Leserfrage: Sollen wir ein drittes Kind bekommen?

Kinderwunsch

Foto: pixabay

Hallo ihr beiden! Ihr stellt doch manchmal Leserfragen…Ich trage mich seit drei Jahren mit dem Gedanken an Kind Nr. 3. Nun sind die „Großen“ aber schon 6 und fast 9 und quasi aus dem Gröbsten raus. Und ich bin hin- und hergerissen, kann mich von dem Gedanken aber nicht 100% verabschieden. Bin jetzt 38 und denke so: Wenn, dann halt jetzt oder nie. Und dann doch wieder: Ach, es ist doch alles gut so, zwei gesunde Kinder, ein Junge, ein Mädchen und dann wäre da ja auch der große Altersunterschied.

Ich würde gerne mal andere Meinungen hören oder Erfahrungen mit Kind Nr. 3 mit größerem Abstand. Wäre jetzt so ein Kind zum „Genießen“ ohne den Stress mit anderem Kleinkind (klar, dafür anderen Sorgen), aber dann eben doch fast wieder ein Einzelkind. Die Gedanken kreisen und ich weiß, die Entscheidung kann mir keiner abnehmen.

Ich hoffe ihr versteht, was ich meine. Oder bin ich verrückt? Meine Freundinnen sagen alle: „Du bist doch verrückt!“. Meine Eltern auch. Der Mann schwankt wie ich. Wäre es einfach so passiert, würde ich mich insgeheim freuen, aber mit Hormonspirale ist das halt sehr unwahrscheinlich. Was meint denn ihr?

Du magst vielleicht auch


Mehr zum Thema



26 comments

  1. Hey,
    Mit 38 habe ich mir dieselbe Frage gestellt. Meine Kinder waren damals 7 und 9. Lange haben wir das für und wieder abgewogen doch der Kinderwunsch hat überwogen. Unser Nachzügler kam als der Grosse 10 und die Mittlere 8 waren. Heute sind sie 10 und 12 und der kleine 2! Bereut habe ich die Entscheidung bis jetzt noch nie! Der Kleine machte die Familie komplett. Er ist einfach ein Sonnenschein und die Grossen lieben ihn über alles. Ok, man muss hinnehmen dass man nicht mehr ohne weiteres in einen Freizeitpark kann oder ins Kino oder oder. Doch bis jetzt hat sich noch keines meiner Kinder beklagt. Wir versuchen Raum für jedes Kind zu schaffen.
    Ich geniesse das Mama mit Kleindkind sein einfach mehr diesmal. Ich kann mir Zeit nehmen zum Spielen, kuscheln etc…
    Doch sicher gibt es immer Momente wo man sich sagt, ‘mann jetzt fängt das alles nochmal von vorne an’ doch die Freude und die Liebe unter den Geschwister macht einfach alles wieder wett und lässt mich nichts bereuen.
    Reinhard Mey hat schon recht: ‘Aller guten Dinge, sind 3!’
    Ich bin mir sicher dass ihr eure Entscheidung richtig trefft.
    Alles Gute ☺️

  2. Hallo

    Die Entscheidung zu Kind Nummer drei ist auch uns nicht leicht gefallen. Es war mit Abstand der größte Schritt, den wir gegangen sind und haben diesen nie bereut!

    Unsere großen Jungs waren bei der Geburt des dritten 9 und 6, bald 7 Jahre. Inzwischen ist dieser sechs Jahre als, die Brüder 13 und 16 und es gibt noch eine Nummer vier, stolze drei Jahre alt.

    Mit unseren zwei Geschwisterpärchen sind wir überglücklich! Die großen und die kleinen haben eine ganz innige Bindung zueinander. Sie ergänzen sich, lernen mit- und voneinander. Wenn es Streit gibt, dann meist unter den „Paaren“. Im Allgemeinen sind alle sehr Harmonisch miteinander, wir könnten es uns nicht schöner wünschen 😊.

    Euch alles Gute bei der Entscheindungsfindung, ich kann es so gut nachvollziehen.

    1. Hallo du liebe 💓 ich bin 34 und habe 3 Kinder und überlege derzeit auch noch eins zubekommen .

      Laura ist 14 , Diego 11 und Luan 2 Jahre alt .

      Ich liebe es und es ist sooo schön eine Großfamilie zu sein .

