Interviews

31/08/2018 - 14:30

Anzeige

Zum Leben geboren: Rolf Zuckowski im Interview über kinderfreie Zonen und political correctness – mit Gewinnspiel!

Ihr Lieben, neulich fragten wir euch bei Facebook, welche Fragen ihr als Leserinnen denn an Kinderlieder-Star Rolf Zuckowski hättet. Dabei kamen so spannende und neue Ideen zustande, dass wir ihm am Ende einfach ein paar mehr als abgemacht schickten, weil wir uns nicht entscheiden konnten. Und er hat sich nicht einfach ein paar davon ausgesucht – sondern alle für uns beantwortet. So großartig. Vielen lieben Dank dafür!

Ihm liegen eben nicht nur Kinder, sondern auch Eltern am Herzen. Und genau um die geht es auch in seiner neuen CD "Zum Leben geboren(Affiliate Link).

Dafür hat er 18 deutschsprachige Lieder zusammengestellt, die sich allesamt an Eltern richten. Vertreten ist eine ganze Riege an Stars, darunter Sarah Connor, Unheilig, 2Raumwohnung, Silbermond oder PUR. Aber auch Künstler wie Fee Badenius mit ihrer Ballade „Mein Kind“ sind dabei. Hört mal rein:

Wie oben erwähnt, hat sich Rolf Zuckowski die Zeit genommen, eure Fragen zu beatworten. Fragen zu political corectness, zu seiner Meinung zu kinderfreien Restaurants und zu Entscheidungen, die er eventuell heute bereut. Am Ende der Fragerunde könnt ihr dann – das nur als kleiner Ausblick – auch noch seine neue CD gewinnen!

Jennifer: Ich würde gern wissen, ob Rolf Zuckowski zurückblickend alles genauso wieder in seinem Leben machen würde. Oder ob es Dinge gibt, die er anders machen würde.

Rolf Zuckowski: Ich kann die Jahresuhr des Lebens nicht zurückdrehen und mache mir darum auch keine entsprechenden Gedanken. Die getroffenen Entscheidungen waren aus der jeweiligen Sicht und Erfahrung richtig und ich bereue keine davon. Aus mancher Entwicklung habe ich aber viel gelernt.

Maria: Ich würde gern wissen, ob es ein ausschlaggebendes Erlebnis oder dergleichen gab, weswegen sich Rolf Zuckowski so auf Kinderlieder konzentriert hat. Ich muss ja ehrlich zugeben, dass ich erst als Mutter auf den Geschmack gekommen bin. Ich mag die Lieder sehr gern und freue mich, dass ich auch im Hochsommer immer mal wieder "Die Weihnachtsbäckerei" vorgesungen bekomme.

Rolf Zuckowski: Unser erstes Kind, Anuschka, hat bereits mit zwei Jahren (das war 1973) sehr gern und viel gesungen. Damals noch die „guten alten“ Kinderlieder, am liebsten aus ihrer „Liederfibel“ Darüber haben wir uns als junge Eltern sehr gefreut. Da diese Lieder kaum etwas mit ihrem Kinderalltag zu tun hatten, lag es in der Luft, mit ihr gemeinsam neue Lieder zu erfinden. Das geschah oft Hand in Hand, z.B. im Straßenverkehr („Zebrastreifen, Zebrastreifen...). Mein Jugendfreund Peter Meet brachte dann 1974 seine Bildergeschichte von der Vogelhochzeit in unser Haus. Meine Frau war schwanger mit unserem zweiten Kind, Alexander, da lag es geradezu in der Luft, seine Bilder zu vertonen. Was daraus wurde ist heute noch das Herzstück meines Kinderliedschaffens.

Inga: Ich höre seine Musik mit den Kindern im Auto rauf und runter. Wir sind für jede Jahreszeit / jedes Ereignis gerüstet. Ich wüsste gerne, ob er Lieder hat die er heute so nicht mehr schreiben / singen würde aufgrund von Political Correctness oder auch weil Eltern heute (so mein Empfinden) manchmal etwas Überkorrekt sind. Es gibt z. B. ein Lied von ihm, da bringt das Kind dem Vater ein Bier (weiß nicht wie es heißt, im Refrain wird „Weg da mit den Fingerchen“ gesungen und es geht um einen Vater der genervt einen Videorecorder aufbaut). Es gibt wahrscheinlich noch deutlich bessere Beispiele...die fallen mir aber gerade nicht ein...vielleicht noch „Nackidei“ (meine lieben es und müssen es oft nach dem Baden hören um dazu zu tanzen).

