Die Periode darf kein Tabuthema mehr sein! Hier gibts Alternativen zu Tampons & Co

Ihr Lieben, wie geht ihr damit um, wenn ihr eure Tage habt? Versucht ihr möglichst „normal“ zu funktionieren? Findet ihr vielleicht sogar Ausreden, um zu erklären, warum es euch nicht gut geht? Leider ist die Periode immer noch ein Tabuthema, über die niemand richtig spricht.

Glücklicherweise gibt es immer mehr tolle Produkte, die genau das ändern. Die uns dazu anregen, über unsere Monatshygiene nachzudenken (auch unter ökologischem Gesichtspunkt), die Alternativen bieten und aufklären wollen. Dazu gehören auch die tollen Periodenslips von Taynie, die wir euch hier vorstellen.

Wenn ihr mögt, können wir euch auch einen Rabattcode anbieten: Mit dem Code StadtLandMama10 bekommt ihr 10 Prozent Ermäßigung auf euren Einkauf.

Liebe Monika, eigentlich war die Periode bisher ein Tabuthema, sie sollte möglichst unbemerkt ablaufen. In der letzten Zeit ist die Periode mehr in den Fokus gerückt. Warum meinst du ist das so? 

Auch jetzt ist die Menstruation immer noch ein Tabuthema, auch wenn sich in den letzten Jahren einiges an Aufklärung getan hat. Das Bewusstsein, dass die Menstruation eine ganz natürliche körperliche Funktion ist, nimmt immer mehr zu. Scham oder Ekel, darüber zu sprechen oder die Periode sogar als etwas Abstoßendes anzusehen nimmt stetig ab. In der Werbung wird nun auch zunehmen statt der blauen Flüssigkeit rote Testflüssigkeit verwendet.

Ein wichtiger Meilenstein in diese Richtung war sicherlich die Senkung der Mehrwertsteuer von 19 auf 7 % zum 1. Januar 2020. Dem ging ja eine große Bewegung voraus, die sich dafür einsetzte, Menstruationsartikel als Güter des Grundbedarfs mit 7 % zu versteuern.

Nun gibt es auch endlich zahlreiche Alternativen zu Tampons und Binden. Taynie-Slips sind eine davon. Bitte beschreib mal, wie eure Periodenunterwäsche funktioniert.

Taynie ist Unterwäsche für Menstruation und Blasenschwäche, kann also während der Periode, bei leichter Inkontinenz, im Wochenbett oder beim Sport getragen werden.

Mithilfe einer lang ausgetüftelten Technologie wird die Flüssigkeit sofort ins Innere geführt und durch die Taynie-Membran sicher eingeschlossen. Eine zusätzliche feuchtigkeitsundurchlässige Schutzschicht sorgt dafür, dass Taynies auslaufsicher sind und ein unbeschwertes Tragegefühl schenken. Damit auch keine unerwünschten Gerüche entstehen, ist die äußere Membran atmungsaktiv.

Immer wieder wird dann gefragt: Halten solche Slips auch wirklich? Selbst bei starker Periode? Was sagst du dazu?

Die Antwort ist klar JA. Selbst bei sehr starker Periode habe wir mittlerweile Pantys entwickelt, die bis zu 70ml an Flüssigkeit aufnehmen – was 7 normalen Tampons entspricht. Damit haben wir die stärksten Pantys auf dem Markt, worauf wir auch sehr stolz sind.

Nun gibt es mehrere Anbieter von Periodenunterwäsche auf dem Markt – was unterscheidet euch von anderen Marken?

