Nie mehr Langeweile: Diese Boxen bringen Lernspaß nach Hause

Ihr Lieben, wie oft habt ihr im letzten Jahr „Maaamaaaaa, wir ist langweilig!“ gehört? Vielleicht ist es ganz gut, dass wir keine Strichliste zu dem Satz geführt haben… Aber irgendwie ist es auch klar. Unsere Kinder konnten und können sehr lange Zeit nicht ihrem normalen Alltag nachgehen, sie mussten auf Vieles verzichten und saßen ständig zu Hause (Lockdown, Quarantäne….) 

Das war für die Kids blöd und für uns Eltern auch. Schließlich mussten die meisten von uns „normal“ weiterarbeiten. Wir waren daher für jeden Tipp dankbar, der unseren Kindern Freude gemacht hat und uns eine Verschnaufpause gegönnt hat. Und genau darum geht bei playcare, einem Start-up, das neue Spiel-und Lernideen für Kinder hat und eure Unterstützung braucht. Denn damit das alles losgehen kann, haben die vier Gründer*innen eine Cowdfunding-Aktion gestartet. Damit ihr aber erst mal wisst, um was es geht, stellen wir euch hier playcare vor: 

Liebe Joelle, du bist eine der vier Gründer*innen von Playcare – erzähl mal, wie du auf die Idee von Playcare gekommen bist.

Die Idee kam ursprünglich von meinem Bruder Tim und unserem gemeinsamen Freund Dom. Die beiden haben gesehen, dass Eltern oft auf der Suche nach Möglichkeiten sind, ihre Kinder spielerisch zu beschäftigen und zu fördern – besonders in Zeiten von Corona.

Dabei geht es um Fragen wie: Was sind altersgerechte Spielideen für mein Kind? Wie kann ich mein Kind spielend fördern? Was ist sinnvolles Spielzeug? Wie fördert man freies Spiel? Viele Leute wie wir wollen nicht einfach im Laden irgendwelches Spielzeug kaufen und gut ist. Wenn man im Internet recherchiert, findet man zwar viel – aber irgendwie doch nie wirklich das richtige. Sie sind dann auf mich zugekommen. Ich bin Medienpädagogin und Mutter von zwei (bald drei) Kindern und konnte nur zustimmen. Gemeinsam mit Sarah (unserem vierten Mitglied) haben wir angefangen zu tüfteln.

Wir wollen Eltern einfachen Zugang zu pädagogisch sinnvollen und spannenden Spiel- und Lernideen zu bieten, die nicht nur den Kindern Spaß machen, sondern auch das Leben der Eltern etwas vereinfachen

An wen richtet sich Playcare genau?

Playcare richtet sich an Eltern mit Kindern zwischen 0-5 Jahren. In dieser Altersspanne lernen Kinder unglaublich viel. Es wird das Fundament für die spätere Entwicklung gelegt. Gleichzeitig ist Spielen in diesem Alter die wichtigste Grundlage für jeden Lernprozess. Durch das Spiel werden alle Sinne trainiert, die eigenen geistigen, körperlichen, seelischen und sozialen Fertigkeiten weiterentwickelt und ein Verständnis für das eigene Wesen gewonnen.

Deshalb nutzen wir Spiele und verknüpfen sie mit pädagogischen Konzepten. So ermöglichen wir es den Kindern, sich spielerisch zu entfalten, ohne dass die Eltern dafür Bücher wälzen oder stundenlang im Internet recherchieren müssen.

Erklär mal, wie eure Lern-und Spielboxen funktionieren.

Kinder lernen durch Entdecken und Ausprobieren ganz ohne Druck, sondern mit viel Leichtigkeit und Freude. Dafür sind unsere Spiel- bzw. Lernboxen da, für die auch das Crowdfunding jetzt stattfindet. Jede Box ist mit Spielmaterial gefüllt, das eine oder mehrere der Entwicklungsdimensionen anspricht: Sprache, Feinmotorik, Logik, Bewegung, Sozialkompetenz und Kreativität. 

Da Interessen und Vorlieben von Kindern (und Eltern) natürlich sehr vielfältig sind, gibt es neben der klassischen „Play“-Box auch spezifische Themenboxen wie z.B. Essen, Natur, Diversity oder Achtsamkeit.

Bei der Entwicklung der Boxen war uns auch der Aspekt der Nachhaltigkeit sehr wichtig. Einerseits achten wir sehr auf die Nachhaltigkeit der verwendeten Materialien und andererseits wollen wir vor allem der Spielzeug-Flut entgegenwirken, die in vielen Kinderzimmern herrscht. Daher sind viele Elemente in der Box aus recyclebaren Materialien, die – wenn sie nicht mehr bespielt werden – einfach recyclet werden können.

Doch es geht nicht nur um die Boxen, einige Lernspiele sind auch digital…

Also grundsätzlich finden die Aktivitäten offline statt. Zu den Boxen gibt es jedoch auch eine App, die mit Offline-Spielideen vollgepackt ist. Auch diese sind natürlich jeweils altersgerecht. Neben diesen Spielideen, die sich jede/r herunterladen kann, fungiert die App aber auch ergänzend zu den Boxen. Zu jeder Box findet man beispielsweise weiterführende Spielideen, Spielanleitungen und digitale Ergänzungen. Zudem findet man auch die Informationen zum jeweiligen Entwicklungsschritt des Kindes. So versteht man auch, wieso eine bestimmte Aktivität in dieser Phase Sinn macht.

Zum Beispiel findest du in der Box ein rotes Band, mit dem sich das Bewegungsspiel „Lazer Labyrinth“ aufbauen lässt. Das ist wie wenn man sich im Film als Agentin durch die Laserstrahlen einer Alarmanlage schlängeln muss. In der App gibt es nun die ganze Anleitung dazu – plus passendem Sound. Wir versuchen für ein Element aus der Box mehrere Spielideen in der App anzubieten. 

Wir testen aktuell auch Spiele mit Augmented Reality. So möchten wir zum Beispiel unsere Wascholympiade (das ist eine Aktivität in der App, bei der das Kind beim Wäschewaschen helfen kann) durch Augmented Reality ergänzen, damit man sehen kann, wie „Schmutzmonster“ weggewaschen werden. So lässt sich spielerisch der Prozess des Wäschewaschens erklären und alltägliche Tätigkeiten können in spannende Spiel- und Lernmomente verwandelt werden. Das alles ist noch Zukunftsmusik, aber an Ideen fehlt es uns definitiv nicht.

Was unterscheidet Euch von anderen Angeboten auf dem Markt?

Wir haben einfach eine sehr moderne Sichtweise zum Thema Spielen und Spielzeug. Nachhaltigkeit, Individualität, Achtsamkeit und eine unkomplizierte spielerische Förderung sind uns sehr wichtig. Und wir orientieren uns an modernen Erziehungsstilen und arbeiten mit Experten aus unterschiedlichen Bereichen zusammen, um bei Themen wie Erziehung, Spielen und Gesundheit eine fachkundige Grundlage zu haben.

Wer diese Idee also toll findet und playcare unterstützen will, kann dies über DIESEN LINK tun: ttps://www.startnext.com/FVM

Du magst vielleicht auch



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.