Alk statt Essen – der Schlankheitswahn nimmt Züge an, die nicht mehr vertretbar sind

instylekolumne
Liebe Caro,
hast Du von diesem Shitstorm gehört, der gestern über die Redaktion der InStyle hinwegfegte? Auf deren Facebookseite musst du dir mal die Kommentare durchlesen. Da steht zum Beispiel:
„Ich finde keine Worte für das, was ich da sehen und lesen muss. Schön, dass alkoholische Getränke wenige Kalorien haben, aber ist Ihnen mal der Gedanke gekommen, dass regelmäßig Käsebrot essen nicht die Leber ruiniert?“
Oder:
„Super Idee eure nix-Essen-aber-Alkohol-Tipps – seid ihr eigentlich irre? Sollen wir Frauen kollektiv unsere Gesundheit ruinieren, nur um auszusehen wie schwächliche Bohnenstangen? Ich glaub es hackt…“
Es geht um eine Kolumne (siehe Foto oben), der in der aktuellen Print-Ausgabe der Zeitschrift erschienen ist und in dem eine Redakteurin in einem Selbstversuch eine mehr als zweifelhafte Diätmethode ausprobiert. Sie versucht, ab 17 Uhr nichts mehr zu essen, genehmigt sich aber ein bis zwei Gläschen Wein, weil der ja auch satt macht. Die User im Netz laufen jetzt Sturm, weil sie sich um die jüngeren Leser sorgen, die das Ganze ernst nehmen und jetzt denken, Alkohol statt Essen, das wäre erstrebenswert.
Dieses ganze Diätgehabe, das geht mir eh dermaßen auf den Zeiger, dass ich mir ehrlich gesagt überhaupt keine Frauenzeitschriften mehr kaufe. Dass das Ganze jetzt auch noch in einer Alk-Empfehlung mündet ist ja wohl die Höhe oder wie seht Ihr das? In Schweden, da fangen sie schon bei den Schaufensterpuppen an und beugen so ganz natürlich dem Schlankheitswahn vor. Einfach, weil die Puppen da aussehen wie Du und ich. Toll, oder? Oder meint Ihr, dass das dann keiner mehr kauft? P.S. Danke an mutterseelenalleinerziehend, die uns auf all das aufmerksam gemacht hat.

Mehr zum Thema



3 comments

  1. Meine Güte
    Ich bin gerade durch Zufall auf den Eintrag hier gestoßen und muss mal kurz was loswerden. Ich bin recht schlank und das auch ohne Alkohol. Wieso werden aber eigentlich neuerdings nur noch die schlanken Frauen gedisst? Zu dünn hier, zu dürr da, blah blah. Die fetten Leute in unserer Gesellschaft (die übrigens immer mehr werden) sind genauso krank wie die, die zu wenig essen oder kotzen gehen oder was weiß ich. Auf die fetten Menschen wird aber mittlerweile gar nicht oder nur noch kaum gezeigt. Es nervt echt!

  2. Falsch
    Alkohol hat außerdem ordentlich Kalorien. Wer sonst auch nur ein Glas Wein täglich trinkt und das weglässt, wird staunen, wie sich das auf die Linie auswirkt!

  3. Passt
    Schön, wie jetzt in den Medien nicht nur das Schlank/Dürr-Sein propagiert wird, nein, jetzt findet man auch noch eine Anleitung, wie man sich Schritt für Schritt zum Alkoholiker weiterentwickelt. Auch wenn’s am Ende des Artikels ein bisschen relativiert wird, wenn ich das richtig entziffere (lieber ein Glas Wein alle 2 Tage), gerade bei jungen Mädchen bleibt doch hängen, cool, weniger essen, mehr trinken, schon ist man schlanker.
    Der Shitstorm ist mehr als berechtigt!
    Dazu passt übrigens dieser Blogeintrag, gesehen bei muttergefühle. gesamtausgabe auf FB, von der Mutter einer 7jährigen (!), die im Zimmer ihre Tochter eine Diätanleitung findet. http://www.mamamia.com.au/parenting/i-found-this-today-on-my-daughters-floor-my-daughter-is-seven/

    Mir läuft es kalt den Rücken runter, wenn ich überlege (und keine Lösung finde), wie ich meiner Tochter genug Selbstvertrauen und Stärke beibringen kann, dass sie von diesem Schlankheits-/Schönheitswahn unserer Gesellschaft verschont bleibt.