Zwillinge: Ein Wunder, zwei Menschen gleichzeitig das Leben zu schenken

Zwillingsbabys

Foto: pixabay

Ihr Lieben, ich weiß noch genau, wie ich fast vom Gynäkologinnenstuhl gefallen wäre, als mir die Ärztin eröffnete, dass sie gleich zwei Babys in meinem Bauch entdeckt hatte. Ich konnte es einfach nicht glauben und hätte wirklich nie im Leben damit gerechnet. Mein erstes Kind war zu diesem Zeitpunkt gerade mal anderthalb Jahre alt. Plötzlich galt ich als Risikoschwangere, obwohl ich erst 25 war, es wurden mir Sorgen gemacht…

In Form von unbedachten Anmerkungen wie: „Ach, viele Schwangerschaften starten ja mit Doppelbesetzung und enden dann doch nur mit einem Kind“ (bitte was?! Wer erzählt sowas einer eh schon extrem emotionalisierten und hormongefluteten Schwangeren?!) oder: „Schau dir am besten schon mal die Neonatologie an, um dich seelisch vorzubereiten, die meisten Zwillinge kommen ja doch als Frühchen (Ey! Im Ernst?! Vorsorglich Frühchenstationen besichtigen?! Hui).

Kann sein, dass ich auch ein bisschen überempfindlich war in dieser Zeit, aber ich wollte mir meinen Optimismus nicht nehmen lassen und hätte eine zwillingsspezifische Begleitung durch diese Zeit supergut gebrauchen können. Ich hab mich immer gern zu dieser Sondersituation ausgetauscht und so trat auch irgendwann Inga Sarrazin in mein Leben. Ebenfalls blond, gerne lachend und Zwillingsmama!

Sie hat das Zwillingselternsein zum Teil zu ihrer Profession gemacht, bündelt all ihr Fachwissen und die Anlaufstellen für Zwillingseltern auf der Seite „Es sind Zwei“ (für deren Namen ich rührenderweise verantwortlich bin <3 Ich hatte Inga mal erzählt, wie ich meinen Mann aus der Gynpraxis anrief und nur in den Hörer rief „Es sind zwei!“). Jedenfalls bietet Inga zusammen mit der weltbesten Jana Friedrich als Hebamme Geburtsvorbereitungskurse extra für Zwillingseltern an. Und die sogar nicht nur in Präsenz, sondern auch online zum Streamen verfügbar, damit die Zwillingsschwangere mit ihrem riesigen Bauch sich notfalls einfach vom Sofa aus weiterbilden kann. Wir wollen von Inga jedenfalls mal ein paar Insights zu ihren Zwillingen und Kursen erfahren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Liebe Inga, erstmal zu dir: Wie alt sind denn eigentlich deine Zwillinge und wie läuft es grad so?

Die Zwillingsdamen werden nächsten Monat 10 Jahre alt, wow, wo ist die Zeit geblieben? Sie befinden sich mitten in der Vorpubertätsphase („Mama, ich habe ein schwarzes Haar unter der Achsel!) und ich habe die leise Vermutung, dass wir uns auch in den nächsten Jahren warm anziehen können 🙂 Interessant, diesen neuen Entwicklungsschritt zu beobachten und zu sehen, was jetzt körperlich, emotional und geistig passiert, wie sich ihre Beziehung zueinander und zu uns Eltern entwickelt. Eine spannende und emotionale Zeit. Für die Kinder und uns Eltern.

Ich nehme in meinem Umfeld besonders zwei Reaktionen auf unsere Zwillinge wahr. Entweder „Um Gottes willen, das könnt ich nie!“ oder „Ohhhhh, ich hab mir mein Leben lang Zwillinge gewünscht!“ Ist es bei dir auch so?

„Wow, wie schaffst Du das?“ ist die Frage die mich seit Jahren regelmäßig begleitet und die ich so nicht wirklich beantworten kann. Ich mache einfach jeden Tag was ich kann. Mal besser, mal schlechter. So, wie alle anderen Eltern auch. Früher, nach der Geburt der Kinder, hörte ich auch oft: „Oh Gott, Du hast Zwillinge, Du Arme!“ Das hat mich immer geärgert. Ich glaube viele Zwillingseltern kennen diese Sprüche und Fragen in die eine oder andere Richtung.

Du hast gelesen, dass man mir mit dahingesagten Kommentaren ordentlich Schrecken eingejagt hat in der Zwillingsschwangerschaft. Hast du sowas auch erlebt oder hörst das von den werdenden Müttern, die du begleitest?