Im Gegensatz zu einigen anderen Herstellern sind unsere Produkte nachweislich STANDARD 100 by OEKO-TEX® zertifiziert, ausgestellt durch das Institut Hohenstein. Zudem sind unsere Produkte mit bis zu 60 Grad waschbar und bis zu vier Jahre haltbar. Außerdem sind wir weltweit einer der sehr wenigen Anbieter, die ausdrücklich auf Zusätze wie z. B. Silber-Ion, Zink-Pyrithion oder Titanoxid verzichten. Deren antibakterielle Wirkung, die keine Gerüche zulassen soll, hört sich in Werbebotschaften zwar erstmal gut an, aber zahlreiche Studien belegen inzwischen deren negative Folgen für Mensch und Umwelt.
Toll ist natürlich, dass wir mit über 30 verschiedenen Modellen mittlerweile die breiteste Produktpalette an verschiedenen Periodenslip-Modellen in ganz Europa anbieten. Hier ist auch wichtig zu sagen, dass wir viele Plus-Size-Modelle haben (bis Größe 62 bzw. 11 XL)

Warum war euch neben der eigene Plus Size Kollektion auch eine eigene Teen Kollektion wichtig?

Diversity und Vielfalt ist für uns sehr wichtig. Jeder Körper ist anders und auch wenn sich die meisten Firmen aus Kostengründen dagegen entscheiden, finden wir, dass größere Größen in jede Kollektion gehören.

Teenager haben heute ein ganz anderes Verständnis von Nachhaltigkeit und Achtsamkeit – auch beim Thema Monatshygiene. Da möchten wir von Beginn an eine Alternative zu Tampons und Binden aufzeigen und versenden regelmäßig kostenlose Musterpakete samt Infomaterial und Periodenslips an Schulklassen in ganz Deutschland, um dort bspw. auch den Biologieunterricht zu unterstützen.

Wie viele Slips sollte man haben und wie oft muss ich sie wechseln?

Die Taynies sind so konzipiert, dass sie je nach Model bis zu 7 normale Tampons ersetzen können. Wie oft man die Taynie wechseln muss, hängt von der Stärke der Menstruation ab. Das richtige Set an Periodenunterwäsche ist naturgemäß von Frau zu Frau individuell unterschiedlich – wie auch die Periode selbst unterschiedlich ist.
Wir empfehlen etwa fünf Taynies während der Periode. Dabei bieten wir unsere Taynie je nach Stärke der Menstruation auch in vier verschiedenen Saugstärken von normal über extra-stark bis hin zu ultra (70 ml) an. So kann man sie bei Bedarf einmal am Tag und vor dem Schlafengehen wechseln.

Wie werden die Slips dann gewaschen?

Ganz einfach! Nach dem Tragen wäscht man die Taynie kalt aus (damit das Blut nicht gerinnt) und gibt sie anschließend bei 60 Grad (hält aber auch über 70 Grad aus) mit dunkler Wäsche in die Maschine. Dann an der Luft trocknen lassen und nicht in den Trockner geben. Zur hygienischen Reinigung genügt es, unsere Slips bei 30 – 40 Grad zu waschen oder bei Bedarf einen Hygienespüler zu verwenden. Sie können aber auch bei bis zu 60 °C gewaschen werden, wenn es gewünscht ist.

Wenn du Taynie in drei Worten beschreiben würdest – welche wären das?

  • Nachhaltig
  • Natürlich
  • sicher

Du magst vielleicht auch


Mehr zum Thema





9 comments

  1. Ja die Periode ist leider ein Tabuthema für viele Mädchen und Frauen! Unsere Schülerinnen fällt es oftmals sehr schwer darüber zu reden weil es ein intimes Thema ist.
    Periodenunterwäsche ist gerade sehr im Trend an den Schulen und gleichzeit setzen sich viele mit der Umwelt auseinander. Ich bin raus bei dem Thema aber bei Blasenschwäche eine Idee.

