Gastbeiträge

26/07/2019 - 06:30

Land-Mama Lisa

Nach drei Kindern noch zwei: Mit Zwillingen ist einfach alles anders

Hallo, liebe Bald-mehr-als-eins-auf-einmal-Mamas. Ich bin Alexandra. Ich bin 38 Jahre alt. Ich bin Mama von fünf Kindern. Einem Mädchen. Und vier Jungs. 12. 10. 4. Und doppelt 1.
Bevor sich unsere jüngsten zwei dazu entschlossen haben, am gleichen Tag in unser buntes und ohnehin schon bewegtes Großfamilienleben zu treten, dachte ich, dass ich schon alles weiß. Dann kamen die Zwillinge. Und ich ich musste feststellen: Ich weiß nichts.

Schwangerschaft. Geburt. Stillzeit. Das erste Jahr. Alles ein bisschen anders als bei unseren Einzelnen. Deshalb habe ich das Mehrlings-Portal extrakind gegründet.

Zwillinge, das ist die für mich wichtigste Erkenntnis der vergangenen Monate, sind nämlich eben nicht einfach nur „ein Kind mehr“. Zwillinge sind Zwillinge. Zwillinge sitzen zeitgleichzeitig auf der Spülmaschinenklappe und im Blumentopf. Zwillinge sind gleichzeitig wach. Oder eben nicht. Und beides ist hart. Zwillinge weinen zusammen. Oder nacheinander. Auch schön. Zwillinge sind – egal, was sie tun – immer einer mehr als Du. Und: Zwillinge sind wunderbar! Zwillinge sind eine große Herausforderung und ein noch größeres Geschenk!

Nun befähigt mich das “Mamasein” allein ja noch lange nicht dazu, werdenden Zwillings- und Drillingseltern unterstützend zur Seite zu treten und ungefragt aus unserem Vielkinder-Mehrlingseltern-Nähkästchen zu plaudern. Aber mein Mamasein hilft.

Es hilft dabei, Kliniken, Ärzten, Hebammen und Stillberaterinnen klar zu machen, dass es längst an der Zeit ist, der wachsenden Zahl von Mehrlingsschwangeren nicht nur eine Broschüre in die Hand zu drücken und ansonsten so zu tun, als sei alles andere so wie bei allen anderen.

Es hilft mir, starke Kooperationspartner zu finden, die bereit sind, Neues zu wagen.

Und es hilft, zu verstehen, was ihr, unter deren Herzen mehr als ein weiteres schlägt, braucht, um euch auf das wundervolle Leben mit euren Kindern vorzubereiten.

Wie viel leichter wäre es für uns gewesen, wenn da mehrlingserfahrene Hebammen, Ärzte, Stillberaterinnen und andere Zwillings- und Drillingsmamas gewesen wären, die ab und an gesagt hätten: Ihr schafft das!“ Und am besten auch noch wie...

Es ist noch nicht lange her, da habe ich wie ihr auf dem Sofa gesessen, hatte meinen Laptop auf dem für die 15. Schwangerschaftswoche bereits riesigen Bauch abgestellt und habe mir die Finger wund gesucht nach verlässlichen Informationen. Zum Beispiel zu der Frage, wie ich die beiden kleinen Ultraschall-Astronauten, die da in mir heranwachsen, nach einer möglichst langen Schwangerschaft möglichst schonend und komplikationslos aus mir herausbekomme.

EINE Tasse Kaffee hatte ich mir damals gekocht. Danach – da war ich mir sicher – würde ich einen Geburtsvorbereitungskursus für Eltern wie meinen Mann und mich gefunden haben. Eltern, die genau wie wir wissen wollen, was das eigentlich konkret bedeutet, Zwillinge oder Drillinge zur Welt zu bringen. Eltern, die genau wie wir erfahren möchten, wie das geht: Gleichzeitig stillen, gleichzeitig wickel, tragen, schmusen und trösten... Kurz: Eltern, die sich genau wie wir auf die Geburt ihrer Zwillinge oder Drillinge freuen. Und die sich vorbereiten möchten. So wie sich viele Schwangere vorbereiten möchten. Die dann am Ende aber mindestens zwei winzige Menschen gleichzeitig in den Arm gelegt bekommen.