Ich bin da so bei Dir! Ich war besonders in den ersten Jahren mit den Zwillingen schockiert, welche Sprüche mir so um die Ohren flogen. Besonders in der Schwangerschaft war es manchmal hart. Ob nun Unverständnis vom Arbeitgeber, oder beängstigende Aussagen von Ärzten und Fachpersonal, erlebt habe ich so einiges, was ich hier gar nicht näher ausführen möchte.

In den diversen Zwillingsforen in denen ich unterwegs bin, hört und liest man Unglaubliches. Ich denke dieses eben einmal „Dahinsagen“ ist das Problem. Mein Gott, warum muss man so eine besondere Situation, Schwanger oder Leben mit Zwillingen, mit Schreckens- oder Leidensgeschichten, demotivierenden oder einfach blöden Aussagen kommentieren? Was bitte soll das? Es führt zur Verunsicherung, Ängsten, Sorgen und/oder Ärger.

Ich habe den Eindruck, wir verlernen immer mehr unserem Gegenüber mit Respekt und Sensibilität gegenüberzutreten. Vielleicht das nächste Mal besser zweimal darüber nachdenken und sich überlegen, was einem selbst in einer ähnlichen Situation gut tun würde.

Wie schaffst du es, Zwillingsschwangeren Mut zu machen, es werden ja doch immer auch Schreckensgeschichten von Komplettüberforderungen erzählt…

Wenn ich darüber nachdenke, was mir ganz persönlich gut tut, dann sind es Menschen, die mich wahrnehmen, mit meinen Gefühlen und Ängsten annehmen, mir mit offenem Ohr zuhören, mich in meinem Sein bestärken und mich und mein Verhalten nicht ungefragt bewerten. Dies versuche ich auf (werdende) Zwillingseltern zu übertragen.

Jede von uns nimmt die Zwillingsschwangerschaft anders auf, jede von uns hat individuelle Wünsche und Vorstellungen, anders gelagerte Ängste und Sorgen oder auch einfach eine unbändige Freude auf das was da alles kommen mag. Einfach einmal zuhören, Wege aufzeigen und an die Kraft in uns zu erinnern, meiner Erfahrung nach ist damit schon viel gewonnen.

Ehrlich gesagt, war ich von Beginn meiner Zwillingsschwangerschaft und bis heute immer mal wieder schockiert, mit welcher Negativtendenz u.a. Fachpersonal, Medien aber auch einschlägige Literatur, die Zwillingsschwangerschaft oder das Leben mit Zwillingen beschreiben. Mir platzt da nicht selten die Hutschnur.

Ja, es kann besondere Risiken geben. Ja es gibt spezielle Herausforderungen im Leben mit Zwillingen, aber es ist auch einfach ein Wunder, dass zwei Menschlein gleichzeitig in uns wachsen, wir sie versorgen können und eine spezielle Beziehung begleiten dürfen. „Zwillinge suchen sich ihre Eltern aus“ sagt man und das finde ich einfache eine wundervolle Aussage. Vertrauen wir uns, dass wir das schaffen können. Wir wachsen mit unseren Aufgaben.

Hey, und Zwillinge sind nicht gleich Zwillinge. Keine Zwillingsschwangerschaft gleicht der anderen. Es gibt unkomplizierte Zwillingsschwangerschaften, tolle Zwillingsstillgeschichten, spontane Zwillingsgeburten, um nur einige Beispiele zu nennen. Aber es gibt auch die schwierigen, traurigen Geschichten und Erlebnisse. Wie bei jeder anderen Schwangerschaft und im Familienleben auch. Diese Vielfalt möchte ich in meinen Beratungen, Kursen und auf dem Zwillingsportal „Es sind zwei“ aufzeigen. Alles ist möglich!

Du bist so eine tolle Motivatorin! Warum meinst du trotzdem, es braucht einen Geburtsvorbereitungskurs extra für Zwillingseltern?

Bei den vielen, vielen Zwillingseltern, die ich in den letzten Jahren begleiten und kennenlernen durfte, zeigte sich immer wieder, dass sie anders gelagerte Fragen haben, als Mütter, die ein Kind erwarten. Sie fühlten sich oft nicht abgeholt in den Geburtsvorbereitungskursen, in der die Mehrheit mit einem Kind schwanger war und „Einlingsfragen“ besprochen wurden.

Daher war ein logischer Schluss einen Geburtsvorbereitungskurs ausschließlich für werdende Zwillingseltern zu entwickeln und zugänglich zu machen. Diese Idee gemeinsam mit einer Hebamme, in meinem Falle mit meiner Lieblingshebamme Jana vom Hebammenblog umzusetzen, war ein logischer Schluss. Hebammen sind die Fachfrauen für die Schwangerschaft und die ersten Wochen mit Babys. Das Hebammenwissen mit den Erfahrungen von mir als Zwillingsmama, Stillberaterin und Baby Plannerin zu kombinieren, ist aus unserer Sicht eine für die werdenden Zwillingseltern wertvolle Kombination.