  2. Mich würde es wirklich interessieren, wie viele Frauen (in Deutschland) das Thema „Periode“ als Tabuthema empfinden? Ich kann für mich ganz klar sagen, ich empfinde das überhaupt nicht so. Ich muss mir keine Hygieneartikel im Geschäft klauen, damit bloß keiner mitbekommt, dass „ES“ gerade mich erwischt hat. Auch in der Schule wurde das Thema damals bei uns im Biologieunterricht wesentlich mehr beleuchtet, als die „Besonderheiten“ der Jungs. Es mag sein, dass die Periode nicht das allerbeliebteste Gesprächsthema ist (was sollen Männer z.B. auch schon groß dazu sagen). Aber das sind Magendarm-Beschwerden und sonstiges wohl auch nicht, obwohl ganz genau so natürlich. Mir kommt es so vor, als wenn einige hier fordern, dass man ruhig in aller Öffentlichkeit vor sich hin bluten darf und am besten jedem ungefragt direkt morgens beim Kaffe erzählt, dass man gerade in seinen besonderen Umständen ist. Am besten sollte dann noch selbstverständlich ein Perioden Urlaub für alle Mensturierende möglich sein. Und natürlich stillschweigend von allen Nicht Menstruierenden hingenommen werden.
    Als kleiner Tipp: In dieser Welt gibt es genug Probleme, die wirklich diskussionswürdig sind. Die Periode ist es definitiv nicht. Solche Aussagen tragen zu einer Spaltung der Gesellschaft bei, gier wird indirekt wieder dem bösen Mann unterstellt, nicht genug Rücksicht auf die „starken“ Frauen zu nehmen. Nicht gut, lasst euch das mal durch den Kopf gehen.

    1. @Maren
      Es wird aber wohl auch für immer etwas intimes bleiben, was ich übrigens auch nicht ungerechtfertigt finde. Über andere Körperausscheidungen sprechen wir ja auch nicht überall und mit jedem. Es ist ja nicht so, als wenn menstruierende Frauen nicht ins Kino, Schwimmbad, etc. dürfen. Und dass es für junge Mädchen sowieso nochmal ein besonders empfindliches Thema ist, finde ich verständlich. Der Körper verändert sich und das kann durchaus erstmal Angst machen. Es ist aber gerade im Zeitalter des Internets nicht so, dass man sich hier auch nicht anonym informieren könnte, etc. Und ich glaube, dass die wenigsten Vertrauenspersonen (ob Eltern, Lehrer, etc.) das Thema abblocken würden und sagen würden „aber, aber, das gehört sich doch nicht darüber zu sprechen“.
      Ganz direkte ehrliche Frage, haben Sie den Eindruck, Jungs / junge Männer sprechen komplett frei mit jedem über ihren ersten nächtlichen Samenerguss?

    2. Liebe Ursula,
      ich kann dir nur zustimmen. Habe das Thema „Periode! noch nie als Tabuthema empfunden. Wie du sagst, es ist natürlich ein intimes Thema, ich schreibe es mir nicht auf die Stirn, dass ich meine Periode habe. Allerdings muss es auch niemandem peinlich sein, wenn einem beim Wühlen nach dem Geldbeutel in der Handtasche das OB in die Hände fällt…
      Liebe Grüße
      Lilu

    3. Ursula, ich nicht! Im Gegenteil, und es wird immer Familien geben wo das Thema tabu ist (kulturell, religiös…bedingt). Oder, wie Sie richtig sagen, ist das in der Pubertät natürlich erstmal ein sensibles Thema.

  3. Ich finde es ok es als nachhaltige alternative zu erwähnen ohne so weit auszuholen. Viel wichtiger finde ich als Period Panty User das andere Biozide verwenden…

    1. Richtig informativ fände ich wenn man noch die Preisklasse nennt. Und nein Periode darf kein Tabuthema sein, ist es auch mittlerweile nicht mehr meiner Meinung nach. Übertrieben finde ich es aber auch, z.T. besonders in der queeren Community, als Frau nur auf Periode, Fruchtbarkeit, Menopause reduziert zu werden. ( habe auch hier dazu einen Beitrag gelesen, einer Transgenderfrau; und ganz ernsthaft DAS macht eine Frau/ Weiblichkeit nicht aus! Da fehlt noch viel zur Frau.) Ich bin vielleicht generell eher zurückhaltend, meine Regelblutung ( quasi) vor mir her zu tragen finde ich albern. Ich bin doch nicht nur mein Zyklus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.