Wie schützt sich ein Imker vor Bienenstichen? Und wie entsteht Honig? So toll ist der Bienenkoffer als Umweltprojekt für Kinder

„Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr.“ 

Dieses Zitat stammt von Albert Einstein aus dem Jahr 1949 und sollte uns sehr nachdenklich machen. Denn der Lebensraum der Wild- und Honigbienen ist auch bei uns in Deutschland stark bedroht. Gründe dafür, sind der Einsatz von Pestiziden, aber auch die Tatsache, dass es immer weniger Flächen mit Hecken und Wildblumen gibt. Dabei sind Honig- und Wildbienen ein unverzichtbarer Bestandteil unserer biologischen Vielfalt. Circa 80 Prozent aller Nutz- und Wildpflanzen werden von der Honigbiene bestäubt, jedes dritte Lebensmittel steht damit im Zusammenhang. 

Wie wichtig Bienen für uns uns unsere Umwelt sind!

Umso wichtiger, dass unsere Kinder schon früh mit diesem Thema in Berührung kommen und wissen, wie schützenswert unsere Bienen sind. Nun hat aber nicht jede Familie einen großen Garten vor der Tür und kann täglich Bienen beobachten. Ich selbst habe ja viele Jahre lang mitten in der Großstadt gelebt und weiß, wie schwierig es dann ist, Kindern Naturthemen näher zu bringen. 

Deshalb möchte ich Euch nun den Bienenkoffer und die tolle Initiative „Deutschland summt“ vorstellen. Ziel der Initiative ist es, über die Wichtigkeit der Bienen aufzuklären – und das geschieht durch den absolut großartigen Bienenkoffer. Es gibt den Bienenkoffer in der Kita- und in der Grundschulvariante, ideal angepasst an das jeweilige Alter der Kids also. 

Meine Kinder sind ausgeflippt vor Freude, als der Bienenkoffer für Grundschüler hier ankam. Er ist pickepacke voll mit 52 tollen Anschauungsmaterialien rund um die Bienen. Wie schützt sich ein Imker vor Bienen? Was ist ein Bienenhotel? Wie entsteht Honig? Was macht die Königin auf dem Hochzeitsflug? Wie ist eine Blüte von innen aufgebaut? 

Experimente und Bastel-Anleitungen zum Thema Umweltschutz

Auf all diese Fragen und noch viele mehr gibt es Antworten durch Bücher, Broschüren und CDs. Meine Große hat der Kleinsten daraus vorgelesen oder sich ganz in Ruhe mit einem Buch verzogen und danach stolz von ihrem neuen Wissen erzählt. 

Aber es gibt auch viele Anleitungen zum Basteln und Experimentieren, so dass Kinder mit allen Sinnen Erfahrungen machen können. 

Besonders begeistert haben meine Kinder die Becherlupen. Mit ihnen konnten sie die Drohnen und Arbeiter-Bienen, die ebenfalls in dem Koffer zur Anschauung sind, genau beobachten. Danach sind die in unseren Garten auf Streifzug gegangen und haben damit noch andere Insekten untersucht.

Und der Imker-Hut wurde natürlich auch ausprobiert und direkt ins nächste Rollenspiel eingebaut.  

Der Bienenkoffer: Eine tolle Idee für Grundschulen und Kindergärten

Uns war gleich klar, dass nicht nur meine Kinder von diesen tollen Materialien profitieren sollen – ich werde ihnen auf jeden Fall einzelne Teile des Koffers mit in die Schule geben, damit auch ihre KlassenkameradInnen mehr über die Bienen lernen können. 

Ganz generell finde ich: Eigentlich gehört dieser Koffer in jede Kita und Schule. Wir wissen ja längst, dass Kinder am besten lernen und begreifen, wenn sie mit allen Sinnen lernen dürfen, wenn sie experimentieren und sich Inhalte selbst erschließen können. 

All das bietet der Koffer – samt Anleitung für die Pädagogen. Vielleicht ist der Koffer also auch eine Idee für Eure Schule oder Kita? Unter https://bienenkoffer.de/bestellen-schulkids.html könnt Ihr dazu alle Infos finden. Gleich vorab: Der Koffer hat seinen Preis – aber wenn man das auf alle Schulkinder in einer oder mehreren Klassen umrechnet, dann ist das eine sehr sinnvolle Investition. 