Und das überwältigende Feedback der Zwillingsfamilien gibt uns Recht. Uns schlägt in unseren Vorortkursen und dem Streamingkurs Geburtsvorbereitung für Zwillinge unglaublich viel Dankbarkeit entgegen. Ich bin über jede einzelne Familie glücklich, die wir informieren, aufklären und deren Weg wir ebnen konnten!

Welche Themen werden in eurem Zwillingsgeburtsvorbereitungskurs besprochen?

Die Erfahrung aus unseren Vorortkursen und in den vielen Gesprächen mit werdenden Zwillingseltern hat gezeigt, dass diese nicht nur Fragen rund um die Schwangerschaft und Geburt haben, sondern auch ein großer Teil Fragen um die ersten Tage und Wochen mit Zwillingen beinhaltet. Daher haben wir in den Streamingkurs sowohl Themen wie zum Beispiel

  • die verschiedenen Formen der Zwillingsschwangerschaft,
  • alle möglichen Geburtsformen von Kaiserschnitt, spontaner Geburt oder auch einer Kombination davon,
  • das Stillen und / oder Füttern,
  • Wochenbett
  • Hilfen & Unterstützung,
  • Frühchen,
  • Erstausstattung,
  • Alltag mit Zwillingen
  • Tragen von Zwillingen,

in den Kurs integriert.

Ziel war und ist es, alle möglichen Situationen zu besprechen, so dass die werdenden Zwillingseltern alle Optionen kennen und sich gut vorbereiten können. Zu vielen Themen gibt es zudem Handouts, Videos und Links als Ergänzung. Das spart viel Recherche.

In dem Onlinekurs haben wir die Themen in viele kurzweilige Videos aufgeteilt, so dass die werdenden Eltern  gemeinsam oder alleine, ein- oder mehrmalig, die Videos schauen können, die sie thematisch gerade beschäftigen. Und wenn dann noch Fragen offen sind, können Sie mit uns regelmäßig in Live-Sessions darüber sprechen.

GEWINNSPIEL: An dieser Stelle danke Inga! dürfen wir euch drei (!) Zugänge zu einem solchen Streamingkurs zur Geburtsvorbereitung für Zwillingseltern verlosen! Bitte schreibt uns dafür einfach in die Kommentare, für wen ihr den Zugang zum Kurs gewinnen mögt oder ob ihr ihn gern selbst hättet, weil ihr aktuell mit Zwillingen schwanger seid!

Die Scheidungsrate bei Zwillingseltern soll höher sein (noch so ein Spruch, der mir in  meiner Schwangerschaft über den Weg lief….) Wie können wir auch die Väter gut durch Schwangerschaft, Geburt und erstes Jahr mit dem Kindern begleiten?

Väter sind von Beginn an ein Teil dieser Zwillingsschwangerschaft. Sie haben das Recht, ebenso informiert, aufgeklärt und aufgefangen zu werden, wie die werdenden Mamas auch. Warum geben wir ihnen nicht oder tendenziell seltener die Gelegenheiten, sich zu informieren, austauschen, ihre Rolle zu finden? Das tut sowohl der Partnerschaft als auch der Familie, jetzt und für die Zukunft, gut. Ich höre so oft, dass werdende Väter sich nicht wahrgenommen fühlen zum Beispiel wenn der Gynäkologe sie bei einer Schwangerschaftsvorsorge nicht einmal begrüßt, die Hebamme keinen gemeinsamen Termin anbietet, sie im Krankenhaus unter der Geburt ihrer Kinder förmlich ignoriert werden.

Besonders bei zwei Babys ist die Unterstützung durch den Vater, Partner oder Partnerin, so unglaublich wichtig und hilfreich. Ihnen Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie unter der Geburt die Wünsche der werdenden Mama verteidigen können, wie sie ihre Kinder versorgen, ernähren können, welche wichtige Rolle sie in der Beziehung zu ihren Kindern spielen… dass sollte im Interesse aller das Ziel sein. Daher haben wir unseren Geburtsvorbereitungskurs für Zwillinge bewusst für beide Elternteile konzipiert.