      Es ist ja in Abenteuer und ich würde es nicht mehr anders wollen . Also so wie es dir mit dem 3 Kind geht geht es mir gerade mit dem 4 . Lg

      Und ich sag immer wenn es einen nicht loslässt das soll es so sein 💓😍

  3. Wenn dich/euch der Gedanke schon seit 3 Jahren nicht los lässt, dann ist da wohl was dran. So würde ich es jedenfalls sehen. 😉 Meine Nachbarin ist auch 38 und hat vor 2 Monaten ihren kleinen Nachzügler bekommen und ist super glücklich mit ihm. Ihre beiden Großen sind 9 und 7 Jahre alt und bisher ganz vernarrt in ihren kleinen Bruder. Sie hätte sich eigentlich auch einen kleineren Altersabstand gewünscht, aber erst musste der Mann überzeugt werden und dann hat es nicht gleich geklappt. Wie es sich langfristig auf die Geschwisterbeziehung auswirkt, kann man jetzt natürlich nicht sagen, aber hier bei uns im Dorf wird ihr Kleiner neben seinen Geschwistern sicher auch viele andere Spielpartner finden.
    Wir haben uns übrigens nach einigem Hin und Her für ein 4. Kind entschieden, sind dann aber Zwillinge geworden… 😀 Der Schock saß erstmal tief aber nun möchten wir sie auf keinen Fall mehr missen.

  4. Du musst halt schauen, ob es bei Dir von der Lebenssituation her passt (Wohnen, Arbeiten, private Wünsche und Ziele).

    Wenn ja, spricht definitiv nichts gegen ein drittes Kind und 38 Jahre ist auch heutzutage nicht mehr „zu alt für eine Schwangerschaft“.

    Der Altersunterschied zu den anderen Kindern ist aus meiner Sicht eher positiv als negativ, denn so entsteht nicht so leicht Konkurrenz und die älteren Kinder können sich richtig über das süße Baby freuen.

    Meine Frau und ich haben allerdings für uns entschieden, dass 2 Kids genug sind. Wir wollen weiter in der Großstadt wohnen, aber da ist es nunmal schwer eine Wohnung in geeigneter Größe für 3 Kids zu finden und zu bezahlen.
    Außerdem wollen wir ja auch irgendwann noch mal Fernreisen mit den Kids machen, sobald das nach Corona wieder geht.
    Mit 3 Kids nach Laos, Peru oder Südkorea wird dann schon teuer und stressig. Mit 2 Kids geht´s aus unserer Sicht gerade noch.

    Meine Frau hat auch von der körperlichen Seite her keinen Bock, sich nochmal eine Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit anzutun. Dafür habe ich vollstes Verständnis. Daher für uns keine weiteren Kinder mehr.

  5. Meine Kinder sind auch 6 und 9, die kleine ist jetzt 3 Monate alt! Ich genieße jede Minute und die Geschwister natürlich auch! Sie kümmern sich ganz toll um Ihre kleine Schwester, der Große packt schon fleißig mit an und hilft wo er kann! Der Altersunterschied ist überhaupt nicht schlimm! Klar gibt es auch stressige Situationen, aber wenn man zusammen hält dann meistert man alles! Ich habe es noch keine Minute bereut und es ist irgendwie viel intensiver als bei den anderen beiden! Ich muss auch sagen, ich bin viel entspannter als bei den anderen beiden! Nur Mut und auf keinen Fall auf anderer Leute Kommentare hören! Es ist euer Leben und ihr entscheidet für euch, wie ihr glücklich seid!

  6. Ich (Bzw. Wir) habe jahrelang die gleiche Frage mit mir rumgetragen (gleicher Ausgangspunkt: 1 Junge und 1 Mädchen) und konnte mich nie so richtig entscheiden. Aber mit 38 habe ich auch gedacht, jetzt oder nie. Mittlerweile ist der Große 12, die Mittlere 9‘und unsere Jüngste wird bald 3. Erst mit der Geburt des 3. Kindes haben wir uns komplett gefühlt und es nie bereut. Auch für die „Großen“ ist es ne tolle Erfahrung….

  7. Meine Jungs sind 12, 10 und 2 Jahre alt. Mit 37 Jahren habe ich meinen Jüngsten bekommen und nie bereut! ALLES Wunschkinder. Der große Abstand war nicht beabsichtigt, es hat einfach nicht geklappt vorher. Und soll ich Dir was verraten? Jetzt bin ich fast 40 und möchte sehr gerne noch ein Kind. Fühle mich überhaupt nicht zu alt🤣. ALSO, NUR MUT!!!

  8. Unsere Kinder waren 7 und 5 (Mädchen und Junge) als wir unser 3. Kind (Junge) bekommen haben. Würde es jedem empfehlen, der sich nicht komplett fühlt, denn so ging es uns auch und jetzt fühlt es sich wirklich toll und komplett an. (Inzwischen sind sie 9,7 und 2 Jahre alt.