Die Initiative Deutschland summt! – eine Stiftung für Mensch und Umwelt

Träger der Initiative Deutschland summt! ist übrigens die Stiftung für Mensch und Umwelt, die seit zehn Jahren die Mensch-Umwelt-Beziehung fördert. Ziel der Stiftung ist es, mehr Bewusstsein für die biologische Vielfalt zu schaffen. Ein wichtiger und langjähriger Partner der Initiative ist übrigens der Fruchtsafthersteller Valensina. „Der Schutz der Wild- und Honigbienen ist Valensina ein besonderes Anliegen“, sagt Olaf Jark, der Marketingleiter von Valensina. „Denn ohne Bienen keine Früchte, und ohne Früchte kein Saft.“

Und damit Ihr auch jetzt gleich mit Euren Kindern über die wunderbare und wichtige Welt der Bienen sprechen könnt, verlosen wir 3 mal das Buch „Wir tun was für Bienen – Bienengarten, Insektenhotel und Stadtimkerei“ aus dem Kosmos Verlag samt einer tollen Auswahl der leckeren Valensina-Säfte. Schreibt uns einfach dazu in die Kommentare, was Ihr am Liebsten in der Natur mit Euren Kindern unternehmt. 

Du magst vielleicht auch

62 Kommentare

  1. Wir haben in diesem Jahr einen naturnahen Garten für Insekten angelegt und unsere Kinder haben fleißig geholfen. Dafür haben wir bei „Deutschland summt“ auch eine lobende Erwähnung bei den Privatgärten bekommen. Hier gibt es eigentlich immer etwas zu tun – pflanzen, gießen, pflegen, ernten oder einfach nur beobachten und staunen! Wir waren stundenlang im Garten und konnten über vierzig verschiedene Wildbienenarten beobachten. Auch auf unserer Streuobstwiese und im nahegelegenen Naturschutzgebiet sind wir oft unterwegs und konnten schon viele tolle Beobachtungen machen. Allerdings auch immer wieder ein paar traurige – wir sammeln nämlich auch oft den Müll ein, den andere Waldbesucher einfach achtlos wegwerfen.

  2. Wir sind fleissige Beobachter und Sammler und täglich Stunden draussen unterwegs.Danach wird meist gebastelt oder gemalt.Das Thema Biene wird bei meiner Tochter momentan oft zum Thema.Da wär der Gewinn echt ideal.

  3. Wir gehen wahnsinnig gerne in den Wald und erkunden den Weg. Da bleibt kein wertvoller Stein unentdeckt, jeder Stock wird mitgenommen und alle Tiere werden genau angeschaut. In der Kastanienzeit sammeln wir natürlich auch gerne Kastanien. Im Sommer treibt es uns öfters an Flussufer zu den Steinen – es gibt nichts Schöneres, als Steinewerfen 😉

    1. 🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀
      Hallo👋 liebes 💓Stadtlandmama Team👍

      Wir 👨‍👩‍👧‍👧wandern 🚶sehr gern durch den Wald 🏞️🌲🌳🌿🌱nehmen Gummistiefel 🥾mit damit man auch unterwegs auch durch eine Bach 🏞️Matsch oder Pfützen laufen 🏃und springen 🤸kann.
      Auch ein Schmetterlingsnetz 🦋🐞🐝🐜🦗🦟🐛ist oft dabei um zu forschen 🔬was alles auf einer Wiese 🏞️lebt.🐜🦗🦟🐛🦋🐞🐝
      Wir vier 👨‍👩‍👧‍👧würden uns riesig 🤩über den Gewinn🍀🍀🍀 freuen

      Glg
      Familie Scheuer🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀

  4. Wir wandern durch Wiesen und Wälder und entdecken die vielen wundervollen Details der Natur. Beim Kräuter suchen haben wir auch viel Freude. Und wenn wir mal nicht hinausziehen, dann sind wir in unserem Bienengarten. Dort können wir Wild- und Honigbienen beobachten. Die schwarzblaue Holzbiene war auch schon dabei. Und regelmäßig wird in die Bienenbeuten gesehen. Imkerarbeiten müssen ja auch erledigt werden. Gerne bekommen wir von den Freunden unserer Kinder Besuch, die neugierig auf Bienen und Insekten sind.