Auch das Thema Partnerschaft bekommt im Kurs seinen Raum, denn Zwillinge stellen das Leben einfach doppelt auf den Kopf. Sich hier gut vorzubereiten, viel als Paar miteinander über Wünsche zu sprechen, Verständnis für die jeweiligen Bedürfnisse nicht aus den Augen zu verlieren, können Mittel sein, das erste und die folgenden Jahre gut miteinander zu bewältigen. Das Leben mit Kinder verändert die Partnerschaft, ob man nun ein, zwei oder drei Kinder hat. Das können die Eltern, die dies lesen vielleicht bestätigen.

Zu guter Letzt: Was macht es so besonders, bei allem Stress, den das auch mal mit sich bringt im Alltag mit zwei Fuzzis im gleichen Alltag – selbst mit Zwillingen gesegnet zu sein.

Zwei Menschlein gleichzeitig das Leben zu schenken, ist für mich bis heute ein Wunder. Dass mein Körper dazu und zu der Versorgung in der Lage war, lässt mich heute noch stauen. Zu sehen, wie sich die Zwillingsdamen eigenständig, aber gemeinsam entwickeln, was für eine spezielle Beziehung sie miteinander haben, finde ich einfach unglaublich schön. Sie haben sich und wir haben sie. Was für ein bereicherndes, aufregend chaotisches Leben mit einer doppelten Portion Liebe!

Du magst vielleicht auch


Mehr zum Thema





9 comments

  1. Welch wahre Worte und was für ein treffender Beitrag. Ich erwarte Anfang Januar meine Zwillingsmädchen und würde den Kurs daher gerne für mich gewinnen. Ich bin zwar schon Mutter einer zweijährigen Tochter, aber zwillingsspezifisches Wissen wäre schon wirklich nett.

  2. Toller Beitrag!
    Ich bin Hebamme und betreue voraussichtlich im Januar meine nächste Zwillingsfamilie (der ich auch den online Kurs empfohlen hatte). Daher würde ich mir den Kurs selbst gerne mal anschauen, es sind sicher für mich auch wertvolle Tipps dabei, die ich in die Betreuungen mit einfließen lassen kann. Und natürlich, um noch überzeugter den Kurs an Zwillingseltern weiterempfehlen zu können. 🙂

  3. Mein erster gelesener Beitrag und ja- entweder wow Zwillinge wollt ich auch – oder Huii Respekt und dazu das passende Gesicht. Schon da hab ich gemerkt, Ok, höre bloß nicht auf andere.
    Ich möchte den Kurs für mich gewinnen, Zwillingspärchen im April 22 erwartet 🙂

  4. Meine Freundin und ich bekommen im Mai auch Zwilling und die Freude ist natürlich riesig! Es werden unsere ersten Kinder sein und ich wäre froh, wenn wir uns gemeinsam mit eurem Geburtsvorbereitungskurs darauf vorbereiten können!

  5. Danke für solch eine informative Seite 🙂 Auch ich habe das Glück, eine Zwillingsschwangerschaft mit zwei eineiigen Jungs erleben zu dürfen! Um gut vorbereitet zu sein, würde ich mich sehr über den Gutschein zum Kurs freuen!
    Viele Grüße
    Julia

  6. Ein toller Beitrag und schön zu lesen, dass diese ganzen Sprüche überall vorkommen und leider wohl in der Gesellschaft total normal sind.
    Ich bin aktuell auch mit eineiigen Zwillingsmädels schwanger. Wir haben schon eine 15 Monate alte Tochter.
    Viele dieser Sprüche wurden mir auch schon an den Kopf „geknallt“. Am Anfang war ich deshalb auch total verunsichert und zudem plagten mich viele Gedanken um die Schwangerschaft- was man nicht so alles liest (zumal es erst hieß, dass es sich bei uns im Mono-Mono Zwillinge handelt!).

    Ich würde gerne an dem Kurs teilnehmen 🙂

  7. Spannender Beitrag! Ich bin aktuell auch mit eineiigen Zwillingen schwanger und würde mich wahnsinnig über einen Gutschein für den Geburtsvorbereitungskurs freuen! Es werden unser 2. und 3. Kind und ich wäre froh über ein paar spezielle „Zwillingstipps“ ☺️

  8. Was für schöne Worte! Toller Beitrag!
    Unser kleines Doppelpack kommt hoffentlich Anfang Mai zu uns!
    Ich würde total gern an dem Zwillingsgeburtsvorbereitungskurs teilnehmen – hab nämlich noch 1000 Fragen im Kopf…
    Liebe Grüße Eva

  9. Toller Beitrag, wie immer! 🙂 Bin aktuell selbst mit 2 Wundern schwanger und würde mich sehr über einen Zugang zu einem solchen Streamingkurs zur Geburtsvorbereitung für Zwillingseltern freuen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.