    Viele Grüße

  9. Hallo😊Ich verstehe Euch vollkommen!
    Ich selbst habe 5 Kinder innerhalb von 9 Jahren bekommen, damals nach dem 2.Kind verspürte ich auch stark den Wunsch nach dem 3.Kind…
    Sicherlich war der Altersunterschied nicht bei uns optimal, so das man leider weniger Zeit hatte,für jeden, aber der Zusammenhalt ist einfach toll!!!…Daher stell ich mir bei Dir einfacher vor😊hätte es ziemlich bereut,wenn wir es nicht gewagt hätten!Macht einfach😉Es ist Dein Leben !!Wenn man nicht wagt,ich hätte ziemlich bereut….Viel Glück und euch alles Liebe!

  10. Hallo.

    Ich und mein Bruder sind 14 Jahre auseinander. Das ist zu viel wir sind eher wie cousin und Cousine.

    Meine Tochter ist 7 und unser kleiner 5 Monate und es ist schön. Große schwester ganz stolz und liebt ihren baby Bruder.

    Mal gucken wie das in 7 Jahren aussieht 😬

    Die Entscheidung musst ihr für euch treffen. Nummer 2 war bei uns ein Unfall und mein Mann hat sich sofort gefreut.

  11. Hallo! Ich bin ungefähr so alt wie du und unsere Kinder sind auch wie deine. Ich kann deine Gedanken nachvollziehen. Ich habe eine lange Zeit auch den Wunsch nach einem dritten Kind gehabt. Wir haben uns dagegen entschieden. Ich habe ein wenig getrauert aber mittlerweile bin ich eins mit der Entscheidung. Auch weil ich den Altersunterschied nicht haben wollte.

    Meine wgoistischen Gründe in Stichpunkten:
    – kein Kleines macht das Lego der Großen kaputt, ist natürlich auch bei anderen Dingen wie bspw. Büchern so, die vor dem Kleinen weggeräumt werden müssten
    – kein Großes muss das Kleine hüten oder mitnehmen (jedenfalls dann ab Kindergartenalter vlt. )
    – zwei Kinder lassen sich gut bei Großeltern oder Nachbarn unterbringen für einen Paarabend
    – ich kann in Teilzeit Arbeiten gehen weil es mich erfüllt und gehöre im Team dazu, bei noch weniger Stunden würde dies sicher sehr leiden, trotzdem schaffe ich es den Kindern Hobbies zu ermöglichen (vor allem zeitlich aber auch finanziell)
    – ich kann mal schnell zum Supermarkt huschen, wenn ich was vergessen habe und die Kids bleiben hier auf dem Dorf einfach kurz alleine
    – die Kinder werden ungefähr gleichzeitig flügge werden und wir haben dann wieder mehr Freiheiten als Paar ohne auf das Kleine Rücksicht nehmen zu müssen (Ausgehen, Urlaub, etc.)
    – wenn die Großen flügge sind ist das Kleine ein „Einzelkind“ was beschäftigt/ bespielt werden muss auch noch mindestens in der Grundschulzeit denke ich
    – ich mag nicht noch mal wickeln, nasse Hosen beim trocken werden und Rätsel raten wenn es scheinbar unerklärlich schreit
    – ich genieße das die Kinder selbstständiger werden und alleine ohne ständige Aufsicht draußen spielen
    – ich persönlich habe zwischenzeitlich eine Erkrankung die das Schwangerschaftsrisiko und sich das Risiko für „Behinderungen“ etc. sehr erhöht, ein besonderes Kind krempelt ein Leben noch mal mehr um

    Ich hätte früher den Mut für ein drittes Kind haben müssen, jetzt möchte ich keines mehr. Es kommt immer auf das Leben an was man sich wünscht bzw. vorstellt. Sicherlich bringt so ein kleiner Schatz auch unglaublich viel Freudeund Liebe und man kann viele meiner Argumente einfach umdrehen. Man wird wieder mehr oder so richtig gebraucht, man kann länger mit einem kuscheln/schmusen (irgendwann wird es ja weniger wenn sie groß werden), man hat Erfahrung und macht manches anders als beim ersten….

    Sei egoistisch! Mach genau so wie es dir gut tut und hör auf niemanden!

