Produkttests

20/07/2015 - 07:45

Stadt-Mama Katharina

Juhu! Familienurlaub im Rookhus am Labus-See!

Ihr Lieben, still und heimlich bin ich wieder ein Jahr älter geworden. Und statt wie die letzen Jahre, Freunde einzuladen, haben wir uns aus dem Staub gemacht. Nicht weil ich ein Problem damit habe, nun 34 Jahre alt zu sein. Nein, wir wollten einfach mal wieder Familienzeit haben und die Seele baumeln lassen. Deshalb sind wir ins „Borchard´s Rookhus“ am Großen Labussee gefahren. Rund eineinhalb Stunden von Berlin entfernt liegt an der Mecklenburger Seenplatte dieses hübsche Familotel. Ich muss vorab sagen: Ich war noch nie in einem Hotel speziell für Familien – und daher wirklich gespannt, ob das was für uns ist. Heute gibt’s hier meinen Testbericht.

DIE LAGETraumhaft! Absolut ruhig direkt am See. Das Gelände ist über 20000 Quadratmeter groß – groß genug, um nicht ständig alle anderen Gäste mitzubekommen.

DIE ZIMMERBis zur Umstellung auf das Familienkonzept war das Rookhus ein Romantikhotel. Die 40 Zimmer sind daher gemütlich, heimelig, ohne großen Schnickschnack. Zu jeder Einheit gehören ein Eltern-und ein Kinderschlafzimmer. Sehr praktisch, dann können die Eltern noch TV gucken oder quatschen, wenn die Kleinen schlafen.

WIE WAR`S FÜR DIE KINDER?Sensationell! Anders kann man es nicht sagen. Schon während wir eincheckten, düsten unsere Beiden auf dem großen Vorplatz herum, auf dem Bobbycars, Laufräder und Fahrräder stehen. Oder testeten die Schaukeln und Wippen. Auf dem ganzen Gelände können sich die Kinder austoben, sei es auf dem großen Trampolin oder der Mega-Rutsche, die direkt vom Restaurant in den Garten führt. Am Strand gibt es jede Menge Buddelzeug, das von allen benutzt werden darf. Außerdem können die Kinder Ziegen im Streichelzoo bewundern, einen geführten Ritt durch den Wald auf dem Pony erleben oder im Schwimmbad auf der Rutsche herumtollen.  Im Happy Club können die Kinder 51 Stunden die Woche betreut werden – das Angebot ist ein Traum. In riesigen Räumen können sie basteln, malen, sich verkleiden oder einfach mit Autos spielen. Sechs Betreuer kümmern sich liebevoll um die kleinen Gäste, gehen mit ihnen auch in den Garten, um Gemüse zu ernten oder machen Stockbrot über dem Lagerfeuer. Meine Kinder hatten ab Sekunde 1 Vertrauen zu den Betreuern und die liebe Diana hat sogar noch ein last minute Geburtstagsgeschenk für mich gebastelt. Für unsere Kinder fühlte sich der Aufenthalt an wie eine 24 Stunden Kindergeburtstagsparty.

WIE WARS FÜR UNS?

Entspannend. Weil wir beim Essen im Restaurant nicht ständig Angst haben mussten, dass unsere Kinder zu laut sind – alle anderen Kinder sind es nämlich auch. Ich musste den Kellnern nicht verschämt erklären, warum unter unserem Tisch eine Portion Nudeln verteilt ist. „Das ist doch gar nichts. Keine Sorge, wir kümmern uns später darum“, sagte die liebe Kellnerin. Wie nett!!! An der Rezeption gibt’s Babyphones, so dass die Eltern gemütlich an die Bar gehen können, wenn die Kiddies schlafen. Außerdem gibt es einen Wellness-Bereich mit Sauna, Dampfbad und Massage, in dem die Eltern entspannen können, wenn die Kinder im Happy Club sind.

DAS ESSEN

Es gibt ein Elternbuffet (besonders das morgens ist toll) und eins für Kinder. Dort findet man neben allem, was Kindern so schmeckt, auch Brei und Milchpulver für die ganz Kleinen. Außerdem gibt es rund um die Uhr Getränke (auch Kaffee), die man sich einfach selbst holen kann. Diesen Service finde ich wirklich super. Alles Essen (Frühstück, Mittag, Kaffee und Kuchen, Abendessen) sind inklusive - verhungern wird also keiner. 