Rolf Zuckowski: Auch ich lebte und lebe inmitten des Zeitgeistes. Manche meiner Lieder sind darum auch so etwas wie Zeit-Dokumente. Das Wort „political correctness“ was über die ersten Jahrzehnte meines Schaffens nicht bekannt und darum auch keine Richtschnur für mich. Wenn ich dann und wann vielleicht etwas „überkorrekt“ war, lag dem sicher mein Verantwortungsgefühl zu Grunde. Kinder verinnerlichen die Lieder, sie werden ein Teil von ihnen.

Anne: Ich höre ihn seit ca. 30 Jahren:-) Erst als ich Kind war, rauf und runter. Dann weiter als Erzieherin und nun als Mutter. Mein Sohn findet seine Musik auch toll. Meine Frage wäre, was er privat für Musik hört oder Konzerte besucht.

Rolf Zuckowski: Mein Musikgeschmack und -bedürfnis geht sehr in die Breite. Da gehört Pop- und Rockmusik genauso dazu wie Lieder und Chansons (gern auch in französisch). Gute Texte und fein gespielte Gitarren geben mir viel. Klassische Musik tut mir gut, neue E-Musik interessiert mich, kann mich aber nur selten begeistern. Wir gehen gern in Konzerte, aber nicht gern zu Großveranstaltung. Die Elphilharmonie und die Laeiszhalle sind in Hamburg unsere liebsten Konzertsäle.

Tinka: Danke an den Rolf, der mich mit seinen Liedern in meiner Kindheit begleitet hat und dies nun bei meiner Tochter auch tun wird. Da ich ertaubt bin, bin ich sehr beeindruckt, welches Engagement Rolf hörgeschädigten Kindern zubilligt.
Meine Frage an ihn: Wie erlebt er es, wenn er mit hörgeschädigten Kindern im Vergleich zu hörenden Kindern kommuniziert.

Rolf Zuckowski: Ich bin ein großer Freund der Gebärdensprache und würde sie gern besser beherrschen. Der Kontakt zu Hörgeschädigten geht darum bei mir vor allem über den Blickkontakt und meine Art von Körpersprache. Mit dem Berliner Verein „Kopf, Hand und Fuß“ verbindet mich eine langjährige Freundschaft.

Johanna: Wie in aller Welt kam Ryrksnglynks zu seinem Namen?

Rolf Zuckowski: Auf einer Wanderung am Wilden Kaiser habe ich mit meinen Kindern über die damals grassierenden, z.T. recht fiesen Namenswitze gesprochen. Wir haben uns auch neue, weniger fiese, ausgedacht und kamen schließlich dabei auf den Punkt, dass es einen Namen geben muss, auf den sich nicht reimt. Das Ergebnis was „Ryrksnglynks“ und sein Lied war schnell geboren.

Regina: Rolf Zuckowskis Lieder begleiten mich auch schon mein ganzes Leben. Als Kind war ich sogar mal auf einem Konzert von ihm. Mich würde mal interessieren, wo er die Unterschiede von Papa und Opa sein sieht? Wie denkt er über die "Kinder von heutzutage"? Er hatte und hat ja immer viel mit Kids zu tun. Welche Unterschiede sieht er in den Generationen?

Rolf Zuckowski: Als Papa hatte ich immer einen sehr intensiven Kontakt zu meinen Kindern. Viel Alltägliches wurde gemeinsam erlebt und viele Fragen wurden direkt besprochen. Mit den Enkelkindern kann der Kontakt zwar auch oft intensiv sein, aber eben nicht so alltäglich. Ich versuche darum umso mehr die etwas allgemeineren Fragen des Lebens mit den Kindern auszutauschen. Dabei helfen oft Bücher, die wir gemeinsam lesen.

Nadine: Was ist seine Meinung zu kinderfreien Restaurants und Hotels?

Rolf Zuckowski: Eine traurige Fehlentwicklung. Eine gute Erziehung der Kinder heißt auch, sie an ein angemessenes, rücksichtsvolles Benehmen in Restaurants heran zu führen. Das kann anstrengend sein, ist aber wichtig, letztlich auch für die Restaurantbetreiber. Die verantwortliche Rolle der Eltern sollten diese dabei aber auch wahrnehmen und die übrigen Restaurantgäste sollten sich freuen, dass noch nicht alle Kinder am Essenstisch mit einem Smartphone oder Table ruhiggestellt werden.