  5. das würde super zum schulthema von meinem sohn passen 🐝🙈😉
    wir sind gerne im wald 🌳 unterwegs. die kinder toben, klettern und beobachten gerne. und da darf auch die steine und stock-sammlung nicht fehlen 😉

  6. Meine Ehe war bis vor 4 Monaten ein Segen, als mein ganzes Leben fast gelutscht wurde. Meine Ex-Frau wollte mich auf jeden Fall zurück und wollte meine Ehe brechen. Sie hat mich bei vielen Gelegenheiten eingerichtet und meiner Frau die Bilder gezeigt, die zu ihr zurückkehren. Dies ließ meine Frau eine sofortige Scheidung beantragen und wollte mein Leben insgesamt verlassen. Und sogar meine 4 Kinder waren von mir enttäuscht. Aber ich habe nie die Absicht, zu ihr zurückzukehren. Dann ging ich zu vielen Zauberwirkern, aber alle konnten mein Geld nicht wegnehmen. Ich habe 3 gute Monate in Trauer gelebt, ohne einen Plan zu haben, aus diesem Chaos herauszukommen. Bis ich einen alten Schulfreund traf, der mich Doktor Idemmiri unter idemmiri9@gmail.com zeigte, eine Zauberhexe, die dann das Glück meiner Familie und meines Lebens wiederherstellte. Sein Zauber wirkte so schnell, dass ich es nicht einmal glauben konnte. Er ist großartig für so viel ich sagen kann. Bin ihm bis morgen noch dankbar für seine Zauberarbeiten. Meine Frau hob die Scheidung auf und entschuldigte sich für alle Zauberkräfte von Doktor Idemmiri. Kontaktieren Sie Doktor Idemmiri unter: idemmiri9@gmail.com oder WhatsApp-Nummer +2349070818779.

    1. Wir sind am Wochenende viel im Wald. Borkenboore fahren lassen und klettern sind zur Zeit sehr beliebt. Aber Tiere und Insekten beobachten auch immer Mal wieder…

  7. Wir gärtnern gerne zu Hause, gehen raus in die Natur und, je nach Laune der Kinder, drehen eine kurze oder lange Runde, hören mal einen Specht, sehen ein Eichhörnchen, genießen die Sonne, finden einen Geocache, sammeln Sachen, oder sind auch einfach nur froh, mit der maulenden Meute wieder zu Hause angekommen zu sein… ;0) heute erst hat Junior zwei Schnecken in der Auffahrt gefunden, eingesammelt, ihnen im Garten ein kleines „Paradies“ geschaffen, mit „Sonnenschirm“ und frisch gegossenem Boden.

  8. Unser Sohn war im Waldkindergarten und liebt den Wald auch jetzt noch, in der Grundschule. Deshalb sind wir regelmäßig dort unterwegs, zum Sammeln, Entdecken, Klettern…

  9. Ich probiere mein Glück für den Katharinen Kindergarten Nordhastedt. Das wäre mega 😍🐝
    Wir haben dort eine Waldgruppe, die den Kindern die Natur so schön nahebringt. Bei Wind und Wetter draußen, Waldfrüchte sammeln und Marmelade kochen, Blumenwiesen anlegen und und und.
    Ein Traum für jedes Kind!

  10. Wir sind gerne mit Kind und Hund im Wald unterwegs. Aber auch in unserem Garten sind wir gerne. Dieses Jahr haben mein Mann und mein Sohn ihr erstes eigenes Insektenhotel eröffnet;-) und Familie Igel hat auch ein Haus bekommen.

    1. Hallo ihr Lieben

      Ich mach gern für meinen Sohn mit. Er ist bei den Pfadfinder und dort ist er am liebsten am Damm an der Elbe oder am Lagerfeuer mit seinen Pfadfinder Freunden. Er interessiert sich sehr für die Natur, ob Tier oder Pflanzen. Liebe Grüße, Jenny

  11. Wir gehen gerne wandern und entdecken dabei viele Tiere -aber auch daheim gibts viele Tiere – eine Eidechse die da wohnt, Heuschrecken, Bienen, Wespen (die mögen wir nicht so gerne, die Stachel haben wir alle schon zu spüren bekommen). Und wir freuen uns wenn es an den Blumen summt und brummt.