DIE AUSSTATTUNGAuf jeder Toilette der Anlage gibt es Wickelmöglichkeiten, Toilettensitze für die Kinder und Hocker, damit sie an die Waschbecken kommen. Die Fahrräder, die man mieten kann, haben Kindersitze oder sogar Anhänger. Auf jedem Zimmer gibt es einen Wasserkocher für die Zubereitung von Babynahrung, Wickelmöglichkeiten und ein Töpfchen. Man braucht also WIRKLICH gar nichts von zu Hause aus mitnehmen. Auf dem Gelände gibt es alle paar Meter eine neue Attraktion. Tischtennis, Basketball, Sandkästen, Rutschen, Trampolins, Ruderboote, Kinderkino - es gibt absolut nichts, was ein Kind hier vermissen könnte. 

WER STEHT DAHINTER?

Das Rookhus gehört zu den Familotels – speziellen Familienhotels mit kindgerechter Ausstattung und Kinderbetreuung. Während dieses Konzept in Österreich und Süddeutschland relativ bekannt ist, gibt es nur einige wenige im Norden.

FAZIT

Das Rookhus lebt vor allem von seinen unglaublich freundlichen  Mitarbeitern – jeder einzelne – vom Chef bis zu den Betreuern des Happy Clubs stellt sich voll und ganz auf die kleinsten Gäste ein. Das ist wirklich sehr besonders und hat uns mehr als positiv überrascht. Für Familien, die sich Kinderbeutreuung und tolle Kinderaktivitäten und Kontakt zu anderen Familien wünschen, ist dieser Platz perfekt. Für Familien, die lieber unter sich bleiben, ist das Konzept der Familhotels eher nichts. Die Lage des Hotels ist wirklich traumhaft. Wer Natur liebt, ist hier richtig. Ganz günstig ist der Aufenthalt allerdings nicht. Wenn man aber bedenkt, dass die Kinderbetreuung und jede Mahlzeit inklusive ist, relativiert es sich. Um ein geeignetes Fazit zu bekommen, habe ich meine Tochter gefragt, wie sie es fand. „SOOOOOO TOLL“ war ihre Antwort. Und mehr braucht man eigentlich nicht mehr sagen. Und deshalb zeige ich nur noch ein paar Fotos: 

Eins der vielen Spielzimmer im Happy Club:

 Ein typischer Tag im Happy Club:

 Ein Streichelzoo:

 

Tags: Familotel, Rookus, Mecklenburg, Familienurlaub

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Manuela — Mo, 07/20/2015 - 08:08

Wir waren vor 2 Jahren auch in einem Familotel in Österreich und wir waren auch durchwegs begeistert. Unsere Kinder waren da 2, 2, 8 Jahre alt. Bei uns war es ähnlich wie bei Katharina und ihrer Familie. Die vielen Spielezimmer für die Kinder, Baby-Mini- und Midiclub täglich, der Innenpool und der Außenpool, Kinderkino, Kinderdisco, riesiger Gartenbereich mit allem was Kinderherzen häher schlagen lässt mit Streichelzoo, Eselreiten, wandern, grillen, geführte Ausflüge uvm. Da bleiben keine Wünsche offen. Uns ging es auch so, dass wir beim Essen sehr beruhigt waren, da es nur Familien mit Kindern gab und man eben nicht aufgefallen ist, wenn ein Kind mal lauter wurde oder der Tisch nichtg mehr ganz so frisch aussah ;O) Die Soft-Getränke waren bei uns auch Inclusive, so wie Frühstück, Mittag, Kaffee und Kuchen und Abendessen und für die Kinder am Nachmittag immer Eis. Unseren Kindern hat es auch super gefallen, wir waren eine Woche dort. Es war mal was anderes und da unsere Kinder vom Alter doch etwas auseinander liegen, war für unsere große Tochter bestens gesorgt mit dem Midiclub und wir hatten kein schlechtes Gewissen, dass wir uns vermehrt um unsere 2-jährigen Zwillinge gekümmert haben. Aber finanziell könnten wir uns das nicht jedes Jahr leisten, es ist schon teuer.

Beate — Mo, 07/20/2015 - 20:13

Wir waren sogar schon 2x bei den Borchards im Rookhus :) Beim 1. Besuch hatte unser Kleiner seinen 1. Geburtstag dort - wir waren begeistert!! :-) Man kann auch tolle Ausflüge machen, wenn man mal "raus" möchte, oder auch einfach dort sein.. Das ist nun einige Jahre her und es gab noch lange nicht so viele Möglichkeiten, wie jetzt. Aber da es uns so toll gefallen hat, sind wir 2 Jahre später einfach noch einmal hingefahren und waren abermals begeistert (da war das Schwimmbad gerade neu gebaut). Es ist einfach wunderbar toll dort, aber auch die Mecklenburger Seenplatte gefällt uns Oberfranken einfach sehr gut - daher: immer wieder gerne!!!

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA

Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

1
m
7
5
2
W