Eine weitere tolle Leserinnen-Liebesgeschichte zum Start ins Wochenende…

herz

Wir waren beide gerade ein paar Wochen getrennt, jeder von uns hatte eine zwei Jahre lange, nicht so berauschende Beziehung hinter uns. Meine endete sogar im Frauenhaus. Er war grad in seine 1-Zimmer Wohnung in Pankow gezogen, ich richtete mich in einer (absolut runtergekommenen) WG in Tiergarten ein. Wir wollten beide nichts Neues. Stöberten nur zum Spaß bei Neu.de rum. Wir passten nicht in unser Suchprofil. Ich war zu jung, er zu klein!
Trotzdem wurde er mir vorgeschlagen und ich zwinkerte ihn an. Er antwortete, ich nicht. Eine Woche lang. Dann fragte ich ihn warum er nicht geantwortet hatte. Wir schrieben, ich hatte generell wenig Lust zu schreiben. Er verlor schon das Interesse, da schlug ich ein Telefonat vor. In der Nacht vom 31.07.11 zum 01.08.11 telefonierten wir. Von morgens um 1 Uhr bis 5.30 Uhr. Das längste Telefonat für uns beide! Dann holte er mich ab, wir gingen frühstücken bei Mc Donalds am Zoo. Waren verzaubert, gebannt, alles Erwartungen übertroffen, aber doch gar nicht auf der Suche!
Nach dem Frühstück wollte keiner gehen. Wir verbrachten den Tag im Zoo. Er endete mit der längsten Umarmung der Welt. Wir wollten uns nicht trennen. Am nächsten Tag schlug ich vor zur Ostsee zu fahren. Wir waren ungebunden, flexibel. Ohne Sachen, ohne Zelt fuhren wir los. Kamen nachts am Strand an. Ich rannte die Dünen hinunter, Sand zwischen den Zehen, Wind im Haar, Meeresrauschen im Ohr. Lebensfreude pur. Wir schliefen unter freiem Himmel, hunderte Sternschnuppen, ein Wunsch! Am zweiten Abend, erster Kuss. Wir fuhren am dritten Tag nach Hause. Zu ihm. Ich blieb. Ein paar Tage später holten wir meine Sachen aus der WG und ich zog zu ihm nach Pankow, auf 35qm. Wir lebten und liebten. Die ersten Wochen waren ein einziger Rausch. Es gab nur uns. Die Welt drehte sich um uns. Wir, der Mittelpunkt!
3 Wochen nach meinem Einzug. Wir sitzen auf dem Dach. Blick über Berlin, lauer, warmer Sommerabend. Sonnenuntergang. Glücksgefühle. Schmetterlinge. Er nimmt meine Hände. Willst Du meine Frau werden? Verrückt. Verrückt vor Liebe, vor Glück. Verloben, aneinander binden. Nach 3 Wochen? Nichts lieber als das!
3 Monate später. Liebster, irgendwas ist anders, ich fühl mich komisch. 2 Wochen später, ein Bild. Schwarz-weiß. Eine kleine Bohne. Unser Wunderböhnchen! 01.07.2012, unser Sohn kommt auf die Welt. Notkaiserschnitt. Bangen, panische Angst! Alles geht gut. Eine Woche Glücksblase pur!
26.10.2012, der wunderschönste Tag neben der Geburt unseres Sohnes. Hochzeit.
Bis heute verliebt, bis in alle Zeiten verliebt.

Du magst vielleicht auch