TAUSEND DANK, ROLF, DASS DU DIR SO VIEL ZEIT FÜR UNS GENOMMEN HAST! Und nun haben alle, die bis hierher gelesen haben, auch noch die Chance, die neue, von Rolf Zuckowski zusammengestellte CD „Zum Leben geboren (Affiliate Link) zu gewinnen. Wir verlosen DREI Mal eine CD an Euch und würden dazu gern in den Kommentaren wissen, welches Lied euch zuletzt einen Ohrwurm beschert hat. Die Gewinner werden dann ausgelost und per Email informiert. Ganz viel Glück!

Tags: Musik, Lieder, Kinderlieder, Sänger, Singen, Familie, Eltern, Kinder, Melodie, Kultur, Musikalische Früherziehung

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Rita Hauptmann — Fr, 08/31/2018 - 17:52

Nach einem Kinobesuch war es Macarena

Julia — Fr, 08/31/2018 - 19:24

Das Lied hören wir eigentlich zu jeder Jahreszeit und lieben es! Aber auch alle anderen Lieder! Die CD würde ich gerne kaufen, aber vorher versuche ich es hier:) danke für das Interview und die Verlosung! Julia

Anke — Fr, 08/31/2018 - 20:07

Tochter hört im Moment in dauerschleife „im Kindergarten“ . Über den Gewinn würden wir uns sehr freuen!

Sue Mueller — Fr, 08/31/2018 - 20:32

In der Weihnachtsbäckerei... ... Zu jeder Jahreszeit

Nadine Johannsen — Fr, 08/31/2018 - 20:38

Wir hören zur Zeit „Im Kindergarten“ rauf und runter :) vielleicht auch ein bisschen meine Schuld ;) ich liebte das Lied schon als ich ein Kind war, wie auch alle anderen Lieder, aber dieses war eins meiner Liebsten! Und dann ist „In der Weihnachtsbäckerei“ ein auch immer sehr beliebtes und gesungenes Lied :) egal zu welcher Jahreszeit ;) Und „Die Jahresuhr“ nicht zu vergessen...ach ich könnte ewig so weiter machen :) Ich habe als Kind seine Lieder so geliebt und meine Kinder tuen es heute genau so :) Vielen Dank für die vielen Ohrwürmer

Martina Krewer — Fr, 08/31/2018 - 20:38

So viel Wahres steckt in dem Lied "Das Leben ist wie eine Achterbahn " und so hören wir hier Groß und Klein es gerne immer und immer wieder.

Johanna — Fr, 08/31/2018 - 20:49

Ich weiß nicht, wie bekannt das ist, aber „Ich schaff das schon“ klingt mir schon sehr lange im Kopf nach. Awwww...der Ryrksnglynks hat es tatsächlich ins Interview geschafft. <3

Kirstin — Fr, 08/31/2018 - 20:51

Erstmal Danke für das tolle und ehrliche Interview. Meinen letzten Ohrwurm hat mir KLUBBB 3 beschert."Du schaffst das schon "

Kerstin — Fr, 08/31/2018 - 20:51

Zu jeder Jahreszeit...und immer wieder so schön :-)

Iris G. — Fr, 08/31/2018 - 20:55

So oft, wenn wir über den Zebrastreifen gehen, singt meine mittlere Tochter "Zebrastreifen Zebrastreifen - MAMA weiß Bescheid" :-D Und das wird dann ein Dauerohrwurm für den Rest des Tages!

Ulrike Weimert — Fr, 08/31/2018 - 20:56

Die Titelmusik zu den Hörspielen von "Monika Häuschen"

Kathrin — Fr, 08/31/2018 - 20:57

Immer wieder einer meiner schönsten Ohrwürmer ist “Du schaffst das schon“. Besonders in schwierigen Zeiten erinner ich mich gerne an dieses Lied. Das motiviert, nimmt Angst und gibt Kraft!

Bettina — Fr, 08/31/2018 - 20:59

Bin klassisches Sommerlied-Opfer: Der Remix von Bella Ciao!

Katharina — Fr, 08/31/2018 - 21:01

... meines Sohnes: „wenn der Sommer kommt“.

