ich versuche mindestens zweimal die Woche zum Sport zu gehen, auch weil mein Körper mir sonst einen Strick draus dreht, das ist immer eine kleine Auszeit und Zeit für mich, aber ich habe natürlich auch immer im Hinterkopf, was noch so auf mich wartet. Vor einem Monat war ich auf einer Fortbildung in Hamburg mit zwei Übernachtungen. Es war komisch länger als 18 Stunden vom Kind getrennt zu sein, aber es hat mir auch viel gebracht, dass ich eben nicht nur Mama war und auch geistig anders gefordert wurde.

Hannah — Do, 07/19/2018 - 10:29

Essen gehen mit zwei Freundinnen vor ein paar Tagen. Schön war's! Ansonsten ist meine Arbeit meine Auszeit... Ernsthaft!

Valentina Cola — Do, 07/19/2018 - 10:36

Ich gehe 3x die Woche zum Sport. Das ist meine "Zeit für mich" und ich genieße es sehr. Gestern war ich wieder beim Sport, zwar mit meinem Kleinen allerdings war er in dieser Zeit in der Kinderbetreuung und morgen Vormittag habe ich frei und werde endlich mal wieder, wie früher, in die Stadt gehen und ganz gemütlich die Geschäfte durchstöbern.

Daniela — Do, 07/19/2018 - 10:58

Erst gestern habe ich mich nachmittags mit einer Freundin getroffen. In aller Ruhe einen Kaffee trinken und ein Stück Kuchen essen und dabei einfach mal über alles quatschen ohne, dass Kinder unsere Aufmerksamkeit haben wollen - herrlich!

LiMe — Do, 07/19/2018 - 11:06

1. Einmal die Woche in der Yoga-Stunde abtauchen und alles, wirklich alles, vergessen,um sich wieder wie neu geboren zu fühlen. 2. Einmal in Jahr zu den (Groß-) Eltern fahren und sich zusammen mit eigenem Kind bemuttern lassen = all inklusiv Hotel!

Christina — Do, 07/19/2018 - 11:17

Ich versuche mir täglich kleine Auszeiten in den Alltag einzubauen. Sei es wie jetzt mal fünf Minuten in Ruhe einen Blogbeitrag zu lesen, oder einen Schokoriegel zu essen. Meine letzte große Auszeit war ein Wochenende allein zuhause, als mein Mann mit unserem Sohn bei seinen Eltern war. Das wollen wir jetzt regelmäßig mal machen.

Neuen Kommentar schreiben