Produkttests

14/04/2019 - 08:00

Anzeige

Noch eine Woche bis Ostern: Hier unser Osterzopf-Rezept aus hellem Vollkornmehl

Ostern steht vor der Tür, Ihr Lieben. Eigentlich ist Ostern meine Lieblingszeit im Jahr. Überall riecht es nach Frühling, die Knospen blühen, man trägt das erste Mal wieder nur den leichten Pulli und Sonnenbrille - hach, das ist einfach wunderbar. Zudem ist niemand - wie vor Weihnachten - vom Geschenke-Besorgen genervt. Bei uns gibt es nur Mini-Kleinigkeiten und viele Schokoeier. Ja, an Ostern wird bei uns ganz schön geschlemmt. Und die Kids essen sehr viel mehr Süßigkeiten als im Alltag.

Und es gibt noch ein Highlight an Ostern: Ich backe. Wie Ihr ja wisst, bin ich kein Backprofi - das heißt, wenn ich ein Rezept hinkriege, dann schafft Ihr das auf jeden Fall auch. Traditionell backe ich also jedes Jahr fürs Osterfrühstück einen Osterzopf. Und weil die Kids - wie oben schon gesagt - sowieso schon so viel naschen, dachte ich, ich verwende dieses Jahr statt Weizenmehl ein Helles Vollkornmehl von Aurora. 

Damit es aber nicht gleich nach „zu gesund“ aussieht und die Kinder meckern, nehme ich das Helle Vollkornmehl von Aurora. Es ist genauso vielseitig einsetzbar wie Mehl Type 405 und 505 und somit ideal für Kuchen und Kleingebäck. Der Vorteil von Vollkornmehl: Vollkornmehl enthält einen höheren Anteil an Vitaminen und Ballaststoffen.

Hier also mein Rezept für einen easy peasy, aber sehr leckeren Osterzopf:

  • 175 ml Milch
  • 500 Gramm Mehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 100 g Zucker
  • 80 Gramm Butter
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Eiweiß
  • ggf. Rosinen (mag ich nicht, deshalb lasse ich die weg)

Milch in einem kleinen Topf erwärmen. Das Mehl in eine Rührschüssel geben und eine Mulde in der Mitte formen. In die Mulde die frische Hefe bröckeln, 1 Teelöffel Zucker und etwas von der lauwarmen Milch hinzufügen. Mit einer Gabel verrühren und diesen Vorteig 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.Die Butter in der restlichen warmen Milch auflösen, diese Mischung plus den restlichen Zucker, den Vanillezucker und das Eiweiß zu dem Vorteig geben und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) zu einem glatten Teig verrühren. Wer Rosinen mag, hebt diese jetzt darunter. Den Teig dann zugedeckt stehen lassen, bis er sichtlich aufgegangen ist.

Den Teig dann in drei gleich große Stücke teilen und diese Stücke zu einem Strang rollen (ca. 40 cm lang). Die drei Stränge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und flechten.

Dann ein Eigelb mit 1 EL Milch verrühren und auf den Zopf streichen. Hagelzucker und gehobelte Mandeln drauf - und bei Ober-und Unterhitze (180 Grad) auf eine Schiene im unteren Drittel des Ofens. Nach etwa 30 Minuten ist der Zopf fertig.Für mich schmeckt er am Besten noch warm mit viel Butter oben drauf. So fühlt sich Kindheit und Familiengeborgenheit an, finde ich.

Für Euch habe ich den Zopf ja jetzt schon mal vorgebacken, erstmals eben mit einem hellen Vollkornmehl. Das Vollkornmehl macht den Zopf sättigender, finde ich. Es fühlt sich vernünftiger während dieser Nachkram-Tage.

Aber - und das ist ja das Wichtigste: Dieser Osterzopf schmeckt einfach mega lecker, hat durch das helle Vollkorn-Mehl eine leicht nussige Note. Das helle Vollkornmehl lässt sich genauso einfach verarbeiten wie ein Weizenmehl, ich musste das Rezept nicht anpassen oder variieren. Deshalb: Viel Spaß beim Nachbacken!!!!

Tags: Aurora, helles Vollkornmehl, Backen, Ostern, Osterzopf, Rezepte

Das könnte dich auch interessieren...

Neuen Kommentar schreiben