Christin — Fr, 08/31/2018 - 21:05

Ob selbst als Kind, ob als Erzieherin oder jetzt selbst als Mama... Rolf gehört zum Alltag! Wie oft sitze ich im Auto, singe zur CD mit und merke erst nach sehr langer Zeit das meine Tochter gar nicht im Auto sitzt ;-) Ich bekomme immer zu hören „Mama noch mal Bruder Jacob“.. bei uns läuft „alle wecken Bruder Jacob“ hoch und runter.. Johanna singt jeden Teil mit. Oft falsch aber dafür wunderschön ;-) ich würde mich sehr über die CD freuen um unsere Sammlung zu erweitern und damit meine Tochter in 20 - 25 Jahren noch immer an Rolf erinnert wird :-)

Anni — Fr, 08/31/2018 - 21:08

Mein Ohrwurm ist ein Lied, das mir gar nicht gefällt, das aber scheinbar bei unserer 4.Klässlerin total angesagt ist in der Schule: Kiki do you love me!

Katja — Fr, 08/31/2018 - 21:10

Wir hören gerade: ,,als ich ein Baby war " von rolf zukowski hoch und runter

Julia — Fr, 08/31/2018 - 21:10

wird hier täglich "Veo Veo" gesungen. Wir bekommen diesen Song einfach nicht aus unseren Köpfen raus :-)

Verena — Fr, 08/31/2018 - 21:13

Also wir lieben ja das Lied "in der Weihnachtsbäckerei" wobei auch "wie schön das du geboren bist", "ich schaff das schon" und "ich bin stark" bei uns rauf und runter geträllert werden

Natalie — Fr, 08/31/2018 - 21:17

Bei uns ist es tatsächlich auch "Im Kindergarten". Meine Kids lieben es und tanzen dazu und auch ich erwische mich oft, wie ich es vor mich hin singe

Janina — Fr, 08/31/2018 - 21:21

Oktober, November, Dezember. Und dann, und dann, fängt alles wieder von vorne an!

KaLuNe — Fr, 08/31/2018 - 21:23

sind hier: In der Weihnachtsbäckerei, die Jahresuhr und bei uns in der Kita :-)

Inga Lietzmann — Fr, 08/31/2018 - 21:29

Unsere derzeitigen Autoohrwürmer sind je Kind unterschiedlich: Die Tochter MUSS „Die alte Moorhexe“ in Dauerschleife hören, der Sohn schlägt mit „Milli und Molli“ die Laterne laufenden Kühe zurück. Das Baby trällert alles mit ;-)

Doreen — Fr, 08/31/2018 - 21:37

Mein Sohn liebt die Jahresuhr und singt sie wann immer er kann und zu jeder Gelegenheit, weshalb das Lied auch mir immerzu im Kopf geistert.

Tina — Fr, 08/31/2018 - 21:42

Mein Kleiner singt gerne aram Sam Sam und das wird gerade in Dauerschleife gehört

Kathrin Schmitt — Fr, 08/31/2018 - 21:48

Mein Ohrwurm ist den ganzen Sommer über 'sommerkinder' - Wird im Winter dann zu 'winterkinder'. Ich liebe Rolfs Lieder, Sie sind so eingängig und teilweise so zeitlos. Ich habe noch viel Platz im CD-Regal und würde mich über Ren Gewinn sehr freuen!

Katja — Fr, 08/31/2018 - 21:55

Wie schön dass du geboren bist ... wird bei uns immer wieder gern gesungen, auch wenn die Kinder inzwischen groß sind.

Natalie — Fr, 08/31/2018 - 21:57

Puh wir hören alles von Rolf zuckowski Ohrwurm garabtie: die jahresuhr, meine Mami, als ich ein Baby war und Zebrastreifen Zebrastreifen. Ich möchte so gerne diese CD gewinnen, meine Kämpfer sind beide geboren um zu leben. Der kleine kam 15 Wochen zu früh mit knapp 500gramm und auch zwei Jahre später hilft Musik so sehr bei der Aufarbeitung. Ich würde mich riesig freuen <3

Julia Günther — Fr, 08/31/2018 - 22:00

Wir hören jeden Abend die Heia CD - bei beiden Söhnen. Zwischen den Kinderzimmern ist es dann eine wilde Mischung der Lieder. Am liebsten mag ich "ich mach Bubu, was machst du...?" - mir fällt gerade der genaue Titel nicht ein. "25h" höre ich auch gerne. Ach eigentlich fast alle Lieder :) seit nun 30 Jahren schon.

Angi — Fr, 08/31/2018 - 22:01

Was bei uns gerade tagtäglich gehört und gesungen wird ist "Mein Platz im Auto ist hinten". Ich würde mich sehr über die CD und vielleicht einen neuen Ohrwurm freuen.

