„Alex, abgeholt!“ Ein Kinderbuch über das Abholen von der Kita

„Du bist abgeholt, von der Polizei geholt“ – ich weiß nicht, wie oft ich diesen Satz in meinem Leben als Kitamutter gehört habe. Diesen Nachsatz „von der Polizei geholt“ habe ich nie verstanden, schließlich stand ja ich in der Kitatür und nicht ein Uniformierter – aber ich habe das Gefühl, dieser Halbsatz gehört einfach zum Kitaleben wie Aramsamsam und Sand in den Schuhen. 

Ich stand schon in jeder Gemütslage an dieser Kitatür – oft komplett durchgeschwitzt, weil ich mich so beeilt hatte, um pünktlich zu sein. Das, was man dann nicht hören will ist: „Oh mann, Mama, warum bist du schon da?“ Ja, danke auch. Warum würdigt das Kind bitte schön meinen Spurt bis zu Kita nicht? Warum kann es nicht anerkennen, dass ich abends wieder arbeiten muss, weil ich mein Pensum nicht geschafft habe, um pünktlich abholen zu können?

Genau: Weil es ein Kind ist und anders tickt als wir Erwachsenen. 

Warum Kinder beim Abholen von der Kita manchmal so anders reagieren als wir uns das denken, thematisiert das wunderschön Kinderbuch „Alex, abgeholt!“ von Danielle Graf und Katja Seide. Ja, genau, hier klingelt es. Graf und Seide kennt Ihr natürlich alle von den Mega Bestsellern „Das gewünschteste Wunschkind“. Alles, was diese beiden Frauen machen, finden wir toll. Und somit auch ihr neustes Werk. Es gibt zwei Besonderheiten: 

  1. Es wurde sehr viel Wert darauf gelegt, das Buch divers zu illustrieren. Die Kinder sind also nicht alle blond und blauäugig, die Kitagruppe ist bunt – sowohl was die Hautfarbe angeht als auch die Namen der Kinder. Auf der letzten Seite wird eine Spielplatzszene gezeichnet – dort sieht man Mamas mit Kopftüchern, Papas mit Nachwuchs und Kinder im Rollstuhl. Mich berührt das sehr, weil ich finde, dass unsere Gesellschaft eben genauso aussieht, man das aber immer noch viel zu wenig in Büchern sieht. Ganz toll gemacht vom Illustrator Günther Jakobs. 

2. Die Geschichte ist sehr ehrlich. Obwohl Alex sich freut, dass die Mama an der Kitatür steht, ist die Stimmung irgendwie nicht so gut. Die Socken rutschen, Alex ist hungrig und auch wieder nicht, Alex will kuscheln, aber auch nicht. Nichts hilft. Kein Buch, kein sanftes Zureden, kein Spielangebot. Die Mutter bleibt dabei zugewandt, macht keine Vorwürfe und hält all die Emotionen von Alex aus – bis Alex wieder glücklich ist. Auf den letzten beiden Seiten erklären Graf und Seide den Eltern, warum Kinder manchmal in der Kita-Gaderobe austicken und wie man cool bleiben kann, auch wenn andere Eltern kritisch gucken. „Sollte Ihr Kind nach einem Kitatag weinen, wütend oder jammern, nehmen Sie es nicht als Angriff oder Kritik, sondern als Stressabbau, der in diesem Moment wichtig ist.“ 

Ein tolles Buch für alle Kitakinder und Kitaeltern mit viel Gefühl, Liebe und dem Blick fürs Besondere. Absolute Empfehlung von uns! 

Danielle Graf / Katja Seide
Alex, abgeholt!
Vierfarbiges Pappbilderbuch
Mit Illustrationen von Günther Jakobs
22 Seiten, ab 2 Jahre, € 10,95
ISBN: 978-3-407-75837-8

Du magst vielleicht auch


Mehr zum Thema



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.