In Frankreich kann jedes Kind Yoghurt-Kuchen!

kuchen

Lisaaaaa!

Nachdem ich gestern so verärgert über’s Bio-Bashing geschrieben habe, bin ich heute wieder total versöhnlich, ja sogar  gemütlich gestimmt. Mag sein, dass es an dem Früh-Herbst-Wetter liegt, dass jetzt in Berlin herrscht. Sonnig, aber die Luft wird von Tag zu Tag kühler.

Und deshalb habe ich mir überlegt – passend zu meiner Stimmung – heute mit Maxime seinen ersten Yoghurt-Kuchen (siehe auf dem Foto meine Version mit Blaubeeren, die ich mal vor ein paar Monaten gemacht habe) zu backen. Mit seinen 10 Monaten wird er mir nicht ganz soviel helfen können, dafür darf er aber dann, wenn er fertig ist, mit seinen kleinen Händchen ein Stück nehmen und essen.

Der Yoghurt-Kuchen ist nämlich der Kuchen der französischen Kinder. Ich bin Halb-Französin, meine Mutter hat ihn jeden Sonntag mit mir gebacken. Das Schöne an diesem Kuchen ist, dass ihn jedes Kind, ich würde sagen, ab drei Jahren oder zwei, selbst (mit Mamas Hilfe) backen kann.

Er geht nämlich ganz einfach:

Man nimmt einen Naturyoghurt. Der Plastikbecher des Yoghurts dient gleichzeitig als Messbecher.

Folgende Zutaten kommen in eine Schüssel und werden nach und nach verrührt:

1 Natur-Yoghurt,

2 (Yoghurt)-Becher Mehl

2 (Yoghurt)-Becher Zucker

1/2 (Yoghurt)-Becher Öl

3 Eier

1/2 Päckchen Backpulver

Und nach Belieben Smarties, Blaubeeren, Schokostreusel…

Ofen auf 200-220 Grad vorheizen und 30 Minuten in einer backfesten, gefetteten Glasschale backen. Umstülpen und fertig!

Wäre doch auch was für Deine Kiddies, Lisa.

Morgen erzähl‘ ich wie’s geklappt hat!

Und hier gehts zu Lisa´s Antwort…


Mehr zum Thema



1 comment

  1. Probieren wir!
    Der perfekte Kuchen für unseren messbecher- und waagenlosen Haushalt! Das probieren wir morgen Vormittag mal aus!
    Liebe Grüße,
    Kristina