Zoppilein — Fr, 08/31/2018 - 22:02

"Kinder brsuchen Träume"

Steffi — Fr, 08/31/2018 - 22:12

... die Jahresuhr steht niemals still...

Simone — Fr, 08/31/2018 - 22:17

Wir lieben, gerade jetzt Richtung Herbst, das Lied "Drachen im Wind"! :)

Steffi — Fr, 08/31/2018 - 22:21

"Ich schaff das schon" - das ist nämlich derzeitig auch der Lieblingssatz meiner Tochter.

Tina — Fr, 08/31/2018 - 22:33

Hallo! Wenn ich mich zu etwas überwinden muss, singe ich gerne „ich schaff das schon..“ und dann bekomme ich es nicht mehr aus dem Kopf. Lg

Katharina — Fr, 08/31/2018 - 22:40

Die ganzen langen Sommerferien hindurch! Er war aber auch sehr fröhlich! Jetzt, nach Kita- und Schulbeginn vermischt sich dieser Ohrwurm gaaanz langsam mit der Jahresuhr und den Regenpiraten (wo die bloß herkommen??). Eine herrliche Zeit!

Katharina Westphalen — Fr, 08/31/2018 - 22:41

Mein Platz im Auto ist hinten...- daran konnte ich mich trotz Ertaubung erinnern und habe den Text und Melodie neu gelernt für meine Tochter.

Diana — Fr, 08/31/2018 - 22:46

Halleluja-Ich liebe es und höre die Life Musik von unserer Hochzeit hoch und runter. Würde mich sehr über die CD freuen.

Julia — Fr, 08/31/2018 - 22:53

singt meine 2 Jährige im Moment rauf und runter und die Größe stimmt dann immer fröhlich mit ein! Mein tagtäglicher Ohrwurm zur Zeit...aber einer den ich ebenso mag wie meine Kids.

Yvonne Meier — Fr, 08/31/2018 - 23:00

Bei uns läuft zur Zeit ständig die Jahresuhr. Habe mich jetzt schon mehrfach dabei erwischt, wie ich in der Arbeit z. B. Die Jahresuhr vor mich hinsumme.

Magda — Fr, 08/31/2018 - 23:00

„Alle Kinder lernen lesen, Indianer und Chinesen..“ Mein Großer wird bald ein Schulkind. Ich kannte das Lied noch nicht und es ist sogar mal nicht von Rolf Zuckowski.

Iris — Fr, 08/31/2018 - 23:08

.. Wenn ich frag, ob der Platz neben dir wohl noch frei ist? " Als Kind schon geliebt, die Vogelhochzeit :)

Sandra — Fr, 08/31/2018 - 23:21

Weihnachten ohne dieses Lied ist kein Weihnachten:-) Aber auch sonst gerne das ganze Jahr über;-)

Sandra — Sa, 09/01/2018 - 01:13

.. der kleine Osterhase. Das erste RZ lied das ich meinet Tochter vorgesungen habe ♡

Julia Oderso — Sa, 09/01/2018 - 06:02

Der Ohrwurm kommt bei jedem Kuchen den och backe. Manchmal reicht auch der Blick auf entsprechende Zutaten! Mein Kind hab ich damit schon angesteckt, da wird jetzt auch im Hochsommer fleißig geübt :)

Maria — Sa, 09/01/2018 - 07:30

Bei meinen Jungs ist das ganze Jahr Karneval und mein letzter Ohrwurm daher "Denn wenn er Trömmelche jeht" oder "Polka,Polka,Polka"- das singt mein Mann dem Kleinen auch zum einschlafen

Stephanie Ginsbach — Sa, 09/01/2018 - 10:39

Unser Ohrwurm passend zur Jahreszeit: "Bunt sind schon die Wälder" , natürlich gesungen von Rolf Zuckowski :)

Maike — Sa, 09/01/2018 - 11:02

In der Weihnachtsbäckerei wird auch im Sommer von meinen Kindern rauf und runter gesungen. Wir lieben die Lieder sehr.

Anna B — Sa, 09/01/2018 - 11:04

Seit Wochen ist es immer wieder "Faul sein ist wunderschön" von der Pippi-Langstrumpf-Kassette "Pippi ausser Rand und Band." :-)

Marco H. — Sa, 09/01/2018 - 11:04

Die Jahresuhr steht niemals still hab ich als Kind schon geliebt und nun meine Zwillinge auch.

Neuen Kommentar schreiben