Finanzelle Vorsorge: So spart ihr richtig clever für die Kinder

Ihr Lieben, ich erinnere mich noch, wie meine Patentante mir an meinem 18. Geburtstag ein Sparbuch in die Hand drückte und sagte, das sei ihr Beitrag zum Führerschein. Ich war total baff, denn ich wusste nicht, dass sie viele Jahre auf ein Sparbuch eingezahlt hatte – geschweige denn konnte ich mir vorstellen, das irgendwann selbst für jemand anderes zu tun. 

Heute habe ich drei Kinder und die Sache sieht natürlich anders aus. Natürlich machen wir uns Gedanken um die finanzielle Zukunft. Wer bezahlt Ausbildung oder Studium? Werden wir in der Lage sein, etwas zur WG-Miete beizusteuern, wenn die Kinder erstmal ausziehen? Wer weiß, vielleicht wollen sie auch mal eine Weltreise machen und brauchen ein bisschen finanzielle Hilfe – oder oder oder. Klar ist: Umso früher wir anfangen, Geld für unsere Kinder zu sparen, desto größer wird der Betrag zum Ende hin. Wir wissen auch, dass viele von Euch ebenfalls in diese Richtung vorsorgen. 

Wie jedes andere Gebiet hat sich auch das Sparen seit meiner Volljährigkeit weiterentwickelt, heute gibt es viele tolle Möglichkeiten. Eine davon ist Clanq – was das genau ist und wo Eure Vorteile beim Sparen liegen – das haben wir mit Benedict von Hoffmann, dem Gründer von Clanq, besprochen. 

Viele Eltern wollen für ihre Kinder sparen und zahlen monatlich auf ein Sparbuch ein. Ihr bietet mit Clanq eine gute Alternative – was unterscheidet Euch vom klassischen Sparbuch?

Grundsätzlich wollen wir Eltern Sparen so einfach wie möglich machen. Ein Sparkonto bei uns zu eröffnen geht mit wenigen Klicks, es gibt null Bürokratie. Das gilt übrigens auch für den Fall, dass man das Konto wieder schließen will….

Was an Clanq so besonders ist: Es gibt ein Hauptkonto, das wir gemeinsam mit einer Debit-Karte anbieten, und es gibt ein Konto für Unterstützer*innen. Bei unserer Recherche für Clanq haben uns viele Eltern erzählt, dass es für die erweiterte Familie nicht so einfach ist, für Enkelkinder, Nichten oder Neffen sinnvoll zu sparen. Meist sparen dann alle auf einem eigenen Konto, was unübersichtlich ist und steuerliche Nachteile hat. 

Dieses Problem lösen wir, indem eine unbegrenzte Anzahl an Familienmitgliedern die Möglichkeit hat, ihr bestehendes Konto bei ihrer Hausbank mit unserer App zu verbinden und ab sofort mit wenigen Klicks Geld direkt auf das Sparkonto des Kindes zu transferieren. Als kleine Kirsche oben drauf können sogar Bilder, Geburtstagswünsche-GIFs und Videos mitgesendet und für ein digitales Tagebuch gesammelt werden. 

Und dann kann man ja praktisch beim Shoppen auch weiter auf das Sparbuch einzahlen. Erzähl mal, wie das funktioniert das?

Ja, tatsächlich kann man mit Clanq beim Shoppen das Sparkonto aufbessern. Einerseits bieten wir als Unternehmen 0,1 % Cashback auf jede Transaktion. Das ist uns möglich, weil wir  wie alle Anbieter von Debit- und Kreditkarten auf jede Transaktion das sogenannte Interbankenentgelt von der Bank erhalten. Dieses geben wir zu 100 % an unsere Kund*innen weiter. 

Weiter schließen wir Partnerschaften mit verschiedenen Marken. Diese bieten einen erhöhten Cashback auf Einkäufe im Laden oder im Online-Shop. Ein guter Vergleich hierfür ist Payback in Deutschland. Was wir anders machen ist, dass wir anstelle von Punkten den realen Euro-Wert direkt auf das Sparkonto der Kinder weitergeben. 

Zum Schluss integrieren wir eine Art Shopping Club für Eltern in unsere App. Für diesen Club werden ebenfalls Partnerschaften mit Marken geschlossen, die relevante Produkte für Familien anbieten. Eltern können dann über unsere App Produkte zu reduzierten Preisen beziehen und erhalten von den Brands zusätzlich bis zu 10 % Cashback auf die Sparkonten. 

Welche Voraussetzungen brauche ich, um Clanq zu nutzen?

Um ein Konto bei Clanq zu eröffnen müssen unsere Nutzer*innen eine Adresse und ein Bankkonto in Deutschland besitzen und volljährig sein. 

Und kostet mich das Ganze Gebühren?

Das Grundprodukt von Clanq ist kostenlos und wird auch in Zukunft kostenlos bleiben. Für FOREX-Transaktionen (also der Umtausch von einer Währung in eine andere) verrechnen wir die üblichen Gebühren und ab dem dritten Bargeldbezug kostet jeder weitere Bezug einen kleinen Betrag. 

Was genau bedeutet eigentlich der Name Clanq?

Der Name Clanq hat zweierlei Bedeutung. 

1. Clanq ist eine Zusammensetzung aus Clan + Bank. Also Familien Bank. Das „K“ haben wir durch ein „Q“ ersetzt, um das Wort sanfter zu machen. 

2. Clanq ist ebenfalls das Geräusch, wenn eine Münze ins Sparschwein geworfen wird und auf den anderen Münzen auftrifft. Oder zumindest stellen wir uns das so vor.

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann sich unter clanq.de nochmal alle Einzelheiten anschauen. Die App wird es voraussichtlich erst im ersten Quartal 2022 geben – doch ihr könnt euch auf der Seite bereits in eine Merkliste eintragen, dann bekommt ihr auch sicher mit, wenn es los geht und ihr habt die Chance auf ein schönes Startguthaben. Unter allen, die sich in die Liste eintragen, werden nämlich 10 mal 250 Euro verlost. Es loht sich also doppelt – jetzt, wenn ihr schnell seid und später, wenns um Sparen geht!

Du magst vielleicht auch


Mehr zum Thema