  12. Mein Gefühl zu dem, was du beschreibst ist: wenn du schon so oft den Gedanken an ein drittes Kind hattest und eine Sehnsucht spürst, tu es! Bei uns kam Nr.3 vor einem Jahr ( ich ebenfalls 38, da waren die Großen 5 und 7 Jahre alt. Na klar, ohne den Kleinen wäre die Kita jetzt abgehakt und mit älteren Kindern vergisst man ein Stück weit, wieviel Aufmerksamkeit Babies und Kleinkinder brauchen, aber es ist so wunderschön zu sehen, wie sehr die Großen den Kleinen lieben und was für eine große Unterstützung sie oft sind.

  13. Ich kann dich sehr gut verstehen. Genauso ging es mir auch. Heute bin ich 39 und meine Kids sind 12, 11 und 1 ☺️

    Wir haben uns für ein Nesthäkchen entschieden und es war für uns absolut richtig!
    Ich hatte genau deine Bedenken – was wenn wir ein Kind mit Special bekommen, jetzt ist doch alles gut. Schaffe ich es noch ein drittes Mal? Schlaflose Nächte, totale Fremdbestimmung… Wie geht es den Großen mit Baby? Werde ich allen gerecht? Wie wird es für den Nachzügler so viele Jahre jünger zu sein.

    Jetzt denke ich nur manchmal, schade, dass ich mich nicht schon 3-4 Jahre früher „getraut“ habe, als der Wunsch aufkam. Dann hätte ich mir sogar noch ein viertes Wunder vorstellen können, dazu fühle ich mich jetzt kurz vor 40 zu alt. 40 war immer „meine persönliche Grenze“.

    Wenn ihr euch für ein drittes Wunder entscheidet – alles erdenklich Gute für euch!!!

  14. Hallo. Ich habe drei Kinder bin 8,5 und 2 Jahren und es ist meist schön mit ihnen. Aber auch sehr anstrengend, was den täglichen Ablauf an Schule und Kindergarten angeht, allein die ganzen Wege. Auch haushaltstechnisch macht es einen Riesenunterschied. Oft ist so viel damit und mit der „Verwaltung“ zu tun, dass für Kinder nicht so viel Zeit bleibt, wie ich es gerne hätte. Jetzt sind deine Kinder ja schon etwas größer, vielleicht wird es ja dann einfacher. Das hoffe ich zumindest. Und ein größerer Abstand ist bestimmt auch zuträglich.
    Ihr werdet bestimmt die richtige Entscheidung treffen.
    Kristina

  15. Wir haben drei Kinder in kurzen Abständen bekommen, das jüngste wird Ende des Jahres 2 und ich kann sagen, ein drittes zum Genießen hat nicht geklappt. Lag nicht nur an dem Abstand sondern auch dass kurz nach der Geburt Corona los ging… Dennoch: mit größerem Alterabstand geht diese Rechnung eher auf denk ich 😉

    Trotzdem, ein paar Dinge, die mich echt nochmal geschockt haben:
    * die Angst. Ein Baby sagt nicht wo’s weh tut und obwohl man das ja schon weiß, fand ich die ständigen Sorgen beim dritten besonders belastend
    * die Geschwisterbeziehung. Unsere beiden Großen waren so lässig miteinander, mir war gar nicht bewusst wie wichtig und entspannt das ist – bis das Baby die Rollen eben neu verteilt und die Geschwisterbeziehung komplett durch gerüttelt hat
    * die Nächte. Haben wir zwei Mal geschafft, schaffen wir auch nochmal… Klar, muss man ja. Aber man ist älter. Und schon länger unausgeschlafen. Und vielleicht hatte man sogar Glück und kannte das noch gar nicht und fällt aus allen Wolken, so wie eine Freundin von mir beim dritten Kind…

    Das waren meine drei großen „Aua-Momente“, die auch in etwa die Gründe sind, warum wir kein viertes mehr wollen, aber ansonsten ist es natürlich einfach nur schön zu fünf jetzt!
    Wenn ihr WIRKLICH wollt, macht es. Wenn ihr unsicher seid, lasst es. Es ist weniger schlimm ein Kind zu bereuen, das man NICHT bekommen hat, als andersrum.

    1. Meine Jungs sind 12, 10 und 2 Jahre alt. Mit 37 Jahren habe ich meinen Jüngsten bekommen und nie bereut! ALLES Wunschkinder. Der große Abstand war nicht beabsichtigt, es hat einfach nicht geklappt vorher. Und soll ich Dir was verraten? Jetzt bin ich fast 40 und möchte sehr gerne noch ein Kind. Fühle mich überhaupt nicht zu alt🤣. ALSO, NUR MUT!!!