Ihr ahnt es schon. Der Kaffee war längst ausgetrunken, als ich feststellen musste, dass ich im Internet nicht finde, was ich suche. IKEIN Geburtsvorbereitungskurs für werdende Mehrlingseltern. Niemand, der mir hier in meiner Stadt oder auch nur in meinem Bundesland sagt: „Herzlichen Glückwunsch! Du bekommst Zwillinge. Und wir bereiten Dich darauf vor.“

Also setzte ich einen neuen Kaffee auf und rief im Geburtshaus an, in dem ich vor einiger Zeit bestens betreut und binnen einer Stunde unseren ausgesprochen stabilen Dritten zur Welt gebracht habe. Riesige Freude über meine erneute Schwangerschaft. Dann die Ernüchterung. „Oh, Alexandra... Zwillinge...schööööööön! ….aber das machen wir gar nicht...“

Aha. Ok.

Dann... ja dann.... also Medizinische Hochschule Hannover. Dort kennt man sich mit Mehrlingen aus, steht auf der Homepage. Also wird es doch wohl auch Angebote für Eltern... Pustekuchen! 30 Geburtsvorbereitungskurse wurden damals dort angeboten. Jeder natürlich AUCH für Mehrlingseltern geeignet. Was auch sonst. Aber hätte ich dort brauchbare Antworten gefunden? Weiß die Hebamme, die den Kurs leitet aus Erfahrung, wie das geht? Zwillinge zur Welt bringen? Wird sie mir erklären können, wann und unter welchen Voraussetzungen ich meine Jungs auf natürlichem Wege gebären kann? Kann sie mir erklären, wie ein möglicherweise angeratener Kaiserschnitt abläuft? Kann sie mir überzeugend vermitteln, wie sich meine beiden Kinder durch den einen Geburtskanal schieben – möglicherweise in aberwitziger Kindslage?

Aber vor allem: Möchte ich ihr meine Fragen stellen, während mich zehn andere staunende Paare anstarren und – mit der Hand schützend auf ihren Einzimmerwohnungs-Bäuchlein - so etwas denken, wie: „Zwillinge...könnt´ich mir ja jetzt nicht so gut vorstellen...“

Und was kommt danach?! Zu Hause. Mit zwei Neugeborenen? Ich meine... stellt euch das mal vor... ihr habt in einem Arm einen satten und sauberen Säugling – bis ihr dieses Stadium der Zufriedenheit erreicht habt, musstet ihr stillen, wickeln, aufstoßen lassen, nochmal stillen, vielleicht Milch abpumpen, schmusen, schuckeln, singen, streicheln. Dieser Säugling möchte nichts weiter, als Mamas nackte Haut atmen. Und seine Ruhe! Aber ihr habt ja noch einen Arm!! Und auch in dem liegt ein winziger Mensch. Ebenso satt und sauber. Aber mit Bauchweh. Und mit wenig Sinn für nackte Haut. Mehr so in „Ich-lasse-mich-jetzt-zwölf Kilometer-im-Fliegergriff-durchs-Haus-tragen”-Stimmung. Passt nicht so gut zum Kuschel- und Ruhewunsch des Bruders. Muss dieser aber dann wohl durch. Und Mama auch. Morgen kommt die Rache. Dann geht’s umgekehrt. Dann hat der Minimensch auf dem ersten Arm eben keine Lust auf Kuscheln. Sondern will lieber im Kinderwagen geschoben werden. Oder im Tragetuch getragen werden...

Häääääh? Tragetuch? Nächste Eingabe in der Suchmaske: „Zwillinge tragen“. Tausend Bilder. Videos und Bindetechniken für mehrere Tücher gleichzeitig. Ok. Prinzipiell scheint das zu funktionieren. Wenigstens etwas. Kann ich mir dann ja beizeiten noch einmal genauer anschauen. Jetzt erst einmal die Geburt. Das Wochenbett. Die Stillzeit. Die Erstausstattung. Das Elterngeld. Dann noch so etwas Lebensnotwendiges wie: Einkaufen. Wie soll das gehen? Der Einkaufswagen im Supermarkt ist nämlich voll mit zwei MaxiCosis drin! ... Noch heute sehe ich mich dort sitzen und lesen.