    1. Am liebsten beobachte ich es wenn meine Kinder den Wald entdecken. Dort finden sie spontan ins Spiel oder versuchen sich im ersten schnitzen. Wir hören Vogelstimmen. Zuhause im Garten besuchen uns gerade auch eine Bienen oder Wespen. Da sind sie meist etwas unbeliebt da sie uns beim Essen stören. In der Kita in der ich arbeite haben wir gerade dasselbe Problem. Ja und mir ist auch aufgefallen das wir in der Kita viel zu wenig Material zu diesem Thema haben. Dazu hat man selbst auch seinen Respekt vor diesen Tieren. L.G.Stefanie

  12. Wir wohnen etwas ländlicher, sind also viel in Wald und Wiesen unterwegs. Die Bienen liegen uns sehr am Herzen, wir haben einen Bienengarten angelegt und ein Hummelhotel gebaut.

  13. Hallo
    wir sind gerne draußen in der Natur,
    wir fahren gerne Fahrrad
    einen Hummelkasten für Erdhummeln haben wir gemeinsam gebaut und
    eine schöne Blumenwiese für sie angepflanzt.

  14. Im Wald spazieren gehen! Jetzt ist bald wieder Steinpilz und Maronen Zeit. 😉 Hund und Kind werden auf Pilze abgerichtet. (also der Traum meines Mannes) mir reicht es schon die gute Luft dort zu genießen. Pilze sammeln ist was tolle! Gerade einen riesen Bovist am Deich gefunden! Sehr lecker!

  15. Wir gehen gerne wandern sammeln Steine im Herbst Eicheln und Kastanien. Schauen uns gerne Federn an und versuchen diese zu bestimmen. Waldameisen beobachten können wir stundenlang

  16. Da wir leider in einer Großstadt wohnen und die Parks immer so überfüllt sind, genießen wir Natur und Ruhe auf einem wunderschönen Friedhof. Dort gibt es so viele Tiere, all die Vögel und Eichhörnchen, einen Wiesel und Füchse haben wir schon gesehen und diesen Sommer haben wir ein Bienennest entdeckt und haben bei der Entfernung bzw. dem Umzug durch einen Imker zugeschaut. Wir würden uns sehr über das Buch freuen!

  17. Wir treiben uns gerne in den Wäldern herum, bei wärmeren Temperaturen in Seen, ab und zu auch mal im botanischen Garten. Zauberhaftes Buch, das ich gerne für mein kleines Bienchen gewinnen würde!

  18. Wir sammeln vor allem Kastanien und andere Naturmaterialien im Wald, kommen aber fast nie dazu, weil meine beiden Kinder 4 und 5 lieber Schnecken Polizei spielen. Sie geleiten die Schnecken auf ihrem Seitenwechsel und stoppen die Fahrradfahrer 😂 ich würde mich drüber freuen.

    1. Am liebsten erstellen wir zu Hause eine Entdecker Liste und ziehen dann los, in den Wald, oder durch die Felder.
      Auf den Listen stehen immer viele verschiedene Dinge. Manchmal etwas offensichtliches, wie zum Beispiel ein Käfer, aber manchmal auch etwas abatrakteres zum Beispiel etwas weiches /glattes etc…

  19. Am liebsten gehen wir in den Wald und erforschen jede kleinste Ecke. Natürlich werden auch Sachen gesammelt und mit nach Hause genommen. Das wird den Kindern nie langweilig dort.

  20. Am liebsten Insekten und ihren Lebensraum erforschen, aber auch Baumsteckbriefe erstellen, aus herumliegenden Zweigen ein Waldsofa bauen, Tierspuren finden… Ach es gibt sooo viel Tolles in Wald und Wiese. ☺️

    1. 🐝Wir sind unglaublich gerne im Wald und im Garten.Hier findet ein ganz anderes Spielen statt und es gibt so viele Krabbeltierchen zu entdecken.In unsrer Wild-Blumenwiese sind Bienen so toll zu beobachten 🐝

    2. Wow, ein wundervoller Koffer. Unsere kleine Bienenretterin würde sich riesig freuen diesen mit in die Schule nehmen und Ihrer Klassenlehrerin zu geben.
      Wir sind gerne draußen, da wir in der Stadt wohnen suchen wir gerne die Wälder auf um zu entdecken und zu genießen

  21. Wir sind gerne draussen
    ..egal ob im Wald, Garten, oder am Wasser. Überall im Grünen erkunden wir die Insekten und Tierwelt.
    Die Kinder suchen mit ihren Lupen die Tiere und sind jedes Mal begeistert wie toll sie vergrößert doch aussehen.
    Unser Insektenhotel haben wir schon früh zusammen aufgehängt und freuen uns das es so gut angenommen wird.
    Absolut wichtiges und faszinierendes Thema (für Kinder und Eltern 💞)

    1. Wir lassen uns gerne treiben. Schauen uns die verschiedenen Bäume und deren Blätter und Früchte an. Die Jungs klettern am liebsten auf Bäume oder Felsen und schauen, ob sie irgendwo Schnecken finden.