    2. ich hatte lange die selben Gedanken wie du.. und mich 4 Jahre mit dem Wunsch hin und her geschlagen.. da wir einen Krankheitsfall in der Familie hatten hat es sich lange nicht zu 100% richtig angefühlt.. im letzten Jahr haben wir uns dann dafür entschieden..da waren die Grossen 8 und 6 Jahre alt… was soll ich Sagen…die Maus ist jetzt 7 Mt alt und ich bereue es keine Sekunde.. sie erfüllt mich jeden Tag mit so viel Glück ich kann es nicht beschreiben.. also ich finde wenn man den Wunsch hat sollte man sich darauf einlassen… wenn man mit einer Pro und Kontra Liste arbeitet findet man immer Gründe die dagegen sprechen 😉 alles gute.

  16. Ich bin das dritte Kind meiner Eltern nach einem grösseren Abstand. Meine Brüder waren 5,5 und 7,5 Jahre alt, als ich auf die Welt gekommen bin. Für meinen ältesten Bruder war es ziemlich schwierig, er war sehr eifersüchtig. Mein mittlerer Bruder fand es toll, er hatte mehr Freiheiten und konnte mehr Blödsinn machen 🙂 zu beiden Brüdern hatte und habe ich ein sehr gutes Verhältnis, aber es war nie so eng wie zwischen den beiden. Sie haben in ihrer Kindheit und Jugend sehr viel zusammen gemacht, da war ich manchmal aussen vor, da ich so viel jünger war. Ich habe mir sehr lange noch ein jüngeres Geschwisterchen gewünscht, weil ich auch ein*e best*en Freund*in in der Familie wollte. Ich bin jedoch auch ohne glücklich aufgewachsen. Meine Eltern hatten viel Zeit für mich, habe mich aber nie wie ein Einzelkind gefühlt.

  17. Also, wegen dem Altersabstand würde ich mir gar keine Sorgen machen. Ich habe meine Kinder alle etwa 4 Jahre bekommen. Fünf insgesamt. 18 Jahre Altersunterschied zwischen dem Ältesten und dem Jüngsten.😉
    Meine Schwester und ich waren damals 11 und 13, als unser Bruder kam. Klar war es keine Geschwisterbeziehung, wie zwischen uns Schwestern, die wir nur 2 Jahre auseinander waren. Mein Bruder wuchs eher sozusagen als Einzelkind mit 3 Müttern auf.😅
    War aber nicht schlecht und ich habe nicht das Gefühl, dass er dadurch irgendwelche Nachteile erfahren hätte.

    Letztlich, wenn dein Mann und du es euch wünscht und ihr die Ressourcen für ein weiteres Kind habt, würde ich es wagen. Bereuen werdet ihr es wohl eher kaum, eventuell aber einmal „Was wäre wenn…“ Gedanken nachhängen, wenn ihr euren Wunsch nicht erfüllt.

  18. Hallo, meine Kinder sind 20, 18, 11 und 4, ich bin 45 Jahre alt. Und ich bin froh, dass ich die beiden kleinen noch bekommen habe. Wir haben der Familie Bescheid gesagt, als ich die 12. Woche schon hinter mir hatte. Spart einem die vielen Meinungen, die eh nicht wichtig sind. Traut euch 😊 LG Daniela

    1. Ich habe nach kind 12J, 9J und 7J noch einen sehnlichst erwünschten Nachzügler bekommen mit 34.jetzt kann ich mir tatsächlich noch ein 5. vorstellen, wobei das mit dem Geniessen dann leider vorbei ist.

  19. Ich persönlich würde kein drittes Kind wollen. Ich hätte Glück zwei gesunde Kinder zu bekommen. Ich hatte immer Angst ein Kind mit irgendwelcher Behinderung oder Krankheit zu bekommen.
    Ich hätte nicht umgehen können, vor allem da ich gegen eine Abtreibung bin.

    Daher kommt auch noch die Verantwortung, Fremdbestimmung, Geld etc

    Deswegen bin ich froh dass sie nun größer sind da ich merke, ja ab Schulalter lernen sie mit viele Gefühle umzugehen. Und geschwisterstreit. Daher habe ich kein Problem, nein zu drittes Kind zu sagen 🙂 da ich kein Gefühl habe dass es etwas fehlt und ich viel mehr mit älteren Kinder anfangen kann.

    Aber du bist nicht verrückt wenn du dieses Gefühl hast, es fehlt was. Dann ermutige dich und sage ja, wenn du kein Problem mit allem, was ic in eben aufgezählt habe, hast.
    Alles gute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.