Und irgendwie sehe ich auch euch heute sitzen und lesen. Also sag’ ich euch jetzt, was ich damals gern gehört hätte: Ihr bekommt Zwillinge oder Drillinge und das ist super! Und wenn ihr möchtet, ist bei extrakind jemand, der euch dabei hilft, Tritt zu fassen und als Familie zusammenzuwachsen. Unsere Geburtsvorbereitungskurse sind anders. So anders wie Euer Alltag mit Euren „vielen Kindern zur gleichen Zeit“ sein wird. Ich nehm Euch mal kurz mit in mein Leben: Aus meinen Ultraschall-Astronauten sind längst stramme Kerle geworden. Ich hatte eine extreme Schwangerschaft. Und eine absolut unkomplizierte und wunderschöne Geburt. Ich hatte ein bretthartes Wochenbett. Ich habe gestillt. Getragen. Getröstet. Geschmust. Ich habe vorgesungen. Und ich habe fassungslos vor Glück stundenlang die zwei Wunder in meinen Armen bestaunt. Ich habe etwa 20 Windeln am Tag verbraucht. Und eine zweite Waschmaschine angeschafft. Ich habe gelacht. Und ich habe geweint. Vor Glück. Und auch, weil es immer noch Momente gibt, in denen ich auch heute noch gern jemanden an meiner Seite hätte, der sagt: Du schaffst das! Das, was Du da leistest, ist krass. Ich war mit unseren Zwillingen bei Krabbeltreffen und Kinderkursen. Und ich war jedes Mal mindestens 30 Minuten zu spät. Ich habe viel gelernt. Zum Beispiel, wie ich mit einer Hand Joghurt vom Hund wische, den Zwilling 1 glucksend auf selbigem ausgegossen hat, während ich gleichzeitig Zwilling 2 davon abhalte, IN die Küchenschublade zu steigen. Ich weiß, wie es ist, wenn zwei Kinder zeitgleich vier Zähnchen bekommen. Ich weiß, wie es ist, wenn zwei kleine Menschen, die eigentlich nicht ohne den anderen einschlafen oder essen können, auf dem Spielplatz plötzlich ihr Autonomiebedürfnis entdecken und zeitgleich rutschen UND schaukeln wollen. Ich genieße die vielen fast schon zärtlichen Schmunzler, die an unserer riesigen Kinder-Horde vorbeigehen und mir ein anerkennendes Lächeln zuwerfen. Ich kann zwei Einkaufswagen gleichzeitig schieben. Und ich kann euch sagen: Keine Kaffeekanne dieser Welt würde reichen, um hier alles aufzuschreiben, was dazu geführt hat, dass ich extrakind gegründet habe.

Die Medizinische Hochschule Hannover hat das alles schnell und anfangs sogar ganz ohne Kaffee verstanden. Von der ersten Minute an hat man dort Feuer gefangen und unterstützt mich mit viel Engagement und Fachwissen! Nun wollen wir mit unseren extrakind Geburtsvorbereitungskursen nach Münster gehen. Und nach Hamburg. Und nach Paderborn. Und nach Kiel. Und nach Dortmund. Und ja! Auch nach München. Ich hoffe einfach, dass meine Mama-Mission gelingt und extrakind genauso gedeiht, wie die fünf liebevollen Chaoten um mich herum.

Denn: Ihr sollt in Eurer Stadt und in Eurem Bundesland auf Menschen treffen, die nicht nur wissen, wovon sie reden, sondern auch verstehen, wovon ihr redet. Und die sich mit euch freuen! Auf alles, was da kommt!

Denn Zwillinge sind Zwillinge. Und Drillinge sind Drillinge. Und ihr werdet ihre Eltern. Und bald wisst ihr, was ich damit meine.