      1. Hallo ihr Lieben,

        vielen Dank für den tollen Artikel. Bienen, Schmetterlinge und Hummeln haben mich als Kind schon fasziniert. Ich bin froh, dass unsere beiden Kinder auch so begeistert auf alle Krabbler und geflügelte Insekten reagieren. Neben Naturbingo, beobachten wir gerne unser, mit dem Kindergarten gepflanztes, Biotop und sammeln jetzt Kastanien, Buchecker uvm. damit kleine Männchen daraus entstehen können. Über das Buch
        „Wir tun was für Bienen – Bienengarten, Insektenhotel und Stadtimkerei“ würden wir uns sehr freuen. Vielleicht können wir dann noch mehr für unsere Insekten tun.

        Eine sonnige Woche

  22. Wo sind viel mit dem Rad am Bodensee (der direkt vor unserer Tür liegt) unterwegs- dann beobachten wir das Leben auf/im/am Wasser. Außerdem baut mein Zwerg gerne Wichtelbehausungen aus Naturmaterialien im Wald.
    Danke fürs Vorstellen des Bienenkoffers – hab ich gleich mal für unsere Schule notiert, sobald das Budget es hergibt.

    1. Wir sind Viel und gerne draußen. Zur Zeit sind wir am liebsten am Bach, bauen kleine Rinden Boote oder spielen mit Matsch und Steinen. Über das Buch würden wir uns riesig freuen 😍

  23. An unserer Schule gibt es ab der 7.Klasse mehrere INISEK Projekte,unter anderem die Bienen.Unterstützt wird dieses Projekt vom Imkerverein Fredersdorf unter anderem durch Herrn Fischer.Unsere grosse Tochter ist sehr begeistert dabei,Herr Fischer bringt mit Ruhe und Geduld allen Interessieren wertvolles Wissen und Fähigkeiten zum Thema Bienen und deren Versorgung bei.Unser Erstklässler hat heute mit der ganzen Klasse die Bienen besucht und ist auch begeistert.Wer lange genug am INISEK Projekt teilnimmt bekommt eine Bienenbeute mit nach Hause und da freuen sich Mama und Papa direkt mit denn das war ein Plan für die nächsten Jahre und eine weitere wertvolle Unterstützung für unsere Natur.

    1. Wir haben ein Herbarium angelegt. Das hab ich schon vor 30 Jahren gemacht und das Büchlein existiert immer noch. Wenn man etwas beim Namen nennen kann, bleibt es in den Köpfen.🌻🌼🌷

    2. Wir gehen gerne spazieren und ein Kilometer darf ruhig mal eine Stunde dauern. Wir schauen uns dann alles an oder verweilen an einer Stelle und lassen unsere Tochter einfach mal machen.

  24. Wir riechen an Blüten und bestaunen die Bewohner der Pflanzen. Gibt es was im Garten zu tun und ein Regenwurm taucht auf, wird dieser erstmal aus der „Baustelle“ gerettet und bekommt einen neuen Platz zum Wühlen. Auch achten wir darauf, „bienenfreundliche“ Pflanzen zu Pflanzen und freuen uns sehr, wenn auch andere Flügler ihre Freude daran haben.

  25. Tolle Sache!!!
    Wir sind mit unseren drei Kindern, davon eins Erstklässler, nahezu täglich in der Natur. Nicht weit von uns befindet sich ein Naturschutzgebiet und Wald. Da gibt es immer etwas zu entdecken… die Kinder spielen Waldarbeiter; sammeln Stöcke für ein Tipi oder klettern, springen und verstecken sich.

    LG Marlen

    1. Unser Garten ist ein sehr naturbelassenes Flecken und wir haben im Sommer viele Bienen und Hummeln. Da gucken wir gerne ihnen zu wie sie zu Blüte und zur nächsten Blüte fliegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*