Heute wird’s verraten! Katharinas viertes Kind wird ein…

Baby

Ihr Lieben, wir haben Schwangerschafts-Halbzeit. Genau der richtige Zeitpunkt, um zu verraten, ob das Baby ein Mädchen oder ein Junge wird. Um die Spannung zu erhöhen, erzähle ich erstmal ein bisschen was zum Hintergrund (hihi, fies, ich weiß…).

Also: Bis jetzt sieht es bei uns ja folgendermaßen aus: Mädchen, Junge, Mädchen. Immer mit drei Jahren Unterschied. Unsere Größte ist mit fast zwölf Jahren schon fast ein Teenie. Sie ist eher ein ruhiges Mädchen, das gerne bastelt, Hörspiele hört, Geschichten schreibt und Tiere liebt. Später möchte sie gerne in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung arbeiten.

Dann kommt unser achtjähriger Sohn, Fußball-Fan, Schlagzeuger, nie ruhig, immer auf Achse, sehr gut in Mathe. Wenn es Streit gibt, dann eigentlich immer zwischen den beiden Großen, ganz einfach, weil sie nicht unterschiedlicher sein könnten. Mein Sohn fordert mich oft nervlich heraus, ich genieße aber auch seine Spontanität, seinen Mut, seine Unverfälschtheit sehr.

Unsere Kleinste hat sich in der Pandemie viel von ihrem Bruder abgeschaut, spielt heute lieber mit Star Wars als mit Puppen, zieht keine Kleider an und ist gleichzeitig die Kuschel-Queen. Sie liebt Eis, Gummibärchen, Rutschen und kommt tatsächlich nächstes Jahr auch schon in die Schule.

Was sich die Kinder gewünscht haben

Als wir die Kinder gefragt haben, ob sie sich eher einen Bruder oder eine Schwester wünschen, sagten die Mädchen, dass es ihnen eigentlich total egal sei. Unser Sohn sagte: „Ich würde jetzt nicht heulen, wenn´s eine Schwester wäre, aber ein Junge wäre schon cooler für mich.“ Mein Mann war ganz klar „Team zweiter Junge.“

Und ich? Ich hatte in den anderen drei Schwangerschaften nie ein Gefühl, was es werden würde und habe mich immer über das gefreut, was kam. Diesmal war es anders, ab dem Tag des positiven Schwangerschaftstests war ich mir sehr, sehr sicher, dass es ein Junge werden würde. Nicht, dass ich mir das mehr gewünscht hätte, sondern ich hatte zum ersten Mal ein ganz klares Bauchgefühl.

Mein Bauchgefühl sagte….

Und was soll ich sagen: Mein Bauchgefühl hatte recht. Wir bekommen einen zweiten Sohn. „Es steht dann 2:2“, jubelte unser Achtjähriger in Fußballsprache. Mädchen, Junge, Mädchen, Junge – was für ein Zufall, was für ein Glück. Der Kleine ist herzlich willkommen, wir freuen uns alle sehr und machen uns nun auf die Suche nach einem Jungennamen. Wir freuen uns sehr auf dich, Baby-Boy!

98957c017d1a42898b3d358863d10481

Du magst vielleicht auch


Mehr zum Thema





5 comments

  1. Hallo Katharina! Einen verspäteten, aber ganz herzlichen Glückwunsch zum baldigen Nachwuchs !!! 🙂 Wir haben ein Mädchen mit 6 Jahren. Ich hätte auch nichts gegen diese „bunte Reihe“: immer schön abwechselnd Junge – Mädchen. 😉 Da bei uns in den letzten Jahren aber ebenfalls einiges „dazwischen“ kam – und ich nun nicht mehr die Jüngste bin, hoffe ich sehr auf zumindest noch EIN Geschwisterchen im nächsten Jahr! Genieße Deine Schwangerschaft und die Vorfreude!!! Lilly

  2. Das ist wirklich sehr schön! Gratulation! Ich habe 3 Kinder in genauer dieser Reihenfolge Mädchen-Junge-Mädchen in ähnlichem Alter und eigentlich abgeschlossen mit der Familienplanung – doch du beschreibst es so schön, besonders auch die Reaktion der Geschwister, nun auch noch ein Babyboy als symetrischer Abschluss – bring uns ja nicht in Versuchung :))) Alles alles Liebe mit eurem Kleeblatt (Glücksklee, natürlich)!

  3. Oh wie schön! Das haben meine Eltern auch so hinbekommen – Mädchen, Junge, Mädchen, Junge, nur die Abstände waren ungleich. und wir haben dennoch einfach viel zusammen gespielt, mit den Nachbarskindern hat sich das auch nochmal ganz anders dargestellt als 2:2.
    Die Oma der einen Seite hatte übrigens bei den Enkeln immer Mädchen, Junge, Junge im Wechsel, was wir auch witzig fanden!
    Alles Liebe noch für die restliche Zeit. Genieße die Schwangerschaft!

    1. Ach, wie schön! Meine Mutter hat das ähnlich gemacht: Junge, Mädchen, Junge, Mädchen. Und egal wir nebensächlich das Geschlecht ja eigentlich ist: Sie ist bis heute sehr stolz auf diese Reihenfolge😅
      Für mich hingegen gibt es kein größeres Glück als meine zwei Mädchen!😍

      Alles Gute!

  4. Hauptsache gesund und alles dran! Aber genau diese Konstellation haben ich und meine Geschwister auch ( Mädchen, Junge, M…, J…). ( Ich nenne mich unhöflich zuerst weil ich die Älteste bin).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.