--------

Zusatzinfos: Jeder von euch, der mich in meiner Mission unterstützen möchte, kann mir gerne schreiben: info@extrakind.de

Für unseren Geburtsvorbereitungskursus am Wochenende 10./11. August an der Medizinischen Hochschule Hannover sind noch Plätze frei. Meldet euch an über info@extrakind.de oder bei der Elternschule der MHH unter Telefon 0511 / 532 6682. Besucht uns bei Facebook und auf extrakind.de.

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Sophia — Fr, 07/26/2019 - 09:49

Liebe Alexandra, ich finde dein Engagement und dein Angebot klasse. Ich bin zwar "nur" Zwillingsmutter ohne weitere Kinder. Aber mir war das von Anfang an genug ;-). Respekt, wie du das alles mit deiner Kinderschar gewuppt kriegst! Ein Tipp für alle mitlesenden Freiburgerinnen mit mehreren Passagieren im Bauch: An der Uniklinik in Freiburg gibt es regelmäßig einen speziellen Mehrlingskurs an drei Abenden. Ich zitiere mal die Homepage der Uniklinik : Zwillinge: doppeltes Glück oder Stress hoch zwei? Die Nachricht, Zwillinge oder gar Drillinge zu erwarten, stellt die Alltagsplanung einer Familie gründlich auf den Kopf. Schaffen wir das alles? Was kommt auf uns zu? Wie wird die Geburt sein? Was, wenn die Kinder zu früh kommen? Wir möchten Ihnen bei diesen Fragen zur Seite stehen. An drei Abenden widmen wir uns der Situation von Mehrlingseltern. Themen: Entstehung von Mehrlingen, Frühgeburt, Entwicklung, Fragen an den Kinderarzt, Besonderheiten in der Schwangerschaft, Kaiserschnitt, Stillen, Alltagsorganisation, Hilfen für Eltern, Neugeborene und große Geschwister. Ich war damals mit meinem dort und fand die Veranstaltung sehr hilfreich. Erstens sitzen dort nur andere werdende Mehrlingsfamilien und es geht um die spezifischen Probleme, die im "normalen" Geburtsvorbereitungskurs natürlich maximal gestreift werden. Und zweitens wurde der Kurs seinerzeit ( und ich schätze immer noch) von einer Ärztin gehalten, die selbst Zwillingsmutter ist. Das fand ich eine Topkombi. Klar, muss man den individuellen Weg wie man im wahrsten Sinne des Wortes zwei Kinder schaukelt selbst finden und fühlt sich an manchen Stellen immer noch ziemlich überfordert und allein. Aber immerhin hat man in der Theorie schon einiges vorab besprochen. Viel Erfolg weiterhin mit extrakind Alexandra! Und allen Schwangeren eine schöne Schwangerschaft, trotz dem großen Gedankenkarusell

Birgit — Fr, 07/26/2019 - 19:04

Für Zwillingseltern: In der Region Köln/Bonn gibt es sehr gute Zwillings-Geburtsvorbereitungskurse Prima Tipps bietet das Forum: Einskannjeder.de Speziell für Mehrlingseltern Ich teile als Zwillingsmutter absolut Deine Meinung, dass normale Tipps für Babys sich mit Zwillingen oft nicht umsetzen lassen und man eigene Infos braucht. Daher: Alles Gute für Dein Projekt.

Conny — Di, 07/30/2019 - 15:17

Liebe Alex, absolut super deine Ernergie und deine Ideen! Ich war erst etwas skeptisch, aber nach einem kurzen Kennenlernen und Austausch miteinander, war klar: Genau so etwas brauchen Mehrlingseltern! Sprüche wie "Oh Gott, du Arme, wie willst du das schaffen?" nicht hilfreich sind ( Du hast mir erzählt, dass dich manche Aussagen tief getroffen haben). Ich wünsche dir ganz viel Erfolg. Dein Konzept ist durch die Einbindung verschiedener Disziplinen (Arzt, Hebamme, Kinderkrankenschwester, Still- und Laktationsberaterin IBCLC) einzigartig. Ich bin superfroh, dass du dein Schiff an der Medizinischen Hochschule Hannover angedockt hast und freue mich auf fruchtbare Zusammenarbeit . Conny

Neuen Kommentar schreiben